Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081113580576081 / 873224-2019
Veröffentlicht :
13.08.2019
Anforderung der Unterlagen bis :
09.09.2019
Angebotsabgabe bis :
09.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
75252000 - Rettungsdienste
Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019

2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 1/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Bekanntmachung Sonstige: Auswahlverfahren Erweiterung
Notfallrettung 2019
Vergabenummer 2019-0577-37e
Bezeichnung Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019
Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
Vergabe- und
Vertragsordnung
Sonstige
Art des Auftrags Dienstleistung
Auftraggeber
Adresse der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung Stadt Münster, Zentrales Vergabemanagement
Kontaktstelle 8. Etage
Postanschrift Klemensstraße 10
Ort 48143 Münster
E-Mail vergaben@stadt-muenster.de
URL https://www.stadt-muenster.de/recht/startseite.html
Adresse der den Zuschlag erteilenden Stelle
Bezeichnung Stadt Münster, Feuerwehr
Postanschrift York-Ring 25
Ort 48159 Münster
Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Allgemeine Fach- und Rechtsaufsicht
Keine Adressinformation vorhanden.
Auftragsgegenstand
Leistungsbeschreibung
Art und Umfang der Leistung Kurzbeschreibung der Beschaffung:
Gegenstand des Auswahlverfahrens ist die Beauftragung gemeinnütziger
Organisationen oder Vereinigungenmit der Durchführung von Leistungen der
Notfallrettung sowie des Sonderbedarfs im Stadtgebiet der kreisfreienStadt
Münster. Die Beauftragung je Los soll auf Grundlage eines öffentlich-rechtlichen
Vertrages gemäß 13 RettG NRW erfolgen. Für das Verfahren nimmt die Stadt
Münster die Bereichsausnahme gemäß 107 Abs. 1 Nr. 4 GWB in Anspruch. Die
Auswahl erfolgt in einem transparenten verwaltungsrechtlichenAuswahlverfahren
unter Vorbehalt der Durchführung einer Verhandlungsrunde, da vorliegend
gemäß 26 Abs.1 KomHVO besondere Umstände eine Ausnahme von der
Durchführung einer öffentlichen Ausschreibung oderbeschränkten Ausschreibung
mit Teilnahmewettbewerb rechtfertigen. Es besteht kein Anspruch auf
Einhaltungvon Bestimmungen des (EU-) Vergaberechts. Diese sind einschließlich
der Vorschriften nach dem GWB, VgVoder UVgO ausdrücklich nicht Grundlage des
Auswahlverfahrens.
Leistungsorte
Hauptleistungsort
Bezeichnung Stadtgebiet Münster
Ort 48143 Münster
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 2/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Ergänzende / Abweichende
Angaben zum Leistungsort
Der Vorhalteumfang erstreckt sich auf den Einsatzbereich des gesamten
Stadtgebiets der kreisfreien Stadt Münster sowie darüber hinausgehende
sogenannte Fernfahrten.
Ausführungsfristen
Bestimmungen über die
Ausführungsfrist
Die Einbindungsvereinbarungen beginnen einheitlich am Tag nach der
Beauftragung.
Der Beginn der Durchführung der beauftragten rettungsdienstlichen Leistungen
(Leistungsausführungsbeginn) ist für den 1. April 2020, zum jeweiligen
Schichtbeginn vorgesehen. Die Einbindungsvereinbarungen enden am 1. April
2024, zum jeweiligen Schichtende (Grundlaufzeit).
Es besteht einmal die Möglichkeit einer einseitigen Verlängerungsoption für die
Auftraggeberin um 12 Monate (Optionszeitraum), mithin bis längstens 1. April
2025, zum jeweiligen Schichtende. Der Auftraggeberin wird dem Auftragnehmer
spätestens 6 Monate vor Ablauf der Grundlaufzeit schriftlich (Telefax oder E-Mail
ausreichend) mitteilen, wenn von der Verlängerungsoption Gebrauch gemacht wird.
Dauer (ab Auftragsvergabe) Beginn 01.04.2020, Ende 01.04.2024
Fristen
Bezeichnung Datum, ggf. Uhrzeit
Frist zur Einreichung von Aufklärungsfragen (u.a.) 02.09.2019
Ende der Angebotsfrist 09.09.2019 06:00 Uhr
Zuschlags-/Bindefrist 29.11.2019
Wertung
Wertungsmethode der Vergabe
Wertungsmethode Wirtschaftlich günstigstes Angebot gemäß der im Anschreiben oder den
Vergabeunterlagen angegebenen Kriterien.
Lose
Etwaige Vorbehalte wegen Teilung in Lose, Umfang der Lose und mögliche Vergabe der
Lose an verschiedene Bieter
Die Vergabe ist in 4 Lose aufgeteilt.
Angaben zu Los Nr. 1
Bezeichnung Grundbedarf (Regelrettungsdienst) + Sonderbedarf (rettungsdienstliche
Sonderlagen)
Menge bzw. Umfang (1) Der Auftragnehmer stellt für den Grundbedarf (Regelrettungsdienst)
das fachlich geeignete nicht-ärztliche Personal im erforderlichen Umfang je
RTW während der Dienstzeiten auf einer Rettungswache derAuftraggeberin
innerhalb der Stadt Münster sicher und führt die von der Leitstelle zugewiesenen
Einsätzedurch. Hierfür erhält er eine einsatzunabhängige pauschale Vergütung. Der
Vorhalteumfang erstreckt sichauf den Einsatzbereich des gesamten Stadtgebiets
der kreisfreien Stadt Münster sowie darüber hinausgehende sogenannte
Fernfahrten. Vorhalteumfang im Grundbedarf: 7 Tage pro Woche, 365 Tage im
Jahr,von 07:00 bis 00:00 Uhr, zu besetzen jeweils anteilig (etwa zur Hälfte) in
der Früh- und/oder Spätschicht imWechsel mit einem anderen Los. Erläuterung:
Es werden je zwei Lose einer Rettungswache der Stadt Münsterzugeordnet.
Die Zuordnung erfolgt nach Vertragsschluss und kann während der Dauer
der Beauftragung vonder Auftraggeberin einseitig geändert werden. Der
Vorhalteumfang umfasst also losübergreifend die Besetzungeines RTW mit jeweils
59,5 Rettungsmittelwochenstunden in zwei Schichten (07:00 bis 15:30 Uhr und
15:30bis 00:00 Uhr). Der Träger des Rettungsdienstes legt während der Laufzeit
der Beauftragung jeweils im Vorausin einem Jahresplan fest, in welchen Schichten
die Auftragnehmer des betreffenden Loses (d.h. Früh- und/oder Spätschichten im
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 3/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
anteiligen (etwa hälftigen) Umfang des absoluten Vorhalteumfangs/Woche) den
RTWpersonell besetzen und einsetzen müssen.
(2) Vorhalteumfang für den Sonderbedarf: Zusätzlich ist vom Auftragnehmer je
Los ein RTW mit Besatzungfür den Fall rettungsdienstlicher Sonderlagen (z. B.
Spitzenbedarfe sowie MANV) für eine Anforderung derAuftraggeberin vorzuhalten
(Sonderbedarfs-RTW). Die Anforderung des Sonderbedarfs-RTW kann innerhalb
sowie außerhalb des je Los vorgesehenen Vorhalteumfangs erfolgen. Hierfür erhält
er eine einsatzabhängigepauschale Vergütung (bezogen auf 4 Stunden).
(3) Es besteht keine Verpflichtung zusätzliche Rettungsmittel für Sonderbedarfe
im Rahmen vonVeranstaltungen vorzuhalten. Allerdings berechtigt der
verfahrensgegenständliche öffentlich-rechtliche Vertragden Auftragnehmer unter
bestimmten Voraussetzungen auch zur Erbringung von Rettungsdienstleistungen
imRahmen von Veranstaltungen (siehe hierzu im Einzelnen Anlage
Leistungsbeschreibung). Hierfür erhält er eineeinsatzabhängige pauschale
Vergütung in Höhe von 80 % der aktuellen öffentlichen Einsatzgebühr.
Vertragslaufzeit Beginn 01.04.2020 Ende 01.04.2024
Wertungsmethode Siehe oben "Wertungsmethode der Vergabeakte"
Angaben zu Los Nr. 2
Bezeichnung Grundbedarf (Regelrettungsdienst) + Sonderbedarf (rettungsdienstliche
Sonderlagen)
Menge bzw. Umfang (1) Der Auftragnehmer stellt für den Grundbedarf (Regelrettungsdienst)
das fachlich geeignete nicht-ärztliche Personal im erforderlichen Umfang je
RTW während der Dienstzeiten auf einer Rettungswache derAuftraggeberin
innerhalb der Stadt Münster sicher und führt die von der Leitstelle zugewiesenen
Einsätzedurch. Hierfür erhält er eine einsatzunabhängige pauschale Vergütung. Der
Vorhalteumfang erstreckt sichauf den Einsatzbereich des gesamten Stadtgebiets
der kreisfreien Stadt Münster sowie darüber hinausgehende sogenannte
Fernfahrten. Vorhalteumfang im Grundbedarf: 7 Tage pro Woche, 365 Tage im
Jahr,von 07:00 bis 00:00 Uhr, zu besetzen jeweils anteilig (etwa zur Hälfte) in
der Früh- und/oder Spätschicht imWechsel mit einem anderen Los. Erläuterung:
Es werden je zwei Lose einer Rettungswache der Stadt Münsterzugeordnet.
Die Zuordnung erfolgt nach Vertragsschluss und kann während der Dauer
der Beauftragung vonder Auftraggeberin einseitig geändert werden. Der
Vorhalteumfang umfasst also losübergreifend die Besetzungeines RTW mit jeweils
59,5 Rettungsmittelwochenstunden in zwei Schichten (07:00 bis 15:30 Uhr und
15:30bis 00:00 Uhr). Der Träger des Rettungsdienstes legt während der Laufzeit
der Beauftragung jeweils im Vorausin einem Jahresplan fest, in welchen Schichten
die Auftragnehmer des betreffenden Loses (d.h. Früh- und/oder Spätschichten im
anteiligen (etwa hälftigen) Umfang des absoluten Vorhalteumfangs/Woche) den
RTWpersonell besetzen und einsetzen müssen.
(2) Vorhalteumfang für den Sonderbedarf: Zusätzlich ist vom Auftragnehmer je
Los ein RTW mit Besatzungfür den Fall rettungsdienstlicher Sonderlagen (z. B.
Spitzenbedarfe sowie MANV) für eine Anforderung derAuftraggeberin vorzuhalten
(Sonderbedarfs-RTW). Die Anforderung des Sonderbedarfs-RTW kann innerhalb
sowie außerhalb des je Los vorgesehenen Vorhalteumfangs erfolgen. Hierfür erhält
er eine einsatzabhängigepauschale Vergütung (bezogen auf 4 Stunden).
(3) Es besteht keine Verpflichtung zusätzliche Rettungsmittel für Sonderbedarfe
im Rahmen vonVeranstaltungen vorzuhalten. Allerdings berechtigt der
verfahrensgegenständliche öffentlich-rechtliche Vertragden Auftragnehmer unter
bestimmten Voraussetzungen auch zur Erbringung von Rettungsdienstleistungen
imRahmen von Veranstaltungen (siehe hierzu im Einzelnen Anlage
Leistungsbeschreibung). Hierfür erhält er eineeinsatzabhängige pauschale
Vergütung in Höhe von 80 % der aktuellen öffentlichen Einsatzgebühr.
Vertragslaufzeit Beginn 01.04.2020 Ende 01.04.2024
Wertungsmethode Siehe oben "Wertungsmethode der Vergabeakte"
Angaben zu Los Nr. 3
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 4/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Bezeichnung Grundbedarf (Regelrettungsdienst) + Sonderbedarf (rettungsdienstliche
Sonderlagen)
Menge bzw. Umfang (1) Der Auftragnehmer stellt für den Grundbedarf (Regelrettungsdienst)
das fachlich geeignete nicht-ärztliche Personal im erforderlichen Umfang je
RTW während der Dienstzeiten auf einer Rettungswache derAuftraggeberin
innerhalb der Stadt Münster sicher und führt die von der Leitstelle zugewiesenen
Einsätzedurch. Hierfür erhält er eine einsatzunabhängige pauschale Vergütung. Der
Vorhalteumfang erstreckt sichauf den Einsatzbereich des gesamten Stadtgebiets
der kreisfreien Stadt Münster sowie darüber hinausgehende sogenannte
Fernfahrten. Vorhalteumfang im Grundbedarf: 7 Tage pro Woche, 365 Tage im
Jahr,von 07:00 bis 00:00 Uhr, zu besetzen jeweils anteilig (etwa zur Hälfte) in
der Früh- und/oder Spätschicht imWechsel mit einem anderen Los. Erläuterung:
Es werden je zwei Lose einer Rettungswache der Stadt Münsterzugeordnet.
Die Zuordnung erfolgt nach Vertragsschluss und kann während der Dauer
der Beauftragung vonder Auftraggeberin einseitig geändert werden. Der
Vorhalteumfang umfasst also losübergreifend die Besetzungeines RTW mit jeweils
59,5 Rettungsmittelwochenstunden in zwei Schichten (07:00 bis 15:30 Uhr und
15:30bis 00:00 Uhr). Der Träger des Rettungsdienstes legt während der Laufzeit
der Beauftragung jeweils im Vorausin einem Jahresplan fest, in welchen Schichten
die Auftragnehmer des betreffenden Loses (d.h. Früh- und/oder Spätschichten im
anteiligen (etwa hälftigen) Umfang des absoluten Vorhalteumfangs/Woche) den
RTWpersonell besetzen und einsetzen müssen.
(2) Vorhalteumfang für den Sonderbedarf: Zusätzlich ist vom Auftragnehmer je
Los ein RTW mit Besatzungfür den Fall rettungsdienstlicher Sonderlagen (z. B.
Spitzenbedarfe sowie MANV) für eine Anforderung derAuftraggeberin vorzuhalten
(Sonderbedarfs-RTW). Die Anforderung des Sonderbedarfs-RTW kann innerhalb
sowie außerhalb des je Los vorgesehenen Vorhalteumfangs erfolgen. Hierfür erhält
er eine einsatzabhängigepauschale Vergütung (bezogen auf 4 Stunden).
(3) Es besteht keine Verpflichtung zusätzliche Rettungsmittel für Sonderbedarfe
im Rahmen vonVeranstaltungen vorzuhalten. Allerdings berechtigt der
verfahrensgegenständliche öffentlich-rechtliche Vertragden Auftragnehmer unter
bestimmten Voraussetzungen auch zur Erbringung von Rettungsdienstleistungen
imRahmen von Veranstaltungen (siehe hierzu im Einzelnen Anlage
Leistungsbeschreibung). Hierfür erhält er eineeinsatzabhängige pauschale
Vergütung in Höhe von 80 % der aktuellen öffentlichen Einsatzgebühr.
Vertragslaufzeit Beginn 01.04.2020 Ende 01.04.2024
Wertungsmethode Siehe oben "Wertungsmethode der Vergabeakte"
Angaben zu Los Nr. 4
Bezeichnung Grundbedarf (Regelrettungsdienst) + Sonderbedarf (rettungsdienstliche
Sonderlagen)
Menge bzw. Umfang (1) Der Auftragnehmer stellt für den Grundbedarf (Regelrettungsdienst)
das fachlich geeignete nicht-ärztliche Personal im erforderlichen Umfang je
RTW während der Dienstzeiten auf einer Rettungswache derAuftraggeberin
innerhalb der Stadt Münster sicher und führt die von der Leitstelle zugewiesenen
Einsätzedurch. Hierfür erhält er eine einsatzunabhängige pauschale Vergütung. Der
Vorhalteumfang erstreckt sichauf den Einsatzbereich des gesamten Stadtgebiets
der kreisfreien Stadt Münster sowie darüber hinausgehende sogenannte
Fernfahrten. Vorhalteumfang im Grundbedarf: 7 Tage pro Woche, 365 Tage im
Jahr,von 07:00 bis 00:00 Uhr, zu besetzen jeweils anteilig (etwa zur Hälfte) in
der Früh- und/oder Spätschicht imWechsel mit einem anderen Los. Erläuterung:
Es werden je zwei Lose einer Rettungswache der Stadt Münsterzugeordnet.
Die Zuordnung erfolgt nach Vertragsschluss und kann während der Dauer
der Beauftragung vonder Auftraggeberin einseitig geändert werden. Der
Vorhalteumfang umfasst also losübergreifend die Besetzungeines RTW mit jeweils
59,5 Rettungsmittelwochenstunden in zwei Schichten (07:00 bis 15:30 Uhr und
15:30bis 00:00 Uhr). Der Träger des Rettungsdienstes legt während der Laufzeit
der Beauftragung jeweils im Vorausin einem Jahresplan fest, in welchen Schichten
die Auftragnehmer des betreffenden Loses (d.h. Früh- und/oder Spätschichten im
anteiligen (etwa hälftigen) Umfang des absoluten Vorhalteumfangs/Woche) den
RTWpersonell besetzen und einsetzen müssen.
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 5/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
(2) Vorhalteumfang für den Sonderbedarf: Zusätzlich ist vom Auftragnehmer je
Los ein RTW mit Besatzungfür den Fall rettungsdienstlicher Sonderlagen (z. B.
Spitzenbedarfe sowie MANV) für eine Anforderung derAuftraggeberin vorzuhalten
(Sonderbedarfs-RTW). Die Anforderung des Sonderbedarfs-RTW kann innerhalb
sowie außerhalb des je Los vorgesehenen Vorhalteumfangs erfolgen. Hierfür erhält
er eine einsatzabhängigepauschale Vergütung (bezogen auf 4 Stunden).
(3) Es besteht keine Verpflichtung zusätzliche Rettungsmittel für Sonderbedarfe
im Rahmen vonVeranstaltungen vorzuhalten. Allerdings berechtigt der
verfahrensgegenständliche öffentlich-rechtliche Vertragden Auftragnehmer unter
bestimmten Voraussetzungen auch zur Erbringung von Rettungsdienstleistungen
imRahmen von Veranstaltungen (siehe hierzu im Einzelnen Anlage
Leistungsbeschreibung). Hierfür erhält er eineeinsatzabhängige pauschale
Vergütung in Höhe von 80 % der aktuellen öffentlichen Einsatzgebühr.
Vertragslaufzeit Beginn 01.04.2020 Ende 01.04.2024
Wertungsmethode Siehe oben "Wertungsmethode der Vergabeakte"
Nachweise / Bedingungen
Auflagen zur persönlichen Lage
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
Die Erbringung der
Dienstleistung ist einem
besonderen Berufsstand
vorbehalten
Ja
Verweis auf die
einschlägige Rechts- oder
Verwaltungsvorschrift
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Die Anforderungen an die Qualifikation des zur Besetzung der Rettungsmittel
vorgesehenen Personals richtetsich nach 4 III und IV RettG NRW sowie
den weiteren Vorgaben der Leistungsbeschreibung und den darinin Bezug
genommenen einschlägigen Rechtsnormen. Der Auftragnehmer ist verpflichtet,
dem Auftraggebernach der Beauftragung bis spätestens einen Monat vor
Leistungsausführungsbeginn für die zum Einsatzvorgesehenen Mitarbeiter
Einsicht in bestimmte Qualifikationsnachweise zu gewähren oder durch Vorlage
einerDokumentation nachzuweisen, dass er die Erfüllung der Anforderungen
regelmäßig überprüft (siehe AnlageLeistungsbeschreibung).
Zur Gewährleistung der Kontinuität der Auftragsdurchführung sowie zur
Vermeidung zusätzlichenSchulungsaufwandes bei der Auftraggeberin darf der
Auftragnehmer nach Vertragsschluss maximal 2 Personen je Vollzeitstelle,
mithin maximal 8 Personen je Los für die Auftragsdurchführung benennen
(sieheLeistungsbeschreibung).
Juristische Personen
müssen die Namen und
die berufliche Qualifikation
der Personen angeben,
die für die Ausführung der
betreffenden Dienstleistung
verantwortlich sein sollen
Nein
Vom Unternehmen einzureichende Unterlagen
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Bedingung an die Auftragsausführung
1.2.1 Gemeinnützigkeitsnachweis (mittels Dritterklärung vorzulegen): Auflistung und kurze Beschreibung
der Regeln und Kriterien:
Freistellungsbescheid 52 ff. AO/Feststellungsbescheid 60a AO oder vergleichbar, solange daraus
hervorgeht, dass es sich um eine Organisation/Vereinigung handelt, deren Ziel in der Erfüllung sozialer
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 6/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Aufgaben besteht, die nicht erwerbswirtschaftlich tätig ist und etwaige Gewinne reinvestiert, um ihr Ziel zu
erreichen.
Persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer
1.2.1 Ausgefüllte Anlage Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1.2.1. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Sozialversicherungsträgers (mittels Dritterklärung
vorzulegen)
1.2.1. Jahresabschluss (Bilanz) des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres oder
Eigenkapitalbescheinigung (mittels Dritterklärung vorzulegen)
1.2.1 Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes (mittels Dritterklärung vorzulegen)
Technische Leistungsfähigkeit
1.2.1 Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung (mittels Dritterklärung vorzulegen): Mit
Mindestdeckungssummen: 2,0 Mio EUR Personenschäden, 2,5 Mio EUR Sachschäden,100.000
Vermögensschäden (2-fach maximiert/Versicherungsjahr)
1.2.1 Referenzliste (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Über Leistungen nach 2 II Rettg NRW
Sonstige Unterlagen
1.1 Preisblätter für jedes Los, für das ein Angebot abgegeben werden soll
1.2.2 Anlage Erklärung Bietergemeinschaft (nur dann abzugeben, wenn diese für die Art der Beteiligung
einschlägig sind) (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
1.2.2 Anlage Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen (nur dann abzugeben, wenn diese für die Art
der Beteiligung einschlägig sind) (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
1.2.2 Anlage Verpflichtungserklärung Nachunternehmer (nur dann abzugeben, wenn diese für die Art der
Beteiligung einschlägig sind) (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
1.1 Angebotsschreiben
1.2.1 Anlage Eigenerklärung zu 19 Abs. 3 MiLoG (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
1.1 Konzept zu Unterkriterium 2c (Qualität)
Auf Anforderung der Vergabestelle vorzulegende Unterlagen
Bedingung an die Auftragsausführung
4.1.5 (LB) Nachweise für die Personalqualifikation n a c h Vertragsschluss vorzulegende Nachweise
(mittels Dritterklärung vorzulegen): Der Auftragnehmer ist verpflichtet, der Auftraggeberin die fachliche
Qualifikation des Personals vor Leistungsausführungsbeginn durch die Gewährung der Einsichtnahme in
folgende Unterlagen nachzuweisen:
Für das Personal ist bis spätestens einen Monat vor Leistungsausführungsbeginn gesammelt folgendes
je Mitarbeiter vorzulegen:
- Polizeiliches Führungszeugnis Belegart N (im Original);
- Beleg über die Teilnahme an der Einweisung entsprechend der Medizinprodukte-Betreiberverordnung
(MPBetreibV) (in Kopie)
- Belege für die gesundheitliche Eignung des Mitarbeiters über eine aktuelle (nicht älter als sechs
Monate) G 42 - Untersuchung, soweit gemäß 1, 2 Abs. 3, 4 ArbMedVV i. V. m. Anhang Teil 2
vorgegeben; entsprechendes gilt für eine Un-tersuchung nach G 25 oder einen vergleichbaren Nachweis
- Beleg über den aktuellen Impfstatus (gegen Hepatitis A und B)
- Gültige Fahrerlaubnis (in Kopie) oder einen Nachweis dafür, dass der Auftragnehmer sich die
Fahrerlaubnis im Original regelmäßig vorlegen lässt und diese auf ihre Gültigkeit hin kontrolliert
- Urkunde über die Ausbildung als Rettungssanitäter, Rettungsassistent bzw. Not-fallsanitäter (in Kopie)
- Teilnahmeurkunde/Zertifikat über die Teilnahme an 30 Std. Fortbildung jährlich (gem. 5 Abs. 4 RettG
NRW i.V.m. Runderlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales vom 21.01.1997 - VC 6
0717.8) (in Kopie)
- Nachweis über den Status eines Sprechfunkers gem. PDV/DV 810.3 "Sprechfunkdienst" für den Betrieb
von BOS-Funkgeräten einschließlich einer Verpflichtungserklärung über die Verschwiegenheitspflichten.
Vergabeunterlagen
Bereitstellung der Vergabeunterlagen
Postalischer Versand Nein
Elektronisch Ja, mittels Vergabemarktplatz "Vergabemarktplatz NRW WF"
URL zu den
Auftragsunterlagen
https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXTDYYDYDJ9/documents
Angaben zu Preis und Zahlungsbedingungen
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 7/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Die Unterlagen sind
kostenpflichtig
Nein
Angebote
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Beginn der Angebotsöffnung 09.09.2019 09:00 Uhr
Ort Es sind nur elektronische Angebote zugelassen.
Personen, die bei der
Öffnung anwesend sein
dürfen
Das Öffnungsverfahren findet ohne Beteiligung von Bietern statt.
Angebotsabgabe
Art der akzeptierten
Angebote
Elektronisch in Textform
URL zur Abgabe
elektronischer Angebote
https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXTDYYDYDJ9
Zugriff auf Preisdokumente
bis zur manuellen
Freigabe während der
Angebotsprüfung/-wertung
sperren (Zwei-Umschlags-
Verfahren)
Nein
Eingabemöglichkeiten
zu Angebotspreisen für
Unternehmen innerhalb des
Bietertools sperren
Nein
Besondere Anforderungen zu Unterauftragnehmern
Die Namen der
Nachunternehmer
sind bereits bei der
Angebotsabgabe
anzugeben.
Ja
Nebenangebote
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
Verfahren/Sonstiges
Angaben zum Verfahren
Sonstige Informationen für
Bieter/Bewerber
ELEKTRONISCHE ANGEBOTSABGABE:
Bei diesem Ausschreibungsverfahren ist
n u r die elektronische Angebotsabgabe zulässig.
Zahlreiche Firmen geben schon heute ausschließlich elektronische Angebote ab.
Firmen die erstmals elektronisch abgegeben haben, sind bei diesem Verfahren
geblieben.
Mit dem Vergabemarktplatz NRW hat die Stadt Münster eine Plattform gewählt, die
von vielen Auftraggebern genutzt wird, und sich somit die Angebotseinreichung bei
vielen Auftraggebern einheitlich darstellt.
Auf dieser Internetseite, die wir dringend empfehlen, sind zahlreiche Tipps und
Hinweise nachzulesen: https://support.cosinex.de/unternehmen/
Für das Hochladen Ihres ersten elektronischen Angebotes ist die Installation eines
"Bietertools" auf Ihrem Computer notwendig. Das Bietertool wir Ihnen im Zuge Ihrer
Angebotslegung auf dem Vergabemarktplatz automatisch bereitgestellt. Je nach
Einstellung Ihres Firmennetzwerks kann es sein, dass Sie bei der Erstinstallation
Unterstützung Ihres Systemadministrators benötigen. Wir empfehlen daher
die Installation des Bietertools bereits einige Tage vor der Angebotsabgabe
durchzuführen. Darüber hinaus empfehlen wir bei erstmaliger Angebotsabgabe
einen Tag vor Ablauf der Frist das Angebot einzustellen.
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 8/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Zur Vereinfachung Ihrer Angebotsabgabe, ist nur noch die sogenannte Textform
zulässig (Name des Unternehmens, Name der abgebenden Person), dies stellt
keine Einschränkung hinsichtlich der Sicherheit Ihrer Dokumente dar. Wenn Sie
die bereitgestellten Dokumente elektronisch ausgefüllt und hochgeladen haben,
fügen Sie bitte KEINE Dokumente ein zweites Mal in eingescannter Version mit
Originalunterschrift hinzu.
Übrigens: Haben Sie Ihr Angebot bereits eingestellt, können Sie es jederzeit bis
zum genannten Abgabetermin wieder zurückziehen und bei Bedarf auch wieder
neu einstellen.
Ihr elektronisches Angebot wird beim Hochladen auf einem Hochsicherheitsserver
des Landes NRW mit einem Zeitschloss, verschlüsselt hinterlegt. Es ist dort von
niemandem, selbst von den Softwareadministratoren einsehbar. Erst bei der
Angebotsöffnung kann es entschlüsselt und geöffnet werden. Die Vertraulichkeit
Ihres Angebotes ist also gewährleistet.
Und: Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine
Kommunikationsnachricht und wir rufen Sie möglichst direkt aber spätestens binnen
eines Werktages zurück."
Die Stadt Münster hat sich der Förderung von Menschen mit Behinderungen
verpflichtet. Gem. 215, 224, 226 Sozialgesetzbuch, 9. Buch (SGB IX) sind
Aufträge der öffentlichen Hand, die von anerkannten Werkstätten für behinderte
Menschen (WfbM), Blindenwerkstätten und Inklusionsbetriebe ausgeführt werden
können, diesen bevorzugt anzubieten. Ist das Angebot der der anerkannten
Einrichtungen ebenso wirtschaftlich wie das eines nicht aus anderen Gründen
zu bevorzugenden Bieters/einer Bieterin, so ist der Einrichtung der Zuschlag
zu erteilen. Dies gilt auch dann, wenn der Angebotspreis der Einrichtung den
des Mitbewerbers/der Mitbewerberin um nicht mehr als 15 % übersteigt. Bei der
Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote wird der von den bevorzugten
Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 Prozent berücksichtigt.
Dazu bitten wir um die Vorlage der Nachweise: siehe Ziffer 2.3 im gemeinsamen
Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und
Energie, des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, des Ministeriums
für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und des Ministeriums der
Finanzen vom 29. Dezember 2017 https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?
v_id=80620180116131147466
Hinweise zur Datenverarbeitung nach Artikel 13 bzw. 14
Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Kontaktdaten der für die Verarbeitung verantwortlichen Stelle: Stadt Münster,
Rechts- und Ausländeramt, Zentrales Vergabemanagement, 48127 Münster, EMail:
Vergaben@stadt-muenster.de
Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten: Die behördliche
Datenschutzbeauftragte der Stadtverwaltung Münster ist zu erreichen unter
der Anschrift Stadt Münster, 48127 Münster, bzw. unter datenschutz@stadtmuenster.
de
Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage: Durchführung vorvertraglicher
Maßnahmen im Sinne des Artikels 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO. Für die
gesetzlich gebotene transparente und diskriminierungsfreie Auswahl des
günstigsten Anbieters der von der Stadt nachgefragten Waren, Werke oder
Dienste ist es zwingend notwendig, die personenbezogenen Daten der Bieter (bei
Unternehmen: deren Vertreter) zu speichern und zu verwenden.
Datenkategorien und Datenherkunft:
- Anrede, Vorname, Nachname, ggfs. Unternehmensbezeichnung
- ggf. gültige E-Mail-Adresse,
- Anschrift,
- Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk),
vollständige Angebots- oder Teilnahmeanträge
- Weitere Informationen, die für die Bearbeitung Ihrer Anfrage/ Ihres Angebots /
Ihres Teilnahmeantrags notwendig sind,
2019-0577-37e: Auswahlverfahren Erweiterung Notfallrettung 2019 07.08.2019
Sonstige Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 9/9
07.08.2019 16:08 Uhr - VMS 8.5.2 2009 - 2019 cosinex GmbH
Zu einer Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte kann es kommen, wenn
Bieter Beschwerden gegen die Entscheidung erheben, mit wem die Stadt Münster
den Vertrag schließen will.
Dauer der Speicherung: Bis zum Abschluss des im Wettbewerb stehenden
Vertrags. Ggf. länger, wenn die Stadt Münster nach spezialgesetzlichen
Vorschriften zu einer längeren Speicherung verpflichtet ist oder Bieter in eine
darüber hinaus gehende Speicherung nach Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 a) DSGVO
eingewilligt haben.
Rechte der betroffenen Person:
Bei entsprechendem Identitätsnachweis können Interessenten bzw. Bieter bei der
eingangs genannten Stelle jederzeit:
1) Auskunft darüber verlangen, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen
für welchen Zweck und für welche voraussichtliche Dauer verarbeiten;
2) Berichtigung verlangen, sofern Ihre Daten unrichtig oder unvollständig sein
sollten,
3) Löschung der zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen, sofern sie für
den Zweck, zu dem sie erhoben wurden, oder zur Verteidigung von Rechten der
Stadt Münster nicht mehr notwendig sind. Das Recht zur Löschung besteht nicht,
wenn eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit
unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist. In diesen Fällen tritt an die Stelle
der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 DSGVO.
4) Einschränkung der Datenverarbeitung nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO
verlangen;
5) Verlangen, personenbezogenen Daten, die uns bereitgestellt wurden, in einem
strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder an einen
anderen Verantwortlichen zu übermitteln
6) Widerspruch gegen bestimmte Datenverarbeitungen nach Maßgabe des Art. 21
DSGVO einlegen.
Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde:
Wer der Ansicht ist, dass seine personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig
verarbeitet werden, kann sich mit einer Beschwerde an die zuständige
Aufsichtsbehörde wenden.
Die Kontaktdaten der für die Stadt Münster zuständigen Aufsichtsbehörde lauten:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Nordrhein-
Westfalen, Postfach 20 04 44, 40102 Düsseldorf (Hausanschrift: Kavalleriestr.
2-4, 40213 Düsseldorf), Tel. 0211/38424-0, Fax 0211/38424-10, E-Mail:
poststelle@ldi.nrw.de
Bekanntmachungs-ID CXTDYYDYDJ9

Source: 4 https://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-westfalen/2019/08/9851941.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau