Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Friedberg - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061009525658882 / 268899-2019
Veröffentlicht :
10.06.2019
Angebotsabgabe bis :
10.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Friedberg: Dienstleistungen von Architekturbüros

2019/S 110/2019 268899

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kreisausschuss des Wetteraukreises Fachbereich Bildung und
Gebäudewirtschaft
Europaplatz
Friedberg
61169
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jana Viehmann, Leitungsunterstützung 2
Vergabestelle
Telefon: +49 6031/836203
E-Mail: [1]jana.viehmann@wetteraukreis.de
Fax: +49 6031/836398
NUTS-Code: DE71E

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.wetteraukreis.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-16b2b8eae24-3bdc7cb623e91e48
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Architektenleistungen für Gebäude im Rahmen der Errichtung eines
Erweiterungsgebäudes an der Stadtschule Bad Vilbel Außenstelle Gronau
Referenznummer der Bekanntmachung: 19-5-060
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Zuge des Ausbaus der Ganztagsbetreuung soll an das eingeschossige
Bestandsgebäude ein zweigeschossiger Erweiterungsbau angebaut werden.
Der Anbau ist mit Teilunterkellerung, Erdgeschoss und Obergeschoss
geplant.

Im Erdgeschoss ist eine Küche mit Ausgabe, Spülküche, Lager und
Personalraum vorgesehen. Eine Mensa als Mehrzweckraum,
Sanitäreinrichtungen, Klassen- und Gruppenraum sowie Erschließungs- und
Treppenflächen sind ebenfalls im EG geplant.

Im Obergeschoss sollen neben Erschließungs- und Treppenflächen, 3
Klassenräume, ein Gruppenraum und ein Büro untergebracht werden.

Im Untergeschoss sind Räumlichkeiten für Lüftungs-, Heizungs- und
Elektrotechnik vorgesehen, sowie ein Hausmeisterraum.

Im Bestandsgebäude soll der Flur zwischen den WC-Anlagen als Übergang
zum Neubau dienen und soll entsprechend angepasst werden.

Nähere Informationen sind der Anlage 1 Objektbeschreibung zu entnehmen.

Luftbild, Liegenschaftsauszug, Entwurfsplanung, Bilder usw. sind den
Anlagen 7-15 zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71E
Hauptort der Ausführung:

Aueweg 9

61118 Bad Vilbel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Architektenleistungen für Gebäude gem. Teil 3 Objektplanung, Abschnitt
1: Gebäude und Innenräume (hier: Gebäude), nach § 33 ff. HOAI 2013

Der Leistungsumfang beinhaltet die Grundleistungen der Leistungsphasen
1-3 anteilig und 5-9 komplett, sowie besondere Leistungen.

Die Leistungsphase 4 wird vom Fachdienst 5.4 Hochbau selbst erbracht.

Nähere Angaben entnehmen Sie bitte der als Anlage 2 beigefügten
Leistungsbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/12/2019
Ende: 31/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber erfolgt gem. § 42 VgV nach Prüfung und
Bewertung der Eignungskriterien gem. § 122 GWB sowie den in den Ziffern
III. 1.1 bis III 1.3 genannten Teilnahmebedingungen. Die genannten
Unterlagen sind mit einem formlosen Teilnahmeantrag einzureichen.

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Nachweise und Erklärungen nach
III.1.1 bis 1.3 für alle Mitglieder einzeln vorzulegen.

Die Auswertung erfolgt anhand der beigefügten Bewertungsmatrix in
Anlage 3 Eignungskriterien. Die unter III.1.1 a e) sowie III. 1.2 a)
genannten Nachweise und Erklärungen werden lediglich auf
Vollständigkeit geprüft.

Sollten mehr Bewerber als die gewünschte Anzahl die gleiche Punktzahl
erreichen, erfolgt die Auswahl durch Losverfahren aus dem Kreis der
gleich gut geeigneten Bewerber (§ 75 Abs. 6 VgV).

Geforderte Eignungsnachweise gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Zur Vereinfachung der Nachweisführung für die unter III. 1.1 bis 1.3
aufgeführten Eignungskriterien darf das als Anlage 4 beigefügte
Formblatt 124_LD-Hessen verwendet werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Zuschlagsentscheidung erfolgt anhand einer Präsentation und des
Honorarangebotes gemäß der in Anlage 6 benannten Zuschlagskriterien.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Berufs- oder Handelsregisterauszug bzw. einen vergleichbaren
Nachweis gemäß den Rechtsvorschriften des Heimatstaates;

b) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB;

c) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei
öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG) beigefügt als Anlage 5;

d) Zusätzlich bei Nachunternehmern: Sofern der Einsatz von
Nachunternehmern beabsichtigt ist, haben die Bewerber anzugeben, welche
Nachunternehmer sie für welche Leistungen einzusetzen vorhaben. Beim
Einsatz von Nachunternehmern sind die Nachweise, die die Bewerber nicht
selbst erbringen können, durch die Nachunternehmer vorzulegen;

e) Zusätzlich bei Bewerbergemeinschaften: Bewerbergemeinschaften müssen
alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft benennen und deren jeweilige
Leistungsbereiche darstellen. Es ist ferner eine von allen Mitgliedern
der Bewerbergemeinschaft unterzeichnete Bewerbergemeinschaftserklärung
vorzulegen, aus der sich auch die Organisationsstruktur der
Bewerbergemeinschaft ergibt. Bietergemeinschaften müssen
gesamtschuldnerisch haften und haben einen gemeinsamen, allein
vertretungsberechtigten, federführenden Vertreter der
Bietergemeinschaft zu benennen. Die im Auftragsfall beabsichtigte
Rechtsform ist anzugeben.

Die Nachweise und Erklärungen a) bis e) müssen aktuell, das bedeutet
nicht älter als 12 Monate, und noch gültig sein.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung bei einem
in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut, die
für Personenschäden mind. 2 Mio. EUR und für Sach- sowie
Vermögensschäden mind. 1 Mio. EUR, jeweils 2-fach maximiert im
Versicherungsjahr umfasst;

b) Erklärung über den Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre im Mittel;

c) Erklärung über den Umsatz für vergleichbare Leistungen der letzten
3.abgeschlossenen Geschäftsjahre im Mittel.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Anzahl der Führungskräfte;

b) Jährliches Mittel der Mitarbeiter im Unternehmen der letzten 3
Geschäftsjahre;

c) Beschreibung der technischen Ausstattung im Büro;

d) Vorlage von 3 Referenzen zu erbrachten Objektplanungsleistungen der
letzten 7 Kalenderjahre (u. a. mit Kurzbeschreibung des Projektes,
Zeitraum der Umsetzung sowie Angaben zur Einhaltung der Bauzeit,
verantwortlicher Projektleiter Auftragnehmer, Ansprechpartner
Auftraggeber mit Kontaktdaten, BGF, Baukosten der KG 300 sowie Angaben
zu deren Einhaltung)

Erweiterungsbau an ein bestehendes Schulgebäude,

Durchführung einer Baumaßnahme im laufenden Schulbetrieb,

Beliebiges vergleichbares Projekt im öffentlichen Hochbau.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Wenn nach § 75 Abs. 1 VgV als Berufsqualifikation der Beruf des
Architekten gefordert wird, ist zuzulassen, wer nach dem für die
öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht berechtigt ist, die
entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in der Bundesrepublik
Deutschland entsprechend tätig zu werden. Nach Abs. 3 gilt dies für
juristische Personen entsprechend, wenn sie für die Durchführung der
Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen nach Abs. 1 benennen
können.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Schriftliche Eigenerklärung, dass die deutsche Sprache für alle
geschäftlichen Handlungen (auch für alle schriftlichen Unterlagen) mit
dem Auftraggeber verwendet wird. Diese ist bereits mit dem
Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/07/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/07/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Rückfragen zum Verfahren sind ausschließlich im Vergabeportal der eHAD
über die Nachrichtenfunktion zu richten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:jana.viehmann@wetteraukreis.de?subject=TED
2. http://www.wetteraukreis.de/
3. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16b2b8eae24-3bdc7cb623e91e48
4. http://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau