Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Birkenfeld - Industrielle Maschinen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019051309230591888 / 218361-2019
Veröffentlicht :
13.05.2019
Angebotsabgabe bis :
11.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
42000000 - Industrielle Maschinen
DE-Birkenfeld: Industrielle Maschinen

2019/S 91/2019 218361

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
Postfach 1380
Birkenfeld
55761
Deutschland
Kontaktstelle(n): Haushaltsabteilung Vergabewesen
E-Mail: [1]a.funk@umwelt-campus.de
NUTS-Code: DEB15

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.umwelt-campus.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYDZY
HNM/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYDZY
HNM
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fertigungsmaschine zur additiven Fertigung (3D-Metalldrucker)
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-02-VgV/UCB
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
42000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es soll eine Fertigungsmaschine zur additiven Fertigung angeschafft
werden, mit der die Erzeugung metallischer 3-dimensionaler Strukturen
(Bauteile, Werkzeuge etc.) unter Nutzung des Lasersinter- oder
Laserschmelzverfahrens realisiert werden können. Die Anschaffung soll
den direkten Einstieg in die Produktion und Forschung von additiven
Fertigungsverfahren ermöglichen. Hierfür sind neben der SLM/SLS
Maschine die für alle Prozessschritte notwendigen Nebengeräte mit
anzubieten. Ebenso sind die zur Inbetriebnahme und für den Direktstart
notwendigen Verbrauchs-materialen (Metallpulver, Bauformplatten) im
Angebot zu inkludieren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 252 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
42000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB15
Hauptort der Ausführung:

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

Postfach 1380

55761 Birkenfeld
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung, Inbetriebnahme und Schulung einer Fertigungsmaschine zur
additiven Fertigung inkl. Nebengeräten, Software und
Verbrauchsmaterialien im Rahmen des Forschungsvorhabens
Ressourceneffizientes Rapid Prototyping (RERAP).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 252 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

EFRE RERAP (Az. 39 602-00008/2016-002 / 84003511)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Insgesamt werden Nachweise über die Person (Firmenname, Eintragung
ins Handelsregister, Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft), die
Zuverlässigkeit (schwere Verfehlungen i. S. d. §§ 123, 124 GWB, Zahlung
von Steuern, Abgaben und Beiträgen, Tariftreue) sowie die Fachkunde
(Angabe von Referenzen) des Auftragnehmers anhand von standardisierten
Eigenerklärungen gefordert.

Siehe hierzu Vergabeunterlagen Formblatt Eigenerklärung der Eignung,
Formblatt Eigenerklärung Tariftreue sowie Formblatt Angaben zu
Referenzen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es werden Nachweise über die Umsätze der letzten 3 Jahre, die
Liquidität sowie das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung
verlangt. Darüber hinaus ist eine Eigenerklärung über das
Einverständnis zum Abschluss einer Vorauszahlungsbürgschaft im Fall der
Zuschlagserteilung mit dem Angebot einzureichen.

Siehe hierzu Vergabeunterlagen Formblatt zur Eigenerklärung der
Eignung, Formblatt Erklärung Betriebshaftpflichtversicherung sowie
Formblatt Eigenerklärung Vorauszahlungsbürgschaft.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es werden Nachweise über die Ausführung von Aufträgen vergleichbarer
Art in Form von Referenzen gefordert.

Siehe hierzu Vergabeunterlagen Formblatt Angaben zu Referenzen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind mindestens 3 Referenzen nachzuweisen. Für jede Referenz ist das
Formblatt Angabe zu Referenzen auszufüllen und mit dem Angebot
einzureichen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Grundsätzlich hat die Auftragsausführung nach Vereinbarung sowie in
Abhängigkeit zur Umsetzung und Fertigstellung der erforderlichen
baulichen Maßnahmen seitens des Auftraggebers zu erfolgen. Die
Lieferung und Inbetriebnahme der Anlage erfolgt nach Absprache zwischen
Auftraggeber und Auftragnehmer, spätestens innerhalb von vier Wochen
nach der Freigabe des Aufstellortes. Die Rechnungsstellung muss
unabhängig von der tatsächlichen Auftragsausführung in vollem Umfang
zum 15.8.2019 erfolgen. Vor diesem Hintergrund wird vor
Zuschlagserteilung der Nachweis über den Abschluss einer
Vorauszahlungsbürgschaft über die Höhe der Vorauszahlung, von dem
Bieter der das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat, verlangt.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/06/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/06/2019
Ortszeit: 14:00
Ort:

Hochschule Trier

Umwelt-Campus Birkenfeld

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPDYDZYHNM
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Stiftstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131/16-2234
E-Mail: [5]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/16-2113

Internet-Adresse:
[6]https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergab
ekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).

Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen
Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht
missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend
gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist 30
Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabeprüfstelle bei der ADD Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Willy-Brandt-Platz 3
Trier
54290
Deutschland
Telefon: +49 651 / 9494-0
E-Mail: [7]poststelle@add.rlp.de
Fax: +49 651/9494-170

Internet-Adresse: [8]http://www.add.rlp.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:a.funk@umwelt-campus.de?subject=TED
2. http://www.umwelt-campus.de/
3. https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYDZYHNM/documents
4. https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYDZYHNM
5. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
6. https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/
7. mailto:poststelle@add.rlp.de?subject=TED
8. http://www.add.rlp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau