Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kassel - Bewachungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009243224951 / 424541-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
15.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79713000 - Bewachungsdienste
DE-Kassel: Bewachungsdienste

2019/S 174/2019 424541

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Grimmwelt Kassel gGmbH
Weinbergstraße 21
Kassel
34117
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauverwaltungsamt Zentrales Vergabemanagement,
Obere Karlsstraße 15, 34117 Kassel
Telefon: +49 5617876279
E-Mail: [1]vergabemanagement@kassel.de
Fax: +49 5617876280
NUTS-Code: DE731

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kassel.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/86914
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/86914
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausstellungsaufsichten und Kassenpersonal
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-GRIMM-001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79713000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung über die Bereitstellung von Ausstellungsaufsichten
und Kassenpersonal für das Ausstellungshaus Grimmwelt Kassel.

Die Leistung umfasst u. a.

Gewährleistung eines reibungslosen und kundenfreundlichen Ablaufs im
unmittelbaren Kontakt mit dem Publikum,

Schließdienst,

Fachgerechte Bedienung der Ausstellungstechnik,

Gebäudekontrolle, insbesondere Kontrolle der
Ausstellungsräumlichkeiten auf das Nichtvorhandensein von Personen bei
Schließung des Ausstellungshauses,

Beaufsichtigung und Kontrolle der Ausstellungsräume sowie Schutz der
Exponate vor mutwilliger oder versehentlicher Beschädigung sowie vor
Diebstahl,

Erteilung von Auskünften,

Erhebung von Eintrittsgeldern und deren Abrechnung sowie
Einlasskontrolle,

Führen des Ausstellungsshops inkl. Kassenabrechnung,

Koordinierung von Einzel- und Gruppenrundgängen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 100 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE731
Hauptort der Ausführung:

Grimmwelt Kassel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung von Ausstellungsaufsichten und Kassenpersonal für das
Ausstellungshaus Grimmwelt Kassel aktuell zu folgenden Öffnungszeiten
(ohne Vor- und Nachbereitungszeit):

Dienstag bis Donnerstag und Samstag bis Sonntag von 10:00-18:00 Uhr,
Freitag von 10:00-20:00 Uhr

Feiertage (außer Neujahr) von 10:00-18:00 Uhr

Heiligabend und Silvester von 10:00-14:00 Uhr

Montag ist geschlossen.

Bei Sonderveranstaltungen können diese Öffnungszeiten abweichen.

An allen hessischen Feiertagen (außer Neujahr) ist die Grimmwelt Kassel
zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Der Personaleinsatz umfasst fünf Aufsichtskräfte davon:

2 Kasse mit Shop sowie Aufsichtsdienst,

3 Aufsichten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 100 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Eine Preisanpassung kann auf Grundlage des Leistungsverzeichnisses
unter Anpassung an den jeweiligen Tarifabschluss erfolgen
(Lohngleitklausel).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für das für den Einsatz vorgesehene Personal ist auf Verlangen des
Auftraggebers vor Zuschlagserteilung der Nachweis über das Ablegen
einer Sachkundeprüfung nach §34 a Gewerbeordnung (GewO) einzureichen.

Des Weiteren ist für das im Objekt eingesetzte Personal auf Verlangen
des Auftraggebers vor Zuschlagserteilung ein amtliches Führungszeugnis
einzureichen.

Darüber hinaus müssen Bieter über eine Zertifizierung nach ISO 9001
verfügen und dies auf Verlangen des Auftraggebers vor
Zuschlagserteilung nachweisen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot ist eine Eigenerklärung zur Eignung (das Formblatt 124
Eigenerklärung zur Eignung ist in den Vergabeunterlagen enthalten)
einzureichen.

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen
und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt
den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Des Weiteren hat ein Bieter den Nachweis einer ausreichenden
Haftpflichtversicherung für Schäden, die durch ihn oder seine
Erfüllungsgehilfen dem Auftraggeber oder Dritten entstehen, mit dem
Angebot einzureichen. Dabei sind folgende Deckungssummen als
Mindestbeträge erforderlich:

Personenschäden 2 500 000,00 EUR,

Sachschäden 2 500 000,00 EUR,

Abhandenkommen bewachter Ausstellungsexponate oder von
Ausstellungsinventar 500 000,00 EUR,

Vermögensschäden 500 000,00 EUR,

Schlüsselschäden sowie Schlüsselverlust einschl. Austausch von
Schlössern 250 000,00 EUR,

Bearbeitungsschäden 500 00,00 EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot ist eine Eigenerklärung zur Eignung (das Formblatt 124
Eigenerklärung zur Eignung ist in den Vergabeunterlagen enthalten)
einzureichen.

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen
und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt
den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Des Weiteren sind mit dem Angebot folgende Unterlagen vorzulegen:

Liste mit geeigneten Referenzen der in den letzten 3 Jahren
erbrachten vergleichbaren Leistungen. Referenzen sind dann geeignet,
wenn diese in Art und Umfang dem hier zu vergebenden Auftrag
entsprechen und im kulturellen Bereich (z. B. Museen,) erworben wurden.
Die Liste der Referenzen muss 1. die Art der Leistung, 2. den Umfang
(Angabe Jahresstunden), 3. den Erbringungszeitraum und 4. den
Leistungsempfänger (öffentliche und/oder privater Leistungsempfänger
mit Angabe eines Ansprechpartners inkl. Telefonnummer und E-Mail
Adresse) enthalten,

Bieter haben ferner auf Verlangen des Auftraggebers vor
Zuschlagserteilung den Nachweis einer VdS anerkannten Notruf- und
Serviceleitstelle zu erbringen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/10/2019
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabemanagement@kassel.de?subject=TED
2. http://www.kassel.de/
3. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/86914
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/86914

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau