Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mannheim - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071209531423499 / 328256-2019
Veröffentlicht :
12.07.2019
Angebotsabgabe bis :
09.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Mannheim: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 133/2019 328256

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
MV Mannheimer Verkehr GmbH
Möhlstr. 27
Mannheim
68165
Deutschland
Telefon: +49 21160035202
E-Mail: [1]maria.najdenova@orthkluth.com
NUTS-Code: DE126

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]https://www.mannheim.de/de/stadt-gestalten/staedtische-gesellschafte
n/mkb-gmbh
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E84614752
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Infrastrukturbetreiber

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau und Kapazitätserweiterung der Haltestelle Mannheimer
Hauptbahnhof
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Zuge der geplanten Kapazitätserweiterung der Stadtbahnhaltestelle am
Hauptbahnhof in Mannheim um ein 4. Gleis und um einen 4. Bahnsteig ist
eine Verlegung der Tiefgaragenausfahrt und der Treppenanlage der
Tiefgarage P1 am Hauptbahnhof sowie die Anpassung der
Fahrleitungsanlage erforderlich. Der Umbau der Stadtbahnanlage sowie
die erforderliche Verlegung der Tiefgaragenausfahrt inkl. Treppenanlage
wirkt sich auf die Statik der Tiefgarage und auf die Statik der
Fußgängerunterführung (Borelly-Grotte) aus. Für die beiden Bauwerke ist
daher ein neuer statischer Nachweis zu erbringen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 4
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Lose 1 bis 4
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
71300000
71200000
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Statischer Nachweis des Bestandsbauwerks Tiefgarage P1 mit neuen
Lasten:

1. Stufe: Nachrechnen der Statik: Tragwerksplanung, § 51 Lph. 4 nach
HOAI 2013,

2. Stufe: Verstärkungsmaßnahmen (wenn 1. Stufe nicht zielführend).

Option 1: Objektplanung Ingenieurbauwerke § 43 Lph. 1-4 nach HOAI 2013
Option 2: Fachplanung Tragwerksplanung, § 51 Lph. 2-4 nach HOAI 2013
3. Stufe:

Option 3: Objektplanung Ingenieurbauwerke § 43 Lph. 5-7 nach HOAI 2013
Option 4: Fachplanung Tragwerksplanung, § 51 Lph. 5-6 nach HOAI 2013
Für den statischen Nachweis der neu geplanten und zu verlegenden
Bauteile Rampe/Ausfahrt Tiefgarage und Treppenanlage:

4. Stufe: Tragwerksplanung, Grundleistungen nach § 51, HOAI 2013, LPH
2-4,

5. Stufe: Tragwerksplanung, Grundleistungen nach § 51 HOAI 2013 LPH
5-6.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 18
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mit Zuschlag werden die nachfolgend beschriebenen Stufen 1 und 4
beauftragt.

Im Übrigen erfolgt eine stufenweise Beauftragung:

Stufe 1: Tragwerksplanung, Vorüberlegung und Grundleistungen nach §
51, HOAI 2013, LPH 4,

Stufe 2 (sofern 1. Stufe nicht zielführend): (Option 1) Objektplanung
Ingenieurbauwerke, Grundleistungen nach § 43, HOAI 2013, Lph 1-4 und
(Option 2) Tragwerksplanung, Grundleistungen nach § 51, HOAI 2013, LPH
2-4,

Stufe 3: (Option 3) Objektplanung Ingenieurbauwerke, Grundleistungen
nach § 43, HOAI 2013, Lph 5-7 und (Option 4) Tragwerksplanung,
Grundleistungen nach § 51, HOAI 2013, LPH 5-6,

4. Stufe: Tragwerksplanung, Grundleistungen nach § 51, HOAI 2013, LPH
2-4,

5. Stufe (Option 5): Tragwerksplanung, Grundleistungen nach § 51 HOAI
2013 LPH 5-6.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
71300000
71200000
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Statischer Nachweis des Bestandsbauwerks Borelly-Grotte im Wege der
stufenweisen Beauftragung:

1. Stufe: Nachrechnen der Statik: Tragwerksplanung, § 51 Lph. 4 nach
HOAI 2013;

2. Stufe: Verstärkungsmaßnahmen (wenn 1. Stufe nicht zielführend);

Option 1: Objektplanung Ingenieurbauwerke § 43 Lph. 1-4 nach HOAI 2013;

Option 2: Fachplanung Tragwerksplanung, § 51 Lph. 2-4 nach HOAI 2013 3.

Stufe:

Option 3: Objektplanung Ingenieurbauwerke § 43 Lph. 5-7 nach HOAI 2013;

Option 4: Fachplanung Tragwerksplanung, § 51 Lph. 5-6 nach HOAI 2013.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 18
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung für die Erbringung des statischen Nachweises:

1. Stufe: Nachrechnen der Statik: Tragwerksplanung, § 51 Lph. 4 nach
HOAI 2013,

2. Stufe (wenn 1. Stufe nicht zielführend) Verstärkungsmaßnahmen:

Option 1: Objektplanung Ingenieurbauwerke § 43 Lph. 1-4 nach HOAI 2013;

Option 2: Fachplanung Tragwerksplanung, § 51 Lph. 2-4 nach HOAI 2013
-3. Stufe Verstärkungsmaßnahmen: (Option 3) Objektplanung
Ingenieurbauwerke § 43 Lph. 5-7 und (Option 4) Fachplanung
Tragwerksplanung, § 51 Lph. 5-6 nach HOAI 2013.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
71200000
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstände der zu vergebenden Leistungen sind: Planung Verlegung
Tiefgaragenausfahrt (Rampe) und Treppenanlage Planungsleistungen der
Objektplanung Ingenieurbauwerke für LPH 1 bis 7 gemäß § 43 HOAI 2013
sowie Ingenieurvermessung und Bauvermessung.

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung:

Grundleistung Los 3 (Stufe 1): Objektplanung Ingenieurbauwerke, § 43
Lph. 1-4 und Ingenieurvermessung,

Option 1 (Stufe 2): Objektplanung Ingenieurbauwerke, § 43 Lph. 5-7,

Vor Baubeginn: (Option 2) Bauvermessung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 18
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung.

Grundleistung Los 3 (Stufe 1): Objektplanung Ingenieurbauwerke, § 43
Lph. 1-4 und Ingenieurvermessung,

Option 1 (Stufe 2): Objektplanung Ingenieurbauwerke, § 43 Lph. 5-7,

Option 2 (vor Baubeginn): Bauvermessung.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der zu vergebenden Leistung: Technische Ausrüstung
Tiefgarage, Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung für LPH 1
bis 7 gemäß § 55 HOAI 2013.

Grundleistung (Stufe 1): Fachplanung Technische Ausrüstung, § 55 Lph.
1-4,

Option 1 (Stufe 2): Fachplanung Technische Ausrüstung, § 55 Lph. 5-7.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 18
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung.

Grundleistung (Stufe 1): Fachplanung Technische Ausrüstung, § 55 Lph.
1-4,

Option 1 (Stufe 2): Fachplanung Technische Ausrüstung, § 55 Lph. 5-7.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Lose 1-4: Der Auftraggeber verlangt, dass die Bieter je nach den
Rechtsvorschriften des Staates, in dem sie niedergelassen sind, die
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister dieses Staates bzw.
die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Ingenieur/in nach
dem für die Auftragsvergabe geltenden Landesrecht durch eine
entsprechende Eigenerklärung nachweisen. Die entsprechende
Eigenerklärung ist in den vom Bieter auszufüllenden und einzureichenden
Vordruck Eignungsanforderungen integriert.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Lose 1-4: Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist
als gewährleistet anzusehen, wenn nach der Einschätzung des
Auftraggebers anzunehmen ist, dass der Bieter über die erforderlichen
wirtschaftlichen und finanziellen Kapazitäten verfügt, um seine
laufenden finanziellen Verpflichtungen unter Einschluss derjenigen aus
dem hiesigen Auftrag zu erfüllen. Außerdem muss der Bieter zur
Sicherung etwaiger Ersatzansprüche aus diesem Auftrag über eine
Berufshaftpflichtversicherung verfügen. Die Deckungssummen dieser
Versicherung müssen je Schadensfall mindestens betragen:

a) für Personenschäden: 2 000 000 EUR b) für sonstige Schäden: 2 000
000 EUR Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr muss
mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen.

Zum Nachweis des Vorliegens der genannten Anforderung hat der Bieter:

in dem Vordruck Eignungsanforderungen zu erklären, dass er über eine
solche Berufshaftpflichtversicherung in der geforderten Höhe

Verfügt. Sofern der Bewerber zum Zeitpunkt der Bewerbung über eine
solche Berufshaftpflichtversicherung noch nicht verfügt, muss er in dem
Vordruck Eignungsanforderungen erklären, spätestens im Auftragsfall
eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Sofern
die geforderte Berufshaftpflichtversicherung noch nicht besteht, ist
eine Erklärung der Versicherungsgesellschaft einzureichen, dass im
Auftragsfall eine Versicherung über die genannten Deckungssummen
gewährt werden wird.

in dem Vordruck Eignungsanforderungen Angaben zu den Umsätzen aus mit
dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbaren Tätigkeiten zu machen.
Diese Angaben sind durch das vollständige Ausfüllen und Einreichen des
anliegenden Vordrucks Eignungsanforderungen zu leisten. Die
entsprechenden auszufüllenden Felder sind in dem Vordruck
Eignungsanforderungen unter Ziff. 2 zu finden,

eine Eigenerklärung darüber abzugeben, dass der Bieter über die
erforderlichen finanziellen und wirtschaftlichen Kapazitäten verfügt,
um seinen laufenden finanziellen Verpflichtungen (auch) aus diesem
Auftrag ordnungsgemäß nachzukommen. Diese Eigenerklärung ist ebenfalls
in dem Vordruck Eignungsanforderungen zu leisten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die technische und berufliche Leistungsfähigkeit ist als gewährleistet
anzusehen, wenn der Bieter über die Fachkunde sowie die Erfahrungen
verfügt, die für die Erbringung der ausgeschriebenen Leistungen in
angemessener Qualität erforderlich sind. In Bezug auf die personellen
Kapazitäten muss der Bieter in den letzten 3 Geschäftsjahren
durchschnittlich über mindestens 3 festangestellte und in Vollzeit
beschäftigte Ingenieure in der Tragwerksplanung (Lose 1 und 2), in der
Objektplanung (Lose 1 bis 3) bzw. in der Technischen Ausrüstung (Los 4)
verfügen.

Zur Beurteilung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit
verlangt der Auftraggeber die Angabe von Referenzen aus denen sich
ergibt, dass der Bieter in der Vergangenheit bereits vergleichbare
Aufträge erfolgreich durchgeführt hat. Der Bieter hat dazu mit dem
Auftrag vergleichbare Unternehmensreferenzen einzureichen, die den
nachfolgend beschriebenen Anforderungen genügen müssen:

für Lose 1 und 2: mind. 3 Referenzprojekte für das Leistungsbild
Planungsleistungen der Tragwerksplanung mit Bearbeitung der
Leistungsphasen LPH 2-6 (§ 51 HOAI 2013),

für Lose 1 bis 3: mind. 3 Referenzprojekte für das Leistungsbild
Planungsleistungen für Ingenieurbauwerke mit der Bearbeitung der LPH
1-7 (§ 43 HOAI 2013),

für Los 4: mind. 3 Referenzen für das Leistungsbild
Planungsleistungen für Technische Ausrüstung (hier: Lüftungs- und
Schrankenanlage) der LPH 1-7 (§ 55 HOAI 2013).

Die Angabe der Referenzen hat durch das vollständige Ausfüllen des
Vordrucks Eignungsanforderungen zu erfolgen.

Gewertet werden vergleichbare Referenzen, bei denen die Leistungen in
den letzten 5 Jahren erbracht wurden.

Angaben über die durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahlen sind
in dem Vordruck Eignungsanforderungen zu machen.

Ferner hat der Bieter in dem Vordruck Eignungsanforderungen die
jeweilige Berufserfahrung der für die Auftragsdurchführung vorgesehenen
Mitarbeiter (inkl. Projektleiter) in Jahren anzugeben.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Zum Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen hat der Bieter
eine Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach
§§123 und 124 GWB abzugeben. Diese Eigenerklärung ist in den
Angebotsvordruck integriert. Soweit Ausschlussgründe in der Person des
Bieters vorliegen sollten, sind diese der Auftraggeberin schriftlich in
einem gesonderten Dokument mit dem Angebot mitzuteilen. Eventuell
ergriffene Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB sind in einem mit
dem Angebot einzureichenden gesonderten Dokument darzustellen.

Die Bieter hat außerdem mit dem Angebot eine unterschriebene
Verpflichtungserklärung nach LTMG einzureichen (Vordruck beigefügt).
Nach Maßgabe des § 5 Abs. 1 LTMG ist die unterschriebene
Verpflichtungserklärung nach LTMG auch für Nachunternehmen und
Verleihunternehmen einzureichen.

In den Angebotsvordruck integriert sind Eigenerklärungen des Bieters,
dass keine Ausschlussgründe wegen Verstößen gegen MiLoG, AEntG und das
SchwarzArbG vorliegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/08/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinsichtlich der Aufträge Planung Signal- und Weichensteuerung und
Planung Datentechnik (LWL-Anbindung) macht der Auftraggeber Gebrauch
von der Regelung des § 2 Abs. 9 SektVO (vgl. Ziff. 1.3 der
Ausschreibungsbedingungen), sofern die Voraussetzungen des § 2 Abs. 9
SektVO zum maßgeblichen Zeitpunkt vorliegen.

Der Auftraggeber hat keine eigene Homepage. Aus diesem Grund ist in
dieser Auftragsbekanntmachung unter I.1) ein Link zu der MKB Mannheimer
Kommunalbeteiligungen GmbH angegeben. Die MKB Mannheimer
Kommunalbeteiligungen GmbH ist zu 99,99 % an der MV Mannheimer Verkehr
GmbH (Auftraggeber) beteiligt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100, Karlsruhe
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: [4]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: [5]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:maria.najdenova@orthkluth.com?subject=TED
2. https://www.mannheim.de/de/stadt-gestalten/staedtische-gesellschaften/mkb-gmbh
3. https://www.subreport.de/E84614752
4. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
5. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau