Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Büroreinigung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009224824844 / 424492-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
09.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90919200 - Büroreinigung
DE-Berlin: Büroreinigung

2019/S 174/2019 424492

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH
Werbellinstraße 12
Berlin
12053
Deutschland
Kontaktstelle(n): Strategischer Einkauf
E-Mail: [1]ausschreibung@stadtundland.de
Fax: +49 3068926467
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadtundland.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.berlin.de/vergabeplattform/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/119034
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/119034
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2019 Büroreinigung W12
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90919200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt und Land beabsichtigt, die Unterhaltsreinigung des
Bürogebäudes Werbellinstraße 12 in 12053 Berlin, mit ca. 5 021 m^2/ 220
Arbeitsplätze, an ein Dienstleistungsunternehmen zu vergeben.

Die Glas- Eingangsanlagen im Eingangsbereich (63 m^2/einseitig) und die
Glastrennwandelemente einschließlich der dazugehörigen Glastüren, sowie
sonstige Innentüren mit Glasfüllung (ca. 934 m^2/einseitig) bedürfen
der täglichen Reinigung von Griffspuren. Die Glas- und Rahmenreinigung
aller erfolgt zweimal im Jahr.

Durch den Dienstleister sind die Verbrauchsmaterialen für die Sanitär-
und Sozialräume sowie die Hygienematerialen selbstständig und
verbrauchsabhängig bereitzustellen.

Serviceleistungen: Abräumen der Tische in den Beratungsräumen und Büros
der Bereichs- und Geschäftsleitung, das Bestücken, Inbetriebnahme und
Ausräumen des Geschirrspülers, das Entkalken von Wasserkochern und die
Reinigung der Kaffeeautomaten sind täglich bzw. nach Bedarf
auszuführen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 84 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe II.1.4).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 50 %
Kostenkriterium - Name: Zeit / Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 84 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/01/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Automatische Verlängerung um ein Jahr, wenn keiner der Vertragspartner
kündigt.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Für die Verhandlungen sollen mindestens 5 Bewerber ausgewählt werden.

Die Prüfung und Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt in 3 Stufen:

Stufe 1: Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung der Formalien
und auf Vorliegen der geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise
gem. Ziffer III.1.3) und Ziffer III.1.2) der EU-Bekanntmachung,

Stufe 2: Vorliegen von Ausschlussgründen inkl. Erfüllung der
Mindestanforderungen,

Stufe 3: Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen sowie der
technischen Leistungsfähigkeit gemessen an der zu vergebenen Leistung.

Sollte die Prüfung ergeben, dass mehr als fünf
Bewerber/Bewerbergemeinschaften die geforderten Anforderungen erfüllen,
wird die Stadt und Land die fünf Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften
zur Abgabe eines Angebotes auswählen, die die aufgestellten
Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen und der hier
ausgeschriebenen Leistung am nächsten liegen.

Dafür werden die vom Bewerber/Bewerbergemeinschaft eingereichten
Unterlagen zur technischen Leistungsfähigkeit wie folgt herangezogen:

Folgende prozentual gewichtete Kriterien sind je Referenz mit dem
Schulnotensystem Note 1 bis Note 6 zu bewerten:

Qualität der auszuführenden Leistung (40 %),

Termintreue (30 %),

Kommunikation (10 %),

Reklamationsbearbeitung (10 %),

Rechnungslegung (10 %).

Zuvor werden die Noten wie folgt in Punkte umgerechnet:

Note 1 = 10 Punkte,

Note 2 = 8 Punkte,

Note 3 = 6 Punkte,

Note 4 = 5 Punkte,

Note 5 = 2 Punkte,

Note 6 = 0 Punkte.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit gemäß §§ 123, 124 GWB zwingende
und fakultative Ausschlussgründe. Die Erklärung ist eine
Mindestanforderung.

Eigenerklärung gemäß Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz
(BerlAVG), den ArbeitnehmerInnen bei der Ausführung mindestens
diejenigen Arbeitsbedingungen einschließlich des Entgelts zu gewähren,
die der nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) einzuhaltende
Tarifvertrag vorgibt oder andere gesetzliche Bestimmungen über
Mindestentgelte einzuhalten, den ArbeitnehmerInnen (ohne Auszubildende)
bei der Ausführung der Leistungen mindestens den jeweils geltenden
Mindestlohn zu bezahlen, die beauftragten Nachunternehmer oder einen
von ihm oder einem Nachunternehmer beauftragten Verleiher schriftlich
zu verpflichten, seinen ArbeitnehmerInnen mindestens die
Arbeitsbedingungen zu gewähren, die der Auftragnehmer selbst
einzuhalten verspricht, sicherzustellen, dass die Verpflichtung auf
einen von ihm beauftragten Nachunternehmer oder auf einen von ihm oder
einem Nachunternehmer beauftragten Verleiher jeweils schriftlich
übertragen wird und dem öffentlichen Auftraggeber auf Verlangen die
schriftliche Übertragung nachgewiesen wird, sicherzustellen, dass die
beauftragten Nachunternehmer ihrerseits den von ihnen beauftragten
Nachunternehmer oder von ihnen beauftragten Verleiher die oben
angegebenen Verpflichtungen jeweils schriftlich übertragen und
verpflichten, dem öffentlichen Auftraggeber auf Verlangen die
schriftlichen Übertragungen nachzuweisen. Diese Erklärung ist eine
Mindestanforderung.

Eigenerklärung gem. § 9 BerlAVG, § 13 Landesgleichstellungsgesetz (LGG)
und § 1 Abs. 2 Frauenförderverordnung (FFV), das geltende
Gleichbehandlungsrecht zu beachten, je nach Anzahl der Beschäftigten
gemäß § 3 FFV eine oder mehrere der in § 2 FFV aufgeführten Maßnahmen
der Frauenförderung und/oder der Förderung der Vereinbarkeit von Beruf
und Familie durchzuführen und sicherzustellen, dass zur
Vertragserfüllung eingeschaltete Nachunternehmer sich ebenfalls zur
Durchführung solcher Maßnahmen bereiterklären. Die Erklärung ist eine
Mindestanforderung.

Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der Bestimmungen des
Bundesdatenschutzgesetzes der Auftraggeber stellt Interessenten unter
der Internetadresse http.//[6]www.berlin.de/vergabeplattform die
Formulare zum Teilnahmeantrag zur Verfügung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der AN hat eine Haftpflichtversicherung abzuschließen und eine
ausreichende Umwelthaftpflichtversicherung nachzuweisen. Der
Versicherungsschutz muss bis zur Abnahme bestehen. Die Deckungssummen
dieser Versicherung müssen für Personen, Sach- und sonstige
Vermögensschäden pro Schadensfall mindestens 3,0 Mio. EUR 2-fach
maximiert pro Kalenderjahr betragen, die Radiusklausel ist
ausgeschlossen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis von 3 Referenzen über die Reinigung von Bürogebäuden,
mindestens je Referenz 5 000 m^2 Bodenfläche und die in den letzten 3
Jahren (nach dem 30. 6.2016) beendet worden sind sowie mindestens 2
Jahre bestanden haben oder seit mindestens 2 Jahren bestehen. Die
entsprechenden Vordrucke sind bei den Ausschreibungsunterlagen.

Der AN hat folgendes zu erklären/benennen (Eigenerklärung zur
personellen Ausstattung):

dass mindestens 1 Vorarbeiter und 3 Reinigungskräfte werktäglich die
Reinigung durchführen,

dass dazu 1 Servicekraft werktäglich vor Ort ist (Kaffeeautomat,
Geschirrspüler, usw.),

den Ansprechpartner für die AG, der werktäglich zu üblichen
Bürozeiten erreichbar ist, Benennung von Name, Telefonnr.
E-Mail-Adresse.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/10/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 1 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebote sind elektronisch einzureichen.

Die elektronischen Angebotsabgabe soll elektronisch in Textform" nach
BGB erfolgen.

Angebote in Papierform werden nicht gewertet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibung@stadtundland.de?subject=TED
2. http://www.stadtundland.de/
3. http://www.berlin.de/vergabeplattform/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/119034
5. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/119034
6. http://www.berlin.de/vergabeplattform

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau