Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rosenheim - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070809393111755 / 316719-2019
Veröffentlicht :
08.07.2019
Angebotsabgabe bis :
02.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Rosenheim: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 129/2019 316719

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Rosenheim
Königstraße 24
Rosenheim
83022
Deutschland
E-Mail: [1]vvs@rosenheim.de
NUTS-Code: DE213

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabe.bayern.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabe.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/1/tenderId/177603
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Parkhaus P1 Leistungen der Objektplanung für Gebäude und
Innenräume gem. § 34 HOAI - LPH 1 - 9
Referenznummer der Bekanntmachung: 0368
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Verhandlungsverfahren Sanierung Parkhaus P1 in Rosenheim

Leistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume gem. § 34 HOAI
- LPH 1 - 9
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE213
Hauptort der Ausführung:

83022 Rosenheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sanierung Parkhaus 1:

Das Parkhaus P1 am Hammerweg wurde Ende 1987 in Betrieb genommen und
bietet Platz für ca. 450 Stellplätze auf 9 Parkebenen. Aufgrund des
Chlorideintrags durch Tausalz und der fortschreitenden Karbonatisierung
des Betons besteht Sanierungsbedarf. Für das Bauwerk wurde eine
brandschutztechnische Stellungnahme erstellt, die diverse Defizite
aufzeigt, welche im Rahmen der Sanierung behoben werden müssen.

Die Sanierung des P1 wird in zwei Abschnitten erfolgen.:

Abschnitt 1:

Mit der ersten vorgezogenen Betonsanierung in Ebene -1 und teilweise in
Ebene 1 wurde im 2018 begonnen. Sie wird 2019 abgeschlossen sein.

Abschnitt 2:

Die bauliche Umsetzung des zweiten Abschnitts soll im 2. Quartal 2020
beginnen. Hierbei sollen die Ebenen 0-4 instandgesetzt werden. Die
verbleibenden Parkebenen müssen in Betrieb bleiben und können nicht
gesperrt werden.

Da die Schädigung der Ebenen 5-7 keine sofortigen Maßnahmen erfordern,
soll die Sanierung hier vom jährlichen Monitoring abhängig gemacht
werden. Im Zuge der Planung für die Sanierung der Ebenen 0-4, sollen
aber bereits brandschutztechnische Defizite in den Ebenen 5-7 geprüft
und Lösungen dargestellt werden.

Gegenstand dieses Planungsauftrags sind lediglich die unter Abschnitt 2
beschriebenen Maßnahmen.

Im Rahmen des Bauunterhaltes wurde ein Ingenieurbüro 2015 mit der
Untersuchung des bautechnischen und statischen Zustands für das
Parkhaus P1 beauftragt. Dafür wurden alle sichtbaren schadensrelevanten
Bereiche des Objektes einer Sichtprüfung unterzogen. Für die
Beurteilung des Zustands der Betonfestigkeit wurden Bohrmehlproben
entnommen.

Da die technische Nutzungsdauer der bestehenden Beleuchtungskörper
abgelaufen ist, wird ein Wechsel dieser mit neuen Leuchtkörpern
notwendig. Vorhandene Leuchtkörper sollen während der Betonsanierung
als Baustellenbeleuchtung dienen. Geplant ist der Austausch der
Leuchtstoffröhren in eine moderne und energieeffiziente LED-Technik.

Der Objektplaner hat im Rahmen seines Planungsauftrags insbesondere,
jedoch nicht abschließend, die folgenden Aufgaben zu erledigen:

Stellungnahme zu den aufgezeigten Defiziten mit Angabe von Alternativen
inkl. Kosten und fachlicher Auswertung im Hinblick auf baurechtliche,
technische und urheberrechtliche Vorschriften und Richtlinien

Brandschutzertüchtigung 2020:

Durchführung der entwickelten und mit BH abgestimmten Maßnahmen zur
Beseitigung der brandschutztechnischen Defizite

Betonsanierung 2020:

Durchführung der notwendigen Betonsanierung in den Ebenen 0-4

Sanierung der tragenden Stahlkonstruktion 2020:

Durchführung der notwendigen Sanierung aller Stahlbauteilen in den
Ebenen 0-4

Beleuchtungsanlage 2020:

Ertüchtigung und Erneuerung der Parkhaus- und Rettungswegbeleuchtung

Entwässerung 2020:

Instandsetzung ggf. Erneuerung der Entwässerungsrinnen und
Regenentwässerung

Der Kostenrahmen beläuft sich auf ca. KG 300 = 1 700 000,00 6 netto, KG
400 = 65 000,00 e netto.

Die Beauftragung erfolgt stufen- und abschnittsweise abhängig der
erforderlichen Beschlüssen von Haupt- und Finanzausschuss bzw. Stadtrat
gemäß den Stufen

1) Lph 1,2

2) Lph 3,4

3) Lph 5,6,7,8,9

Ein Anspruch auf (Weiter-) Beauftragung besteht nicht. Allerdings
beabsichtigt die Stadt Rosenheim, den zum Zuge kommenden Bieter
stufenweise mit allen Stufen zu beauftragen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Angaben zur Arbeitsweise / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit und Personaleinsatz /
Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden
Personals / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Auseinandersetzung mit dem konkreten
Vorhaben / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 15
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2019
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Abgabe eines Angebotes werden diejenigen drei bis fünf Bewerber
aufgefordert, die sich nach der Wertung der Teilnahmeanträge anhand
folgender Kriterien und Gewichtung als am geeignetsten erwiesen haben
(d. h. die höchste (Gesamt)Punktzahl erreicht haben):

Bewertung lt. veröffentlichte Kriterien. Bei Punktgleichheit nach
Auswertung der Bewerbungen in Bezug auf die Eignungskriterien wird der
AG im Losverfahren die Bewerber für das Verhandlungsverfahren
ermitteln.

Voraussichtlicher Vorstellungstermin-/Verhandlungstermin: KW 39/2019.
Der tatsächliche Termin wird mit Einladungsschreiben zum
Verhandlungsverfahren bekannt gegeben. Das Honorarangebot sowie die
Präsentationsunterlagen sind ca. 14 Tage vorab einzureichen
(Bekanntgabe des Termins mit Einladungsschreibung).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt stufen- und abschnittsweise.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

eine Eigenerklärung, dass der Dienstleistungserbringer freiberuflich
tätig und von Gewerbebetrieben unabhängig ist (VgV § 42),

bei ARGE/Unterbeauftragung: Angaben der Bevollmächtigten des
Vertreters bei ARGE/Bietergemeinschaften, Angaben zu Auftragsteilen,
Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung,

bei juristischen Personen: Handelsregisterauszüge,

Bescheinigungen über eine abgeschlossene
Berufshaftpflichtversicherung mit Nachweis der genannten Deckungssumme
(§ 45 (1) 3; (4) 2 VgV), bzw. deren Bestätigung im Auftragsfall,

Nachweis über die Berufszulassung oder Bescheinigung über die
berufliche Befähigung des Bewerbers bzw. Nachweis der
Teilnahmeberechtigung (Urkunden, Diplome),

die aufgezählten Nachweise müssen aktuell sein (bis auf
Kammereintragungen und Diplom-Urkunden, nicht älter als 12 Monate) und
noch gültig sein. Die geforderten Unterlagen sind bei
Bietergemeinschaften für alle Mitglieder vorzulegen,

Angaben/Erklärung, in der Namen und die berufliche Qualifikation (mit
Nachweis) der Personen bezeichnet sind, welche die Leistungen
tatsächlich erbringen (§ 44 VgV),

Einzelheiten ergeben sich aus den Teilnahmebedingungen, welche
Bestandteil der Vergabeunterlagen sind.

Siehe auch
[6]https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=177603
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mitarbeiterstruktur der für die ausgeschriebene Leistung relevanten
Abteilung/en ohne freiberufliche Mitarbeiter, Anzahl Architekten 3 :
3 Pkt., = 2 : 2 Pkt., kleiner 2 : 1 Pkt.; Mitarbeiter, die
ausschließlich und hauptsächlich mit der Objektüberwachung betraut sind
2 : 2 Pkt., kleiner 2 : 1 Pkt.

Gesamtumsatz: 3-Jahres-Durchschnitt (2016, 2017, 2018), 0,5 Mio. EUR:
3 Pkt., kleiner 0,5 Mio EUR - 0,3 Mio EUR: 2 Pkt., kleiner 0,3 Mio.
EUR: 1 Pkt.

Siehe auch
[7]https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=177603
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis über bestehende Berufshaftpflichtversicherung
(Mindestanforderung Personenschäden 3,0 Mio EUR, Sonstige Schäden 1,0
Mio EUR) oder eine Bestätigung der Versicherung, dass die bestehende
Versicherung im Auftragsfall angepasst wird, zu geringe Deckung =
Nichtberücksichtigung des Teilnahmeantrags
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Technische Ausrüstung: Rechnerarbeitsplätze 4 : 2 Pkt., 2 - 3 : 1
Pkt., kleiner 2 : 0 Pkt; Ausschreibungsprogramm (z. B. Bechmann, Orca)
vorhanden: 1 Pkt., nicht vorhanden: 0 Pkt., MS Projekt oder kompatibles
Programm vorhanden: 1 Pkt., nicht vorhanden: 0 Pkt.;
Kostensteuerungsprogramm vorhanden: 1 Pkt., nicht vorhanden: 0 Pkt.,
CAD vorhanden: 1 Pkt., nicht vorhanden: 0 Pkt.;

Fachkunde, Erfahrung (nachzuweisen mit 5 Projekten) zu: Öffentlicher AG
ja: 1 Pkt., nein: 0 Pkt.; Vergaberecht (öffentliche/offene Verfahren)
ja: 1 Pkt., nein: 0 Pkt.; Erfahrung mit Vergabeplattformen ja: 1 Pkt.,
nein: 0 Pkt.; bei Nichtvorlage der Liste: 0 Pkt.

Referenzen: Bearbeitungszeitraum der Referenzobjekte 2015 - heute; die
Referenzen werden in einer Gesamtschau beurteilt und bewertet.
Gesamtschau bedeutet, dass alle eingereichten Referenzen in einer
wertenden Gesamtschau bewertet werden, d. h. es wird nicht jede
Referenz mathematisch bewertet und dann wird das arithmetische Mittel
errechnet, sondern es wird verglichen, inwieweit der Bewerber anhand
aller seiner vorgelegten Referenzprojekte insgesamt erwarten lässt, die
hier ausgeschriebene Aufgabe zu erfüllen. Dabei findet auch eine
Wertung im Vergleich zu den von den Mitbewerbern eingereichten
Referenzen statt. Vergeben werden 0 bis 5 Punkte. Vergleichbarkeit im
Hinblick auf die Aufgabenstellung gem. Verdingungsunterlagen.

Der Auftraggeber behält sich die Prüfung der Referenzen (Projektliste
und Referenznachweise) vor.

Siehe auch
[8]https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=177603
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Soweit in dem Bewerbungsbogen der Berufsabschluss als Ingenieur oder
Architekt verlangt wird, wird auf § 75 VgV verwiesen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/08/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/08/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Bewerbung sind Formblätter auf der genannten Plattform
eingestellt. Für die geforderten Angaben sind die Formblätter zwingend
zu verwenden. Eine Inhaltliche oder formale Änderung der Formulare kann
einen Ausschluss aus dem Wettbewerb nach sich ziehen. Es werden nur
Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem Formblatt und den darin
geforderten Angaben und Nachweise in die Wertung einbezogen; bei den
gelb hinterlegten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder; die grau
hinterlegten Felder können/müssen bei Bedarf ausgefüllt werden (siehe
ARGE/Unterbeauftragung). Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen,
sonstiges Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden nicht
berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt.
Der Auftraggeber hat gem. § 56 (2) VgV festgelegt, dass keine
Unterlagen nachgefordert werden; die Nichtvorlage führt zum Ausschluss
am Wettbewerb.

Die Bewerbungsbögen/Angebote sind elektronisch über die
Vergabeplattform einzureichen. Die Bewerber sind verpflichtet, klar
erkennbare Unklarheiten bzw. Widersprüche in den Vergabeunterlagen
sofort nach Bekanntwerden einer Klärung zuzuführen. Unterbleibt eine
durch den Bewerber durchzuführende Klärung von klar erkennbaren
Unklarheiten bzw. Widersprüchen, können damit begründete Anträge für
ein Nachprüfungsverfahren als präkludiert behandelt werden.

Falls Bewerberfragen notwendig werden, erbitten wir diese bis 6
Kalendertage vor dem Ende der Bewerbungsfrist/Angebotsfrist über die
Plattform einzureichen um alle Bieter noch rechtzeitig informieren zu
können. Alle Bewerberfragen werden über die genannte Plattform
beantwortet. Wir empfehlen den Bewerbern, sich auf der genannten
Plattform zu registrieren (Angaben einer eindeutigen
Unternehmensbezeichnung sowie einer elektronischen Adresse). Nur
registrierte Bewerber können von der Vergabestelle aktiv über
Änderungen und Ergänzungen informiert werden. Nicht registrierte
Bewerber müssen sich selbständig informieren, ob Vergabeunterlagen
zwischenzeitlich geändert wurden oder ob die Vergabestelle Fragen zum
Vergabeverfahren beantwortet hat. Beachten Sie Änderungen/Ergänzungen
der Vergabeunterlagen nicht, tragen Sie das Risiko eines möglichen
Ausschlusses.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Stadt Rosenheim/Vergabeverfahrensstelle
Königstraße 24
Rosenheim
83022
Deutschland
Telefon: +49 80313658302
Fax: +49 80313658898310
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vvs@rosenheim.de?subject=TED
2. https://my.vergabe.bayern.de/
3. https://my.vergabe.bayern.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/177603
5. https://my.vergabe.bayern.de/
6. https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=177603
7. https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=177603
8. https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=177603

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau