Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Soest - Wasserversorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081209385578426 / 381100-2019
Veröffentlicht :
12.08.2019
Angebotsabgabe bis :
20.09.2019
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
65110000 - Wasserversorgung
DE-Soest: Wasserversorgung

2019/S 154/2019 381100

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Soest
Am Vreithof 8
Soest
59494
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jörg Radandt
E-Mail: [1]j.radandt@soest.de
NUTS-Code: DEA5B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.soest.de
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an die oben
genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe eines Wegenutzungsvertrags für die ausschließliche Verlegung
und den Betrieb von Leitungen für die öffentliche Wasserversorgung von
Letztverbrauchern im Gebiet der Stadt Soest.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65110000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Soest beabsichtigt, einen neuen Wegenutzungsvertrag für die
ausschließliche Verlegung und den Betrieb von Leitungen für die
öffentliche Wasserversorgung von Letztverbrauchern im Gebiet der Stadt
Soest (Wasserkonzessionsvertrag) mit einer Laufzeit von maximal 40
Jahren ab dem 1.1.2021 zu schließen. Mit dem Vertragsschluss ist die
Aufgabe des Konzessionsnehmers verbunden, die Wasserverteilungsanlagen
im Stadtgebiet während der Vertragslaufzeit zu betreiben und die
Letztverbraucher im Stadtgebiet mit Wasser zu versorgen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA5B
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Soest mit ca. 47 000 Einwohnern (Stand 31.12.2018) und einer
Gesamtfläche von 86 qkm macht bekannt, dass der mit der Stadtwerke
Soest GmbH geschlossene Wasserkonzessionsvertrag für das Stadtgebiet am
31.12.2020 endet. Die Stadt Soest beabsichtigt, einen neuen
Wasserkonzessionsvertrag mit einer Laufzeit von maximal 40 Jahren ab
dem 1.1.2021 zu schließen.

Die gesamten für die Wasserverteilung erforderlichen Leitungen und
sonstigen Anlagen (nachfolgend Wasserverteilungsanlagen) sowie die
Wassergewinnungsanlagen in der Stadt Soest stehen im Eigentum der
Stadtwerke Soest GmbH.

Das Eigentum an den Wasserverteilungsanlagen verbleibt auch nach
Zuschlagserteilung bei der Stadtwerke Soest GmbH. Dem Bieter wird im
Falle der Zuschlagserteilung das Nutzungsrecht an den
Wasserverteilungsanlagen in Form eines Pachtvertrags eingeräumt. Ebenso
verbleibt das Eigentum an den Wassergewinnungsanlagen bei der
Stadtwerke Soest GmbH.

Die Informationen über die technische und wirtschaftliche Situation der
Wasserverteilungsanlagen können unter den in Abschnitt VI.3) (F)
genannten Voraussetzungen bei der unter Abschnitt I.3) genannten
Kontaktstelle angefordert werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 480
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

(1) Eigenerklärung in Anlehnung an das Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) bezogen auf das Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen (gem. §§ 123, 124 GWB) gemäß Vordruck. Der Vordruck
kann unter
[3]https://www.vergabe.nrw.de/file/10865/download?token=LWGOa2Of
abgerufen werden.

(2) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister. Ausländische Bieter haben
gleichwertige Bescheinigungen nach den Vorschriften ihres
Herkunftslandes vorzulegen. Der Nachweis darf zum Zeitpunkt des Ablaufs
der Frist zur Einreichung der Interessensbekundung nicht älter als 6
Monate sein. Eine Kopie des Auszugs ist ausreichend.

(3) Eigenerklärung (Darstellung) des Unternehmens (Leistungsspektrum
und Kerngeschäft des Unternehmens) sowie falls zutreffend
ausführliche Darstellung der Konzernverbundenheit/-angehörigkeit mit
anderen Unternehmen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

(1) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz sowie den Umsatz in dem
Bereich, der mit dem gegenständlichen Auftrag vergleichbar ist, jeweils
bezogen auf die 3 letzten abgeschlossenen Geschäftsjahre.

(2) Vorlage testierter Jahresabschlüsse mit Lage- und Geschäftsbericht
der letzten 3 Geschäftsjahre. Das Unternehmen muss nicht über einen
Zeitraum von 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren am Markt tätig sein.
Insoweit sollen sich auch Newcomer bewerben können.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

(1) Eigenerklärung (Darstellung), mit welchen personellen und
technischen Kapazitäten die Vertragsdurchführung in der Stadt Soest
sichergestellt wird, z. B. Angaben zu technischen Führungs- und
Fachkräften, Beschreibung der technischen Ausrüstung, Angabe der
durchschnittlichen jährlichen Beschäftigungszahl des Unternehmens und
der Gesamtzahl der Führungskräfte in den letzten 3 Jahren.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 20/09/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(A) Hiermit fordert die Stadt Soest Interessenten am Neuabschluss eines
Wasserkonzessionsvertrags auf, ihre schriftliche Interessenbekundung
nebst der unter Abschnitt III. dieser Bekanntmachung abgeforderten
Teilnahmeunterlagen bis zum unter Abschnitt IV.2.2 genannten Datum,
gemäß den in dieser Bekanntmachung beschriebenen Bedingungen bei der
unter Abschnitt I.3 genannten Kontaktstelle einzureichen.

(B) Die Übersendung der Interessenbekundung nebst der unter Abschnitt
III. abgeforderten Teilnahmeunterlagen hat in einem fest verschlossenen
Umschlag oder Karton in zweifacher Ausfertigung (ein Original und eine
Kopie) sowie zusätzlich auf einem digitalen Datenträger (CD-ROM,
DVD-ROM oder USB-Stick) zu erfolgen. Der Umschlag oder Karton ist von
außen sichtbar mit den Worten Interessenbekundung im Verfahren der
Stadt Soest zur Neuvergabe eines Wasserkonzessionsvertrags Nicht
öffnen zu kennzeichnen. Bei Widersprüchen zwischen Papierform und
digitaler Form der eingereichten Unterlagen ist die Papierform im
Original maßgeblich.

(C) Mehrere Bewerber können sich zu einer Bewerbergemeinschaft
zusammenschließen. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft sind sämtliche
unter Abschnitt III.1.1) und unter Abschnitt III.1.2) aufgeführten
Unterlagen jeweils von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft
vorzulegen. Die unter Abschnitt III.1.3) aufgeführten Unterlagen können
für die Bewerbergemeinschaft insgesamt vorgelegt werden.

(D) Ein Bewerber/eine Bewerbergemeinschaft kann die Erledigung von
Teilen des Auftrags durch Unterauftragnehmer (Nachunternehmer)
vorsehen. In diesem Fall hat der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft die
Teile des Auftrags, die er/sie im Wege der Unterauftragsvergabe an
andere Unternehmen (Dritte) zu vergeben beabsichtigen, zu benennen.
Darüber hinaus hat der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft die
vorgesehenen Unterauftragnehmer mit Name und Anschrift zu benennen und
die unter Abschnitt III.1.1) bezeichneten Unterlagen für den jeweiligen
Unterauftragnehmer vorzulegen. Sofern der Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft beabsichtigt, im Hinblick auf die wirtschaftliche
und finanzielle sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit
die Kapazitäten von Unterauftragnehmern in Anspruch zu nehmen, gilt
zudem (E).

(E) Ein Bewerber/eine Bewerbergemeinschaft kann im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und
berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen
auch Unterauftragnehmer in Anspruch nehmen. In diesem Fall hat der
Bewerber/die Bewerbergemeinschaft diese anderen Unternehmen (Dritten)
mit Name und Anschrift zu benennen und sämtliche der unter Abschnitt
III.1.1) bezeichneten Unterlagen für diese Dritten vorzulegen. Der
Bewerber/die Bewerbergemeinschaft hat die unter Abschnitt III.1.2) und
Abschnitt III.1.3) aufgeführten Unterlagen für diese Dritten insoweit
vorzulegen, als der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft die Kapazitäten
des Dritten im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und
finanzielle und/oder die technische und berufliche Leistungsfähigkeit
in Anspruch nimmt.

(F) Die von der derzeitigen Konzessionärin bereitgestellten
Informationen über die technische und wirtschaftliche Situation der
Wasserverteilungsanlagen im Stadtgebiet Soest können bei der unter
Abschnitt I.3) genannten Kontaktstelle schriftlich angefordert werden.
Voraussetzung für die Übersendung der entsprechenden Informationen ist
die Einreichung einer unterschriebenen Vertraulichkeitsvereinbarung im
Original bei der unter Abschnitt I.3) genannten Kontaktstelle. Die
Vertraulichkeitsvereinbarung kann ebenfalls bei der Kontaktstelle
schriftlich angefordert werden.

(G) Diese Aufforderung zur Interessenbekundung leitet kein formelles
Vergabeverfahren ein. Insbesondere finden die Richtlinien 2014/24/EU,
2014/23/EU und 2014/25/EU sowie die Vorschriften des nationalen
Kartellvergaberechts (GWB, VgV, SektVO, KonzVgV etc.) vorliegend keine
Anwendung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landgericht Arnsberg
Arnsberg
59818
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:j.radandt@soest.de?subject=TED
2. http://www.soest.de/
3. https://www.vergabe.nrw.de/file/10865/download?token=LWGOa2Of

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau