Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Solingen - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051410033997116 / 223565-2019
Veröffentlicht :
14.05.2019
Angebotsabgabe bis :
11.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72250000 - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
72300000 - Datendienste
DE-Solingen: Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste

2019/S 92/2019 223565

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Solingen GmbH
Beethovenstr. 210
Solingen
42655
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf und Materialwirtschaft, Herr Christian
Schneider
E-Mail: [1]C.Schneider@stadtwerke-solingen.de
NUTS-Code: DEA19

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.stadtwerke-solingen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVYP89/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVYP89
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erbringung von IT-Dienstleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: SW SG IT 1/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72250000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadtwerke Solingen GmbH (SW SG) ist eine auf das Stadtgebiet
Solingen und das Umland ausgerichtete Unternehmensgruppe mit den
Kerngeschäftsfeldern Versorgung (Vertrieb und Netz) sowie Verkehr.
Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind diverse IT-Dienstleistungen
für die Unternehmensgruppe mit den Zielen einer Verbesserung von
Servicequalität und Wirtschaftlichkeit, der Beseitigung von
Kapazitätsengpässe und Know-how-Begrenzungen, der Minimierung von
Betriebsrisiken sowie der Umsetzung von notwendigen technischen
Innovationen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA19
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die IT-Dienstleistungen, die künftig vom IT-Dienstleister
eigenverantwortlich erbracht werden sollen, umfassen insbesondere die
folgenden Bereiche:

Lokale Endgeräte- und Peripherie-Services,

Zentraler Benutzer-Support und Service Desk,

Zentrale Applikationsservices,

Client-Software-Services (u. a. zentrale Software-Verteilung auf
PC-Clients)

Arbeitsplatzbezogene Backend Services,

Virtual-Desktop-Services,

Netzwerk-Services,

Bereitstellung und Betrieb der Rechenzentrums- und
Serverinfrastruktur,

Administrative Services (Unterstützung Lizenz- und Assetmanagement).

Die IT-Dienstleistungen sind für die Standorte der Unternehmensgruppe
Stadtwerke Solingen zu erbringen. Weitere Angaben zum
Auftragsgegenstand sind in einer Bewerberinformation zusammengestellt,
die in dem unter Ziff. I.1 aufgeführten elektronischen Projektraum zum
registrierungsfreien Download zur Verfügung steht.

Die Transition der bislang von einer Tochtergesellschaft der SW SG, der
itec GmbH, erbrachten IT-Dienstleistungen auf den Auftragnehmer soll im
1. Quartal 2020 starten und bis zum 31.12.2020 abgeschlossen sein. Die
anschließende Vertragslaufzeit beträgt grundsätzlich 5,5 Jahre mit der
auftraggeberseitigen Option einer Verlängerung um weitere 5 Jahre.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 66
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die vorstehend genannte Laufzeit von 66 Monaten beschreibt die
Festlaufzeit des Vertrages nach Abschluss der Transitionsphase. Der
Vertrag kann auftraggeberseitig (optional) einmalig um einen Zeitraum
von 60 Monaten verlängert werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat zur
Beurteilung seiner persönlichen Lage mit dem Teilnahmeantrag im Rahmen
eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens (siehe hierzu
unter Ziff. VI.3) folgende Angaben vorzulegen:

1) Unternehmensdarstellung/ Firmenprofil mit Organigramm;

2) Auszug aus dem Handelsregister (bei ausländischen Bewerbern Auszug
aus vergleichbarem Register, bei Ablauf der Bewerbungsfrist nicht älter
als 3 Monate);

3) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen i.S.d.
§§ 123 Abs. 1 und 4, 124 GWB;

4) Eigenerklärung gem. § 19 Abs. 3 MiLoG.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat zur
Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit
mit dem Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsbogens (siehe hierzu unter Ziff. VI.3) folgende Angaben und
Unterlagen vorzulegen:

1) Angaben zu den in Deutschland in den 3 letzten Jahren erzielten
Netto-Jahresumsätzen mit folgenden Leistungen:

a) Zentrale Applikationsservice/ Rechenzentrumsbetrieb;

b) Netzwerkservices (LAN, WAN), c) Desktop-Services, IMAC/Fieldservice.

2) Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen in Höhe
von mind. 5 Mio. EUR pauschal für Personen-, Sach- und
Vermögensschäden, maximiert auf das Zweifache pro Vertragsjahr, durch
aktuell gültige Fremdbescheinigung des Versicherungsgebers (Kopie
ausreichend) oder Bereitschaftserklärung eines Versicherungsgebers, im
Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abzuschließen (Kopie
ausreichend);

3) Geschäftsberichte bzw. Bilanzen mit Gewinn- und Verlustrechnung der
letzten 3 Jahre;

4) Bonitätsauskunft der Fa. Creditreform oder einer vergleichbaren
Wirtschaftsauskunft.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat zur
Beurteilung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit mit dem
Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber
vorgegebenenBewerbungsbogens (siehe hierzu unter Ziff. VI.3) folgende
Angaben vorzulegen:

1) Angabe der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte insgesamt sowie in
den Geschäftsbereichen

a) Zentrale Applikationsservices/ Rechenzentrumsbetrieb;

b) Netzwerk-Services (LAN, WAN);

c) Desktop-Services, IMAC/Fieldservice.

2) Angabe der aktuell in Deutschland bestehenden Kundenkontakte in den
Geschäftsbereichen

a) Zentrale Applikationsservices/ Rechenzentrumsbetrieb;

b) Netzwerk-Services (LAN, WAN), c) Desktop-Services,
IMAC/Fieldservice;

3) Angabe von in den letzten Jahren/ aktuell in Deutschland sowie
sonstiger EU/ sonstigen europäischen Staaten mit vergleichbaren
Datenschutzanforderungen erbrachten Leistungen möglichst vergleichbarer
Art in den Geschäftsbereichen

a) Zentrale Applikationsservices/Rechenzentrumsbetrieb;

b) Netzwerk-Services (LAN, WAN);

c) Desktop-Services, IMAC/Fieldservice;

4) Angaben zu grds. eingesetzten IT-Standards (ITIL, Cobit oder
vergleichbar);

5) Angaben zu etablierten Qualitätssicherungsmaßnahmen, inbesondere
bestehenden Zertifizierungen;

6) Angaben zu verfügbaren Rechenzentrumsstandorten in der EU;

7) Angaben zum schonenden Umgang mit Ressourcen (z. B. Green-IT).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber/ Die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft in der Summe
muss/müssen

1) für die Geschäftsbereiche

a) Zentrale Applikationsservices/Rechenzentrumsbetrieb;

b) Netzwerk-Services (LAN, WAN);

c) Desktop-Services, IMAC/Fieldservice jeweils mindestens 2 Referenzen
in der EU/ / sonstigen europäischen Staaten mit vergleichbaren
Datenschutzanforderungen über aktuell laufende Dienstleistungsaufträge
nachweisen;

2) für die Geschäftsbereiche

a) Zentrale Applikationsservices/Rechenzentrumsbetrieb;

b) Netzwerk-Services (LAN, WAN);

c) Desktop-Services, IMAC/Fieldservice jeweils mindestens 2 Referenzen
in der EU über für vergleichbare Transitions-/Migrationsprojekte
innerhalb der letzten 5 Jahre nachweisen.

Weiter muss der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft über
ein nach DIN EN ISO 27001 oder gleichwertig zertifiziertes
Informationssicherheitsmanagementsystem verfügen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Es werden alle Bewerber/Bewerbergemeinschaften mit der Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots am Verhandlungsverfahren beteiligt, welche die
Anforderungen an den Nachweis der Eignung gem. Ziff. III.1-1 III.1.3
der Auftragsbekanntmachung erfüllen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haften gegenüber dem
Auftraggeber gesamtschuldnerisch für die Leistungserbringung.
Bewerbergemeinschaften haben mit dem Teilnahmeantrag ein Verzeichnis
ihrer Mitglieder mit Benennung eines bevollmächtigten Vertreters sowie
eine von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft unterzeichnete
Erklärung einzureichen, aus der hervorgeht, dass der bevollmächtigte
Vertreter der Bewerbergemeinschaft die im Verzeichnis aufgeführten
Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und
alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft als Gesamtschuldner haften.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe hierzu die im elektronischen Projektraum bereitgestellten
Bewerberinformationen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/06/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 05/07/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Am Auftrag interessierte Unternehmen haben sich anhand eines vom
Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsformulars um Teilnahme am
Verhandlungsverfahren zu bewerben. Das Bewerbungsformular wird
ausschließlich elektronisch in dem unter Ziff. I.1 bezeichneten
Projektraum zur Verfügung gestellt. Die Beantwortung von Fragen zum
Verfahren sowie sämtliche Kommunikation zwischen den Beteiligten und
der Vergabestelle erfolgt ausschließlich über das o. g. Vergabeportal.
Zur Teilnahme an der Kommunikation ist eine Registrierung erforderlich;

2) Bewerbungen, die verspätet oder nicht formgerecht (d. h. nicht
elektronisch in Textform über das Bietertool des Projektraums)
eingehen, können nicht berücksichtigt werden;

3) Über den unter Ziff. I.1 bezeichneten elektronischen Projektraum
sind zunächst nur diejenigen Unterlagen verfügbar, die für eine
Entscheidung über eine Bewerbung um Teilnahme am Verhandlungsverfahren
erforderlich sind. Weitere Unterlagen werden nur den
imTeilnahmewettbewerb ausgewählten Bewerbern zur Verfügung gestellt;

4) Etwaige Fragen von interessierten Unternehmen sind bis zum 28.5.2019
(12.00 Uhr) über das o. g. Vergabeportal zu übermitteln;

5) Bei Widersprüchen zwischen verschiedenen Bekanntmachungstexten ist
allein der im EU-Amtsblatt veröffentlichte Text maßgeblich.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVYP89
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 221-1473045
Fax: +49 221-1472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist nach § 160 Abs. 3 S. 1
Nr. 4 GWB unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind;

2) Insbesondere § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1, Nr. 2 und 3 GWB
(Rügefristen) sowie § 134 Abs. 2 GWB sind zu beachten.

3) Die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit des Vertragsschlusses
nach § 135 GWB endet spätestens 30 Kalendertage nach Veröffentlichung
der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union, vgl. § 135 Abs. 2 Satz 2 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:C.Schneider@stadtwerke-solingen.de?subject=TED
2. https://www.stadtwerke-solingen.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVYP89/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVYP89

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau