Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Braunschweig - Vertriebs- und Marketingsoftwarepaket
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051409191395372 / 221794-2019
Veröffentlicht :
14.05.2019
Angebotsabgabe bis :
17.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48481000 - Vertriebs- und Marketingsoftwarepaket
DE-Braunschweig: Vertriebs- und Marketingsoftwarepaket

2019/S 92/2019 221794

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH
Frankfurter Straße 2
Braunschweig
38122
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kevin Daxenberger
Telefon: +49 5312136-1155
E-Mail: [1]vergabe@vrb-online.de
NUTS-Code: DE911

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vrb-online.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-BLIC-2019-0004
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-BLIC-2019-0004
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Verkehrsverbund
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehr

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Einführung des digitalen Vertriebs im Verkehrsverbund Region
Braunschweig (VRB)
Referenznummer der Bekanntmachung: X-BLIC-2019-0004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48481000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Entwicklung und Betrieb eines zentralen Ticketing-Hintergrundsystems,
über welches Kunden des VRB mithilfe verschiedener Front-Ends (App und
Web) elektronische Tickets erwerben können.

An dieses Hintergrundsystem sollen außerdem Systeme (App und Web)
weiterer im VRB tätiger Unternehmen sowie perspektivisch auch
Drittanbieter-Systeme angebunden werden können (B2B-Schnittstelle").

Für den Ticketerwerb mittels Smartphone soll ein Ticketing-Modul
entwickelt werden, welches in die Fahrplan-App des VRB integriert
werden kann. Die Ticketing-Funktionen sind so zu kapseln, dass die
Integration des Ticketing-Moduls in weitere Fahrplan-Apps der
Verbund-VUs im jeweiligen Unternehmensbranding einfach möglich ist.

Des Weiteren ist die Realisierung eines VRB-Webshops in responsiven
Design vorgesehen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE911
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es ist ein App-Baustein mit der Ticketing-Funktionalität zur
Integration in Fahrplanauskunfts-Apps verschiedener Anbieter für die
Betriebssysteme iOS und Android zu entwickeln.

Die Software für ein zentrales Hintergrundsystem des Mobile Ticketing
Systems ist zu entwickeln bzw. bereitzustellen und anschließen das
System für den VRB zu betreiben.

Des Weiteren ist ein VRB-Webshop in responsiven Design bereitzustellen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es können ggfs. weitere Umsetzungsstufen zu späteren Zeitpunkten
beauftragt werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Anzahl der Referenzen für vergleichbare Leistungen. Details: siehe
III.1.3).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Vergabeunterlagen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Wirtschaftsteilnehmer bestätigt die Eintragung in einem
Handelsregister oder einem einschlägigen Berufsregister.

Für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind die jeweiligen
Berufs- oder Handelsregister und die Bescheinigungen oder Erklärungen
über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des
Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 aufgeführt.

Zum vorläufigen Nachweis der Befähigung zur Berufsausbildung ist das
Formblatt 2.1 des Teilnahmeantrags auszufüllen.

Nicht geeignete Bieter werden vom Verfahren ausgeschlossen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Auftrag wird grundsätzlich nur an einen fachkundigen und
leistungsfähigen (geeigneten) Bieter vergeben, sofern dieser nicht nach
§ 123 GWB oder § 124 GWB auszuschließen ist.

Zum vorläufigen Nachweis, dass diese Ausschlussgründe nicht vorliegen,
sind die Formblätter 1.1 bis 1.9. des Teilnahmeantrags auszufüllen.

Falls der Bewerber beabsichtigt zum vorläufigen Eignungsnachweis eine
Einheitliche Europäischen Eigenerklärung (EEE) abzugeben, so ist in
Bezug auf EEE Teil III (D) zu beachten, dass die rein innerstaatlichen
Ausschlussgründe im § 124 Abs. 2 GWB aufgeführt sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausreichende Erfahrungen in Erbringung von vergleichbaren Leistungen:
Erstellung von Applikations-Bausteinen, Web Shops und Software für
Hintergrundsysteme von Mobile Ticketing Systemen.

Als Nachweis der ausreichenden Erfahrungen in Erbringung von
vergleichbaren Leistungen legt der Bieter die in der folgenden Tabelle
abgefragten Referenzen vor.

Das anzugebene Datum der Leistungserbringung entspricht dem Datum der
Endabnahme durch den Leistungsempfänger. Der Auftraggeber akzeptiert
nur Referenzen, deren Abnahmedatum nicht länger als 5 Jahre zurückliegt
(Stichtag ist der Termin der Bekanntmachung):

Für die Referenzen erhält der Bewerber die angegebene Punktzahl. Es
werden die 3 Bewerber aufgefordert ein Angebot abzugeben, die die
höchste Punktzahl erreicht haben. Nur bei Punktegleichheit werden
ausnahmsweise mehr als 3 Marktteilnehmer aufgefordert ein Angebot
abzugeben.

Realisierung eines gekapselten Ticketing-App-Bausteins für iOS und
Android:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Integration des eigenen" Ticketing-Bausteins in eine oder mehrere
Auskunfts-Apps eines fremden Anbieters:

1 Referenz = 20 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 30 Punkte

Realisierung eines Mobile Ticketing System mit Umsetzung komplexer
Tarifstrukturen (mindestens Verbundtarif + Haustarife +
Über-gangstarife):

1 Referenz = 20 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 30 Punkte

Realisierung eines Softwaremoduls im Hintergrundsystem zur
eigenständigen Pflege von Tarifdaten durch den Auftraggeber:

1 Referenz = 20 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 30 Punkte

Realisierung eines Softwaremoduls im Hintergrundsystem zur Pflege von
Kundendaten:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung einer Funktion Mehrfahrtenkarte in der App" mit der
Möglichkeit einzelne Abschnitte zu entwerten:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung der Generierung und Ausgabe von ABO-Tickets im Mo-bile
Ticketing System auf der Grundlage einer Datenschnittstelle zur
ABO-Verwaltung eines exter-nen Abo-Systems:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung der Nutzung der Smartphone-Funktion Fingerprint" für die
Kauf-Autorisierung beim Ticketerwerb:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung der Schnittstelle zu einem Payment Service Provider
System:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung einer WebShop-Applikation zur Integration in Webseiten
Dritter:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung der Ausgabe von in der WebShop-Applikation erworbenen
Tickets in die mobile App hinein (gesicherte Ticket-Ausgabe):

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Realisierung der Ausgabe von 2D-Barcodes nach UIC 918.3 und 918.3*im
Ticket Wertung:

1 Referenz = 20 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 30 Punkte

Realisierung der Ausgabe von 2D-Barcodes nach VDV-Kernapplikation im
Ticket:

1 Referenz = 20 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 30 Punkte

Realisierung zusätzlicher, beweglicher Sicherheitsmerkmale im
ausgegebenen Ticket zur Erhöhung der Fälschungssicherheit:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 20 Punkte

Realisierung einer Kontroll-App für Android (Smartphone) zur
elektronischen Kontrolle von mobile Tickets:

1 Referenz = 10 Punkte

2 oder mehr Referenzen = 15 Punkte

Wird bei den o. g. Eignungskriterien keine Referenz angegeben, erhält
der Bewerber für dieses Eignungskriterium jeweils keine Punkte.

Sofern es sich bei den vorgelegten Referenzen um Leistungen wie
angegeben in Verbindung mit einem Mobile Ticketing System oder einem
Web Shop für einen öffentlichen oder privaten Auftraggeber handelt,
gelten die oben angegebenen Punktzahlen. Handelt es sich um Referenzen
über tatsächliche Umsetzungen im Rahmen von Forschungsprojekten oder um
Leistungen in Verbindung mit anderen Mobilitätsplattformen (z. B.
Carsharing, Bikesharing) werden diese mit 50 % der oben angegebenen
Punktzahl bewert.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/06/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 413115-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@vrb-online.de?subject=TED
2. http://www.vrb-online.de/
3. https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-BLIC-2019-0004
4. https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-BLIC-2019-0004
5. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau