Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Brandenburg an der Havel - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071209552223621 / 328398-2019
Veröffentlicht :
12.07.2019
Dokumententyp : Zuschlagsbekanntmachung Konzession
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
64210000 - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
32571000 - Kommunikationsinfrastruktur
DE-Brandenburg an der Havel: Fernsprech- und Datenübertragungsdienste

2019/S 133/2019 328398

Zuschlagsbekanntmachung Konzession

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Brandenburg an der Havel Die Oberbürgermeisterin Fachgruppe
Wirtschaftsförderung
DE
Friedrich-Franz-Straße 19
Brandenburg an der Havel
14770
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Brandenburg an der Havel Fachgruppe
Wirtschaftsförderung
Telefon: +40 3381382009
E-Mail: [1]martin.descher@stadt-brandenburg.de
Fax: +49 3381382004
NUTS-Code: DE401

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadt-brandenburg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geförderter Aufbau und Betrieb von NGA-Breitbandinfrastrukturen zur
Erschließung von unterversorgten Gebieten der kreisfreien Stadt
Brandenburg (Havel) auf Basis des Wirtschaftlichkeitslückenmodells.
Referenznummer der Bekanntmachung: SVBRB-80-2017-EU01-VHV
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieser Ausschreibung war die Vergabe von Zuwendungsmitteln
für den öffentlich geförderten Aufbau und Betrieb von
NGA-Breitbandnetzen der Erschließung von unterversorgten Gebieten der
kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel mit schnellen und
zukunftsfähigen Breitbandinternetanschlüssen. Ziel dieser Maßnahme ist
damit die möglichst umfassende Versorgung von privaten Haushalten und
Unternehmen mit Breitbandinternetanschlüssen und entsprechenden
Diensten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 3 171 185.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 6 705 354.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32571000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE401
Hauptort der Ausführung:

Stadt Brandenburg an der Havel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Geförderter Aufbau und Betrieb von NGA-Breitbandinfrastrukturen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Zuwendungsbetrag: 40

* Kriterium: Qualität Erschließungskonzept: 30

* Kriterium: Qualität Konzept diskriminierungsfreier Zugang: 10

* Kriterium: Endkundenpreise: 10

* Kriterium: Vertragsliche Regelungen: 10

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Im Verlauf des Verfahrens fand eine Gebietsloszusammenfassung statt.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Vergabeverfahren mit vorheriger Veröffentlichung einer
Konzessionsbekanntmachung
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2017/S 203-419393

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 1, 2 und 3
Bezeichnung des Auftrags:

Los 1: West, Los 2: Ost, Los 3: Gewerbegebiete und Ortsteil
Gollwitz
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
05/07/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen
EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus
Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Telekom Deutschland GmbH
Landgrabenweg 151
Bonn
53227
Deutschland
Telefon: +49 15115642830
E-Mail: [4]c.stern@telekom.de
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse: [5]www.telekom.de
Der Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der
Konzession: 3 171 185.00 EUR
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 6 705 354.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661610
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ob sich die Vergabekammer aufgrund der Besonderheiten dieses Verfahrens
(Vergabe einer Förderung und kein typischer Beschaffungsvorgang der
öffentlichen Hand) für zuständig erklären wird, kann der Auftraggeber
nicht für die Vergabekammer entscheiden. Die Entscheidung obliegt
ausschließlich der Vergabekammer. Gleiches gilt für die Frage der
sachlichen Zuständigkeit: Der Auftraggeber steht auf dem
vergaberechtlichen Standpunkt, dass der für die Zuständigkeit der
Vergabekammer im Konzessionsvergabeverfahren maßgebliche Schwellenwert
in dieser Ausschreibung nicht erreicht ist.

Wir weisen gleichwohl darauf hin, dass ein Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig ist, sofern ein Verstoß nicht
fristgerecht beim Auftraggeber gerügt wird. Es sind die ggf.
Rechtsbehelfsfristen und Präklusionsbestimmungen nach § 160 Abs. 3 GWB
zu beachten.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
15573 Potsdam
Deutschland
Telefon: +49 3318661610
Fax: +49 3318661652
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:martin.descher@stadt-brandenburg.de?subject=TED
2. http://www.stadt-brandenburg.de/
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:419393-2017:TEXT:DE:HTML
4. mailto:c.stern@telekom.de?subject=TED
5. http://www.telekom.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau