Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rastatt - Netzwerke
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081309163779388 / 381979-2019
Veröffentlicht :
13.08.2019
Angebotsabgabe bis :
17.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32400000 - Netzwerke
DE-Rastatt: Netzwerke

2019/S 155/2019 381979

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Eigenbetrieb Breitbandversorgung im Landkreis Rastatt
Am Schlossplatz 5
Rastatt
76437
Deutschland
Kontaktstelle(n): Matthias Möhrle
Telefon: +49 7222/381-3105
E-Mail: [1]m.moehrle@landkreis-rastatt.de
Fax: +49 7222/381-3199
NUTS-Code: DE124

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.landkreis-rastatt.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/e6159004-e
188-435b-ae98-c7b55ad19ee2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
iuscomm Rechtsanwälte Schenek und Zimmermann PartG mbB
Panoramastraße 33
Stuttgart
70174
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Rechtsanwalt Achim Zimmermann
Telefon: +49 711 / 2535939-33
E-Mail: [4]zimmermann@iuscomm.de
Fax: +49 711 / 2535939-27
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.iuscomm.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://www.deutsche-evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter:
[7]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/e6159004-e
188-435b-ae98-c7b55ad19ee2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verbesserung und Ausbau der Breitbandversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Materiallieferung für die Errichtung eines NGA-Backbone-Netzes sowie
Rahmenvereinbarung zur Erschließung von einzelnen Ausbaugebieten im LK
Rastatt
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32400000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Eigenbetrieb Breitbandversorgung im Landkreis Rastatt
(Auftraggeber) beabsichtigt ein Backbone-Netz im Landkreis aufzubauen
und die Gewerbe- und Wohngebiete in den weißen NGA-Flecken im Landkreis
Rastatt mit schnellen Telekommunikationsdiensten zu versorgen. Außerdem
sind 52 Schulen mit FTTB zu erschließen. Den teilnehmenden Städten und
Gemeinden soll zudem aufgrund einer Rahmenvereinbarung die Möglichkeit
zum Abruf diverser Materialien eröffnet werden, die diese im
Zusammenhang mit der Erschließung einzelner, innerörtlicher Gebiete im
Rahmen der Eigen(-mit)verlegung in grauen oder schwarzen NGAFlecken
benötigen. Die Erteilung von Einzelaufträgen bzw. der Einzelabruf auf
Grundlage der Rahmenvereinbarung erfolgt nach Bedarf durch die unter
Ziff. 3. der Aufforderung zur Abgabe eines Angebots benannten Städte
und Gemeinden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE124
Hauptort der Ausführung:

Teilnehmende Städte und Gemeinden des Landkreises Rastatt gemäß Ziff. 3
der Aufforderung zur Abgabe eines Angebots
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Eigenbetrieb Breitbandversorgung im Landkreis Rastatt
(Auftraggeber) beabsichtigt ein Backbone-Netz im Landkreis aufzubauen
und die Gewerbe- und Wohngebiete in den weißen NGA-Flecken im Landkreis
Rastatt mit schnellen Telekommunikationsdiensten zu versorgen. Außerdem
sind 52 Schulen mit FTTB zu erschließen. Den teilnehmenden Städten und
Gemeinden soll gemäß Ziff. 3. der Aufforderung zur Abgabe eines
Angebots die Möglichkeit zum Abruf diverser Materialien eröffnet
werden, die diese im Zusammenhang mit der Erschließung einzelner,
innerörtlicher Gebiete im Rahmen der Eigen(-mit)verlegung in grauen
oder schwarzen NGAFlecken benötigen. Vertragspartner der
Rahmenvereinbarung ist mit Zuschlagserteilung ebenfalls der
Auftraggeber (nur für die Rahmenvereinbarung selbst!). Die Erteilung
von Einzelaufträgen bzw. der Einzelabruf auf Grundlage der
Rahmenvereinbarung erfolgt hingegen nach Bedarf durch die unter Ziff.
3. der Aufforderung zur Abgabe eines Angebots benannten Städte und
Gemeinden. Es besteht dabei kein Anspruch des obsiegenden Bieters und
späteren Auftragnehmers auf Erteilung entsprechender Einzelaufträge auf
Grundlage der Rahmenvereinbarung.

Der spätere Auftragnehmer hat die notwendigen Materialien für den
Ausbau schlüsselfertig zu liefern und die Angebote entsprechend zu
kalkulieren. Abnahmen inkl. Funktionsprüfungen müssen gemeinsam mit dem
Auftraggeber erfolgen.

Alle Materialien sind zu liefern und vor Ort abzuladen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Vorlaufzeit / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Sonderkündigungsrecht / Gewichtung: 5 %
Preis - Gewichtung: 70 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis über aktuell gültige Eintragung in das Handelsregister oder
ein Berufsregister gemäß Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU vom
26.2.2014 (EU-Amtsblatt L 94/65), wobei der Nachweis nicht älter als 12
Monate ab EU-Bekanntmachung dieser Ausschreibung sein darf,

Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners gemäß Formblatt
Ansprechpartner,

Eigenerklärung zu §§ 123/124 GWB gemäß Formblatt Zuverlässigkeit,

Eigenerklärung darüber, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss
nach § 19 Abs. 1 des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen
Mindestlohns (MiLoG) nicht vorliegen gemäß Formblatt MiLOG,

Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt zur Tariftreue und
Mindestentlohnung für Bau- und Dienstleistungen nach den Vorgaben des
Tariftreue- und Mindestlohngesetzes für öffentliche Aufträge in
Baden-Württemberg (Landestariftreue- und Mindestlohngesetz LTMG)
gemäß Formblatt LTMG der Angebotsunterlagen,

Angaben zum Unternehmensprofil gemäß Formblatt Unternehmensprofil der
Angebotsunterlagen bzw. auf gesondertem Beiblatt,

Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 21 SchwarzarbG
vorliegen gemäß Formblatt Schwarzarbeit,

Eigenerklärung über die Einhaltung der einschlägigen Vorgaben der
Förderprogramme, Förderbescheide einschließlich Nebenbestimmungen und
Hinweisen gemäß Formblatt Fördervorgaben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung und Nachweis durch Vorlage einer entsprechenden
Versicherungspolice oder vergleichbar über den Abschluss einer
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe
von 2 500 000,00 EUR je Einzelfall für Personen- und Sachschäden im
Falle der Zuschlagserteilung gemäß Formblatt Versicherung der
Bewerbung. Dabei muss die Maximierung der möglichen Ersatzleistungen
des Versicherers das mindestens 2 fache der genannten Deckungssummen
pro Jahr betragen. Bei Bietergemeinschaften ist es ausreichend, dass
einer der Mitglieder der Bietergemeinschaft über eine Versicherung in
entsprechender Höhe verfügt bzw. diese im Falle der Zuschlagserteilung
stellt. Werden die Mindesthöhen derzeit unterschritten oder liegt keine
entsprechende Versicherung vor, steht es dem Bieter/der
Bietergemeinschaft frei, den Nachweis durch Abgabe einer entsprechenden
Eigenerklärung und einer Bestätigung des Versicherers zu erbringen, die
bestätigen, dass im Falle der Auftragserteilung eine Versicherung
abgeschlossen wird, die die obigen Mindestvorgaben zu den
Deckungssummen und deren Maximierung erfüllt,

Eigenerklärung und Nachweis durch Vorlage entsprechender
Jahresabschlüsse über den Umsatz des Unternehmens bezogen auf die
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit dieser Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Aufträgen gemäß Formblatt Umsatz. Der Mindestumsatz netto
in Bezug auf Leistungen die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind, muss im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr
mindestens 3,0 Mio. EUR netto zzgl. Umsatzsteuer betragen haben. Bei
Bietergemeinschaften wird der Umsatz aller Mitglieder der
Bietergemeinschaft addiert. Bei Unterauftragnehmern (Eignungsleihe)
erfolgt eine Addition der Umsätze nur nach Vorlage entsprechender
Verpflichtungserklärungen der Unterauftragnehmer gemäß Formblatt
Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über die Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte. Für
die Erklärung ist das Formblatt Mitarbeiter verwenden. Es sind
mindestens 5 Mitarbeiter anzugeben,

Erklärung über die Ausführung von Leistungen (Referenzen), die in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren fertiggestellt wurden, die
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind gemäß Referenzliste
in Formblatt Referenzen. Es sind mindestens 3 vergleichbare Referenzen
anzugeben. Bei Bietergemeinschaften ist es ausreichend, wenn die
Bietergemeinschaft insgesamt die obigen Vorgaben zu den Referenzen
erfüllt und einzelne Mitglieder für die von Ihnen angebotene
Teilleistung im Rahmen der Aufgabenteilung Referenzen angeben,

Nur im Falle einer Bietergemeinschaften: Beschreibung der
Aufgabenteilung bzw. Auftragsanteile sowie Vorlage sämtlicher
geforderter Erklärungen für alle Unternehmen der Bietergemeinschaft
sowie Vorlage einer Eigenerklärung über die Bildung einer
Bietergemeinschaft und die gesamtschuldnerische Haftung sowie Benennung
eines bevollmächtigten Vertreters gemäß Formblatt Bietergemeinschaft,

Nur im Falle des Einsatzes von Unterauftragnehmern: Benennung der
Teile des Auftrages die an Unterauftragnehmer vergeben werden sollen
gemäß Formblatt Unterauftragnehmer,

Bei Eignungsleihe von Unterauftragnehmern: Beabsichtigt der Bieter
sich bei der Erfüllung eines Auftrages der Fähigkeiten anderer
Unterauftragnehmer zu bedienen (Eignungsleihe), muss er hinsichtlich
der Eignung (finanzielle, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und
fachliche Eignung) des Unterauftragnehmers nachweisen, dass diese
Eignung in der Person des Unterauftragnehmers gegeben ist. Er hat dann
entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser Unterauftragnehmer gemäß
Formblatt Verpflichtungserklärung vorzulegen. Hinsichtlich der
finanziellen Leistungsfähigkeit ist gemäß Vorgabe im Formblatt
Verpflichtungserklärung im Falle der Eignungsleihe zu bestätigen, dass
die Unternehmen gemeinschaftlich für die Vertragsdurchführung haften,

Alternativ zu den vorgenannten Nachweisen steht es den Bietern frei,
die obigen Nachweise über eine Präqualifizierung zu erbringen. Im Falle
der Präqualifizierung ist zur Erbringung des Nachweises der
Präqualifikation die Nummer anzugeben, unter der das Unternehmen im
Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und
Dienstleistungsbereich (AVPQ) eingetragen ist bzw. es ist eine
vollständig ausgeführte Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
nach § 50 VgV vorzulegen, wobei in beiden Fällen ebenso die
Mindestanforderungen erfüllt werden müssen und sämtliche Angaben zu
machen sind, die im Rahmen dieser Ausschreibung vorgegeben werden,
soweit sich diese nicht über die Präqualifizierung oder die EEE ergeben
(insbesondere Angaben zu Mindestbedingungen bzw. konkret auf das
Projekt bezogene Angaben!). Sind die geforderten Nachweis oder
Eigenerklärungen nicht entsprechend hinterlegt, sind diese vom
Unternehmen mit dem Angebot ebenfalls vorzulegen. Die Vergabestelle
behält sich entsprechend § 50 Abs. 2 VgV vor, in beiden Fällen
sämtliche geforderten oder fehlenden Unterlagen nachzufordern.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/09/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/09/2019
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antragsteller hat einen von ihm festgestellten Verstoß gegen
Vergabevorschriften nach Erkennen unverzüglich zu rügen. Lehnt die
Vergabestelle es ab, der Rüge abzuhelfen, so muss der Antragsteller
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, dieser Rüge nicht abzuhelfen, den Antrag auf die
Einleitung eines Vergabenachprüfungsverfahrens stellen (vgl. § 160
GWB). Die Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung die Bieter, deren
Angebote nicht berücksichtigt werden sollten, hiervon in Textform in
Kenntnis setzen. Bei schriftlicher Mitteilung darf der Vertrag erst 15
Kalendertage, bei Mitteilung durch Fax oder auf elektonischem Weg erst
10 Kalendertage nach der Absendung dieser Information geschlossen
werden(vgl. § 134 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:m.moehrle@landkreis-rastatt.de?subject=TED
2. https://www.landkreis-rastatt.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/e6159004-e188-435b-ae98-c7b55ad19ee2
4. mailto:zimmermann@iuscomm.de?subject=TED
5. http://www.iuscomm.de/
6. http://www.deutsche-evergabe.de/
7. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/e6159004-e188-435b-ae98-c7b55ad19ee2

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau