Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

(1) Searching for "2019051309462292790" in Archived Documents Library (TED-ADL)


Ausschreibung: Dienstleistungen von Ingenieurbüros - DE-Bautzen
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument Nr...: 219228-2019 (ID: 2019051309462292790)
Veröffentlicht: 13.05.2019
*
  DE-Bautzen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros
   2019/S 91/2019 219228
   Auftragsbekanntmachung
   Dienstleistungen
   Legal Basis:
   Richtlinie 2014/24/EU
   Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
   I.1)Name und Adressen
   Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Straßenbau und
   Verkehr, Niederlassung Bautzen, Käthe  Kollwitz  Straße 19, 02625
   Bautzen, endvertreten durch das Landratsamt Bautzen,Straßen- und
   Tiefbauamt
   Bahnhofstraße 9
   Bautzen
   02625
   Deutschland
   Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle, Landratsamt Bautzen
   Telefon: +49 3591-525123300
   E-Mail: [1]vergabe3@lra-bautzen.de
   Fax: +49 5250-23300
   NUTS-Code: DED2C
   Internet-Adresse(n):
   Hauptadresse: [2]www.landkreis-bautzen.de
   I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
   I.3)Kommunikation
   Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
   vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
   [3]https://www.evergabe.de/unterlagen/2065838/zustellweg-auswaehlen
   Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
   Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
   [4]https://www.evergabe.de
   Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
   Kontaktstellen
   I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
   Regional- oder Kommunalbehörde
   I.5)Haupttätigkeit(en)
   Andere Tätigkeit: Straßenbau
   Abschnitt II: Gegenstand
   II.1)Umfang der Beschaffung
   II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
   S 100, Verlegung nordwestlich Kamenz
   Referenznummer der Bekanntmachung: 19 083 3
   II.1.2)CPV-Code Hauptteil
   71300000
   II.1.3)Art des Auftrags
   Dienstleistungen
   II.1.4)Kurze Beschreibung:
   Die S 100 soll nordwestlich von Kamenz umverlegt werden, damit die
   Ortslagen Liebenau und Brauna entlastet werden. Die Anbindung der
   Gewerbegebiete Am Ochsenberg und Bernbruch Nord soll verbessert
   werden. Der Planungskorridor erstreckt sich von S 100/S 93 über den
   Kreisverkehr Nordstraße bis zum Knotenpunkt K 9270/S 94. Im
   Planungsgebiet kreuzt die Eisenbahnstrecke der DB AG in Dammlage sowie
   das Schwosdorfer Wasser. Voraussichtlich sind 2 Kreuzungsbauwerke
   erforderlich.
   Ausgeschrieben werden die Planungsleistung Verkehrsanlage nach HOAI §
   47, Leistungsphase 1-3, optional 4; die Planungsleistung Objektplanung
   Ingenieurbauwerke nach HOAI § 43, Leistungsphase 1-2 und die
   Planungsleistung Tragwerksplanung nach HOAI § 51, Leistungsphase 1-2.
   II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
   II.1.6)Angaben zu den Losen
   Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
   II.2)Beschreibung
   II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
   II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
   II.2.3)Erfüllungsort
   NUTS-Code: DED2C
   Hauptort der Ausführung:
   Kamenz
   Deutschland
   II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
   Ausgeschrieben werden die Planungsleistung Verkehrsanlage nach HOAI §
   47, Leistungsphase 1-3, optional 4; die Planungsleistung Objektplanung
   Ingenieurbauwerke nach HOAI § 43, Leistungsphase 1-2 und die
   Planungsleistung Tragwerksplanung nach HOAI § 51, Leistungsphase 1-2.
   II.2.5)Zuschlagskriterien
   Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
   nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
   II.2.6)Geschätzter Wert
   II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
   dynamischen Beschaffungssystems
   Beginn: 15/01/2020
   Ende: 31/08/2022
   Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
   II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
   Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
   Geplante Mindestzahl: 3
   Höchstzahl: 5
   Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
   Nähere Angaben zu den Anforderungen siehe Unterlage Aufforderung zum
   Teilnahmewettbewerb, Ziffer 7.2 Maßgebende Kriterien und Wichtungen
   für die Wertung der Teilnahmeanträge.
   II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
   Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
   II.2.11)Angaben zu Optionen
   Optionen: ja
   Beschreibung der Optionen:
   Planungsleistung Verkehrsanlage nach HOAI § 47, optional Leistungsphase
   4
   II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
   II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
   Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
   das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
   II.2.14)Zusätzliche Angaben
   Auskünfte werden grundsätzlich nur auf solche Fragen erteilt, die bis 6
   Tage vor Ablauf der Angebots- bzw. Teilnahmefrist über die
   Kommunikation der Vergabeplattform bei der Vergabestelle eingegangen
   sind.
   Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
   Angaben
   III.1)Teilnahmebedingungen
   III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
   hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
   Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
   Erklärungen zur Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung sind im
   Vordruck Eigenerklärung zur Eignung abzugeben. Als Nachweis gilt bei
   juristischen Personen der Handelsregisterauszug bzw. bei natürlichen
   Personen die Urkunde des Studienabschlusses. Die Eintragung einer
   Führungskraft bzw. der natürlichen Person als Beratender Ingenieur bei
   der Landesingenieurkammer seines Wohnsitzes ist ebenfalls vorzulegen.
   III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
   Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   Nachweis, dass im Auftragsfall durch eine Haftpflichtversicherung eine
   Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 2,0 Mio. EUR und für
   sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 1,50 Mio EUR
   gegeben ist.
   Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
   III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
   Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   Der Tätigkeitsbereich des Auftrages beinhaltet Planungsleistungen für
   Verkehrsanlagen im Sinne von § 45 Nr. 1, HOAI und Ingenieurbauwerke im
   Sinne von § 41 Nr. 6 HOAI.
   Die Ausführung der abgeschlossenen Leistungen des Bewerbers im
   Tätigkeitsbereichs des Auftrags muss für einen öffentlichen deutschen
   Auftraggeber im Zeitraum vom 1.1.2012 bis zum Tag der Absendung der
   Auftragsbekanntmachung erbracht sein. Dies gilt für alle vorzulegenden
   Referenzen.
   Für alle benannten Referenzen ist eine Bestätigung des AG über die
   Leistungserbringung unter Angabe der Projektbezeichnung, den
   Leistungszeitraum sowie den Leistungsumfang vorzulegen.
   Der Bewerber wählt aus seinem Portfolio je ein passendes Projekt pro
   Referenz entsprechend der nachfolgenden Kriterien:
   Bereich Straßenverkehrsanlagen:
   Das Büro, die Bewerbergemeinschaft bzw. der Unterauftragnehmer muss
   mindestens die folgenden 2 Referenzprojekte aufweisen können. Es ist
   möglich ein Projekt für die Referenz 1 und 2 zu verwenden.
   Referenz 1: Planungsleistung für den Neubau einer Straßenverkehrsanlage
   außerorts abgeschlossene Leistungsphasen 1 bis 4 gemäß § 47 HOAI.
   Referenz 2: Planungsleistung für den Neubau eines plangleichen
   Knotenpunktes außerorts abgeschlossene Leistungsphasen 1 bis 4 gemäß §
   47 HOAI.
   Bereich Ingenieurbauwerke:
   Das Büro, die Bewerbergemeinschaft bzw. der Unterauftragnehmer muss
   mindestens die folgenden 2 Referenzprojekte aufweisen können.
   Referenz 3: Planungsleistung für den Neubau einer eingleisigen
   Eisenbahnüberführung abgeschlossene Leistungsphasen 1 und 2 gemäß § 43
   HOAI sowie abgeschlossene Leistungsphase 1 und 2 gemäß § 51 HOAI, die
   Einstufung der Planungsleistung erfolgte mindestens in Honorarzone III
   lichte Weite der Überführung > 15 m.
   Referenz 4: Planungsleistung für den Neubau einer Straßenbrücke mit
   einem 2-streifigen Querschnitt außerorts abgeschlossene Leistungsphasen
   1 und 2 gemäß § 43 HOAI sowie abgeschlossene Leistungsphase 1 und 2
   gemäß § 51 HOAI, die Einstufung der Planungsleistung erfolgte
   mindestens in Honorarzone III lichte Weite der Straßenbrücke > 6 m.
   Teil des Auftrages, der unter Umständen an Unterauftragnehmer vom
   Bewerber vergeben werden soll. Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn
   die von ihm benannten Unterauftragnehmer den Mindeststandards für die
   übernommenen Leistungen genügen.
   Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
   III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
   III.2)Bedingungen für den Auftrag
   III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
   Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
   vorbehalten
   Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
   § 75 VgV
   III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
   Abschlagszahlungen und Schlusszahlung nach den Allgemeinen
   Vertragsbedingungen für freiberufliche Leistungen im Straßen- und
   Brückenbau (AVB F-StB 2018).
   III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
   Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
   Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
   Abschnitt IV: Verfahren
   IV.1)Beschreibung
   IV.1.1)Verfahrensart
   Verhandlungsverfahren
   IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
   Beschaffungssystem
   IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
   Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
   IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
   Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
   der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
   Verhandlungen durchzuführen
   IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
   IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
   Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
   IV.2)Verwaltungsangaben
   IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
   IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
   Tag: 12/06/2019
   Ortszeit: 10:00
   IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
   Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
   Tag: 06/08/2019
   IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
   eingereicht werden können:
   Deutsch
   IV.2.6)Bindefrist des Angebots
   Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/12/2019
   IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
   Abschnitt VI: Weitere Angaben
   VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
   Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
   VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
   VI.3)Zusätzliche Angaben:
   VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
   VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
   1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
   Sachsen
   Braustraße 2
   Leipzig
   04107
   Deutschland
   Telefon: +49 341-9773800
   E-Mail: [5]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
   Fax: +49 341-9771049
   Internet-Adresse: [6]www.lds-sachsen.de
   VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
   VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
   Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
   Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach §
   160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit:
   1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
   Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
   gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb eines Frist von 10
   Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
   bleibt unberührt,
   2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
   erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
   benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
   Auftraggeber gerügt werden,
   3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
   Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
   Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
   gerügt werden,
   4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
   Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
   VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
   erteilt
   VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
   08/05/2019
   [BUTTON] ×
Direktlinks
   HTML ____________________
   PDF ____________________
   PDFS ____________________
   XML ____________________
   [BUTTON] Schließen
References
   1. mailto:vergabe3@lra-bautzen.de?subject=TED
   2. http://www.landkreis-bautzen.de/
   3. https://www.evergabe.de/unterlagen/2065838/zustellweg-auswaehlen
   4. https://www.evergabe.de/
   5. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
   6. http://www.lds-sachsen.de/
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau