Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071209093221387 / 326162-2019
Veröffentlicht :
12.07.2019
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45200000 - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
DE-Frankfurt am Main: Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

2019/S 133/2019 326162

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Schuster, Martina
Telefon: +49 6926543721
E-Mail: [1]kathrin.elsner@deutschebahn.com
Fax: +49 6926543457
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIM_Zweigleisiger Ausbau Homburger Damm; Bautechnik, Teil 1,
Vorlaufarbeiten
Referenznummer der Bekanntmachung: 16FEI24157
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45200000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIM_Zweigleisiger Ausbau Homburger Damm; Bautechnik, Teil 1,
Vorlaufarbeiten
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt/M
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Zweigleisiger Ausbau Homburger Damm; Bautechnik, Teil 1,
Vorlaufarbeiten;

Gleisbau/ Oberbau (außerdem Rückbauarbeiten) 19 Weichen sowie Gleise
mit einer Gesamlänge von ca. 3 km;

Stützwand ca Länge 125 m; Lisene 4.5 m^3; 5 Signalausleger und 1
Signalbrücke; Baustelleneinrichtungsfläche ca. 22 600,00 m^2 abräumen
sowie anlegen; Baustraßen ca. 7 600 m^2 abräumen sowie anlegen;
Erdarbeiten /Bahnkörper ca 5 170 m^3 ausbauen; Umverlegung
Wasserleitung; Beleuchtmaste 61 St setzen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/04/2017
Ende: 31/12/2018
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2017/S 079-152986

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 16FEI24157
Bezeichnung des Auftrags:

BIM_Zweigleisiger Ausbau Homburger Damm; Bautechnik, Teil 1,
Vorlaufarbeiten
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
10/04/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45200000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45200000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt/M
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zweigleisiger Ausbau Homburger Damm; Bautechnik, Teil 1,
Vorlaufarbeiten;

Gleisbau/Oberbau (außerdem Rückbauarbeiten) 19 Weichen sowie Gleise mit
einer Gesamtlänge von ca. 3 km;

Stützwand ca Länge 125 m; Lisene 4.5 m^3; 5 Signalausleger und 1
Signalbrücke; Baustelleneinrichtungsfläche ca. 22 600,00 m^2 abräumen
sowie anlegen; Baustraßen ca. 7 600 m^2 abräumen sowie anlegen;
Erdarbeiten/Bahnkörper ca 5 170 m^3 ausbauen; Umverlegung
Wasserleitung; Beleuchtmaste 61 St setzen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/04/2017
Ende: 31/12/2018
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

LÄ_H181: Rückbau Rz bei den Weichen W11, 12,30 und 31

Die Weichen W30 und W31 sowie W11 und W12 im Bereich Mainzer Landstraße
bzw. Gutleuthof müssen betriebsbedingt als Vorbereitung der IBN im
Oktober 2019 von RZ 3 auf Rz 1 umgebaut werden und während der
IBN-Pause von RZ 1 auf Regelbetrieb.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Durch die Beauftragung eines zweiten AN wäre nicht mehr hinreichend
erkennbar, welchem AN gegenüber ggf. Mängelansprüche geltend gemacht
werden können.

Schwierigkeiten beim Ineinandergreifen verschiedener Leistungen.

Folgenden Umständen wird durch die Anordnung der zusätzlichen Leistung
als Nachtrag Rechnung getragen:

Termine,

Abhängigkeit der Gewerke untereinander,

IBN in Gefahr,

Beträchtliche Zusatzkosten,

Abhängigkeit der Gewerke untereinander,

Gestörter Bauablauf für den AN und für andere Gewerke,

Die Kosten, die durch eine neue Ausschreibung sowie der daraus
entstehenden Folgekosten entstehen würden, übersteigen die angezeigten
Mehrkosten.
VII.2.3)Preiserhöhung

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:kathrin.elsner@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:152986-2017:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau