Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Maurerarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051310191794113 / 220602-2019
Veröffentlicht :
13.05.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45262500 - Maurerarbeiten
45422000 - Zimmer- und Tischlerarbeiten
DE-Frankfurt am Main: Maurerarbeiten

2019/S 91/2019 220602

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Pascheka, Patrick
Telefon: +49 20330174908
E-Mail: [1]patrick.pascheka@deutschebahn.com
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

S-Bahn S13, Troisdorf Bonn Oberkassel Los 04: Translozierung
(Verschubarbeiten) Güterhalle Bf. Bonn Beuel
Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI36341
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262500
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

S-Bahn S13, Troisdorf Bonn Oberkassel Los 04: Translozierung
(Verschubarbeiten) Güterhalle Bf. Bonn Beuel
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262500
45422000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Bonn -Beuel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Arbeiten zur Translozierung (Verschub) der denkmalgeschützten
ehemaligen Güterabfertigung des Bahnhofs Bonn-Beuel. Das
Leistungsverzeichnis beinhaltet die Verschubarbeiten sowie die Mauer-
und Zimmerarbeiten für den Zwischenzustand (vorbereitende Maßnahmen zur
Translozierung mittels Verschub) und den Endzustand (nach dem
Verschub).

Verschub:

Verschubeinrichtungen für ein Verschubgewicht von ca. 120 t,
Verschubweg ca. 3,10 m, Anhebung ca. 30 cm, Gestellung Autokran für
Montage und Demontage.

Maurer- und Zimmerarbeiten:

Gebäude mit der Abmessung L / B / H = 10,70 m / 12,40 m /5,00 m bzw.
9,50 m / 12,40 m / 5,00 m aus Holz bzw. Fachwerkwänden, Binder- und
Pfettenkonstruktionen zurück bauen. Aussteifungs- und
Stabilisierungsarbeiten aus Holz- und Stahl: 8 Rahmenstiele 1,20 x 1,20
x 4,5m. 51 Stück Zugstäbe. 36 Stück Verstärkungsprofile. 215 m
Verstärkung der Mittel- und Firstpfetten. 260 m^2 Aufmauerung.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/03/2019
Ende: 27/09/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2019/S 040-091562

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 18FEI36341
Bezeichnung des Auftrags:

S-Bahn S13, Troisdorf Bonn Oberkassel Los 04: Translozierung
(Verschubarbeiten) Güterhalle Bf. Bonn Beuel
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
11/02/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
THG Baugesellschaft mbH
Hüttenstr. 55
Dahlem-Baasem
53949
Deutschland
Telefon: +49 65579200-0
NUTS-Code: DEA28
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so
rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung
interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor
Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht
rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6
Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge zu beantworten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45262500
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262500
45422000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Bonn -Beuel
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Arbeiten zur Translozierung (Verschub) der denkmalgeschützten
ehemaligen Güterabfertigung des Bahnhofs Bonn-Beuel. Das
Leistungsverzeichnis beinhaltet die Verschubarbeiten sowie die Mauer-
und Zimmerarbeiten für den Zwischenzustand (vorbereitende Maßnahmen zur
Translozierung mittels Verschub) und den Endzustand (nach dem
Verschub).

Verschub:

Verschubeinrichtungen für ein Verschubgewicht von ca. 120 t,
Verschubweg ca. 3,10 m, Anhebung ca. 30 cm, Gestellung Autokran für
Montage und Demontage.

Maurer- und Zimmerarbeiten:

Gebäude mit der Abmessung L / B / H = 10,70 m / 12,40 m /5,00 m bzw.
9,50 m / 12,40 m / 5,00 m aus Holz bzw. Fachwerkwänden, Binder- und
Pfettenkonstruktionen zurück bauen. Aussteifungs- und
Stabilisierungsarbeiten aus Holz- und Stahl: 8 Rahmenstiele 1,20 x 1,20
x 4,5m. 51 Stück Zugstäbe. 36 Stück Verstärkungsprofile. 215 m
Verstärkung der Mittel- und Firstpfetten. 260 m^2 Aufmauerung.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/03/2019
Ende: 27/09/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
THG Baugesellschaft mbH
Hüttenstr. 55
Dahlem-Baasem
53949
Deutschland
NUTS-Code: DEA28
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Sicherung v. Leitungen Dritter gem. Ausführungsplan
L001_EÜFBS_A_I_00_112_002_01.Leitungssicherung (MKA 17 bis 21)
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Während der Suchschachtung im Baufeld wurde eine Vielzahl von
unbekannten und planabweichenden Leitungen vorgefunden, die mit der
Herstellung der Baugrube kollidieren. Weitere Erkundungen und
Abstimmungen mit den Leitungsträgern haben ergeben, dass die Leitungen
nicht in dem notwendigen Zeitraum von den Betreibern in ihre Endlage
verlegt werden können. Aus diesem Grund musste eine Planung für die
Sicherung der Bestandsleitungen, sowie für die Verlegung und Sicherung
von Leerrohrpakete in Endlage erstellt und umgesetzt werden.
Einhergehend mit diesem Plan haben sich folgende zusätzliche und
geänderte Leistungen ergeben:

Absenkung und Verlegen von Leitungen Dritter, teilw. mit Erstellung
von Schächten,

Umbau des Schachtes 1013 (Gustav-Kessler-Straße) und dafür
notwendige Straßensperrung mit Einrichtung einer Lichtzeichenanlage,

Material und Einbau von Schutzlagen,

Anpassung des Bodenaustauschmaterials zu Beton zur Sicherung der
Leitungspakete,

evtl. Begleitarbeit und Änderung.
VII.2.3)Preiserhöhung

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:patrick.pascheka@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:091562-2019:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau