Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dillingen an der Donau - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061009210357706 / 267780-2019
Veröffentlicht :
10.06.2019
Angebotsabgabe bis :
08.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
09000000 - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
DE-Dillingen an der Donau: Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen

2019/S 110/2019 267780

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LRA Dillingen a.d. Donau
DE
Große Allee 24
Dillingen an der Donau
89407
Deutschland
Telefon: +49 907151155
E-Mail: [1]peter.kufeldt@landratsamt.dillingen.de
Fax: +49 90715133155
NUTS-Code: DE277

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.landkreis-dillingen.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=16771
4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.staatsanzeiger-eservices.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von elektrischer Energie (Ökostrom) für diverse
Abnahmestellen des Landkreises Dillingen a.d. Donau
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
09000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung elektrischer Energie
(Ökostrom) für diverse Abnahmestellen des Landkreises Dillingen a.d.
Donau, der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gemeinnützige GmbH und des
KDL Kommunalunternehmens des Landkreises Dillingen.als
Vollstromversorgung.

Die Abnahmestellen wurden von der ausschreibenden Stelle in 2 Lose
aufgeteilt:

Los 1 mit 39 Abnahmestellen und einem Gesamtvolumen im Referenzjahr
2018 von ca. 2,4 Mio. kWh/a.

Los 2 mit 2 Abnahmestellen und einem Gesamtvolumen im Referenzjahr 2018
von ca. 3,1 Mio. kWh/a.

Gesamt 41 Abnahmestellen mit einen Verbrauch im Referenzjahr von 5 451
252 kWh/a.

Der Bieter kann auf ein Los oder alle Lose bieten.

Als Basisangebot wird ein Strom nachgefragt, für den seitens der
ausschreibenden Stelle keine Gestehungsvorgaben gemacht werden.

Ergänzend [= zusätzlich] zum Basisangebot Normalstrom ist erwünscht,
dass der Bieter ein Angebot Ökostrom abgibt.

Lieferzeitraum ist der 1.1.2020, 0.00 Uhr bis 31.12.2021, 24.00 Uhr

Wegen weiterer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung
verwiesen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
09000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE277
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung elektrischer Energie
(Ökostrom) für diverse Abnahmestellen des Landkreises Dillingen a.d.
Donau, der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gemeinnützige GmbH und des
KDL Kommunalunternehmens des Landkreises Dillingen.als
Vollstromversorgung.

Die Abnahmestellen wurden von der ausschreibenden Stelle in 2 Lose
aufgeteilt:

Los 1 mit 39 Abnahmestellen und einem Gesamtvolumen im Referenzjahr
2018 von ca. 2,4 Mio. kWh/a.

Los 2 mit 2 Abnahmestellen und einem Gesamtvolumen im Referenzjahr 2018
von ca. 3,1 Mio. kWh/a.

Gesamt 41 Abnahmestellen mit einen Verbrauch im Referenzjahr von 5 451
252 kWh/a.

Der Bieter kann auf ein Los oder alle Lose bieten.

Als Basisangebot wird ein Strom nachgefragt, für den seitens der
ausschreibenden Stelle keine Gestehungsvorgaben gemacht werden.

Ergänzend [= zusätzlich] zum Basisangebot Normalstrom ist erwünscht,
dass der Bieter ein Angebot Ökostrom abgibt.

Lieferzeitraum ist der 1.1.2020, 0.00 Uhr bis 31.12.2021, 24.00 Uhr

Wegen weiterer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung
verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe III.1.2
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat im Formblatt Bietererklärung namentlich eine
Ansprechperson nebst Vertretung zu benennen. Ferner muss er in dem
Vordruck Angaben zum Unternehmen und eine Darstellung der im
Wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten Leistungen in
vergleichbarer Größenordnung im Bereich der Elektrizitätsversorgung in
die Referenzliste eintragen. Soweit zutreffend, sind Art und Umfang der
Leistungen anzugeben, die der Bieter an Unterauftragnehmer übertragen
will. Soweit zutreffend, sind Angaben zu
Arbeitsgemeinschaften/Bietergemeinschaften zu machen. Zum Nachweis der
Zuverlässigkeit ist die Anzeige nach § 5 EnWG bzw. eine vergleichbare
nationale Erklärung oder gleichwertig aussagekräftige Nachweise (z. B.
Genehmigung nach § 3 EnWG bzw. eine vergleichbare nationale Erklärung)
beizufügen. Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist, soweit keine Anzeige
nach § 5 EnWG und/oder keine Genehmigung nach § 3 EnWG bzw. keine
vergleichbaren nationalen Erklärungen vorliegen (z. B. bei sogenannten
Altversorgern) alternativ zu den vorstehenden Ausführungen zu
erklären, dass sie als sog. Altversorger weder die Anzeige nach § 5
EnWG noch die Genehmigung nach § 3 EnWG benötigen. Alternativ dazu ist
zum Nachweis der Zuverlässigkeit die Abgabe einer Einheitlichen
Europäische Eigenerklärung zulässig. Hierfür gelten die Vorgaben der
Durchführungsverordnung (EU) 2016/7 der Kommission vom 5.1.2016 zur
Einführung des Standardformulars für die Einheitliche Europäische
Eigenerklärung. Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist ferner zu
erklären, dass die Regulierungsbehörde dem Bieter gemäß § 5 EnWG die
Ausübung der Tätigkeit weder ganz oder teilweise untersagt hat und
Bedenken dass die personelle, technische oder wirtschaftliche
Leistungsfähigkeit oder Zuverlässigkeit nicht gewährleistet ist, sind
seitens der Regulierungsbehörde bislang nicht angemeldet worden sind.
Ferner ist zu erklären, dass sich der Bieter an keinerlei
kartellrechtswidrigen oder wettbewerbsbeschränkenden Abreden oder
Handlungen beteiligt hat und dass keinerlei Änderungen an den
Ausschreibungsunterlagen vorgenommen wurden. Auf gesondertes Verlangen
der ausschreibenden Stelle ist ein aktueller aussagekräftiger
Geschäftsbericht in deutscher Sprache bzw. in deutscher Übersetzung
nachzureichen. Wegen näherer Einzelheiten wird auf die
Leistungsbeschreibung verwiesen. Hinweis: Sollten einzureichende
Unterlagen (Nachweise/Erklärungen u. ä.) bei Angebotsabgabe fehlen,
behält sich die Vergabestelle vor, diese kurzfristig am Tage der
Angebotsabgabe nachzufordern. Soweit eine Nachforderung erforderlich
sein sollte, müssen die fehlenden Unterlagen/Erklärungen am gleichen
Tag per E-Mail oder Fax nachgereicht werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III.1.2
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/07/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/07/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/07/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern, 80534 München,
Telefon +49 89 5143647
80534 München
München
80534
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Soweit Ihrer Rüge nicht abgeholfen wurde, ist gegen diese Entscheidung
ein Antrag auf Nachprüfung durch die Vergabekammer bei der
Vergabekammer Südbayern. Anschrift: Regierung von Oberbayern,
Vergabekammer Südbayern,80534 München, zulässig.

Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4GWB). Nach § 161 GWB ist der Antrag
schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen, unverzüglich zu
begründen und soll ein bestimmtes Begehren enthalten (§ 161 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:peter.kufeldt@landratsamt.dillingen.de?subject=TED
2. https://www.landkreis-dillingen.de/
3. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=167714
4. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau