Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Chemnitz - Globale Navigations- und Ortungssysteme (GPS oder gleichwertiges System)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009085723951 / 423607-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
07.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38112100 - Globale Navigations- und Ortungssysteme (GPS oder gleichwertiges System)
51200000 - Installation von Mess-, Kontroll-, Prüf- und Navigationsgeräten
DE-Chemnitz: Globale Navigations- und Ortungssysteme (GPS oder gleichwertiges System)

2019/S 174/2019 423607

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Wismut GmbH
Jagdschänkenstraße 29
Chemnitz
09117
Deutschland
Telefon: +49 3718120-431
E-Mail: [1]beschaffung@wismut.de
Fax: +49 3718120-430
NUTS-Code: DED41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.wismut.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.wismut.de/Ausschreibungen
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]http://www.subreport.de/E39265897
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Wismut GmbH
Chemnitz
Deutschland
Kontaktstelle(n): Die Kommunikation zur Ausschreibung findet
ausschließlich über das Portal www.subreport.de/E39265897 statt. Die
nachstehende E-Mail-Adresse soll für die Kommunikation nicht genutzt
werden.
E-Mail: [5]beschaffung@wismut.de
NUTS-Code: DED41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]http://www.subreport.de/E39265897
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[7]http://www.subreport.de/E39265897
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Die Wismut GmbH ist ein Unternehmen des Bundes in Sachsen und
Thüringen. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Stilllegung, Sanierung und
Rekultivierung von Urangewinnungs- und Uranaufbereitungsbetrieben.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf 4 Stück GPS-3D-Maschinenleitsysteme vom Hersteller Trimble
Referenznummer der Bekanntmachung: 1207296-U41
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38112100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kauf von 4 Stück GNSS-gestützte 3D-Maschinenleitsysteme vom Hersteller
Trimble für den Standort Ronneburg der Wismut GmbH.

Bei den bisher bei Wismut eingesetzten Leitsystemen älterer Bauart
werden zur geodätischen Orientierung Trimble Vermessungsgeräte
eingesetzt. Da diese Altsysteme über längere Zeit noch parallel zu neu
zu installierenden Systemen betrieben werden müssen, ist die Verwendung
des CMR-Korrekturdatenformats auch weiterhin zwingend notwendig
(Kompatibilität Datenauswertung mit einheitlicher Software).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
51200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0L
Hauptort der Ausführung:

07580 Ronneburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aus diesem Grund sollen 2 weitere Planierraupen mit einem
GNSS-gestützten Maschinenleitsystem ausgerüstet werden. Dies betrifft
eine Planierraupe vom Typ Liebherr 724 und eine Planierraupe Komatsu
D65.

Weitere 2 komplette GNSS-Maschinenleitsysteme sollen in diesem
Zusammenhang nur geliefert und für die operative Ausrüstung von älteren
und neuen Erdbaumaschinen vorgehalten werden.

Die Funktionalitäten der GPS-Steuerung einschließlich der
Datenübertragung zwischen Maschine und Bürostation sind nachzuweisen.

Die Einweisung/Schulung der Fahrer soll am Leistungsort erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2019
Ende: 31/12/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages bezieht sich auf den Zeitraum vom
Vertragsabschluss bis zur mängelfreien Übergabe der
Maschinenleitsysteme.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärungen zur Eignung (Formular gemäß Vergabeunterlagen),

Nachweis über den Sitz des Unternehmens mittels Eintrag ins Berufs-
und Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der
Geimeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR- Abkommens, in dem sie
ansässig sind - Einreichung vor Vertragsabschluss.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/10/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/10/2019
Ortszeit: 12:01

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstraße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289/4990
E-Mail: [8]info@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289 / 499-400

Internet-Adresse: [9]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf §
160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
verwiesen.

§ 160 GWB lautet wie folgt:

Einleitung; Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. §134 Abs. 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:beschaffung@wismut.de?subject=TED
2. http://www.wismut.de/
3. http://www.wismut.de/Ausschreibungen
4. http://www.subreport.de/E39265897
5. mailto:beschaffung@wismut.de?subject=TED
6. http://www.subreport.de/E39265897
7. http://www.subreport.de/E39265897
8. mailto:info@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
9. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau