Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Zwickau - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051409352295966 / 222395-2019
Veröffentlicht :
14.05.2019
Angebotsabgabe bis :
14.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Zwickau: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 92/2019 222395

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtverwaltung Zwickau, Liegenschafts- und Hochbauamt
Hauptmarkt 26
Zwickau
08056
Deutschland
Telefon: +49 375836501
E-Mail: [1]LiegenschaftsundHochbauamt@zwickau.de
Fax: +49 375836565
NUTS-Code: DED45

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.zwickau.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.de/unterlagen/2086686/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planugsleistungen Sanierung Kindertagesstätte Harlekin" in Zwickau
Referenznummer der Bekanntmachung: 65/19/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Kindertagesstätte wurde 1977 als 3-geschossiger nicht
unterkellerter Plattenbau Typ 72 errichtet, ist freistehend und besteht
aus 2 miteinander verbundenen Gebäudeteilen mit jeweils einem Flachdach
und innenliegender Entwässerung. Der Gebäudekomplex muss saniert
werden, insbesondere die komplette Gebäudehülle einschließlich der
Aufbringung einer Wärmedämmung und die Dachterrassen. Ein vorhandenes
Brandschutzkonzept ist planerisch und baulich umzusetzen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudeplanung, Tragwerksplanung, Brandschutz
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau

DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf der Grundlage des vorhandenen Brandschutzkonzeptes sind die
notwendigen Bauleistungen zur Schaffung eines funktionierenden und
sicheren Flucht- und Rettungswegekonzeptes erforderlich, das heißt dass
die Fluchtwege teilweise entflochten und neu ausgerichtet werden
müssen.

Im Rahmen der Sanierung wird die komplette Gebäudehülle saniert, das
heißt Erneuerung Fenster inkl. Sonnenschutz, Sanierung des Daches durch
Aufbringung einer Wärmedämmung und der Sanierung der Dachterrassen
sowie die Erneuerung der Eingangsbereiche mit einem
behindertengerechten Zugang für den Eingang und den Garten in Form
einer Rampe. Des Weiteren sind die beiden Eingangshäuser zu ertüchtigen
(entweder Abbruch und Neubau oder Sanierung). Im Innenausbau sind
Maßnahmen zur Umsetzung des Brandschutzkonzeptes insbesondere die
Bildung von Brandabschnitten und Ertüchtigung bzw. Erneuerung von
brandschutzrelevanten Türen und Fenstern einschließlich der Überprüfung
und gegebenenfalls die Umgestaltung der Flucht- und
Rettungswegesituation, Erneuerung der Bodenbeläge und Fliesen sowie die
Erneuerung/Ertüchtigung der Geländer und Schallschutzmaßnahmen
notwendig.

Die Speisenaufzüge sind auszutauschen.

Leistungen der Tragwerksplanung umfassen die statisch relevanten
Änderungen im Bereich der Wände und Wandöffnungen innerhalb des
Gebäudes und die Tragwerksplanung für die eventuell neu zu errichtenden
Eingangsbauwerke.

Die Planungsleistungen sind 3-stufig zu erbringen, Stufe 1 LPH 2-3,
Stufe 2 LPH (4)5-6 und Stufe 3 LPH 7-8. Die Leistungen zur LPH 4 werden
erforderlich wenn die Eingangshäuser nicht mehr saniert werden können
und neu zu errichten sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der ausgeschriebenen Leistungen erfolgt stufenweise
nach Maßgabe der unten aufgeführten Stufen. Bei den optional
aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zu
Gunsten des Auftraggebers im Sinne des § 132 GWB. Die Ausübung der
Optionen macht der Auftraggeber von folgender Voraussetzung im Sinne
des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig:

Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten bzw. von den
Bau-Auftragnehmern angebotenen Preise liegen innerhalb des Budgets des
Auftraggebers oder die Kosten bzw. Preise überschreiten das Budget
zwar, der Auftraggeber ist allerdings in der Lage, die
Finanzierungslücke zu schließen und

der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die
Finanzierung des Projekts sichergestellt ist.

Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch darauf, dass die nur optional
anzubietenden Leistungen vom Auftraggeber beauftragt werden. Ein
solcher Anspruch besteht auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten
Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

Leistungen der 1. Stufe (fest beauftragt):

Los 1 Gebäudeplanung (inkl. Tragwerksplanung und Brandschutz): Lph.
2-3

Besondere Leistungen:

Fortführung und Anpassung des Brandschutzkonzeptes,

Wärmeschutzberechnung/Nachweis mit Energieausweis.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Freianlagen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau, DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Außenflächen um das Gebäude herum sind neu anzulegen.

Die vorhandene Feuerwehrzufahrt soll erhalten bleiben und ist für die
Zufahrt und Aufstellfläche ausreichend.

Bei den neu zu planenden Flächen handelt es sich um die Spielfläche,
die Grünfläche auf der Rückseite des Gebäudes und die Grünfläche rechts
von der Feuerwehrzufahrt.

Besonderer Wert wird auf die kindergerechte Gestaltung der Flächen
entsprechend des Konzeptes der Nutzer und die Beachtung
wirtschaftlicher Betrachtungsansätze für die Unterhaltung der Flächen
und Gehölze und eine naturnahe Gestaltung unter Einbeziehung der
vorhandenen Begrünung des Grundstückes gelegt.

Weiterhin ist in die Planung ein Ausgang mittels Kellertreppe
aufzunehmen.

Die Planungsleistungen sind 3-stufig zu erbringen, Stufe 1 LPH 2-3,
Stufe 2 LPH 5-6 und Stufe 3 LPH 7-8.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der ausgeschriebenen Leistungen erfolgt stufenweise
nach Maßgabe der unten aufgeführten Stufen. Bei den optional
aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zu
Gunsten des Auftraggebers im Sinne des § 132 GWB. Die Ausübung der
Optionen macht der Auftraggeber von folgender Voraussetzung im Sinne
des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig:

Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten bzw. von den
Bau-Auftragnehmern angebotenen Preise liegen innerhalb des Budgets des
Auftraggebers oder die Kosten bzw. Preise überschreiten das Budget
zwar, der Auftraggeber ist allerdings in der Lage, die
Finanzierungslücke zu schließen und

der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die
Finanzierung des Projekts sichergestellt ist.

Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch darauf, dass die nur optional
anzubietenden Leistungen vom Auftraggeber beauftragt werden. Ein
solcher Anspruch besteht auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten
Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

Leistungen der 1. Stufe (fest beauftragt):

Los 2 Planung der Freianlagen: Lph. 2-3.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Gebäudeausrüstung Heizung, Lüftung, Sanitär
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau

DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die vorhandene Beheizungsart ist Fernwärme. Die Beheizungsart bleibt
erhalten. Im Zuge der Maßnahme sind nach Erfordernis die Heizkörper und
Heizleitungen innerhalb des Gebäudes zu ertüchtigen.

Die sanitärtechnischen Anlagen sind bereits saniert. Sollte im Zuge der
Anpassung der brandschutztechnischen Forderungen notwendige Änderungen
erforderlich werden, sind diese zu beplanen.

Die Planungsleistungen sind 3-stufig zu erbringen, Stufe 1 LPH 2-3,
Stufe 2 LPH 4-6 und Stufe 3 LPH 7-8.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der ausgeschriebenen Leistungen erfolgt stufenweise
nach Maßgabe der unten aufgeführten Stufen. Bei den optional
aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zu
Gunsten des Auftraggebers im Sinne des § 132 GWB. Die Ausübung der
Optionen macht der Auftraggeber von folgender Voraussetzung im Sinne
des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig:

Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten bzw. von den
Bau-Auftragnehmern angebotenen Preise liegen innerhalb des Budgets des
Auftraggebers oder die Kosten bzw. Preise überschreiten das Budget
zwar, der Auftraggeber ist allerdings in der Lage, die
Finanzierungslücke zu schließen und

der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die
Finanzierung des Projekts sichergestellt ist.

Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch darauf, dass die nur optional
anzubietenden Leistungen vom Auftraggeber beauftragt werden. Ein
solcher Anspruch besteht auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten
Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

Leistungen der 1. Stufe (fest beauftragt):

Los 3 Planung der Leistungen der Technischen Ausrüstung HLS: Lph.
2-3.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Gebäudeausrüstung Elektroinstallation
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau

DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die elektrische Anlage wurde bereits 2016 erneuert. Die Übergabestation
wurde erneuert und verlegt. Es erfolgte eine Neuverlegung der Kabel
einschließlich neuer Verteiler und Unterverteiler. Es wurde eine
Brandmeldeanlage nach Kategorie 3 nach DIN VDE 0833 Teil 2 installiert.

Entsprechend der Forderungen des zu überarbeitenden
Brandschutzkonzeptes sind weitere notwendige Änderungen an der
elektrotechnischen Anlage nach dem aktuellen Stand der Technik, der
Brandmeldeanlage inkl. Fluchtweg- und Sicherheitsbeleuchtung sowie des
Hausalarmes zu planen.

Die Planungsleistungen sind 3-stufig zu erbringen, Stufe 1 LPH 2-3,
Stufe 2 LPH 4-6 und Stufe 3 LPH 7-8.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der ausgeschriebenen Leistungen erfolgt stufenweise
nach Maßgabe der unten aufgeführten Stufen. Bei den optional
aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zu
Gunsten des Auftraggebers im Sinne des § 132 GWB. Die Ausübung der
Optionen macht der Auftraggeber von folgender Voraussetzung im Sinne
des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig:

Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten bzw. von den
Bau-Auftragnehmern angebotenen Preise liegen innerhalb des Budgets des
Auftraggebers oder die Kosten bzw. Preise überschreiten das Budget
zwar, der Auftraggeber ist allerdings in der Lage, die
Finanzierungslücke zu schließen und

der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die
Finanzierung des Projekts sichergestellt ist.

Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch darauf, dass die nur optional
anzubietenden Leistungen vom Auftraggeber beauftragt werden. Ein
solcher Anspruch besteht auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten
Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

Leistungen der 1. Stufe (fest beauftragt):

Los 4 Planung der Leistungen der Technischen Ausrüstung Elt: Lph.
2-3.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zur Abgabe eines Angebots zugelassen sind Bieter, die zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur berechtigt sind oder
über eine vergleichbare Befähigung nach den Richtlinien 2005/36/EG und
89/48/EWG verfügen und zusätzlich nur für Los 1 Gebäudeplanung
bauvorlageberechtigt sind.

Juristische Personen sind berechtigt, wenn für die Durchführung der
Aufgabe ein verantwortlicher Bearbeiter benannt werden kann, der die
vorstehenden Voraussetzungen erfüllt.

Die Anforderungen sind auch durch eine Bietergemeinschaft nachzuweisen.
Mindestens ein Mitglied muss diese Anforderung erfüllen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer Haftpflichtversicherung des Bieters für
Mindestdeckungssummen für

a) Personenschäden von 2 000 000 EUR und

b) Sach- und Vermögensschäden von 1 000 000 EUR. Die Deckungssummen
müssen in jedem Versicherungsjahr mindestens zweifach zur Verfügung
stehen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1: Zur Überprüfung der Eignung des Bieters verlangt der
Auftraggeber den Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen bei
einem vergleichbaren Bauvorhaben. Diese Referenzleistung muss folgende
Mindestanforderungen erfüllen:

Sanierung eines vergleichbaren Funktionsgebäudes (Kita) oder Sanierung
eines Schulgebäudes in Stahlbetonbauweise mit mindestens 1.500 m^3 u.R.
mindestens Leistungsphasen 5-8 erbracht (§ 34 HOAI), auch mit mehreren
Referenzen abdeckbar

Inbetriebnahme durch den Nutzer nicht vor dem 1.1.2014,

In Bearbeitung befindliche Objekte werden zugelassen, sofern
mindestens die Lph 6 abgeschlossen ist,

Gesamtbaukosten (KG 200-700), mind. 1,25 Mio. EUR netto, mindestens
Honorarzone III.

Bei Bietergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der
Gemeinschaft (d.h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht worden
sein.

Los 2: Zur Überprüfung der Eignung des Bieters verlangt der
Auftraggeber den Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen bei
einem vergleichbaren Bauvorhaben. Diese Referenzleistung muss folgende
Mindestanforderungen erfüllen:

Referenzen aus der Planung von funktionalen Freianlagen § 39 HOAI mit
mindestens 5 000 m^2 Fläche,

Inbetriebnahme durch den Nutzer nicht vor dem 1.1.2014,

Mindestens Leistungsphase 5-8 erbracht (§ 39 HOAI), auch mit mehreren
Referenzen abdeckbar,

In Bearbeitung befindliche Objekte werden zugelassen, sofern
mindestens die Lph 6 abgeschlossen ist,

Anrechenbare Kosten aus KG 500, mind. 175 000 EUR netto, mindestens
Honorarzone III.

Bei Bietergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der
Gemeinschaft (d.h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht worden
sein.

Los 3: Zur Überprüfung der Eignung des Bieters verlangt der
Auftraggeber den Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen bei
einem vergleichbaren Bauvorhaben. Diese Referenzleistung muss folgende
Mindestanforderungen erfüllen:

Referenz aus der Fachplanung technische Ausrüstung der Anlagengruppen
1-3 nach § 53 HOAI im Rahmen einer Sanierung eines vergleichbaren
Funktionsgebäudes,

Inbetriebnahme durch den Nutzer nicht vor dem 1.1.2014,

mindestens Leistungsphasen 5-8 erbracht (§ 55 HOAI), auch mit
mehreren Referenzen abdeckbar,

In Bearbeitung befindliche Objekte werden zugelassen, sofern
mindestens die Lph 6 abgeschlossen ist,

anrechenbare Kosten aus KG 420 und 490 mind. 100.000 Euro netto,
mindestens Honorarzone II.

Bei Bietergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der
Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht
worden sein.

Los 4: Zur Überprüfung der Eignung des Bieters verlangt der
Auftraggeber den Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen bei
einem vergleichbaren Bauvorhaben. Diese Referenzleistung muss folgende
Mindestanforderungen erfüllen:

Referenz aus der Fachplanung technische Ausrüstung der Anlagengruppen
4-5 nach § 53 HOAI im Rahmen einer Sanierung eines vergleichbaren
Funktionsgebäudes,

Inbetriebnahme durch den Nutzer nicht vor dem 1.1.2014,

mindestens Leistungsphasen 5-8 erbracht (§ 55 HOAI) auch mit mehreren
Referenzen abdeckbar,

In Bearbeitung befindliche Objekte werden zugelassen, sofern
mindestens die Lph 6 abgeschlossen ist,

anrechenbare Kosten aus KG 440, 450, 490 mind. 50 000 EUR netto,
mindestens Honorarzone II.

Bei Bietergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der
Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht
worden sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/06/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/07/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/06/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1.Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419773800
E-Mail: [5]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de

Internet-Adresse: [6]www.lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu
rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen
(§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:LiegenschaftsundHochbauamt@zwickau.de?subject=TED
2. http://www.zwickau.de/
3. https://www.evergabe.de/unterlagen/2086686/zustellweg-auswaehlen
4. https://www.evergabe.de/
5. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
6. http://www.lds.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau