Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schermbeck - Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009224724842 / 424503-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
07.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90510000 - Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
90511100 - Einsammeln von kommunalem Müll
90511400 - Altpapiersammlung
90611000 - Straßenreinigung
DE-Schermbeck: Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen

2019/S 174/2019 424503

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Schermbeck (Niederrhein) Der Bürgermeister
Weseler Str. 2
Schermbeck
46514
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauverwaltung, Herr Eickelschulte
E-Mail: [1]info@schermbeck.de
NUTS-Code: DEA1F

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.schermbeck.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVDDBW/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
Düsseldorf
40219
Deutschland
E-Mail: [4]vergabemanagement@kapellmann.de
NUTS-Code: DEA1

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.kapellmann.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVDDBW
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung von Abfallgefäßen, Einsammeln und Transport von Abfällen
und Straßenreinigung in der Gemeinde Schermbeck
Referenznummer der Bekanntmachung: Schermbeck_A01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90510000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abholung und Transport von Siedlungsabfällen, Gestellung und Wartung
von Abfallgefäßen nebst Chip-ID-System (Los 1) sowie Straßenreingung
inkl. Bereitstellung von Laubcontainer (Los 2) in der Gemeinde
Schermbeck. Der Auftrag wird losweise vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung von Abfallgefäßen, Einsammeln und Transport von Abfällen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90511100
90511400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Gemeindegebiet Schermbeck
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung von Abfallgefäßen nebst Chip-ID-System, Einsameln und
Transport von Abfällen in der Gemeinde Schermbeck. Einzelheiten siehe
Leistungsbeschreibung in den Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, wenn er durch
den Auftraggeber mit einer Frist von 6 Monaten vor Vertragsende
schriftlich verlängert wird; er endet spätestens mit Ablauf des
31.12.2026.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Straßenreinigung inkl. Bereitstellung von Laubcontainern
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90611000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Gemeindegebiet Schermbeck
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Straßenreinigung in der Gemeinde Schermbeck inkl. Bereitstellung von
Laubcontainern. Einzelheiten siehe Leistungsbeschreibung in den
Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, wenn er durch
den Auftraggeber mit einer Frist von 6 Monaten vor Vertragsende
schriftlich verlängert wird; er endet spätestens mit Ablauf des
31.12.2026.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Jeder Bieter / jedes Mitglied der Bietergemeinschaft hat mit dem
Angebot vorzulegen:

1) Vorlage eines Handelsregisterauszugs (soweit im Handelsregister
eingetragen/soll nicht älter als 6 Monate bei Ablauf der Angebotsfrist
sein). Sofern keine Eintragung in das Handelsregister erforderlich ist,
muss ersatzweise die Gewerbeanmeldung vorgelegt werden oder ein
vergleichbarer Nachweis (jeweils Kopie ausreichend);

2) Eigenerklärung Ausschlussgründe (Formular 521 EU, in den
Vergabeunterlagen enthalten).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jeder Bieter/jedes Mitglied der Bietergemeinschaft hat mit dem Angebot
die folgenden Erklärungen vorzulegen:

1) Erklärung über den Gesamtumsatz in Euro (netto) in den letzten
abgeschlossenen 3 Geschäftsjahren, d. h. für die Geschäftsjahre, welche
in den Jahren 2016, 2017, 2018 abgeschlossen wurden (Vordruck in den
Vergabeunterlagen enthalten);

2) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen i.
H. v. mindestens 2 500 000 EUR für Personenschäden sowie sonstige
Schäüden, zweifach maximiert pro Jahr durch Vorlage einer
Fremdbescheinigung des Versicherungsgebers (möglichst nicht älter als 3
Monate, Kopie ausreichend) oder Bereitschaftserklärung eines
Versicherungsgebers, im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung
abzuschließen (Kopie ausreichend).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jeder Bieter / jedes Bietergemeinschaft hat mit dem Angebot vorzulegen:

Für Los 1: Benennung von Referenzen (Vordruck in den Vergabeunterlagen
enthalten) aus den letzten 5 Jahren (seit 05/2014) mit erbrachten
Leistungen vergleichbarer Art (Abholung und Transport von
Siedlungsabfällen) insbesondere mit folgenden Angaben:

a) Name des Auftraggebers und Kontaktdaten (Referenz);

b) Name des ausführenden Standorts des Bieters/Mitglieds der
Bietergemeinschaft;

c) Zeitraum der Leistungserbringung;

d) Kurzbeschreibung der Referenz;

e) Angabe des Abfallart(en);

f) Angabe der Größe der Kommune (Einwohnerzahl).

Für Los 2: Benennung von Referenzen (Vordruck in den Vergabeunterlagen
enthalten) aus den letzten 5 Jahren (seit 05/2014) mit erbrachten
Leistungen vergleichbarer Art (Straßenreinigung) insbesondere mit
folgenden Angaben:

a) Name des Auftraggebers und Kontaktdaten (Referenz);

b) Name des ausführenden Standorts des Bieters/Mitglieds der
Bietergemeinschaft;

c) Zeitraum der Leistungserbringung;

d) Kurzbeschreibung der Referenz;

e) Angabe der Größe der Kommune (Einwohnerzahl).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1: Die Bieter/die Bietergemeinschaft muss über mindestens eine
Referenzen aus den letzten 5 Jahren (seit 05/2014) über die Erbringung
von zum vorliegenden Auftrag vergleichbaren Leistungen (Abholung und
Transport von Siedlungsabfällen) verfügen (Mindestanforderungen). Die
Vergleichbarkeit der im Referenzprojekt erbrachten Leistungen setzt
eine Beauftragung durch eine Kommune mit mind. 10 000 Einwohnern
voraus.

Los 2: Die Bieter/die Bietergemeinschaft muss über mindestens eine
Referenzen aus den letzten 5 Jahren (seit 05/2014) über die Erbringung
von zum vorliegenden Auftrag vergleichbaren Leistungen
(Straßenreinigung) verfügen (Mindestanforderungen). Die
Vergleichbarkeit der im Referenzprojekt erbrachten Leistungen setzt
eine Beauftragung durch eine Kommune mit mind. 10 000 Einwohnern
voraus.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/10/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/10/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Düsseldorf

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2025
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Zur Erstellung des Angebots ist das zur Verfügung gestellte
Angebotsschreiben zu verwenden. Die Vergabeunterlagen inkl. des
Angebotsschreibens werden ausschließlich elektronisch über den unter
Ziff. I.3) genannten Projektraum zur Verfügung gestellt. Die
Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation
zwischen den Beteiligten und der Vergabestelle erfolgt ausschließlich
über das o. g. Projektraum. Zur Teilnahme an der Kommunikation ist eine
Registrierung erforderlich. Beteiligte sind im eigenen Interesse
gehalten, die dort für diese eingerichteten Postfächer regelmäßig auf
neue Informationen der Vergabestelle zu kontrollieren;

2) Das Angebot mit denn geforderten Unterlagen/Angaben ist
ausschließlich elektronisch über den elektronischen Projektraum
(Bietertool) bis zu dem unter Ziff. IV.2.2) genannten Termin
einzureichen. Angebote, die verspätet oder nicht formgerecht (d. h.
nicht über den elektronischen Projektraum) eingehen, können nicht
berücksichtigt werden;

3) Etwaige Fragen von interessierten Unternehmen müssen bis spätestens
10 Kalendertage vor Ablauf der Bewerbungsfrist über den o. g.
Projektraum übersendet werden;

4) Bei Widersprüchen zwischen verschiedenen Bekanntmachungstexten ist
allein der im EU-Amtsblatt veröffentlichte Text maßgeblich.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVDDBW
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln
Köln
50667
Deutschland
Fax: +49 2211472-889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit ein Verstoß gegen
Vergabebestimmungen nicht rechtzeitig gegenüber dem Auftraggeber gerügt
wurde oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind
(vgl. zur Rügefrist im Einzelnen § 160 Abs.

3 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:info@schermbeck.de?subject=TED
2. http://www.schermbeck.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVDDBW/documents
4. mailto:vergabemanagement@kapellmann.de?subject=TED
5. http://www.kapellmann.de/
6. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVDDBW

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau