Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Postdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051409340395915 / 222366-2019
Veröffentlicht :
14.05.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Vorinformation
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
64110000 - Postdienste
DE-München: Postdienste

2019/S 92/2019 222366

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient der Verkürzung der Frist für den Eingang der
Angebote

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
IHK für München und Oberbayern
Max-Joseph-Straße 2
München
80333
Deutschland
Telefon: +49 8951160
E-Mail: [1]vergabe@muenchen.ihk.de
Fax: +49 89511681942
NUTS-Code: DE21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.muenchen.ihk.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.dtvp.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Selbstverwaltungskörperschaft der gewerblichen
Wirtschaft in München und Oberbayern

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2019-V002-Postdienstleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-V002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64110000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern plant die
Neuvergabe Ihres Rahmenvertrages Postdienstleistungen für 4 Jahre für
alle Standorte in München. Auftragsgegenstand sind die Abholung der
Ausgangspost an mehreren Standorten, die Briefkonsolidierung sowie die
gewerbsmäßige Beförderung der Postsendungen gemäß § 4 PostG im In- und
Ausland mit Einschreiben und förmlichen Zustellungen nach Maßgabe der
ZPO und des BayVwZG.

Voraussichtliche Mengen (Jahreswerte):

Standardbrief national: 385.000

Standardbrief weltweit: 1.300

Kompaktbrief national: 43.000

Kompaktbrief weltweit: 90

Großbrief national: 100.000

Großbrief weltweit: 310

Maxibrief national: 1.900

Maxibrief weltweit: 10

Einschreiben (Alle Arte wie Einwurf-,Übergabe- und Rückscheine): 3300
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
NUTS-Code: DE211
NUTS-Code: DE21N
NUTS-Code: DE21H
NUTS-Code: DE21G
NUTS-Code: DE213
Hauptort der Ausführung:

München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe II.1.4).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/09/2019
Ende: 14/09/2023
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
II.2.11)Angaben zu Optionen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der
Auftragsbekanntmachung:
29/05/2019

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Eigenerklärung,

Aa) dass der Bewerber in den letzten 2 Jahren nicht aufgrund eines
Verstoßes gegen Vorschriften (z. B. § 23 AEntG, § 21 MiLoG oder
Vorschriften wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften), die zu
einer Eintragung im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer
Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr
als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt
worden ist.

Bb) dass der Bewerber nicht zahlungsunfähig ist, dass über das Vermögen
des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren
beantragt oder eröffnet worden ist, dass die Eröffnung eines solchen
Verfahrens mangels Masse nicht abgelehnt worden ist, sich der Bewerber
nicht im Verfahren der Liquidation befindet oder seine Tätigkeit
eingestellt hat, § 124 Abs. 1 Nr. 2 GWB.

cc) dass der Bewerber im Rahmen der beruflichen Tätigkeit nicht
nachweislich eine schwere Verfehlung begangen hat, durch die die
Integrität des Bewerbers in Frage gestellt wird, § 124 Abs. 1 Nr. 3
GWB; das Verhalten einer rechtskräftig verurteilten Person ist einem
Unternehmen zuzurechnen, wenn diese Person als für die Leitung des
Unternehmens Verantwortlicher gehandelt hat; dazu gehört auch die
Überwachung der Geschäftsführung oder die sonstige Ausübung von
Kontrollbefugnissen in leitender Stellung, § 123 Abs. 3 GWB
entsprechend.

Der Auftraggeber behält sich vor, beteiligte Unternehmen nach § 124 GWB
auszuschließen, wenn einer der dort genannten fakultativen
Ausschlussgründe vorliegt. Die Nennung der vorliegend unter Ziffer
III.1.1) a) der Bekanntmachung benannten Ausschlussgründe ist daher
nicht abschließend.

Dd) dass für den Bieter kein zwingender Ausschlussgrund nach § 123 GWB
vorliegt.

b) Benennung der Handelsregister-Nummer sowie des Registergerichts oder
gleichwertige Angaben zu einer Eintragung einer zuständigen
Verwaltungsbehörde oder eines Gerichts des Herkunftslandes des
Bewerbers, soweit aufgrund der Unternehmensform des Bewerbers eine
Eintragung vorgesehen ist.

Bei Vorliegen von Ausschlussgründen wird der Auftraggeber Angaben der
Bieter zur Selbstreinigung nach § 125 GWB sowie den zulässigen Zeitraum
für Ausschlüsse nach § 126 GWB berücksichtigen.

Ein Hinweis auf eine Präqualifizierung des Bieters kann die Einreichung
der unter Ziffer III.1.1) bis III.1.3) der vorliegenden Bekanntmachung
aufgeführten Nachweise und Eigenerklärungen nicht ersetzen, da die für
die Präqualifizierung geforderten Angaben und Eigenerklärungen nicht
mit den vorliegend vorgegebenen Erklärungen und Nachweisen inhaltlich
übereinstimmen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eigenerklärung zum Umsatz des Bewerbers (EUR, netto), der auf
Leistungen entfällt, die mit den vorliegend ausgeschriebenen Leistungen
vergleichbar sind, aufgeteilt für die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre;

b) Eigenerklärung zum Gesamtumsatz des Bewerbers (EUR, netto),
aufgeteilt für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Benennung der Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beim Bewerber beschäftigten
Arbeitskräfte (für jedes Geschäftsjahr getrennt), gegliedert nach
Berufsgruppen sowie nach Anzahl
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Beteiligen kann sich grundsätzlich jeder Dienstleister, welcher bereits
mehrere vergleichbare Lieferverhältnisse in der Bundesrepublik
Deutschland vorweisen kann.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.5)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren:
29/05/2019

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es handelt sich hier lediglich um eine unverbindliche Vorinformation.
Die eigentliche Bekanntmachung folgt zu gegebener Zeit.

Unterlagen können Sie erst dann anhand der Bekanntmachung abfordern, in
dem Sie die dort vorgegebenen Abläufe nachvollziehen. Vorgelagerte
Fragen werden nicht beantwortet. Sie müssten bitte bei Interesse
kontinuierlich die entsprechenden Veröffentlichungsmedien verfolgen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Siehe Einlegung von Rechtsbehelfen
München
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Durchführung eines EU-weiten Vergabeverfahrens im Rahmen der
vorliegenden Beschaffung erfolgt nicht auf Grundlage einer gesetzlichen
Verpflichtung gemäß §§ 99 ff GWB, sondern auf Grundlage einer
freiwillig beschlossenen Beschaffungsordnung der Industrie- und
Handelskammer für München und Oberbayern. Der Rechtsweg zu den
Vergabekammern gemäß §§ 155 ff GWB ist daher vorliegend nicht eröffnet,
vgl. VKSachsen, Beschl. v. 12.11.2015 1/SVK/033-15. Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung (§ 134 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Siehe Einlegung von Rechtsbehelfen
München
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@muenchen.ihk.de?subject=TED
2. https://www.muenchen.ihk.de/
3. https://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau