Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Beratung im Bereich Forschung und Entwicklung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051509484299278 / 225619-2019
Veröffentlicht :
15.05.2019
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
73200000 - Beratung im Bereich Forschung und Entwicklung
79416000 - Öffentlichkeitsarbeit
79400000 - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
79416100 - Verwaltung von Öffentlichkeitsarbeit
79416200 - Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
79421000 - Projektmanagement, außer Projektüberwachung von Bauarbeiten
79950000 - Veranstaltung von Ausstellungen, Messen und Kongressen
73210000 - Beratung im Bereich Forschung
79311000 - Umfragen
DE-Berlin: Beratung im Bereich Forschung und Entwicklung

2019/S 93/2019 225619

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Berlin
11019
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat ZB7-Vergabe
Telefon: +49 3018615-7479
E-Mail: [1]ZB7-Vergabestelle@bmwi.bund.de
Fax: +49 3018615-7010
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bmwi.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geschäftsstelle Intelligente Vernetzung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
73200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geschäftsstelle Intelligente Vernetzung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79416000
79400000
79416100
79416200
79421000
79950000
73210000
79311000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Der Auftragnehmer koordiniert und operationalisiert die Umsetzung und
Weiterentwicklung der Strategie Intelligente Vernetzung.
Intelligente Vernetzung bezeichnet die Integration von Informations-
und Kommunikationstechnologien (IKT) in den Bereichen Bildung, Energie,
Gesundheit, Verkehr und Verwaltung zur Vernetzung unterschiedlicher
Elemente und Akteure. Unabhängig agierende oder lediglich bilateral
oder offline kommunizierende Teile von Systemen (z. B. Ärzte,
Pflegepersonal und Patienten, Dozenten, Lehrer und Lehrende, Behörden
und Bürger bzw. Bürgerinnen) werden mithilfe von IKT so vernetzt, dass
ein

Zusatznutzen entsteht. Der Auftraggeber wird zum IT-Gipfel am
21.10.2014 eine Strategie Intelligente Vernetzung vorlegen. Der
Auftragnehmer soll die Umsetzung und Weiterentwicklung des offenen
Strategieansatzes vorantreiben. Schwerpunkte der Tätigkeit sind die
Beobachtung und Analyse der Entwicklung der Intelligenten Vernetzung
sowie die aktive Unterstützung durch Informationsvermittlung und
Kommunikationsmaßnahmen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/03/2015
Ende: 28/02/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2015/S 084-150030

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 13005/008-07#012
Bezeichnung des Auftrags:

Geschäftsstelle Intelligente Vernetzung
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
24/02/2015
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Roland Berger Strategy Consultants
Am Sandtorkai 41
Hamburg
20457
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 1 966 770.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Kaiser-Friedrich-Str. 16
Bonn
53113
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber, dem Bundesministeriums für Wirtschaft
und Energie (BMWi). Sieht sich ein am Auftrag interessiertes
Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen
Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich beim BMWi zu rügen (§
107 Abs. 3 Nr. 1 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen GWB).
Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen
erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem BMWi
geltend gemacht werden (§ 107 Abs. 3 Nr. 2-3 GWB). Teilt das BMWi dem
Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die
Möglichkeit innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung
einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu stellen. Bieter,
deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen,
werden vor dem Zuschlag gemäß § 101a GWB darüber informiert. Ein
Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information
durch das BMWi geschlossen werden; bei Übermittlung per Fax oder auf
elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage. Sie beginnt am
Tag nach Absendung der Information durch das BMWi.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Referat I B 6
11019 Berlin
Berlin
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/05/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
73200000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79416000
79400000
79416100
79416200
79421000
79950000
73210000
79311000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer koordiniert und operationalisiert die Umsetzung und
Weiterentwicklung der Strategie Intelligente Vernetzung.
Intelligente Vernetzung bezeichnet die Integration von Informations-
und Kommunikationstechnologien (IKT)in den Bereichen Bildung, Energie,
Gesundheit, Verkehr und Verwaltung zur Vernetzung unterschiedlicher
Elemente und Akteure. Unabhängig agierende oder lediglich bilateral
oder offline kommunizierende Teile von Systemen (z. B. Ärzte,
Pflegepersonal und Patienten, Dozenten, Lehrer und Lehrende, Behörden
und Bürger bzw. Bürgerinnen) werden mithilfe von IKT so vernetzt, dass
ein Zusatznutzen entsteht. Der Auftraggeber hat zum IT-Gipfel am
21.10.2014 eine Strategie Intelligente Vernetzung vorgelegt. Der
Auftragnehmer soll die Umsetzung und Weiterentwicklung des offenen
Strategieansatzes vorantreiben. Schwerpunkte der Tätigkeit sind die
Beobachtung und Analyse der Entwicklung der Intelligenten Vernetzung
sowie die aktive Unterstützung durch Informationsvermittlung und
Kommunikationsmaßnahmen. Im Rahmen einer früheren Auftragsänderung
wurde der Aufgabenbereich um die Unterstützung bei der Erarbeitung der
Strategie Künstliche Intelligenz erweitert. Nunmehr wird der Auftrag um
Leistungen erweitert, die aufgrund der Weiterentwicklung der Initiative
Intelligente Vernetzung zur Initiative Stadt.Land.Digital erforderlich
werden.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/03/2015
Ende: 29/02/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 5 478 060.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Roland Berger Strategy Consultants
Am Sandtorkai 41
Hamburg
20457
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Die Geschäftsstelle wird über die bisherigen Leistungen hinaus

die Vernetzung von und Interaktion mit Stakeholdern mit dem Ziel
ausbauen, verstärkt Unterstützungsangebote für die Strategie und
Umsetzung der intelligenten Vernetzung in Stadt und Land zu machen,

ein Zielkonzept für ein Kompetenzzentrum zur Unterstützung von
Kommunen und Regionen erarbeiten,

die Anzahl von Regionalworkshops erhöhen, um eine erste Beratung in
der Fläche geben zu können.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Die Initiative Intelligente Vernetzung wurde weiterentwickelt zur
Initiative Stadt.Land.Digital, die Kommunen bei ihrer digitalen
Transformation unterstützt. Die Weiterentwicklung war unvorhersehbar.
Im Rahmen der Tätigkeit der Initiative Intelligente Vernetzung hat sich
gezeigt, dass auf kommunaler Ebene eine große Bereitschaft zur
Digitalisierung besteht, für die Entwicklung und Umsetzung aber gerade
in kleinen und mittleren Kommunen oft die erforderliche Expertise
fehlt. Dies stellt ein wesentliches Hindernis für die Digitalisierung
in der Fläche dar. Daher bezweckt die Weiterentwicklung der Initiative,
nun auch eine Unterstützung im Vorfeld der konkreten Projektauswahl und
-umsetzung zu bieten. Hier soll die Initiative Stadt.Land.Digital als
nationales Kompetenzzentrum anknüpfen und Ansprechpartner für Kommunen
in Deutschland sein. Der Unterstützungsbedarf kommunaler Akteure konnte
erst während der Arbeit der Initiative Intelligente Vernetzung als
Problemfeld identifiziert werden.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 5 269 185.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 5 478 060.00 EUR

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ZB7-Vergabestelle@bmwi.bund.de?subject=TED
2. http://www.bmwi.de/
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:150030-2015:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau