Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gotha - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100709185472196 / 468882-2019
Veröffentlicht :
07.10.2019
Angebotsabgabe bis :
07.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71223000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei raumbildenden Ausbauten
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71315000 - Haustechnik
71314100 - Dienstleistungen im Elektrobereich
DE-Gotha: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 193/2019 468882

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Baugesellschaft Gotha mbH (BGG)
August-Creutzburg-Straße 2
Gotha
99867
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle der Stadtverwaltung Gotha
Telefon: +49 3621/222135
E-Mail: [1]wiegand.vergabe@gotha.de
Fax: +49 3621/222515
NUTS-Code: DEG0C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.bgg-gotha.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E89744685
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E89744685
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunales Wohnungsunternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Vermietung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau eines Wohnblocks zu einer Jugendherberge
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die BGG beabsichtigt mit dem Umbau eines innerstädtischen Wohnblocks
eine Jugendherberge zu errichten.

Dabei ist die BGG Eigentümer des Objektes, der Herbergsverband ist
Mieter u. Nutzer.

Zur Umsetzung des Projektes wird ein interdisziplinär arbeitendes
Planungsteam aus Architekten u. Ingenieuren für die Planung gesucht.

Die Leitung des Planungsteams soll der unter Los 1 bezuschlagte
Architekt für alle 3 Lose übernehmen.

Vom Herbergsverband werden gesondert ein Innenarchitekt, sowie ein
Küchenplaner gestellt.

Los 1: Ein Baubüro soll täglich vor Ort besetzt sein,

Los 2+3: Während der Hauptleistung.

Ausgeschrieben werden Leistungen gemäß HOAI 2013 (Grundleistungen und
Leistungen gemäß Teil 1 § 3 Abs. 1+3):

Los 1: HOAI Teil 3, Abschn. 1 § 34-Gebäude und Innenräume+Teil 3,
Abschn. 2 § 39-Freianlagen,

Los 2: HOAI Teil 4, Abschn. 1 § 51-Tragwerksplanung,

Los 3: HOAI Teil 4, Abschn. 2 § 55-Technische Ausrüstung (HLS
+Elektro).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 7 790 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Alle 3 Lose Bieter- bzw. Bewerbergemeinschaften sind nur innerhalb
eines Loses und nicht für die Ausführung der Gesamtleistung zugelassen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 Planung Gebäude und Innenräume sowie Außenanlagen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
71221000
71223000
71222000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0C
Hauptort der Ausführung:

Jüdenstraße 13, 15, 17 und Klosterplatz 4

99867 Gotha
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BGG beabsichtigt mit dem Umbau eines innerstädtischen Wohnblocks
eine Jugendherberge zu errichten.

Es handelt sich um Wohnblöcke der WBR 85 mit Funktionsunterlagerung.
Die Gebäudeteile sind drei- und viergeschossig.

Geplant ist die Einrichtung von 148 Betten in 14
Mehrzimmer-Appartements und 30 Einzimmer-Appartements.

Dabei ist jedes Appartement mit einem Bad mit Dusche, WC und Waschtisch
ausgestattet.

Zusätzlich werden 3 Wohnungseinheiten für das Personal im Bestand des
Wohnblocks saniert.

Im Erdgeschoss, einer ehemaligen Funktionsunterlagerung der Wohnblöcke
mit Läden, sollen neben der Lobby mit Rezeption ein Café, ein
Speisesaal mit Küche, Seminarräume sowie die notwendigen Funktionsräume
untergebracht werden. Das Kellergeschoss wird zu Lagerzwecken genutzt.
Das Dachgeschoss eines Teils der Blockbebauung (Klosterplatz 4) wird
abgetragen und durch einen Saalneubau ersetzt.

Es ist der Einbau eines Hauptaufzugs für 13 Personen geplant, sowie
eines Nebenaufzugs für den Service.

Die Freianlagen begrenzen sich auf die Fläche vor dem Haupteingang und
Café, welches mit Terrassenbewirtschaftung herzurichten ist, sowie auf
die Umgestaltung der Restflächen im Hof incl. der topographischen
Anpassung an die Freiflächen der Nachbargrundstücke im Anschluss.

Zur Umsetzung des Projektes wird ein interdisziplinär arbeitendes
Planungsteam aus Architekten und Ingenieuren für die Planung gesucht.

Die Koordinierung des Planungsteams soll der unter Los 1 bezuschlagte
Architekt für alle 3 Lose übernehmen.

Die Leistungen werden losweise an Bieter oder eine Bietergemeinschaft
mit gesamtschuldnerischer Haftung vergeben.

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI.

Ausgeschrieben werden Leistungen gemäß HOAI (Grundleistungen und
Leistungen gemäß Teil 1 § 3 Abs. 1 und 3):

Los 1: HOAI Teil 3, Abschn. 1 § 34 Gebäude und Innenräume, sowie HOAI
Teil 3, Abschn. 2 § 39 Freianlagen (geschätzter Gesamtwert für
Freianlagen: 250 000,00 EUR/netto) Besondere Leistungen gemäß Teil 1 §
3 Abs. 3:

Übernahme der vorhandenen Vorplanung,

Leistungen für brandschutztechnische Fachplanung, Brandschutzkonzept,

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator,

Bauphysik (Wärmeschutz- und Energiebilanzierung, Bauakustik
(Schallschutz), Raumakustik),

Baugrunduntersuchung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 6 163 250.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die eingegangenen Teilnahmeanträge werden nach den Kriterien gemäß
Abschnitt III bewertet. Bei Punktegleichstand und Überschreitung der
Höchstzahl entscheidet das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es liegt zur Abklärung der Machbarkeit, sowie zur Konkretisierung der
Aufgabenstellung für das Los 1 bereits eine abgestimmte Vorplanung nach
HOAI vor.

Die Beauftragung der weiteren Planungsleistungen erfolgt stufenweise:

1. Stufe: Leistungsphasen 3-4 inkl. zugehöriger Besonderer Leistungen
als Grundlage des Fördermittelantrages Dauer: 6 Monate (1.4.2020
30.9.2020),

2. Stufe optional: Leistungsphasen 5 bis 6 inkl. zugehöriger
Besonderer und Beratungsleistungen nach Eingang des
Fördermittelbescheides Dauer: 6 Monate (1.10.2020 31.3.2021),

3. Stufe optional: Leistungsphasen 7 bis 9 inkl. zugehöriger
Besonderer Leistungen Dauer (LPH 7 und 8) 28 Monate (1.4.2021
31.7.2023) Unabhängig davon behält sich der Bauherr vor, die Stufen 2
und 3 nicht zu beauftragen.

Mit Zuschlag wird zunächst die erste Stufe beauftragt. Es besteht kein
Anspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen. Der AN kann aus der
stufenweisen Beauftragung/ Nichtbeauftragung keine weitergehenden
Vergütungs-oder Schadenersatzansprüche ableiten.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Auftrag wird mit Mitteln aus dem Bund-Länderprogramm der
Städtebauförderung gefördert.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 Tragwerksplanung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
71223000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0C
Hauptort der Ausführung:

Jüdenstraße 13, 15, 17 sowie Klosterplatz 4

99867 Gotha
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BGG beabsichtigt, mit dem Umbau eines innerstädtischen Wohnblocks
eine Jugendherberge zu errichten. Es handelt sich um Wohnblöcke der WBR
85 mit Funktionsunterlagerung. Die Gebäudeteile sind drei- und
viergeschossig.

Geplant ist die Einrichtung von 148 Betten in 14
Mehrzimmer-Appartements und 30 Einzimmer-Appartements. Dabei ist jedes
Appartement mit einem Bad mit Dusche, WC und Waschtisch ausgestattet.

Zusätzlich werden 3 Wohnungseinheiten für das Personal im Bestand des
Wohnblocks saniert.

Im Erdgeschoss, einer ehemaligen Funktionsunterlagerung der Wohnblöcke
mit Läden, sollen neben der Lobby mit Rezeption ein Café, ein
Speisesaal mit Küche, Seminarräume sowie die notwendigen Funktionsräume
untergebracht werden. Das Dachgeschoss eines Teils der Blockbebauung
(Klosterplatz 4) wird abgetragen und durch einen Saalneubau ersetzt.

Es ist der Einbau eines Hauptaufzugs für 13 Personen geplant, sowie
eines Nebenaufzugs für den Service. Die statische Struktur soll
weitgehend beibehalten werden. Alle bisher separaten Wohnungsetagen
sollen punktuell miteinander verbunden werden. Im EG soll es einen
neuen Haupteingang geben, zu dessen Einbau auch eine lokal begrenzte
Änderung der Geschosshöhe des Kellergeschosses mit Eingriffen in die
bisherige Gebäudestatik geben wird.

Zur Umsetzung des Projektes wird ein Planungsteam von Architekten und
Ingenieuren gesucht. Die Leitung des Planungsteams soll der unter Los 1
bezuschlagte Architekt für alle 3 Lose übernehmen. Die Leistungen
werden losweise an Bieter oder Mitglieder einer Bietergemeinschaft
und/oder an eine Bietergemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung
vergeben.

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI Los 2:
Teil 4, Abschn. 1 § 51 Tragwerksplanung, Besondere Leistungen:
Beratungsleistungen gemäß Teil 1 § 3 Abs.1
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 2 626 700.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die eingegangenen Angebote werden nach den Kriterien gemäß Abschnitt
III bewertet. Bei Punktgleichstand und Überschreitung der Höchstzahl
entscheidet das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der weiteren Planungsleistungen erfolgt stufenweise:

1. Stufe: Leistungsphasen 3-4 inkl. zugehöriger Besonderer Leistungen
als Grundlage des Fördermittelantrages Dauer: 6 Monate (1.4.2020
30.9.2020),

2. Stufe optional: Leistungsphasen 5 bis 6 inkl. zugehöriger
Besonderer und Beratungsleistungen nach Eingang des
Fördermittelbescheides Dauer: 6 Monate (1.10.2020 31.3.2021),

3. Stufe optional: Leistungsphasen 7 bis 9 inkl. zugehöriger
Besonderer Leistungen Dauer (LPH 7 und 8) 28 Monate (1.4.2021
31.7.2023) Unabhängig davon behält sich der Bauherr vor, die Stufen 2
und 3 nicht zu beauftragen.

Mit Zuschlag wird zunächst die erste Stufe beauftragt. Es besteht kein
Anspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen. Der AN kann aus der
stufenweisen Beauftragung/ Nichtbeauftragung keine weitergehenden
Vergütungs-oder Schadenersatzansprüche ableiten.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Auftrag wird mit Mitteln aus dem Bund-Länderprogramm der
Städtebauförderung gefördert.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3 Technische Ausrüstung (HLS und Elektro)
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71315000
71314100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0C
Hauptort der Ausführung:

Jüdenstraße 13, 15, 17 sowie Klosterplatz 4

99867 Gotha
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BGG beabsichtigt mit dem Umbau eines innerstädtischen Wohnblocks
eine Jugendherberge zu errichten. Es handelt sich um Wohnblöcke der WBR
85 mit Funktionsunterlagerung. Die Gebäudeteile sind drei- und
viergeschossig.

Geplant ist die Einrichtung von 148 Betten in 14
Mehrzimmer-Appartements und 30 Einzimmer-Appartements. Dabei ist jedes
Appartement mit einem Bad mit Dusche, WC und Waschtisch ausgestattet.

Zusätzlich werden 3 Wohnungseinheiten für das Personal im Bestand des
Wohnblocks saniert.

Im Erdgeschoss, einer ehemaligen Funktionsunterlagerung der Wohnblöcke
mit Läden sollen neben der Lobby mit Rezeption ein Café, ein Speisesaal
mit Küche, Seminarräume sowie die notwendigen Funktionsräume
untergebracht werden. Das Dachgeschoss eines Teils der Blockbebauung
(Klosterplatz 4) wird abgetragen und durch einen Saalneubau ersetzt.

Zur Umsetzung des Projektes wird ein Planungsteam von Architekten und
Ingenieuren gesucht. Die Leitung des Planungsteams soll der unter Los 1
bezuschlagte Architekt für alle 3 Lose übernehmen. Die Leistungen
werden losweise an Bieter oder Mitglieder einer Bietergemeinschaft
und/oder an eine Bietergemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung
vergeben.

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI.

Ausgeschrieben werden Leistungen gemäß HOAI (Grundleistungen und
Leistungen gemäß Teil 1 § 3 Abs. 1 und 3): Los 3: Teil 4, Abschn. 2 §
55 Technische Ausrüstung (HLS und Elektro)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 880 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die eingegangenen Angebote werden nach den Kriterien gemäß Abschnitt
III bewertet. Bei Punktgleichstand und Überschreitung der Höchstzahl
entscheidet das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der weiteren Planungsleistungen erfolgt stufenweise:

1. Stufe: Leistungsphasen 3-4 inkl. zugehöriger Besonderer Leistungen
als Grundlage des Fördermittelantrages Dauer: 6 Monate (1.4.2020
30.9.2020),

2. Stufe optional: Leistungsphasen 5 bis 6 inkl. zugehöriger
Besonderer und Beratungsleistungen nach Eingang des
Fördermittelbescheides Dauer: 6 Monate (1.10.2020 31.3.2021),

3. Stufe optional: Leistungsphasen 7 bis 9 inkl. zugehöriger
Besonderer Leistungen Dauer (LPH 7 und 8) 28 Monate (1.4.2021
31.7.2023) Unabhängig davon behält sich der Bauherr vor, die Stufen 2
und 3 nicht zu beauftragen.

Mit Zuschlag wird zunächst die erste Stufe beauftragt. Es besteht kein
Anspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen. Der AN kann aus der
stufenweisen Beauftragung/ Nichtbeauftragung keine weitergehenden
Vergütungs-oder Schadenersatzansprüche ableiten.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Auftrag wird mit Mitteln aus dem Bund-Länderprogramm der
Städtebauförderung gefördert.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angaben von jedem
Bewerbergemeinschafts-Mitglied gefordert.

Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123
und 124 GWB,

Erklärung, ob und in welcher Weise der Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft auf den Antrag bezogen sich der Kapazitäten
anderer Firmen durch Eignungsleihe bedient, sowie zum als Unterauftrag
beabsichtigten Anteil der Leistungen, hierbei im Besonderen die
Fachplaner Brandschutz und EneV, sowie SIGEKO;

ggf. Erklärung von Bewerbergemeinschaften zur Bildung einer
Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft, zur Gesamtschuldnerischen Haftung und
zum bevollmächtigten Vertreter;

aktuelle Handelsregister- oder Partnerschaftsregisterauszüge,

Nachweis über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der
Führungskräfte des Unternehmens.

Insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch
Nachweis der Berufszulassung (Kammerurkunde,
Bauvorlageberechtigung)/Studiennachweise, Berufserfahrung in Jahren;

6. Formblätter Thüringer Vergabegesetz zu ILO-Kernarbeitsnormen und
Tariftreue sowie Ergänzende Vertragsbedingungen (auch für alle
Nachunternehmer).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die nachstehenden Angaben und Erklärungen sind von den Bewerbern bzw.
den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

Erklärung eines in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmens, im
Auftragsfall eine auf das Projekt bezogene
Berufshaftpflichtversicherung mit den genannten Mindestdeckungssummen
mit dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft (als Auftragnehmer)
abzuschließen (Mindestdeckungssummen in Höhe von:

Los 1: 1 500 000 EUR für Personenschäden und 6 500 000 EUR für
sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden),

Los 2: 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 400 000 EUR für
sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden),

Los 3: 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 900 000 EUR für
sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden).

Der volle Deckungsschutz muss sich dabei auf Bieter und alle Mitglieder
einer Bietergemeinschaft erstrecken. Die Versicherungsvereinbarung muss
zudem den Verzicht auf das Recht zur Kündigung im Schadensfall
enthalten;

Angaben zum Gesamtumsatz und zum Umsatz für entsprechende Leistungen
der letzten 3 Jahre VgV § 45 Abs. 4 (4), für das jeweilige
Leistungsbild. Die detaillierte Gewichtung ist in der Bewertungsmatrix
für Stufe 1 in den Vergabeunterlagen aufgeführt,

Angaben zum jährlichen Mittel der in den letzten 3 Jahren
Beschäftigten im Büro für den jeweiligen Leistungsbereich, gegliedert
nach Berufsgruppen VgV § 46 Abs. 3 (8). Die detaillierte Gewichtung ist
in der Bewertungsmatrix für Stufe 1 in den Vergabeunterlagen
aufgeführt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Erklärung eines in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmens, im
Auftragsfall eine auf das Projekt bezogene
Berufshaftpflichtversicherung mit den genannten Mindestdeckungssummen
mit dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft (als Auftragnehmer)
abzuschließen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen für erbrachte Leistungen der LPH 2 bis 8 bzw. bei
Tragwerksplanung LPH 2 bis 6.

Der Zeitraum der Leistungserbringung (LPH 2 bis 8) soll in den Jahren
2008 bis 2018 liegen.

Los 1: 2 Referenzen zu realisierten Objektplanungen vorzugsweise im
Beherbergungswesen der Honorarzone III,

Los 2: 2 Referenzen zu realisierten Objektplanungen vorzugsweise im
Wohnungsbau mit Umbau von Plattenbauten der DDR der Honorarzone III,

Los 3: 2 Referenzen zu realisierten Objekten der Honorarzone II,
Technische Ausrüstung vorzugsweise im Beherbergungswesen.

Je Referenz ist abzugeben: Projektbezeichnung, Auftraggeber,
Nutzungsart, Herstellungskosten brutto, Zeitraum der
Leistungserbringung, erbrachte Leistungsphasen, Fläche des
Planungsbereiches bzw. BGF, anrechenbare Baukosten, Kurzcharakteristik
des Vorhabens, Projektleitung und projektbeteiligte Personen des
Bewerbers, Bilddokumentation max. 2 Seiten A4 oder 1 Seite A3 je
Referenz.

Referenzliste über wesentliche Planungsleistungen der letzten 10
Jahre (ohne Unterlagen von Referenzprojekten).

Angaben zum vorgesehenen Projektteam VgV § 46 Abs. 3 (2) für den
jeweils vorgesehenen Leistungsbereich je Los mit Angabe von Referenzen
i. d. o. a. Honorarzone des für die Aufgabe vorgesehenen
Projektleiters/stellv. Projektleiters.

Bei Punktgleichstand und Überschreitung der Höchstzahl der Bewerber,
die zum Verhandlungsverfahren eingeladen werden sollen, wird die
Auswahl durch Los getroffen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Berufsqualifikation als Architekt oder Ingenieur für Leistungen nach
HOAI, Teil 3, Abschnitt 1, Gebäude Architekt für Leistungen nach
HOAI, Teil 3, Abschnitt 1, Thüringer Bauvorlageberechtigung (auch
befristet)

Beratender Ingenieur oder Ingenieur für alle weiteren
Planungsleistungen gemäß § 75 Abs. 1 VgV,

Zulassungsbedingungen Tragwerksplaner Thüringen,

Ausstellung der Bauleitererklärung,

Brandschutznachweis: Ausstellung Bauleitererklärung Brandschutz,

Bauphysik-Wärmeschutz: Eintragung in die Expertenliste nach KFW und
Bafa,

Zugelassener SIGE Koordinator.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Erklärung eines in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmens, im
Auftragsfall eine auf das Projekt bezogene
Berufshaftpflichtversicherung mit den genannten Mindestdeckungssummen
mit dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft (als Auftragnehmer)
abzuschließen (Mindestdeckungssummen siehe Punkt III.1.2)).

Bei Bildung von Arbeitsgemeinschaften (ARGE): gesamtschuldnerisch
haftende Arbeitsgemeinschaften mit bevollmächtigtem Vertreter. Eine
Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und die
gesamtschuldnerische Haftung auch über die Auflösung der
Arbeitsgemeinschaft hinaus, sowie Zuständigkeiten innerhalb der
Arbeitsgemeinschaft sind mit der Bewerbung einzureichen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/11/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/11/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es ist zwingend der über [5]www.subreport.de/E18387382 herunterladbare
Bewerbungsbogen und die enthaltenen Formblätter zu verwenden. Gewertet
werden nur vollständig ausgefüllte und im Original unterschriebene
Bewerbungsbögen und die darin geforderten Anlagen.

Verhandlungsgespräche sollen in der 06. KW 2020 erfolgen.

Die Zentrale Vergabestelle der Stadtverwaltung Gotha arbeitet im
Auftrag der BGG lediglich zur Durchführung des Vergabeverfahrens.

Mit dem Teilnahmeantrag sind die folgenden bereitgestellten Formblätter
einzureichen: Vertragsbedingungen ILO Kernarbeitsnorm, Nachunternehmer
ILO Kernarbeitsnorm, Nachunternehmer Tariftreue Entgeltgleichheit,
Ergänzende Bedingungen Nachunternehmereinsatz, Vertragsbedingungen
Tariftreue Entgeltgleichheit. Die Bieter, die auf Grundlage der im
Rahmen des Teilnahmewettbewerbs genannten Anforderungen (Abschnitt III)
ihre Eignung zur Teilnahme nachgewiesen haben, werden zur Abgabe eines
Erstangebotes aufgefordert. Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende
Unterlagen nachzufordern. Nach der Abforderung fehlender Unterlagen
durch Die Vergabestelle hat der Bewerber 14 Tage Zeit die geforderten
Unterlagen nachzureichen.

Sofern Bewerber trotz entsprechender Nachforderung die geforderten
Nachweise nicht vollständig einreichen oder die geforderten
Mindeststandards (Mindestanforderungen) nicht erfüllen, werden diese
von dem weiteren Verfahren ausgeschlossen.

Informationen zum Datenschutz:
[6]https://www.gotha.de/service/datenschutz.html
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 36157332-1254
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend den Regelungen in § 160 GWB
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 36157332-1254
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:wiegand.vergabe@gotha.de?subject=TED
2. https://www.bgg-gotha.de/
3. https://www.subreport.de/E89744685
4. https://www.subreport.de/E89744685
5. http://www.subreport.de/E18387382
6. https://www.gotha.de/service/datenschutz.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau