Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Reinsdorf - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100709175972177 / 468862-2019
Veröffentlicht :
07.10.2019
Angebotsabgabe bis :
08.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Reinsdorf: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 193/2019 468862

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Reinsdorf
Wiesenaue 41
Reinsdorf
08141
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jörg Schwarz
Telefon: +49 375274120
E-Mail: [1]ortsbauamt@reinsdorf.de
Fax: +49 3752741250
NUTS-Code: DED45

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.reinsdorf.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.de/unterlagen/2146121/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Anbau und Sanierung Rathaus Reinsdorf
1.Bauabschnitt
Referenznummer der Bekanntmachung: RA - 01/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für die Neuerrichtung eines Anbaus
(Verwaltungsgebäudes) an das vorhandene Rathaus sowie den Umbau eines
Teiles des Rathauses, wobei der restliche Gebäudebereich des Rathauses
weiter genutzt werden muss. Eine Vorentwurfsplanung liegt vor. Der
Entwurfsverfasser kann sich an der Vergabe beteiligen. Durch die
Vergabestelle wird die Errichtung eines Anbaus als Verwaltungsgebäude
an das vorhandene Rathaus sowie der Umbau des Rathauses in einem
Teilbereich beabsichtigt. Hierfür sollen Planungsleistungen für die
Realisierung des Neubaus sowie des Umbaus beauftragt werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 577 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Überwachungsleistungen für Gebäude (§ 34 HOAI), für das
Tragwerk (§ 51 HOAI)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Reinsdorf

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand von los 1 sind die Planungs- und Überwachungsleistungen der
Leistungsphasen 3-9 für Gebäude (§ 34 HOAI) sowie 3-6 sowie die
Bewehrungsabnahme für das Tragwerk (§ 51 HOAI). Die Leistungen
Wärmeschutzkonzept und Wärmeschutznachweis nach aktuellen geltenden
Rechtsnormen (EnEG, EnEV, EEWärmeG), Brandschutzkonzept und
Schallschutzkonzept sowie Erstellung eines Baugrundgutachtens für das
Baufeld des Neubaus sind innerhalb der Gebäudeplanung als zusätzliche
Leistungen mit anzubieten.

Die vollständige Beschreibung der Leistung erfolgt im Angebotstext
sowie der Anlage Gegenstand der Beschaffung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 405 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 30/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Durch Bauverzögerungen kann es zu Verlängerungen der Bauzeit und damit
des Auftrages kommen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Hinsichtlich der Leistungen wird eine stufenweise Beauftragung zunächst
für die Leistungsphasen 3-4 (inkl. Wärmeschutz, Brandschutz und
Schallschutz sowie Baugrundgutachten), nachfolgend 5-6 und nachfolgend
für die Leistungsphasen 7-9 (außer Tragwerk) vorgenommen. Ein
Rechtsanspruch auf Beauftragung der weitergehenden Stufe besteht nur
für den Fall, dass das geplante Projekt tatsächlich umgesetzt wird.
Hierfür müssen insbesondere die beantragten Fördermittel bewilligt
werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Kosten für die Erstellung von Angebotsunterlagen werden nicht
erstattet. Das Bauvorhaben wird mit Fördermitteln errichtet. Die
Fördermittel sind noch nicht bewilligt. Für den Fall der
Nichtbewilligung oder der nicht rechtzeitigen Bewilligung von
Fördermitteln behält sich der Auftraggeber vor, die Ausschreibung ganz
oder teilweise aufzuheben.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Überwachungsleistungen für technische Ausrüstung (§ 55
HOAI) Heizung, Lüftung, Sanitär sowie Gas.
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Reinsdorf

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand von los 2 sind die Planungs- und Überwachungsleistungen der
Leistungsphasen 3-9 für technische Ausrüstung (§ 55 HOAI), betreffend
die Gewerke Sanitär, Heizung, Lüftung/Klima sowie Gas. Die Erstellung
eines Energieausweises für Nichtwohngebäude ist als besondere Leitung
anzubieten.

Die vollständige Beschreibung der Leistung erfolgt im Angebotstext
sowie der Anlage Gegenstand der Beschaffung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 115 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 30/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Hinsichtlich der Leistungen wird eine stufenweise Beauftragung zunächst
für die Leistungsphasen 3-4, nachfolgend 5-6 und nachfolgend für die
Leistungsphasen 7-9 vorgenommen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung
der weitergehenden Stufe besteht nur für den Fall, dass das geplante
Projekt tatsächlich umgesetzt wird. Hierfür müssen insbesondere die
beantragten Fördermittel bewilligt werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Kosten für die Erstellung von Angebotsunterlagen werden nicht
erstattet.

Das Bauvorhaben wird mit Fördermitteln errichtet. Die Fördermittel sind
noch nicht bewilligt. Für den Fall der Nichtbewilligung oder der nicht
rechtzeitigen Bewilligung von Fördermitteln behält sich der
Auftraggeber vor, die Ausschreibung ganz oder teilweise aufzuheben.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Überwachungsleistungen für technische Ausrüstung (§ 55
HOAI) Elektrik, Elektrotechnik, Informationstechnik.
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Reinsdorf

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand von LOS 3 sind die Planungs- und Überwachungsleistungen der
Leistungsphasen 3-9 für technische Ausrüstung (§ 55 HOAI)
Elektrik/Elektrotechnik/Informationstechnik für den Neubau sowie
Umbau eines Verwaltungsgebäudes (Rathaus der Gemeinde Reinsdorf).

Das Bauvorhaben wird mit Fördermitteln errichtet.

Die vollständige Beschreibung der Leistung erfolgt im Angebotstext
sowie der Anlage Gegenstand der Beschaffung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 57 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 30/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Durch Bauverzögerungen kann es zu Verlängerungen der Bauzeit und damit
des Auftrages kommen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Hinsichtlich der Leistungen wird eine stufenweise Beauftragung zunächst
für die Leistungsphasen 3-4, nachfolgend 5-6 und nachfolgend für die
Leistungsphasen 7-9 vorgenommen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung
der weitergehenden Stufe besteht nur für den Fall, dass das geplante
Projekt tatsächlich umgesetzt wird. Hierfür müssen insbesondere die
beantragten Fördermittel bewilligt werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Kosten für die Erstellung von Angebotsunterlagen werden nicht
erstattet.

Das Bauvorhaben wird mit Fördermitteln errichtet. Die Fördermittel sind
noch nicht bewilligt. Für den Fall der Nichtbewilligung oder der nicht
rechtzeitigen Bewilligung von Fördermitteln behält sich der
Auftraggeber vor, die Ausschreibung ganz oder teilweise aufzuheben.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahmen von Mitgliedern einer
Bietergemeinschaft oder eines Nachunternehmers haben den Ausschluss
aller Mitglieder des/der betroffenen Bieters/Bietergemeinschaft zur
Folge.

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachfolgende Kriterien beschreiben zwingend zu erfüllende
Teilnahmevoraussetzungen, die jeder Bieter/ jedes Mitglied einer
Bietergemeinschaft/ jeder Nachunternehmer vorlegen/erfüllen muss:

Auszug aus dem Berufsregister (für natürliche Personen) oder
Handelsregister (für jur. Personen) nach Maßgabe der Rechtsvorschriften
des Landes, in dem der Bewerber ansässig ist; nicht älter als 12 Monate
(Kopie ist ausreichend),

Vertretungsbefugnisse, Vollmachten für in diesem Verfahren
unterschriftsleistenden Personen sind der Bewerbungsunterlage als
Nachweis beizulegen, wenn kein organschaftliche Vertretungsberechtigung
besteht, die aus einem Register ersichtlich ist,

bei einer GbR als Bieter ist eine Angabe der Gesellschafter mit Name,
Vorname, aktueller Anschrift und Geburtsdatum erforderlich,

Beschreibung der vorgesehenen Projektorganisation nebst Angabe der
projektverantwortlichen Person sowie deren Berufserfahrung einschl.
Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation: abgeschlossenes
Studium in einer Fachrichtung welche zur Bearbeitung des
Leistungsbildes nach HOAI befähigt; Architekt (§ 75 Abs. 1 VgV)
und/oder Ingenieur (§ 75 Abs. 2 VgV), bei juristischen Personen ist für
die Durchführung der Aufgabe ein verantwortlicher Berufsangehöriger zu
benennen (§ 75 Abs. 3 VgV).

Eigenerklärung zur Nichtvorlage der Ausschlussgründe nach § 123 und §
124 GWB und zu Maßnahmen der Selbstreinigung nach § 125 GWB,

Ausfüllung Formblatt Honorarangebot,

Angabe und Erfüllung der geforderten Mindestreferenzen (vgl. Anlage
Mindestangaben in den Beschaffungsunterlagen) für den jeweiligen
Planungsbereich.

Zusätzlich für Bietergemeinschaften:

gesonderte rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung über die
Bereitschaft zur gesamtschuldnerischen Haftung von Mitgliedern einer
Bietergemeinschaft für den Fall der Beauftragung,

Erklärung zum bevollmächtigten kaufmännischen und technischen
Vertreter der Bietergemeinschaft,

Eigenerklärung zur Nichtvorlage der Ausschlussgründe nach § 123 und §
124 GWB und zu Maßnahmen der Selbstreinigung nach § 125 GWB für jedes
Mitglied.

Zusätzlich für Bieter/Bietergemeinschaften mit Nachunternehmern:

gesonderte rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung über die
verbindliche Verfügbarkeit der benannten Nachunternehmerkapazitäten im
Auftragsfall,

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
müssen für die geforderten Nachweise gleichwertige Bescheinigungen
ihres Herkunftslandes vorlegen (Hinweis: nicht deutschsprachige
Nachweise sind zwingend ergänzend mit einer Übersetzung ins Deutsche
mit dem Gebot einzureichen),

Eigenerklärung zur Nichtvorlage der Ausschlussgründe nach § 123 und §
124 GWB und zu Maßnahmen der Selbstreinigung nach § 125 GWB für jeden
Nachunternehmer.

Zusätzlich für Bieter/Mitglieder einer Bietergemeinschaft in Rechtsform
einer GbR:

Liste der Gesellschafter mit Vor- und Zunamen, Geburtsdatum sowie
Anschrift.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Allgemeine Angaben für alle Angebote

Berufsgenossenschaft, Name und Mitgliedsnummer

Angabe eines Qualitätsmanagementsystems und dessen Art (z. B. EN ISO
9001) soweit vorhanden; wenn vorhanden Benennung des Verantwortlichen
des QM-Systems mit Name und Kontaktdaten.

Spezielle Angaben mit Nachweisen zu:

Los 1:

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
Objektplanung

Jahr 2015-2017 (wenn für 2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der
Objektplanung für 2016, 2017 und 2018.

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
Tragwerksplanung § 51 HOAI

Jahr 2015-2017 (wenn für 2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der
Tragwerksplanung für 2016, 2017 und 2018.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2.000.000 EUR und
für sonstige Schäden in Höhe von 1 500 000 EUR.

Los 2:

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
technischen Ausrüstung § 55 HOAI Heizung/Lüftung/Sanitär/Gas Jahr
2015-2017 (wenn für 2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der technischen
Ausrüstung Heizung/Lüftung/Sanitär/Gas für 2016, 2017 und 2018.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2 000 000 EUR und
für sonstige Schäden in Höhe von 1 500 000 EUR.

Los 3:

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
technischen Ausrüstung § 55 HOAI
Elektrik/Elektrotechnik/Informationstechnik Jahr 2015-2017 (wenn für
2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der technischen
Ausrüstung Elektrik/Elektrotechnik/Informationstechnik für 2016,
2017 und 2018.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2 000 000 EUR und
für sonstige Schäden in Höhe von 1 500 000 EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1:

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
Objektplanung

Jahr 2015-2017 (wenn für 2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der
Objektplanung für 2016, 2017 und 2018.

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
Tragwerksplanung § 51 HOAI

Jahr 2015-2017 (wenn für 2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der
Tragwerksplanung für 2016, 2017 und 2018.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2 000 000 EUR und
für sonstige Schäden in Höhe von 1 500 000 EUR.

Los 2:

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
technischen Ausrüstung § 55 HOAI Heizung/Lüftung/Sanitär/Gas Jahr
2015-2017 (wenn für 2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der technischen
Ausrüstung Heizung/Lüftung/Sanitär/Gas für 2016, 2017 und 2018.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2 000 000 EUR und
für sonstige Schäden in Höhe von 1 500 000 EUR.

Los 3:

Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der
technischen Ausrüstung § 55 HOAI
Elektrik/Elektrotechnik/Informationstechnik Jahr 2015-2017 (wenn für
2018 schon vorhanden von 2016 bis 2018).

Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten einschließlich
Führungskräfte (Architekten und Ingenieure) im Bereich der technischen
Ausrüstung Elektrik/Elektrotechnik/Informationstechnik für 2016,
2017 und 2018.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2 000 000 EUR und
für sonstige Schäden in Höhe von 1 500 000 EUR.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten Architekten und Ingenieure.

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift für das
Gebiet der Auftraggeber:

Sächsisches Architektengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom
7.3.2017 (SächsGVBl. S. 102, 237)

Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates
der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über
den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung
für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der oben
genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die
Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist (Kopie ist
ausreichend).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Angebotstext muss vollständig ausgefüllt und unterzeichnet an die
Vergabestelle mit sämtlichen dort angegebenen Anlagen versandt werden.
Das vorgesehene Formular kann, muss aber nicht verwendet werden.

Als Projektsprache während des gesamten Bauvorhabens gilt
ausschließlich Deutsch in Wort und Schrift.

Angebote, bei denen Änderungen oder Ergänzungen an den
Vergabeunterlagen vorgenommen worden sind, werden ausgeschlossen (§ 57
Abs. 1 Nr. 4 VgV). Als unzulässige Ergänzung gilt auch die Einbeziehung
von Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bieters. Von der Einbeziehung
der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist bereits dann auszugehen, wenn
diese dem Angebot beigefügt oder auf der Rückseite des Briefpapiers
abgedruckt sind.

Verpflichtend sind insbesondere die Namen und beruflichen
Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags
verantwortlich sind, anzugeben, wie im Angebotstext vorgesehen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/11/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/11/2019
Ortszeit: 11:00
Ort:

Gemeindeverwaltung Reinsdorf, Ratssaal

Wiesenaue 41

08141 Reinsdorf
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und deren Bevollmächtigte.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebote sind an die Kontaktstelle zu senden und von außen
kenntlich mit dem Kennwort Gemeinde Reinsdorf Vergabeverfahren
Planungsleistungen für Anbau und Sanierung Rathaus Reinsdorf zu
versehen. Das hierfür übersandte Formblatt kann, muss aber nicht
verwendet werden. Eingereichte Angebotsunterlagen werden nicht
zurückgesandt.

Auskünfte zum Verfahren können grundsätzlich nur erteilt werden, die
rechtzeitig bei der Kontaktstelle eingegangen sind.

Die Interessenten werden gebeten, ihre Fragen möglichst unverzüglich zu
stellen. Jede sonstige Kontaktaufnahme zur Vergabestelle bzw. zu
Mitarbeitern des Auftraggebers ist unerwünscht und kann nach
pflichtgemäßem Ermessen der Vergabestelle zum Ausschluss vom
Vergabeverfahren führen (Grundsatz der Verfahrensintegrität). Mündliche
oder telefonische Rückfragen werden nicht beantwortet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
PF 10 13 64
Leipzig
04013
Deutschland
Telefon: +49 3419773800
E-Mail: [4]post@lds.sachsen.de
Fax: +49 3419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabeunterlagen, insbesondere diese
Verfahrens-/Bewerbungsbedingungen, die Vordrucke sowie die
Bekanntmachung müssen nach Erhalt/Download durch die interessierten
Unternehmen auf Vollständigkeit und Lesbarkeit geprüft werden.
Enthalten die Bekanntmachung, die Vergabeunterlagen oder die den
Interessenten/Bewerbern/Bietern mitgeteilten, übergebenen und
zugänglich gemachten Unterlagen oder sonstigen Informationen
Unklarheiten oder verstoßen diese gegen geltendes Recht, so weist der
Interessent/Bewerber/Bieter die Vergabestelle unverzüglich spätestens
jedoch mit der Abgabe des Angebotes schriftlich hierauf hin.
Anderenfalls kann er sich auf die Unklarheiten oder die Rechtsverstöße
nicht berufen. Nicht aufgeklärte Unklarheiten hat der Bieter als von
ihm zu tragende Risiken in sein Angebot einzukalkulieren. Etwaige
Verfahrensrügen sind eindeutig als solche zu kennzeichnen. Auf die Rüge
pflichten des Interessenten/Bewerbers/Bieters nach § 160 Abs. 3 GWB
wird ausdrücklich hingewiesen. Außerdem weist die Vergabestelle
ausdrücklich auf die Rechtsbehelfsfrist des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4
GWB hin. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind. § 160 GWB lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ortsbauamt@reinsdorf.de?subject=TED
2. http://www.reinsdorf.de/
3. https://www.evergabe.de/unterlagen/2146121/zustellweg-auswaehlen
4. mailto:post@lds.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau