Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oranienburg - Tanklöschfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081209104276642 / 379290-2019
Veröffentlicht :
12.08.2019
Angebotsabgabe bis :
10.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Verschiedene Zuschlagskriterien
Produkt-Codes :
34144212 - Tanklöschfahrzeuge
DE-Oranienburg: Tanklöschfahrzeuge

2019/S 154/2019 379290

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Oranienburg,der Bürgermeister
Schloßplatz 1
Oranienburg
16515
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle, Haus 1
E-Mail: [1]sakk@oranienburg.de
NUTS-Code: DE40A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.oranienburg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR1
DS7B/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR1
DS7B
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung und Montage von Fahrgestell, Aufbau und Beladung eines
Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 DIN EN 1846-2/DIN 14530-21
Referenznummer der Bekanntmachung: VGV-0343/2019-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144212
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Tanklöschfahrzeug TLF 4000 (Trupp Kabine) nach DIN 14530-21 mit
Allradantrieb, einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen FPN 10-3000, einer
Schnellangriffseinrichtung, einem Lichtmast, sowie Löschwasserbehälter
von mind. 5 000 L nutzbarem Inhalt, einem Schaummittelbehälter mit 500
L nutzbarem Inhalt und feuerwehrtechnischen Beladung. Die Besatzung
besteht aus einem Trupp (1/2).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung und Montage von Fahrgestell und Aufbau eines TLF 4000.
Los-Nr.: Los 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Abholung des Komplettfahrzeuges beim AN des Los 1
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Tanklöschfahrzeug TLF 4000 (Trupp Kabine) nach DIN 14530-21 mit
Allradantrieb, einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen FPN 10-3000, einer
Schnellangriffseinrichtung, einem Lichtmast, sowie Löschwasserbehälter
von mind. 5 000 L nutzbarem Inhalt, einem Schaummittelbehälter mit 500
L nutzbarem Inhalt und Verlastung der feuerwehrtechnischen Beladung.
Die Besatzung besteht aus einem Trupp (1/2).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Mit dem Angebot sind einzureichen:

Nachweis für die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001,

Produktbeschreibung aus der die ausgeschriebenen
Leistungsanforderungen hervorgehen und wie die technische Umsetzung
vorgesehen ist,

Vorläufige Gewichtsbilanz,

Konstruktionszeichnungen von den einzelnen Baugruppen
(CAD-Zeichnungen),

Beladeplan.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung der feuerwehrtechnischen Beladung für ein TLF 4000 an den AN
des Los 1
Los-Nr.: Los 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Lieferung an den Auftragnehmer des Los 1
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Schutzkleidung und Schutzgerät, Löschgeräte, Schläuche, Armaturen und
Zubehör (Druckschläuche müssen schaummittelbeständig sein und der
geforderten Leistungsklasse entsprechen, C-Schläuche LK
3)Rettungsgeräte, Sanitäts- und Wiederbelebungsgerät, Beleuchtungs-,
Signal- und Fernmeldegeräte, Arbeitsgeräte, Handwerkzeug und Messgerät,
Sondergeräte, Zusatzbeladung (u. a. Mobiler Wasser-Schaumwerfer).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Mit dem Angebot ist einzureichen:

Produktbeschreibung aus der die ausgeschriebenen
Leistungsanforderungen hervorgehen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung Angaben gemäß §§ 42 ff.
Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung
VgV) zu machen. Aus diesem Grund sind folgende Nachweise mit dem
Angebot einzureichen:

Eigenerklärung gem. Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen).

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen ist von diesem Unternehmen die Eigenerklärung gem.
Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung Liefer-/Dienstleistungen)
vorzulegen. Das Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen) liegt den Vergabeunterlagen zum Download bei.

Mittels dem Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen) in den Vergabeunterlagen werden folgende
Angaben gefordert:

Erklärung zur Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder
Wohnsitzes,

Erklärung zu Insolvenzen und Liquidation,

Erklärung, dass keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
Zuverlässigkeit in Frage stellt,

Erklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben,
Sozialversicherungsbeiträgen

Erklärung zur Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft.

Bei Bietergemeinschaften sind diese Nachweise von jedem Mitglied zu
erbringen.

Auf gesondertes Verlangen der Vergabe stelle sind zur Bestätigung der
aufgeführten Erklärungen die entsprechenden Nachweise vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung Angaben gemäß §§ 42 ff.
Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung
VgV) zu machen. Aus diesem Grund sind folgende Nachweise mit dem
Angebot einzureichen:

Eigenerklärung gem. Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen).

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen ist von diesem Unternehmen die Eigenerklärung gem.
Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung Liefer-/Dienstleistungen)
vorzulegen. Das Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen) liegt den Vergabeunterlagen zum Download bei.

Mittels dem Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen) in den Vergabe-unterlagen werden folgende
Angaben gefordert:

Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Bei Bietergemeinschaften sind diese Nachweise von jedem Mitglied zu
erbringen.

Bei Bietergemeinschaften sind diese Nachweise von jedem Mitglied zu
erbringen.

Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle/des Auftraggebers sind zur
Bestätigung der aufgeführten Erklärungen die entsprechenden Nachweise
vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung Angaben gemäß §§ 42 ff.
Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung
VgV) zu machen. Aus diesem Grund sind folgende Nachweise mit dem
Angebot einzureichen:

Eigenerklärung gem. Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen).

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen ist von diesem Unternehmen die Eigenerklärung gem.
Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung Liefer-/Dienstleistungen)
vorzulegen. Das Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen) liegt den Vergabeunterlagen zum Download bei.

Bei der Bildung von Bietergemeinschaften oder bei Einbeziehung von
Unterauftragnehmern sind die Formulare (234 und 236) ausgefüllt und mit
eingescannter Unterschrift einzureichen.

Mittels dem Formblatt 124_LD (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/Dienstleistungen) in den Vergabeunterlagen werden folgende
Angaben gefordert:

Angaben zu Arbeitskräften.

2) Mindestens 3 Referenzen über ausgeführte Leistungen in den letzten 5
Jahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind.

Folgende Angaben sind erforderlich:

Auftraggeber/in,

Ansprechpartner/in,

Telefonnummer/E-Mail,

Art der ausgeführten Leistung,

Kurzbeschreibung des Leistungsumfanges,

Ausführungszeitraum,

Auftragssumme in Euro.

Hierzu können Sie die in den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellte
Referenzliste" nutzen.

Sämtliche Vergabeunterlagen stehen interessierten Unternehmen nach den
Maßgaben des § 41 VgV kostenlos zum Download über die Vergabeplattform
zur Verfügung, vgl. Ziff. I.3.

3) Der gesamte Leistungsumfang muss zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme
den aktuellen Bestimmungen und Vorschriften entsprechen:
EG-Richtlinien, StVZO, BRD, DIN, DIN-EN, UVV Feuerwehr, UVV Fahrzeuge
sonstige mit geltende Unfallverhütungsvorschriften, feuerwehrtechnische
Richtlinien. Der Nachweis der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist
zu erbringen.

Soweit im Leistungsverzeichnis auf deutsche Normen Bezug genommen wird,
sind auch Angebote zugelassen, die sich auf Normen beziehen, von denen
in einem Mitgliedstaat der EU anerkannt ist, dass sie gleichwertige
Garantien für Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
bieten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Besondere Bedingungen für die Auftragsdurchführung folgen zudem aus dem
Brandenburgischen Vergabegesetz (BbgVergG).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/09/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/09/2019
Ortszeit: 14:00
Ort:

Stadt Oranienburg

Zentrale Vergabestelle

Schloßplatz 1

16515 Oranienburg

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Angebote sind elektronisch (Textform) in deutscher Sprache
einzureichen. ABER: Bei der Bildung von Bietergemeinschaften oder bei
Einbeziehung von Unterauftragnehmern sind die Formulare (234 und 236)
mit eingescannter Unterschrift einzureichen;

2) Der Auftraggeber weist darauf hin, dass er sich vorbehält, einzelne
Nachweise und Erklärungen nachzufordern, ohne dass hierzu eine
Verpflichtung besteht;

3) Der Auftraggeber erstattet keine Kosten, die für die Erstellung der
Angebote und die Teilnahme am Vergabeverfahren entstehen;

4) Die Bieterkommunikation während des gesamten Vergabeverfahrens hat
ausschließlich über den Vergabemarktplatz Brandenburg zu erfolgen. Dazu
benutzen Sie den Button Kommunikation". Rückfragen zur Erstellung des
Angebotes sind bis spätestens 3.9.2019, 23:59 Uhr zu stellen.

Bekanntmachungs-ID: CXP9YR1DS7B
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661610
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Auftraggeberin weist darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag eines
Bieters/Bewerbers bei der Vergabekammer unzulässig sein kann, sofern
ein erkannter Verstoß gegen Vergabevorschriften gegenüber der
Auftraggeberin nicht innerhalb bestimmter Fristen gerügt oder der
Antrag nach Nichtabhilfe der Rüge durch die Auftraggeberin nicht
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung gestellt
wird. Die insoweit maßgebliche Vorschrift des § 160 Abs. 3 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) lautet:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:sakk@oranienburg.de?subject=TED
2. http://www.oranienburg.de/
3. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR1DS7B/documents
4. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR1DS7B

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau