Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heidelberg - Server
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100709172872128 / 468780-2019
Veröffentlicht :
07.10.2019
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
48820000 - Server
DE-Heidelberg: Server

2019/S 193/2019 468780

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Universität Heidelberg
DE811225433
Universität Heidelberg Universitätsverwaltung Abt. 4.1 - Zentrale
Beschaffung - Seminarstrasse 2
Heidelberg
69117
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 622154-12452
E-Mail: [1]vergabe@zuv.uni-heidelberg.de
Fax: +49 622154-161-2220
NUTS-Code: DE125

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/ausschreibung1
.html
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Uni-HD.2019.851_Erweiterung bwForCluster MLS&WISO_URZ
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48820000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erweiterung des Hochleistungsrechners bwForCluster MLS&WISO aus dem
vorangegangenen Verfahren Uni-HD.2014.1603-bwForCluster beim
ursprünglichen Auftragnehmer.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 63 120.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48820000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen dieser Beschaffung soll eine Erweiterung eines bestehenden
Hochleistungsrechners aus dem vorangegangenen Verfahren
Uni-HD.2014.1603-bwForCluster (Bekanntmachungsnummer im ABl: [3]2015/S
82-145522) beim ursprünglichen Auftragnehmer vorgenommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es ist zu beachten, dass der Vertrag nach Ablauf einer Frist von 10
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tagnach der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung, abgeschlossen wird (s. hierzu auch § 135 Abs. 3. Nr3
GWB).

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Zusätzliche Lieferungen, deren Beschaffung den strengen
Vorschriften der Richtlinie genügt

Erläuterung:

Im Rahmen dieser Beschaffung soll eine Erweiterung eines bestehenden
Hochleistungsrechners aus dem vorangegangenen Verfahren
Uni-HD.2014.1603-bwForCluster (Bekanntmachungsnummer im ABl: [4]2015/S
82-145522) beim ursprünglichen Auftragnehmer vorgenommen werden. Ein
Hochleistungsrechner besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher
Hardware- und Software-Komponenten, die erst durch die Abstimmung
sämtlicher Einzelkomponenten zu einem homogenen und leistungsfähigen
Gesamtsystem werden. Dies betrifft sowohl die Auswahl der Komponenten
hierzu gehört die entsprechende Hardware wie auch Software aber vor
allem auch der Aufbau, die Konfiguration und die Parametrisierung
dieser Komponenten. Der Betrieb des Gesamtsystems hängt zu wesentlichen
Anteilen von mehreren Infrastruktur-Komponenten ab, die eine
gleichzeitige und hoch performante Nutzung sämtlicher Rechenknoten erst
ermöglichen. Eine fehlende Homogenität des Gesamtsystems, welche
aufgrund eines Wechsels des Auftragnehmers entstünde, führt zu einer
erhöhten Fehleranfälligkeit. Diese würde wiederum zu
unverhältnismäßigen technischen Schwierigkeiten im Gebrauch, Betrieb
und Wartung des Gesamtsystems führen. Beim Wechsel des Unternehmens
entsteht eine Situation unklarer Zuständigkeiten der Gewährleistungen
bezogen auf die Integration der Einzelkomponenten zum Gesamtsystem und
die Homogenität der einzelnen Komponenten untereinander. Hierdurch ist
die Voraussetzung des Ausnahmetatbestandes nach § 14 Abs. 4 Nr. 5 VgV
erfüllt.

Kurzerläuterung:

1) Infrastrukturkomponente Infiniband-Netzwerk kann wg.
Gewährleistungsansprüchen nur durch MEGWARE angepasst werden;

2) Steuerung und Systemüberwachung über 2 Standorte (MA und HD)
erfordert Steuer-, Schalt- und Überwachungstechnologie, die nicht von
Drittanbietern bezogen werden kann. Dies ist wg. der Homogenität
erforderlich;

3) Anpassung des Gesamtsystems (Software- und Parameter-Konfiguration)
samt aller Netze ist erforderlich und gewährleistungsrelevant;

4) Mehraufwand bei Verwendung von unterschiedlichen Technologien (z. B.
größerer Schulungsaufwand, erhöhter Aufwand bei der Fehlersuche, etc.);

5) Unklare Zuständigkeiten bei Problemen, insbesondere in Fällen in
denen jede einzelne Komponente an sich funktioniert, jedoch nicht das
Zusammenspiel im Gesamtsystem.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [5]2015/S 082-145522

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: Uni-HD.2019.300-Erweiterung_bwForCluster MLS&WISO_URZ
Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung des gesamten Hochleistungsrechners
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
20/09/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Megware Computer Vertrieb und Service GmbH
DE 140853167
Nordstraße 19
Chemnitz-Roehrsdorf
09247
Deutschland
NUTS-Code: DED41
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 63 120.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: [6]Vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:
[7]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird ausdrücklich auf die Ausschlussfrist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB hingewiesen: Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@zuv.uni-heidelberg.de?subject=TED
2. http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/ausschreibung1.html
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:145522-2015:TEXT:DE:HTML
4. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:145522-2015:TEXT:DE:HTML
5. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:145522-2015:TEXT:DE:HTML
6. mailto:Vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
7. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau