Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Würzburg - Vermessungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019090909305723298 / 422973-2019
Veröffentlicht :
09.09.2019
Angebotsabgabe bis :
05.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71353200 - Vermessungsdienste
71355000 - Vermessungsarbeiten
DE-Würzburg: Vermessungsdienste

2019/S 173/2019 422973

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Mainfranken Netze GmbH
Würzburg
97070
Deutschland
Kontaktstelle(n): Würzburger Versorgungs- und Verkehrs- GmbH Abteilung
Einkauf
Telefon: +49 931361094
E-Mail: [1]vorzimmer.kd-e@wvv.de
Fax: +49 931361614
NUTS-Code: DE263

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.wvv.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[3]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av0f424c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av0f424c
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Fortleitung und Abgabe von Gas, Wasser, Strom und
Wärme

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vermessungsdienstleistung in den Sparten Strom, Gas, Wasser, Fernwärme,
Abwasser und Telekommunikation für die Mainfranken Netze GmbH.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71353200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Eigenverantwortliche Vermessung von neu verlegten Rohren und Kabeln
inkl. zugehöriger Anlagen und Einbauteile sowie der jeweiligen
Netzanschlüsse im Aufgabengebiet der Mainfranken Netze GmbH (MFN im
Folgenden). Zu den vermessenen Betriebsmitteln sind weitere Metadaten
auf der Baustelle zu erfassen. Ein weiterer Leistungsbestandteil liegt
in der planungs- und baubegleitenden Vermessungsdienstleistung nach den
Vorgaben des Auftraggebers.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vermessungsdienstleistung in den Sparten Strom, Gas, Wasser, Fernwärme,
Abwasser und Telekommunikation für die Mainfranken Netze GmbH.
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71355000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE263
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dieser Dienstleistung handelt es sich um die eigenverantwortliche
Vermessung von Netzinfrakstruktur in den Sparten Strom, Gas, Wasser,
Fernwärme, Abwasser und Telekommunikation für die Mainfranken Netze
GmbH.

Im Einzelnen handelt es sich um die Vermessung von neu verlegten Rohren
und Kabeln nach den anerkannten Regeln der Technik im Aufgabengebiet
der Energieversorgung inklusive zugehöriger Netzanschlüsse, Einbauteile
und Anlagen. Neben der exakten Lage der Betriebsmittel sind auch
weitere Metadaten zu dokumentieren. Des Weiteren ist die Dienstleistung
für planungs- und baubegleitende Vermessungsaufgaben beschrieben.

Die Sicherstellung von Vollständigkeit, Aktualität und Konsistenz der
Netzdaten erfordert qualifiziertes erfahrenes Fachpersonal mit
spartenübergreifenden Netzkenntnissen sowohl für die Leistungen im
Prozess Netzvermessung als auch in der Netzdokumentation. Entsprechende
Angaben und Nachweise sind nach Vorgabe der Angebotsphase vorzulegen.

Die Gesamtmenge der Leistung wird an mindestens 2 Auftragnehmer
vergeben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Beschreibung der Beschaffung
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Fachkenntnisse im Bereich E-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Telekommunikations-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Gas-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Wasser-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Fernwärme-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Abwasser-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Kataster,

Anzahl Messtrupps,

Anzahl der genutzten Smallworld Lizenzen (Arbeitsplätze),

Erfahrung in der Smallworld Bearbeitung,

Durchführung von Fortführungsarbeiten mit Smallworld,

ISMS Konformität.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vermessungsdienstleistung in den Sparten Strom, Gas, Wasser, Fernwärme,
Abwasser und Telekom-munikation für die Mainfranken Netze GmbH.
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71355000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE263
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dieser Dienstleistung handelt es sich um die eigenverantwortliche
Vermessung von Netzinfrakstruktur in den Sparten Strom, Gas, Wasser,
Fernwärme, Abwasser und Telekommunikation für die Mainfranken Netze
GmbH.

Im Einzelnen handelt es sich um die Vermessung von neu verlegten Rohren
und Kabeln nach den anerkannten Regeln der Technik im Aufgabengebiet
der Energieversorgung inklusive zugehöriger Netzanschlüsse, Einbauteile
und Anlagen. Neben der exakten Lage der Betriebsmittel sind auch
weitere Metadaten zu dokumentieren. Des Weiteren ist die Dienstleistung
für planungs- und baubegleitende Vermessungsaufgaben beschrieben.

Die Sicherstellung von Vollständigkeit, Aktualität und Konsistenz der
Netzdaten erfordert qualifiziertes erfahrenes Fachpersonal mit
spartenübergreifenden Netzkenntnissen sowohl für die Leistungen im
Prozess Netzvermessung als auch in der Netzdokumentation. Entsprechende
Angaben und Nachweise sind nach Vorgabe der Angebotsphase vorzulegen.

Die Gesamtmenge der Leistung wird an mindestens zwei Auftragnehmer
vergeben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Beschreibung der Beschaffung
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Fachkenntnisse im Bereich E-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Telekommunikations-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Gas-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Wasser-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Fernwärme-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Abwasser-Netze,

Fachkenntnisse im Bereich Kataster,

Anzahl Messtrupps,

Anzahl der genutzten Smallworld Lizenzen (Arbeitsplätze),

Erfahrung in der Smallworld Bearbeitung,

Durchführung von Fortführungsarbeiten mit Smallworld,

ISMS Konformität.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bewerber mit Sitz in Deutschland: Vorlage eines Handelsregisterauszugs
(nicht älter als August 2018);

Bewerber mit Sitz im Ausland müssen mit dem Teilnahmeantrag die
Erlaubnis der Berufsausübung im Staat ihrer Niederlassung nachweisen,
soweit hierfür eine im Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU aufgeführte
Registereintragung einschlägig ist; bei Bewerbergemeinschaften gilt
dies für jedes Mitglied.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Bankauskunft, aus der sich Informationen zur Dauer der
Geschäftsbeziehung und mögliche Unregelmäßigkeiten im Geschäfts- und
Zahlungsverhalten sowie eine Einschätzung der finanziellen
Verhältnisse/Bonität und die grundsätzliche Bereitschaft zur
Finanzierung des Auftrags ergeben (bei Bewerbergemeinschaften für jedes
Mitglied der Bewerbergemeinschaft)

2) Umsätze des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren im Tätigkeitsbereich des Auftrags
(Vermessungsdienstleistung) in Euro (bei Bewerbergemeinschaften für
jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft).

3) Jahresabschlüsse der letzten 3 Geschäftsjahre (bei
Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft)

4) Vorlage einer Kopie bestehender Versicherungsnachweise (bei
Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft) und
Eigenerklärung, dass der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft im
Auftragsfall Bereit und in der Lage ist, auf eigene Kosten
Versicherungen im nachstehenden Umfang abzuschließen und den Abschluss
gegenüber dem Auftraggeber nachzuweisen:

Betriebs- und Haftpflicht-Versicherung mit einer Deckungssumme von
mind. 1 000 000 EUR Zweifach maximiert, der Auftraggeber behält sich
vor, im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs die Bestätigung einer
Entsprechenden Versicherbarkeit im Auftragsfall durch im Europäischen
Wirtschaftsraum (EWR) zugelassene

Versicherungsunternehmen zu verlangen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis von zwei Referenzen über die erfolgreiche Durchführung von
Vermessungs- und Dokumentationsdienstleistung bei vergleichbaren
Auftraggebern.

Das Projektende darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.

Konkret handelt es sich um die folgenden Anforderungen bzw.
Informationen:

1) Informationen zu den Referenzen im Aufgabengebiet Netzvermessung

Anschrift des Auftraggebers, Kontaktdaten des
Projektverantwortlichen,

Projektbeschreibung (Aufgabenstellung, Mengengerüste, Sparten,
Sonderleistungen),

Projektlaufzeit (Start, Dauer, Ende),

Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter mit Nachweis der jeweiligen
Fachausbildung.

2) Referenzen in der Bearbeitung mit dem GI System Smallworld GIS
Version 4.3.0.8

Anschrift des Auftraggebers, Kontaktdaten des
Projektverantwortlichen,

Projektbeschreibung (Aufgabenstellung, Mengengerüst, Sparten),

Projektlaufzeit (Start, Dauer, Ende),

Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter mit Nachweis der jeweiligen
Fachausbildung.

3) ISMS Konformität nach ISO/IEC 27001

Die Erfüllung der Qualifizierungsanforderungen wird nach dem folgenden
Verfahren ermittelt:

Phase A: formale Prüfung der Vollständigkeit aller geforderten
Nachweise und Erklärungen

Phase B: Prüfung auf Vorliegen eines vergaberechtlichen
Ausschlussgrundes

Phase C: Prüfung der ISMS Anforderungen für die sichere Kommunikation
zwischen AN und AG

Phase D: Prüfung der Eignung des Bewerbers und Erfüllung der
Mindestanforderungen

Die Auswahl der Bewerber wird nach objektiven Kriterien unter Beachtung
der vergaberechtlichen Grundsätze und unter Berücksichtigung der
geforderten Qualifizierungsanforderungen, insbesondere der genannten
Referenzen, erfolgen. Die Referenzen werden dabei nach Inhalt
(Vergleichbarkeit mit den MFN Anforderungen), Art und Umfang der
Dienstleistung als auch Anzahl bewertet.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Bedingung für die Teilnahme ist, die Abgabe einer Eigenerklärung, dass
keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen und die
Auftragsausführung nach § 128 Abs. 1 und 2 GWB erfolgt (siehe Formblatt
Eigenerklärung für Wirtschaftsteilnehmer).

Weitere Voraussetzung ist die Befähigung zur Berufsausübung nach
III.1.1), die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit unter
Berücksichtigung der nach III.1.2) geforderten Angaben sowie die
technische und berufliche Leistungsfähigkeit unter Berücksichtigung der
nach III.1.3) geforderten Angaben und Mindestanforderungen.

Unter den Bewerbern, die diese Anforderungen erfüllen, erfolgt die
Auswahl nach den unter II.2.9) genannten Auswahlkriterien.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Siehe Auftragsunterlagen
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Auftragsunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Es bestehen keine Beschränkungen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Vermessungstechniker bzw. Vermessungsingenieure sind gefordert.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/10/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [5]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: [6]www.regierung.mittelfranken.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
siehe VI.4.1
Ansbach
Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist,
bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf
Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz 1, 169 Abs. 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der
Bieterinformation nach §134 Abs. 1 GWB. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der
Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des
Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die
Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die
geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis gerügt
wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 3 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
siehe VI.4.1
Ansbach
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vorzimmer.kd-e@wvv.de?subject=TED
2. http://www.wvv.de/
3. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f424c
4. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f424c
5. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
6. http://www.regierung.mittelfranken.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau