Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - Beratung im Bereich Forschung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051309515992995 / 219439-2019
Veröffentlicht :
13.05.2019
Angebotsabgabe bis :
25.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
73210000 - Beratung im Bereich Forschung
DE-Dortmund: Beratung im Bereich Forschung

2019/S 91/2019 219439

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
Dortmund
44149
Deutschland
Telefon: +49 231-90712471
E-Mail: [1]z2b@baua.bund.de
Fax: +49 231-90712525
NUTS-Code: DEA52

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.baua.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=256804
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=256804
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachgutachten: Bedeutung beruflicher Expositionen in der Ätiologie der
degenerativen Meniskuserkrankung systematische Übersichtsarbeit
Referenznummer der Bekanntmachung: BAuA - 539856 - Fu
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
73210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Meniskuserkrankungen bezeichnen degenerative Veränderungen der Menisken
der Kniegelenke, die durch Traumata, wiederholte Mikrotraumatisierung
oder durch Alterungsvorgänge verursachten werden. Es ist bekannt, dass
regelmäßiges und langjähriges Arbeiten in der Hocke die Menisken der
Kniegelenke stark belastet. Überdurchschnittlich häufig kommt es zu
degenerativen Schäden des Hinterhorns des Innenmeniskus. In Deutschland
können Meniskusschäden nach mehrjährigen andauernden oder häufig
wiederkehrenden, die Kniegelenke überdurchschnittlich belastenden
Tätigkeiten als Berufskrankheit BK 2102 entschädigt werden. Ziel des
Projekts ist, im Rahmen einer systematischen Übersichtsarbeit sowie
Metaanalyse die Evidenz aus verfügbaren wissenschaftlichen
Publikationen zur Frage des Zusammenhangs zwischen beruflichen
Belastungen und der Entstehung degenerativer Erkrankungen der Menisken
neu zusammenzustellen und zu bewerten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 145 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung:

Im Gebiet der EU
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Meniskuserkrankungen bezeichnen degenerative Veränderungen der Menisken
der Kniegelenke, die durch Traumata, wiederholte Mikrotraumatisierung
oder durch Alterungsvorgänge verursachten werden. Es ist bekannt, dass
regelmäßiges und langjähriges Arbeiten in der Hocke die Menisken der
Kniegelenke stark belastet. Überdurchschnittlich häufig kommt es zu
degenerativen Schäden des Hinterhorns des Innenmeniskus. In Deutschland
können Meniskusschäden nach mehrjährigen andauernden oder häufig
wiederkehrenden, die Kniegelenke überdurchschnittlich belastenden
Tätigkeiten als Berufskrankheit BK 2102 entschädigt werden. Ziel des
Projekts ist, im Rahmen einer systematischen Übersichtsarbeit sowie
Metaanalyse die Evidenz aus verfügbaren wissenschaftlichen
Publikationen zur Frage des Zusammenhangs zwischen beruflichen
Belastungen und der Entstehung degenerativer Erkrankungen der Menisken
neu zusammenzustellen und zu bewerten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 145 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

s. Auftragsunterlagen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Auftragsunterlagen

Zudem ist der Vordruck Anlage 11 Unternehmensangaben und
Eigenerklärungen abzugeben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/06/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/11/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/06/2019
Ortszeit: 10:00
Ort:

Elektronische Öffnung der Angebote am Standort Dortmund

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei der Ausschreibungsform handelt sich um ein elektronisches
Vergabeverfahren. Die Vergabeunterlagen werden nur elektronisch über
die e-Vergabe-Plattform des Bundes [5]www.evergabe-online.de zur
Verfügung gestellt. Die Angebotsabgabe hat ausschließlich über diese
Plattform mit der dort bereitgestellten Softwarekomponente
Angebotsassistent, AnA zu erfolgen. Bieterfragen/Rückfragen können
spätestens bis zum 12.6.2019/10.00 Uhr eingereicht werden. Später
eingehende Fragen bleiben unberücksichtigt. Die Antworten (mit der
entsprechenden Fragestellung) werden ausschließlich über die
e-Vergabeplattform des Bundes in den drauffolgenden Tagen
veröffentlicht, um sie allen potenziellen Bietern zur Kenntnis zu
geben.

Projektbeginn: ca. 1.9.2019/Laufzeit: ca. 12 bis 13 Monate

Das Angebot ist in deutscher Sprache abzufassen. Jegliche Kommunikation
mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ist in
deutscher Sprache zu führen und erfolgt über die e-Vergabe-Plattform
des Bundes ([6]www.evergabe-online.de).

Es gilt deutsches Recht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
E-Mail: [7]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228-9499163

Internet-Adresse: [8]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen wird auf die §§ 160 ff des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:z2b@baua.bund.de?subject=TED
2. http://www.baua.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=256804
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=256804
5. http://www.evergabe-online.de/
6. http://www.evergabe-online.de/
7. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
8. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau