Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten, Wandverkleidungs- und Tapezierarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051410014197045 / 223459-2019
Veröffentlicht :
14.05.2019
Angebotsabgabe bis :
11.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45432000 - Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten, Wandverkleidungs- und Tapezierarbeiten
45431000 - Boden- und Fliesenarbeiten
45432100 - Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten
45432130 - Bodenbelagsarbeiten
45432200 - Wandverkleidungs- und Tapezierarbeiten
45440000 - Anstrich- und Verglasungsarbeiten
DE-Dresden: Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten, Wandverkleidungs- und Tapezierarbeiten

2019/S 92/2019 223459

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH
Friedrich-List-Platz 2
Dresden
01069
Deutschland
Kontaktstelle(n): Baueinkauf Thérése Voigt
Telefon: +49 351205854634
E-Mail: [1]therese_voigt@drewag-netz.de
Fax: +49 35120585764634
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.drewag-netz.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.drewag.de/ava
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.drewag.de/ava
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energieversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verbundleitstelle 2020 Los 390 Trockenbau/Maler/Bodenbelag
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45432000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Gebäude besteht aus einem Kollektorgang, EG, OG 1, OG 2 und
Flachdach.

Erschließung mittels zweier Treppenhäuser und einem Aufzug. Freianlagen
bestehend aus Grünflächen, Park- und Wegeflächen und Einfriedung mit
Toren bzw. Vereinzelungsanlage. Schmutzwassereinleitung in öffentliches
Netz.

Regenwassereinleitung in zu errichtende Rigole.

Technische Informationen:

Äußere Abmessungen ca.: 23,50 x 66,70 x 14,80 m (BxLxH); Gründung
mittels Stahlbetonbodenplatte als Flachgründung; tragende Wände,
Decken, Dach und Stützen aus Stahlbeton; nichttragende Wände aus
Trockenbau bzw. Mauerwerk; Fassade mit WDS; Innenwände Putz, Anstrich
oder Fliesen; Fußboden mit Teppich, Fliesen, Kunststoff bzw. Anstrich;
Decken als TB-Decke, Rasterdecke bzw. Anstrich; Fenster Kunststoff bzw.
Aluminium; Türen innen: Holzwerkstoff, Alu-Glas, Alu; Türen außen: Alu,
Alu-Glas

Funktionen:

EG: Technikbereich, Garderobe; OG1: Büros, Server, Sanitärbereiche;
OG2: Büros, Warte, Sanitärbereiche; Dach Technikaufstellung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45431000
45432100
45432130
45432200
45440000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

01237 Dresden

Gasanstaltstraße 10
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Trockenbau:

Wände:

1 935 m^2 GK Wände d bis 150 mm, teilweise mit Brand- und
Schallschutzanforderungen,

115 m^2 GK-Wand d=335 mm; 30 m^2 Installationswand GK; 150 m^2
Vorwand GK,

69 St Türöffnungen in TB-Wänden,

46 St Revisionsöffnungen in unterschiedlicher Größe,

205 St Aussparungen in unterschiedlicher Größe,

85 m^2 Glastrennwände.

Decken:

1 400 m^2 Rasterdecke mineralisch; 1 460 m Deckenfrise bis 500 mm;
130 m^2 GK-Decke (glatt),

545 m^2 GK-Decke (Akustik); 580 St Aussparungen in unterschiedlicher
Größe;

250 St Revisionsöffnungen in unterschiedlicher Größe; 95 m
Verkofferungen von Leitungen;

6 920 m^2 Rasterdecke aus Metall rechteckige Form; 100 m^2 Rasterdecke
aus Metall elliptische Form.

Maler:

530 m^2 Anstrich Betonfußboden (Kunststoffdispersion;
2-K-Epoxydharzteilweise, teilweise ölfest und ableitfähig),

2 900 m^2 Anstrich GK-Wände; 2 650 m^2 Anstrich KS-Mauerwerk; 1 300
m^2 Anstrich GK-Decken (teilweise Akustik); 810 m^2 Anstrich Stahlbeton
Wände; 1 500 m^2 Anstrich Stahlbetondecken.

Bodenbelag:

1 297,5 m^2 textiler Belag (Kugelgarn); 107,5 m^2 Linoleum Belag
(ableitfähig); 362,5 m^2 Kunststoff Belag (PVC, antistatisch); 200 m
Übergangs- und Dehnfugenprofile.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/09/2019
Ende: 26/06/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis Gewerbeanmeldung,

Nachweis Berufs- oder Handelsregisterauszug.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsatz des Unternehmens der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(*),

Nachweis der Haftpflichtversicherung,

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen nach § 123 GWB und § 124 GWB (*),

Eigenerklärung zur finanziellen Situation (*),

Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG.

Zu den mit (*) gekennzeichneten Nachweisen sind Eigenerklärungen
möglich.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

mind. 3 Referenzen über vergleichbare Leistungen in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren einschließlich:

Ansprechpartner,

Art der ausgeführten Leistung,

Auftragssumme,

Ausführungszeitraum,

Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner,
Nachunternehmer),

Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der
Leistung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die geforderten Referenzen müssen unter anderem die Errichtung von
vergleichbaren Glastrennwänden enthalten.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Einreichung per E-Mail, Post oder per Fax ist unzulässig,

Gemäß § 51 Abs. 2 SektVO hat der AG ein Entschließungsermessen
dahingehend, ob fehlende, unvollständige oder fehlerhafte Erklärungen
und Nachweise nachgefordert werden. Der AG bindet sich hinsichtlich
dieses Ermessens nicht vorab: Bewerber können nicht darauf vertrauen,
dass sie Gelegenheit erhalten, fehlende unvollständige oder fehlerhafte
Erklärungen und Nachweise nachzureichen,

Enthalten Bekanntmachung oder Ausschreibungsunterlagen Unklarheiten,
Widersprüche oder verstoßen diese nach Auffassung des Bewerbers gegen
geltendes Recht, so hat der Bewerber den AG unverzüglich schriftlich
darauf hinzuweisen. Erfolgt dies nicht, ist der Bewerber mit diesen
Einwendungen präkludiert. Dem Bieter steht frei, die Eignung mittels
Formblatt 124 nachzuweisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Siehe Ausschreibungsunterlagen
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Ausschreibungsunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Rechtsform von Bewerbergemeinschaften (BG): Gesamtschuldnerisch haftend
mit bevollmächtigtem Vertreter. Abgabe Erklärung, dass Mitglieder der
BG (ARGE) gesamtschuldnerisch haften, auch über Auflösung der ARGE
hinaus. BG muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Für die
Erklärung kann das vorgegebene Formblatt verwendet werden, das als
Anlage dem Bewerbungsbogen beiliegt. Die Vorlage d. Nachweises hat mit
Abgabe der Bewerbung zu erfolgen. AG behält sich vor, ergänzende
Unterlagen abzufordern, welche Zulässigkeit der Kooperation in Form
einer BG (§ 1 GWB) belegen. Sollte sich im Laufe des Verfahrens eine
bestehende BG in ihrer Zusammensetzung verändern oder ein
Einzelbewerber Verfahren in einer BG fortsetzen wollen, ist dies nur
mit ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung des AG zulässig. Diese
wird jedenfalls nicht erteilt, wenn durch Veränderung der Wettbewerb
wesentlich beeinträchtigt wird oder Veränderung Auswirkungen auf
Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit hat.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/06/2019
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/06/2019
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Das Vergabeverfahren wird für alle Leistungen einheitlich als
Offenes Verfahren gemäß § 119 Abs. 3 GWB i.V.m. § 13 Abs. 1 i.V.m. § 14
SektVO geführt. Es sind innerhalb der unter Punkt IV.2.2. angegebenen
Frist (11.6.2019,13.00 Uhr) Angebote mit den geforderten Erklärungen
und Nachweise abzugeben/einzureichen. Die Angebote (einschl. aller
geforderten Unterlagen) sind elektronisch über die folgende
Internetadresse einzureichen: [5]www.drewag.de/ava (Verg.-Nr.:
300.5/DL/19).

2) Für die Ausarbeitung des Angebotes erfolgt keine Kostenerstattung.

3) Mitglieder von Bietergemeinschaften haben grundsätzlich alle
Erklärungen/Nachweise gemäß Bekanntmachung III.1.1 und III.1.2 für
jedes Mitglied abzugeben. Alle weiteren Nachweise gemäß III.1.3 sind
durch mindestens ein Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen.
Nicht deutschsprachige Nachweise müssen als beglaubigte Übersetzung in
Deutsch vorgelegt werden (geforderter Mindeststandard).

4) Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung sind
auch Angebote unterschiedlicher Niederlassungen eines Unternehmens.
Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bietergemeinschaft bzw.
unterschiedlicher Niederlassungen eines Unternehmens haben das
Ausscheiden aller Mitglieder der Bietergemeinschaft zur Folge.

5) Die Nichteinhaltung der in der Bekanntmachung oder
Ausschreibungsunterlagen geforderten Mindeststandards
(Eigenerklärung) führt zur Nichtberücksichtigung des Angebotes.

6) Bieter haben die Vergabeunterlagen unverzüglich auf Vollständigkeit
der Unterlagen sowie auf Unklarheiten zu überprüfen. Enthalten
Bekanntmachung oder Ausschreibungsunterlagen Unklarheiten, Widersprüche
oder verstoßen diese nach Auffassung des Bieters gegen geltendes Recht,
so hat der Bieter den AG unverzüglich schriftlich darauf hinzuweisen.
Erfolgt dies nicht, ist der Bieter mit diesen Einwendungen präkludiert.

7) Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften zu rügen. Es gelten
die Bestimmungen in § 160 Abs.3 GWB. Soweit ihrer Rüge nicht abgeholfen
wird, sind sie insbesondere verpflichtet, innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung einen Nachprüfungsantrag
bei der zuständigen Vergabekammer einzureichen. Ansonsten ist der
Antrag gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig.

8) Die Vergabestelle behält sich vor, Rückfragen, die nicht bis
spätestens 6 Tage vor Ablauf der Abgabefristeingegangen sind, nicht zu
beantworten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
E-Mail: [6]Vergabekammer@lds.sachsen.de
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse: [7]www.lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach §
160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
E-Mail: [8]Vergabekammer@lds.sachsen.de
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse: [9]www.lds.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:therese_voigt@drewag-netz.de?subject=TED
2. http://www.drewag-netz.de/
3. http://www.drewag.de/ava
4. http://www.drewag.de/ava
5. http://www.drewag.de/ava
6. mailto:Vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
7. http://www.lds.sachsen.de/
8. mailto:Vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
9. http://www.lds.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau