Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kerpen - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051309493192890 / 219360-2019
Veröffentlicht :
13.05.2019
Angebotsabgabe bis :
11.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
DE-Kerpen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 91/2019 219360

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kolpingstadt Kerpen
Jahnplatz 1
Kerpen
50171
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abtl. 20.4 Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 223758171
E-Mail: [1]silke.keune@stadt-kerpen.de
Fax: +49 223758102
NUTS-Code: DEA27

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]https://www.stadt-kerpen.de/index.phtml?mNavID=166.6&sNavID=166.105&
La=1
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-KERP-2019-0038
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-KERP-2019-0038
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung Neubau Begegnungszentrum in Kerpen
Referenznummer der Bekanntmachung: S-KERP-2019-0038
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau des Begegnungszentrums samt Multifunktionsplatz an der
Maastrichter Straße in Kerpen.

Es ist beabsichtigt die Tragwerksplanung gemäß § 49 ff HOAI 2013 für
die LP 4-6 zu vergeben. Aufgrund vorhergehender Planungen liegt eine
abgeschlossene Entwurfsplanung vor- diese dient als Grundlage der
weiteren Bearbeitung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA27
NUTS-Code: DEA27
Hauptort der Ausführung:

Kolpingstadt Kerpen

Abteilung 24.1 Hochbau

Jahnplatz 1

50171 Kerpen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Begegnungszentrum soll als Treffpunkt des Lehrens, Treffens und
Arbeitens das Quartier prägen, den Bewohnern offen stehen und Raum
bieten.

Den Auftakt des Gebäudes stellt der Haupteingang auf der nordöstlichen
Seite dar. Die Orientierung des Haupteingangs steht im direkten Bezug
zum überregionalen Radweg und langfristig auch zur geplanten Brücke,
die eine weitere Anbindung für Naherholung bietet.

Das großzügige Foyer sowie der Jugendraum und das Café" orientieren
sich mit großformatigen Öffnungen zur direkt angrenzenden Platzfläche"
und sorgen für einen regen Austausch von Innen und Außen.

Die Möglichkeit einer Außenbestuhlung und integrierten
Sitzmöglichkeiten im Außenraum unterstützen den Gedanken des
Miteinanders.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

In der 1. Stufe des Vergabeverfahrens erfolgt der Teilnahmewettbewerb.
Der Teilnahmewettbewerb dient ausschließlich der Prüfung der Eignung
der Bewerber sowie der Auswahl einer begrenzten Anzahl geeigneter
Teilnehmer als Bieter für das Vergabeverfahren.

Im Teilnahmewettbewerb geben die interessierten Bewerber fristgerecht
zum Nachweis ihrer Eignung einen Teilnahmeantrag entsprechend der in
diesen Bewerbungsbedingungen dargestellten Vorgaben ab. Der
Auftraggeber prüft sodann, ob die Bewerber, die einen Teilnahmeantrag
eingereicht haben, die Anforderungen an die Eignung erfüllen.
Anschließend wählt der Auftraggeber aus allen geeigneten Bewerbern
maximal 5 Bewerber für die Angebots- und Verhandlungsphase (2. Stufe)
aus, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden.

Die Auswahlentscheidung erfolgt dabei nach dem Grad der Erfüllung der
Eignungskriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit.
Von den grundsätzlich geeigneten Bewerbern werden diejenigen 5 Bewerber
ausgewählt, die nach der Einschätzung des Auftraggebers die
größtmögliche Gewähr für die ordnungsgemäße Ausführung des vorliegenden
Auftrags bieten. Die Bewertung erfolgt dabei konkret auf Grundlage der
mit dem Teilnahmeantrag eingereichten Referenzen. Dazu hat der Bewerber
in seinem Teilnahmeantrag diejenigen 5 Referenzen anzugeben, die für
die Auswahlentscheidung heranzuziehen sind. Der Auftraggeber wird die
angegebenen Referenzprojekte danach bewerten, welche Qualität und
Vergleichbarkeit mit dem ausgeschriebenen Auftrag sie aufweisen.
Sollten mehr als 5 Bewerber die Eignungsanforderungen gleichermaßen
erfüllen, entscheidet das Los (§ 75 Abs. 6 VgV).

Nach Durchführung der Auswahlentscheidung sowie der Information der
nicht berücksichtigten Bewerber und Aufforderung der ausgewählten
Bewerber zur Abgabe von Erstangeboten ist der Teilnahmewettbewerb
abgeschlossen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Nachweis über die
Befähigung zur Berufsausübung (§ 44 VgV) bzw. Berechtigung zur Führung
der Berufsbezeichnung Architekt/-in oder Ingenieur/in nach dem für die
Auftragsvergabe geltenden Landesrecht und die Voraussetzungen nach § 70
BauO NRW zur Bauvorlageberechtigung erfüllt werden.

Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für
die Durchführung der Aufgabe einen entsprechenden Architekten oder
Beratenden Ingenieur/Ingenieur benennen.

Bietergemeinschaften sind zugelassen. Jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch.

Ein Mitglied der Bietergemeinschaft muss dem Auftraggeber gegenüber als
bevollmächtigter Vertreter benannt werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber muss zur Sicherung etwaiger Ersatzansprüche aus diesem
Auftrag über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen. Die
Deckungssummen dieser Versicherung müssen je Schadensfall mindestens
betragen:

a) für Personenschäden: 2 000 000 EUR,

b) für sonstige Schäden: 2 000 000 EUR.

Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr muss
mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen.

Sofern der Bewerber zum Zeitpunkt der Bewerbung über eine solche
Berufshaftpflichtversicherung noch nicht verfügt, muss er erklären,
spätestens im Auftragsfall eine entsprechende
Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.

Ferner muss der Bewerber in dem mit dem Auftrag vergleichbaren
Tätigkeitsbereich einen Mindestjahresumsatz i. H. v. 300 000 EUR netto
aufweisen.

Nachweise der Eignung:

Vgl. Anlage 5: Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in der
geforderten Höhe. Sofern die geforderte Berufshaftpflichtversicherung
noch nicht besteht, ist eine Erklärung der Versicherungsgesellschaft
einzureichen, dass im Auftragsfall eine Versicherung über die genannten
Deckungssummen gewährt werden wird.

Vgl. Anlage 6: Erklärung über den Umsatz für die entsprechenden
Dienstleistungen in Euro netto in den letzten 3 Geschäftsjahren.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber hat zur Beurteilung seiner technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit mit dem Auftrag vergleichbare Unternehmensreferenzen
einzureichen, die den nachfolgend beschriebenen Anforderungen genügen
müssen:

3 Referenzprojekte Tragwerksplanung mit Bearbeitung der
Leistungsphasen 4-6 (HOAI).

Weiter sind folgende Mindestkriterien einzeln oder gemeinsam mindestens
in einem der 5 Referenzprojekte zu erfüllen:

a) ein Referenzprojekt der Typologie Begegnungszentrum, oder ein
Referenzprojekt, das dem Umfang und dem Schwierigkeitsgrad nach
vergleichbare Planungsleistungen zum Gegenstand hatte;

b) es ist ein Projektnachzuweisen bei dem ein Neubau erfolgte;

c) ein Referenzprojekt muss fertig gestellt bzw. an den Nutzerübergeben
sein und

d) es ist ein Projekt für einen öffentlichen Auftraggeber nachzuweisen.
Details siehe Anlage 7.

In Bezug auf die personellen Kapazitäten gelten folgende
Mindestanforderung an die Eignung: Der Bewerber hat über mind. 2
festangestellte und in Vollzeit beschäftigte Architekten/Ingenieure in
der Tragwerksplanung zu verfügen. Diese Mindestanforderung bezieht sich
auf die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl in den letzten 3
Jahren.

In der Anlage 8 sind entsprechende Angaben zum jährlichen Mittel der
vom Bewerber festangestellten Vollzeitbeschäftigten in den letzten 3
Geschäftsjahren zu machen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten Verweis auf die einschlägige Rechts- oder
Verwaltungsvorschrift: Siehe III.1.1
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Rechtsform einer evtl. Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter;

2) Sonstige besondere Bedingungen:

Die Besonderen Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur
Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (BVB
Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen) werden mit
Auftragserteilung Vertragsbestandteil.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/06/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/06/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211472120
E-Mail: [5]vkrheinland@bezreg-koeln.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:silke.keune@stadt-kerpen.de?subject=TED
2. https://www.stadt-kerpen.de/index.phtml?mNavID=166.6&sNavID=166.105&La=1
3. https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-KERP-2019-0038
4. https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-KERP-2019-0038
5. mailto:vkrheinland@bezreg-koeln.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau