Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070809331011484 / 316439-2019
Veröffentlicht :
08.07.2019
Angebotsabgabe bis :
05.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-München: Planungsleistungen im Bauwesen

2019/S 129/2019 316439

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Hansastr. 27c
München
80686
Deutschland
Kontaktstelle(n): C2 Vergabestelle Bau
E-Mail: [1]vergabestelle-bau@zv.fraunhofer.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.fraunhofer.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.deutsche-eVergabe.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.deutsche-eVergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Forschungsgesellschaft e. V.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung und Entwicklung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fraunhofer Fraunhofer Projektzentrum Erfurt
V_048_750450_D2_Fachplanung technische Ausrüstung E AG 4,5,6
Referenznummer der Bekanntmachung: IPMS_-IOF-IZI -
V_048_750450_D2_Fachplanung Technische Ausrüstung E AG 4,5,6
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 2-4 und 5-8, optional
Leistungsphase 9 HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau.
Gesamtkosten KG200-700 (ohne Erstausstattung), max. 4 350 000,00 netto
(ohne Mehrwertsteuer). Die Umsetzung des Vorhabens erfolgt im
ZBau-Verfahren inkl. Erstellung einer Antrags- und Bauunterlage sowie
Wahrnehmung eines Konzeptgespräches mit den Zuwendungsgebern.

Honorar gemäß HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau.
Beauftragung LPH 5-8 frühestens bei Eingang der genehmigten Antrags-
und Bauunterlage.

Honorarzone (§ 56 HOAI): 2 bis 3, Honorarsatz (§ 56 HOAI): Mindestsatz.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 235 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Fraunhofer-Projektzentrum Erfurt

Herman-Hollerith-Straße 3

99099 Erfurt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das bereits bestehende Gebäude wird für die Nutzung der 3
Fraunhofer-Institute IPMS, IOF und IZI entsprechend umgebaut. Daraus
entsteht das Fraunhofer-Projektzentrum Mikroelektronisch-Optische
Systeme für die Biomedizin MEOS.

Die Planungsleistungen umfassen sowohl zum größten Teil die
Umbauleistungen im Bestand als auch zu einem geringen Teil eine
Neubaumaßnahme (Technikgebäude). Umfang der Planung hier: Starkstrom-,
Schwachstrom- und Fördertechnik.

Im Einzelnen

Schaffung zusätzlicher Büroflächen,

Einrichtung von Laborflächen (Optik, Elektronik, Reinraum, Roboter,
Chemie, Biologie [S2]),

Einrichtung einer mechanischen Werkstatt.

Zur Zeit wird das Gebäude nur niederspannungsseitig versorgt. Aufgrund
des höheren Leistungsbedarfs ist vorgesehen eine eigene
Mittelspannungsanlage aufzubauen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Technische Fachkräfte gem. § 46 Abs. 3 Nr. 2
VGV (Projektorganisation) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Maßnahmen zur Qualitätssicherung gem. § 46
Abs. 3 Nr. 3 VGV / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Studien- und Ausbildungsnachweise gem. § 46
Abs. 3 Nr. 6 VGV Berufliche Befähigung des Bewerbers / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Durchführung von Zuwendungsbau gem. § 75
Abs. 4 VGV / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Referenzen mit vergleichbarer Bauaufgabe und
Komplexität gem. § 75 Abs. 5 / Gewichtung: 40
Preis - Gewichtung: 0
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 235 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/09/2019
Ende: 30/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe II.2.4) Beschreibung der Beschaffung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Berechtigung zur Erbringung der Leistung gem. § 43 Abs. 1 VGV,

Unterauftragnehmer § 36 Abs. 1 und Bewerber-/Bietergemeinschaften §
43 Abs. 2 VGV,

Angabe der Rechtsform gem. § 43 Abs. 1 VGV,

Angabe der Berufsqualifikation gem. § 75 Abs. 1 oder 2 VGV.

Die Eigenerklärung und die darin enthaltenen ausführlichen
Anforderungen auch hinsichtlich Nachweise sind in den
Auftragsunterlagen als Angebotsbogen enthalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindestjahresumsatz gem. § 45 Abs. 1 Nr. 1 VGV,

Berufshaftpflichtversicherung gem. § 45 Abs. 1 Nr. 3 VGV.

Die Eigenerklärung und die darin enthaltenen ausführlichen
Anforderungen auch hinsichtlich Nachweise sind in den
Auftragsunterlagen als Angebotsbogen enthalten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe Auftragsunterlagen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen gem. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VGV,

Technische Fachkräfte gem. § 46 Abs. 3 Nr. 2 VGV,

Maßnahmen zur Qualitätssicherung gem. § 46 Abs. 3 Nr. 3 VGV,

Studien- und Ausbildungsnachweise gem. § 46 Abs. 3 Nr. 6 VGV
Berufliche Befähigung,

Durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8
VGV,

Technische Ausrüstung gem. § 46 Abs. 3 Nr. 3 VGV,

vorgesehene Vergabe von Unteraufträge gem. § 46 Abs. 3 Nr. 10 VGV,

Durchführung von Zuwendungsbau gem. § 75 Abs. 4 VGV,

Referenzen mit vergleichbarer Bauaufgabe und Komplexität gem. § 75
Abs. 5,

Referenzschreiben im Sinne eines Zeugnisses vom Auftraggeber.

Die Eigenerklärung und die darin enthaltenen ausführlichen
Anforderungen auch hinsichtlich Nachweise sind in den
Auftragsunterlagen als Angebotsbogen enthalten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe Vergabeunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Siehe III.1.1)
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen

Zusätzlich: Die Teilnahme von jungen Büros ist möglich. Die genaueren
Bedingungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen unter 5.9.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/08/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 04/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/08/2019
Ortszeit: 10:00
Ort:

Siehe I.1

Hinweis: Angebote dürfen ausschließlich über das eVergabe-Portal als
Angebot nicht als Anlage zu einer Nachricht eingereicht werden!
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter oder deren Bevollmächtigte sind zur Eröffnung der Angebote nicht
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Nach § 9 der VGV haben wir uns entschieden, die Vergabeunterlagen
ausschließlich digital über die Deutsche eVergabe anzubieten.

Die Vergabeunterlagen können über das Vergabeportal der der Deutschen
e-Vergabe unter [5]http://www.deutsche-evergabe.de frei abgerufen
werden.

Der Angebotsbogen ist vollständig auszufüllen und zusammen mit den
geforderten Nachweisen, Erklärungen und Bescheinigungen an die
Vergabestelle zu senden.

Das Angebot müssen bis zum unter IV.3.4) angegebenen Schlusstermin über
die Deutsche eVergabe eingereicht werden. Eine Einreichung als Anlage
zu einer Nachricht ist nicht zulässig.

Die Kommunikation und damit auch Rückfragen zu dieser Ausschreibung
sind ausschließlich über das Vergabeportal der Deutschen e-Vergabe
zustellen und werden hierüber auch beantwortet. Hierzu ist eine
Registrierung gem. §9 Abs. 3 der VGV notwendig. Die Nutzung der
Plattform für dieses Verfahren ist kostenfrei.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist,
bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf
Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz 1, 169 Abs. 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der der
Bieterinformation nach § 134 Abs. 1 GWB. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der
Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des
Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die
Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die
geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis
gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1
GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Siehe Vergabestelle unter I.1)
München
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle-bau@zv.fraunhofer.de?subject=TED
2. http://www.fraunhofer.de/
3. http://www.deutsche-eVergabe.de/
4. http://www.deutsche-eVergabe.de/
5. http://www.deutsche-evergabe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau