Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Hardware für Zentralrechner
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051309424892640 / 219095-2019
Veröffentlicht :
13.05.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30211200 - Hardware für Zentralrechner
DE-Berlin: Hardware für Zentralrechner

2019/S 91/2019 219095

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
IT-Dienstleistungszentrum Berlin (AÖR)
Berliner Str. 112-115
Berlin
10713
Deutschland
Telefon: +49 30902226266
E-Mail: [1]ausschreibungen@itdz-berlin.de
Fax: +49 3090283055
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.itdz-berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: IT-Dienstleistung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

13. Nachtrag zum EOSS-Gesamtsystem
Referenznummer der Bekanntmachung: 43/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30211200
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Aufgrund des bevorstehenden Serviceendes von EOSS-Teilkomponenten ist
ein Upgrade des EOSS-Gesamtsystems auf Basis BS2000 beim Technischen
Finanzamt Berlin in folgenden technischen Komplexen erforderlich
einschl. Instandhaltung für 5 Jahre:

1. BAP TS-Infrastruktur.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 361 380.10 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Leistungspaket umfasst:

den Verkauf der Hardware in Form eines EOSS Gesamtsystems, basierend
auf den Anforderungen aus dem Verfahren für ein BS2000-System,

die Übertragung der Lizenzen zum Betrieb der systemseitigen Software
auf der Hardware,

die Bereitstellung des Gesamtsystems einschließlich der
Systemabnahmen,

die Instandhaltung der Hardware,

die Erbringung des Gesamtservice (zugehörige EVB-Instandhaltungs- und
SW-Pflegeverträge),

die Gesamtintegration in die bestehende IT-Systemlandschaft und in
die zugehörigen Serviceverträge bei Erweiterungen des Gesamtsystems.

Diese von Fujitsu Technology Solutions (FTS) für den EOSS-Bereich
angebotenen Produkte (z. B. BS2000, CentricStor (CS), Storage,
Primepower, Primergy, FC-Switche usw.) sind so qualitätszusichern, dass
eine Integration aller Komponenten, inklusive kundenspezifische
Sonderkonfigurationen, abgesichert wird. Im Fehlerfall muss eine
Analyse und Behebung im Sinne der RZ-Gesamtintegration über die Grenzen
der einzelnen Produkte hinaus erfolgen.

Zusammenfassend ist das Zusammenwirken aller Komponenten unter
Beachtung der EOSS-projektspezifischen HW- und SW-Sonderfreigaben zu
gewährleisten. Aufgrund der nur von FTS zu beziehenden
Systembestandteile wie BS2000, BS2000-Storage (SHC), CMX, CentricStor
und BeanConnect kann nur FTS einen gesicherten Gesamtprojektservice für
das Projekt EOSS erbringen.

Zudem ist sicherzustellen:

eine fachgerechte Beratung und Absicherung von projektspezifischen
Systemkonfigurationen und -umgebungen,

zertifizierte Installation und Gewährleistung der Lösung,

direkter und damit schneller Kontakt zum Hersteller über den gesamten
Produkt-Lebenszyklus,

Hardware, Software, Professional Service und Support/ Wartung aus
einer Hand,

direkte vertriebliche Betreuung durch den Hersteller,

schnelle Analyse und Entstörung der RZ-Gesamtintegration über die
Grenzen der einzelnen Produkte hinaus.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Die EOSS-Software und Konsens-Verfahren werden vom EOSS-Verbund unter
Führung des Freistaates Bayern (Steuerverwaltung) entwickelt und finden
in allen beteiligten Verbundländern der Steuerverwaltung bundesweit
Anwendung. Die Anwender-Software EOSS wurde auf Basis der
Betriebssystemsoftware BS2000 programmiert und setzt für den Ablauf
zwingend BS2000-Hard- und -Software voraus. Urheber der BS2000-Software
ist die Firma Fujitsu Technology Solutions GmbH (FTS), der Vertrieb
dieser Betriebssystem-Software und der zugehörigen BS2000-Mainframes
erfolgt ausschließlich über FTS.

Mit dem BS2000-Mainframesystem, das den Hauptkern der gesamten
EOSS-IT-Landschaft bildet, ergeben sich für eine Vielzahl von
assoziierten Verfahrensteilen projektspezifische Anforderungen dieser
speziell angebundenen IT-Komponenten innerhalb des EOSS-Gesamtsystems
Dadurch entsteht ein komplexes IT-Gesamtsystem, bestehend aus
Mainframe, Servern, Storage, SAN, Betriebssystem-, Middleware- und
Management-SW.

Das TFA Berlin hat seit 2007 gemäß den technischen
EOSS-Verfahrensvorgaben das EOSS-Gesamtsystem mit den entsprechenden
Haupt-IT-Komponenten aufgebaut.

Diese von Fujitsu Technology Solutions für den EOSS-Bereich angebotenen
Produkte (z. B. BS2000, CentricStor (CS), Storage, Primepower,
Primergy, FC-Switche usw.) werden qualitätsgesichert so freigegeben,
dass eine Integration aller Komponenten, inklusive kundenspezifische
Sonderkonfigurationen, abgesichert wird. Im Fehlerfall erfolgt bei der
Firma Fujitsu eine Analyse und Behebung im Sinne der
RZ-Gesamtintegration über die Grenzen der einzelnen Produkte hinaus.
Dies wird über produktspezifische Wartungs- und Pflegeverträge
vertraglich abgesichert.

Aufgrund der nur von FTS zu beziehenden Systembestandteile wie BS2000,
BS2000-Storage (SHC), CMX, CentricStor und BeanConnect kann nur FTS
einen gesicherten Gesamtprojektservice für das Projekt EOSS erbringen.

Für IT-Infrastrukturprodukte ist für Deutschland ausschließlich der
Bereich Öffentliche Auftraggeber der Fujitsu Technology Solutions
GmbH autorisiert, Angebote für die Verwaltungen von Bund, Ländern und
Kommunen zu erstellen und Verträge über IT-Leistungen abzuschließen.
Derzeit gibt es keine externen Unternehmen, welche diese Zertifizierung
besitzen, um diese Leistungen im eigenen Namen zu erbringen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 1
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

13. Nachtrag zum EOSS-Gesamtsystem
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
08/05/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Fujitsu Technology Solutions GmbH
Wohlrabedamm 32
Berlin
13629
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 361 380.10 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [3]vergabekammer@senwtf.berlin.de
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

I) Ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer ist gemäß § 160 Absatz
3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertage gerügt hat; der Ablauf der Frist nach §
134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

II. Gemäß § 135 Absatz 2 GWB kann die von Anfang an bestehende
Unwirksamkeit eines Vertrages gemäß § 135 Absatz 1 GWB nur festgestellt
werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [4]vergabekammer@senwtf.berlin.de
Fax: +49 3090137613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibungen@itdz-berlin.de?subject=TED
2. http://www.itdz-berlin.de/
3. mailto:vergabekammer@senwtf.berlin.de?subject=TED
4. mailto:vergabekammer@senwtf.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau