Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mühlhausen - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100709201672275 / 468962-2019
Veröffentlicht :
07.10.2019
Angebotsabgabe bis :
06.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Mühlhausen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 193/2019 468962

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
Lindenhof 1
Mühlhausen
99974
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 36018-02507
E-Mail: [1]vergabestelle@lrauh.thueringen.de
Fax: +49 36018-0132507
NUTS-Code: DEG09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://unstrut-hainich-kreis.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=284896
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=284896
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Elektro für den barrierefreien Umbau der staatlichen
Regelschule Novalisschule
Referenznummer der Bekanntmachung: 113-2019-UHK_EG - Los 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis beabsichtigt, die
Planungsleistungen für das Leistungsbild Technische Ausrüstung für den
barrierefreien Umbau der Staatlichen Regelschule Novalisschule im
Rahmen eines europaweiten Verhandlungsverfahrens mit
Teilnahmewettbewerb zu vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 102 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
Hauptort der Ausführung:

99955 Bad Tennstedt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Vertrages sind die Planungsleistungen zur Elektroplanung
gemäß HOAI 2013 Teil 4 Abschnitt 2 Technische Gebäudeausrüstung im
Rahmen der Sanierung und des Um- und Ausbaus der Regelschule
Novalisschule.

Die Regelschule soll umfassend saniert werden. Das Gebäude wird
behindertengerecht umgebaut, die Barrierefreiheit im Haus hergestellt.
Die Arbeiten erfolgen unter laufendem Betrieb.

Folgender Leistungsumfang ist derzeit abzusehen (auszugsweise):

Grundleistungen Technische Gebäudeausrüstung analog HOAI 2013

Anbau Personenaufzug, Herstellung der Anschlüsse,

Umbauten für die barrierefreie Nutzung des Gebäudes, Umsetzung des
Brandschutzgutachtens, Einbau RS- und T-30 Türen gemäß
Brandschutzkonzept, Elektroanschluss RS Türen,

Stromversorgung 230 V,

Niederspannungshauptverteiler,

Unterverteilungen,

Kabel, Leitungen, Verlegesysteme, Installationsgeräte,

Beleuchtungsanlage und Sicherheitsbeleuchtung,

Blitzschutz- und Erdungsanlage,

Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen (in Absprache mit dem
Fachdienst Informationstechnik des Landratsamtes
Unstrut-Hainich-Kreis),

Elektroakustische Anlagen, Hausalarm und Einbruchmeldeanlage,

Rauchwärmeabzugsanlagen und Amokwarnsystem,

Übertragungsnetze,

Ergänzende Leistungen.

Die Planung muss unter klimaschutzrelevanten und energetischen Aspekten
erfolgen.

Nach einer groben Schätzung wird von Gesamtbaukosten (KG 440+450)
brutto für die Technische Ausrüstung i. H. v. 600 000 EUR ausgegangen.
Die Gesamtbaukosten teilen sich wie folgt auf die einzelnen
Kostengruppen (KG) auf: KG 440 Starkstromanlagen mit anteilig 90 % und
KG 450 Fernmelde- oder Informationstechnische Anlagen anteilig mit 10
%. Die Elektroplanung wird gem. Anlage 10.5 zur HOAI Objektliste
Technische Ausrüstung der Honorarzone II zugerechnet.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Referenzen des Projektleiters und ggf.
Stellvertreters / Gewichtung: 27
Qualitätskriterium - Name: Ergebnis der Nachfrage der Referenzen /
Gewichtung: 12
Qualitätskriterium - Name: Organisation projektspezifisches Team /
Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Angaben zur Qualitätssicherung / Gewichtung:
5
Kostenkriterium - Name: Stundensätze / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Gesamthonorar / Gewichtung: 36
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/01/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Ausführungszeitraum, bezogen auf weitere Stufen der
Planungsleistung, kann sich, abhängig von der Verfügbarkeit der
Fördermittel und der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel auf
weitere Jahre verschieben.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre (30 Pkt)

Versicherungsschutz (10 Pkt)

Referenzen (27 Pkt)

Ergebnis der Nachfrage der Referenzen (21 Pkt)

Angaben zur Qualitätssicherung (12 Pkt)
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zugelassen werden alle natürlichen Personen, die zur Führung der
Berufsbezeichnung Elektroingenieur/Ingenieur Elektrotechnik
berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die
Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen
Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie
2005/36/EG und Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist. Juristische
Personen werden gemäß § 43 Absatz 1 VgV zugelassen, wenn für die
Durchführung der Aufgabe ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt
wird, der zur Führung der Berufsbezeichnung Elektroingenieur/Ingenieur
Elektrotechnik berechtigt ist.

Zum Nachweis bitte den Abschluss, die Berufsbezeichnung,
Eintragungs-Nr. und Ort der Mitgliedschaft in einer Ingenieurkammer
angeben oder Nachweis beifügen

Juristische Personen und Gesellschaften geben zusätzlich die Stellung
der für die Projektführung vorgesehenen Person/en
(Projektleiter/Stellvertreter) an, für die der/die Nachweis/e beigefügt
werden.

Sollte der Bewerber im Rahmen des Vergabeverfahrens Teammitglieder
austauschen müssen, sorgt der Bewerber für qualitativ gleichwertigen
Ersatz, d. h. die genannten Anforderungen müssen erfüllt sein. Sollte
sich herausstellen, dass aufgrund eines Wechsels im Projektteam die
Anforderungen nicht mehr erfüllt werden, erfolgt nachträglich der
Ausschluss des Bewerbers.

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen i. S. d. §
123 und § 124 GWB,

ggf. Erklärung Bietergemeinschaft,

ggf. ergänzende Angaben zu Nachunternehmern/Eignungsleihe,

ggf. Formblätter 233, 234, 235, 236.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Folgende Ergänzende Vertragsbedingungen gemäß Thüringer Vergabegesetz
(ThürVgG) sind mit dem Angebot einzureichen:

Ergänzende Vertragsbedingungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit
(§§ 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG),

Ergänzende Vertragsbedingungen zu,

§ 12 und § 15 ThürVgG Nachunternehmereinsatz,

§ 17 ThürVgG Kontrollen,

§ 18 ThürVgG Sanktionen,

Ergänzende Vertragsbedingungen zur Beachtung der
ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG).

Die oben genannten Ergänzenden Vertragsbedingungen zum ThürVgG können
nicht nachgefordert werden. Fehlen diese Formblätter oder sind diese
nicht vollständig ausgefüllt, erfolgt ein Ausschluss aus dem Verfahren.

Bei Einsatz von Nachunternehmern sind zusätzlich folgende Erklärungen
gemäß ThürVgG einzureichen:

Nachunternehmererklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§
11 und 12 Abs. 2 ThürVgG),

Nachunternehmererklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10,
12 Abs. 2 und 15 Abs. 2 ThürVgG).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/11/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Thüringer
Landesverwaltungsamt
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, wenn:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach §134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@lrauh.thueringen.de?subject=TED
2. http://unstrut-hainich-kreis.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=284896
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=284896

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau