Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamm - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100709193472240 / 468894-2019
Veröffentlicht :
07.10.2019
Angebotsabgabe bis :
06.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90500000 - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
DE-Hamm: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

2019/S 193/2019 468894

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Der Präsident des Oberlandesgerichts Hamm
DE125219985
Heßlerstraße 53
Hamm
59065
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dezernat 3
Telefon: +49 2381272-4513
E-Mail: [1]verwaltung.dezernat3@olg-hamm.nrw.de
Fax: +49 2381272-7739
NUTS-Code: DEA54

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.olg-hamm.nrw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDSY139/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDSY139
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Justiz

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Altpapier- & Altaktenvernichtung und Verwertung
Referenznummer der Bekanntmachung: 5400 E - 6.586 Sdh.4
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Hamm, vergibt als Vertrag die Abholung, Vernichtung
und Verwertung von Altpapier und Altakten für die im Bezirk des
Oberlandgerichts und der Generalstaatsanwältin in Hamm gelegenen
Justizbehörden in 5 Gebietslosen ab dem 1.5.2020 bis zum 30.4.2022.

Nähere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung und dem
Vertragsentwurf entnommen werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 578 920.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 5
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landgerichtsbezirke Arnsberg, Hagen und Siegen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung:

Das zu vernichtende Schriftgut ist bei den Bedarfs- bzw. Abholstellen,
welche im gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts und der
Generalstaatsanwältin Hamm liegen, abzuholen. Die Vernichtung des Sch
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Hamm, vergibt als Vertrag die Abholung, Vernichtung
und Verwertung von Altpapier und Altakten für die in den
Landgerichtsbezirken Arnsberg, Hagen und Siegen gelegenen
Justizbehörden ab dem 1.5.2020 bis zum 30.4.2022.

Nähere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung und dem
Vertragsentwurf entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskriterien / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 106 600.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern nicht
eine der Vertragsparteien den Vertrag mit einer Frist von 6 Monaten zum
Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres kündigt. Die Gesamtlaufzeit
beträgt maximal 4 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Jahresmenge im Los 1 beträgt ca. 325 Tonnen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landgerichtsbezirke Bielefeld, Detmold und Paderborn
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung:

Das zu vernichtende Schriftgut ist bei den Bedarfs- bzw. Abholstellen,
welche im gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts und der
Generalstaatsanwältin Hamm liegen, abzuholen. Die Vernichtung des
Sch...
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Hamm, vergibt als Vertrag die Abholung, Vernichtung
und Verwertung von Altpapier und Altakten für die in den
Landgerichtsbezirken Bielefeld, Detmold und Paderborn gelegenen
Justizbehörden ab dem 1.5.2020 bis zum 30.4.2022.

Nähere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung und dem
Vertragsentwurf entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskriterien / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 107 584.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern nicht
eine der Vertragsparteien den Vertrag mit einer Frist von 6 Monaten zum
Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres kündigt. Die Gesamtlaufzeit
beträgt maximal 4 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Jahresmenge im Los 2 beträgt ca. 328 Tonnen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landgerichtsbezirke Bochum und Essen
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung:

Das zu vernichtende Schriftgut ist bei den Bedarfs- bzw. Abholstellen,
welche im gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts und der
Generalstaatsanwältin Hamm liegen, abzuholen. Die Vernichtung des Sch
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Hamm, vergibt als Vertrag die Abholung, Vernichtung
und Verwertung von Altpapier und Altakten für die in den
Landgerichtsbezirken Bochum und Essen gelegenen Justizbehörden ab dem
1.5.2020 bis zum 30.4.2022.

Nähere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung und dem
Vertragsentwurf entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskriterien / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 137 760.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern nicht
eine der Vertragsparteien den Vertrag mit einer Frist von 6 Monaten zum
Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres kündigt. Die Gesamtlaufzeit
beträgt maximal 4 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Jahresmenge im Los 3 beträgt ca. 420 Tonnen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landgerichtsbezirk Dortmund inkl. OLG und GStA Hamm
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung:

Das zu vernichtende Schriftgut ist bei den Bedarfs- bzw. Abholstellen,
welche im gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts und der
Generalstaatsanwältin Hamm liegen, abzuholen. Die Vernichtung des Sch
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Hamm, vergibt als Vertrag die Abholung, Vernichtung
und Verwertung von Altpapier und Altakten für die im Landgerichtsbezirk
Dortmund gelegenen Justizbehörden (inkl. dem Oberlandesgericht und der
Generalstaatsanwaltschaft Hamm) ab dem 1.5.2020 bis zum 30.4.2022.

Nähere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung und dem
Vertragsentwurf entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskriterien / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 124 312.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern nicht
eine der Vertragsparteien den Vertrag mit einer Frist von 6 Monaten zum
Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres kündigt. Die Gesamtlaufzeit
beträgt maximal 4 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Jahresmenge im Los 4 beträgt ca. 379 Tonnen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landgerichtsbezirk Münster
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung:

Das zu vernichtende Schriftgut ist bei den Bedarfs- bzw. Abholstellen,
welche im gesamten Bezirk des Oberlandesgerichts und der
Generalstaatsanwältin Hamm liegen, abzuholen. Die Vernichtung des Sch
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Hamm, vergibt als Vertrag die Abholung, Vernichtung
und Verwertung von Altpapier und Altakten für die im Landgerichtsbezirk
Münster gelegenen Justizbehörden ab dem 1.5.2020 bis zum 30.4.2022.

Nähere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung und dem
Vertragsentwurf entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskriterien / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 102 664.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern nicht
eine der Vertragsparteien den Vertrag mit einer Frist von 6 Monaten zum
Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres kündigt. Die Gesamtlaufzeit
beträgt maximal 4 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Jahresmenge im Los 5 beträgt ca. 313 Tonnen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Befähigung und Erlaubnis zur
Berufsausübung einen Handelsregisterauszug nicht älter als 3 Monate
einzureichen.

Daneben ist ein Nachweis einzureichen, dass der Bieter als
Entsorgungsfachbetrieb gem. § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz in
Verbindung mit der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV)
zertifiziert ist.

Nähere Einzelheiten können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Die in den Vergabeunterlagen enthaltene Eigenerklärung zu
Ausschlussgründen (Formular 521 EU) ist einzureichen;

2) Der Bieter ist verpflichtet, eine Betriebshaftpflichtversicherung
zur Abdeckung von Personen-/Sach- und direkten Vermögensschäden
vorzuhalten. Zum Nachweis ist eine Ablichtung des
Versicherungsvertrages oder eine Bescheinigung des Versicherungsgebers
vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 2) Bei Abgabe eines Angebots auf mindestens zwei Lose oder die
Gesamtleistung muss die Versicherungssumme pro Schadensfall mindestens
1 000 000 EUR betragen. Bei Abgabe eines Angebots auf nur eines der
Lose muss die Versicherungssumme pro Schadensfall mindestens 500 000
EUR betragen.

Nähere Einzelheiten können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Der Bieter hat mit dem Angebot den Kriterienkatalog zur
Eignungsfähigkeit oder eine Kopie des Zertifikats nach der DIN 66399
-1, DIN 66399-2, DIN SPEC 66399-3 einzureichen;

2) Der Bieter benennt zum Nachweis der Leistungsfähigkeit und Fachkunde
pro Los 3 oder mehr Referenzen der letzten 3 abgeschlossenen
Kalenderjahre. Die Referenzen müssen mit dem ausgeschriebenen
Leistungsgegenstand vergleichbar sein (siehe unten).

Bezeichnung der Leistungen:

Öffentlicher Auftraggeber: ja/nein,

Name u. Anschrift des Aufraggebers,

Ansprechpartner: Name, Tel.-Nr., E-Mail,

Beschreibung der Leistung: Tätigkeiten/Aufgaben,

Auftragswert Euro (netto),

Leistungszeitraum bis,

Entsorgungsvolumen durchschnittlich pro Jahr: Tonnen.

Hinweis: bitte reichen Sie Ihre Referenz(en) mit dem dafür vorgesehenen
Formblatt ein (Formblatt ggf. mehrfach verwenden). Der Auftraggeber
behält sich vor, mit den von Ihnen angegebenen Ansprechpartnern der
Referenzen Kontakt aufzunehmen.

Der Bieter ist sich bewusst, dass wissentlich falsche Angaben den
Ausschluss vom Vergabeverfahren zur Folge haben können.

3) Bei einem geplanten Einsatz von Subunternehmen und zu
Unternehmenskooperationen ist das Formular 532 EU (Erklärung
Unteraufträge/Eignungsleihe) unter Angabe der einzusetzenden
Subunternehmen bzw. kooperierenden Unternehmen mit Angabe von
Firmenname, Adresse und Kontaktdaten (Telefon, Fax und E-Mail)
einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 2) Vergleichbar sind Leistungen, wenn für jede Referenz gesondert
bei mehreren Abholstellen mindestens 75 % des voraussichtlichen
Entsorgungsvolumens erreicht werden.

Nähere Einzelheiten können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter hat eine sichere, rechtskonforme, ökonomische und
ökologische Leistungserbringung entsprechend der DIN 66399-1, DIN
66399-2, DIN SPEC 66399-3 oder vergleichbar mindestens Schutzklasse
2, Sicherheitsstufe 4 entsprechend der dort genannten Variante 3 oder
vergleichbar zu erbringen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/12/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/12/2020
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPNYDSY139
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber, dem Land Nordrhein-Westfalen, vertreten
durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Hamm (POLG).

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß unverzüglich beim POLG gem. § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB zu
rügen.

Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen
erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem POLG gem. § 160 Abs. 3
Nr. 2 und 3 GWB geltend gemacht werden.

Teilt der POLG dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu
wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang
der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu
stellen.

Bieter, deren Angebot für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
soll, werden vor dem Zuschlag gem. § 134 GWB darüber informiert.

Ein Vertrag darf erst 10 Kalendertage (15 Kalendertage bei nicht
elektronischem Versand) nach Absendung dieser Information durch den
POLG geschlossen werden. Sie beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den POLG; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen
Unternehmen kommt es nicht an.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:verwaltung.dezernat3@olg-hamm.nrw.de?subject=TED
2. http://www.olg-hamm.nrw.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDSY139/documents
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDSY139

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau