Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen bezüglich Produktdesign
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041509551348025 / 176560-2019
Veröffentlicht :
15.04.2019
Angebotsabgabe bis :
15.05.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamt- oder Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79930000 - Dienstleistungen bezüglich Produktdesign
DE-Berlin: Dienstleistungen bezüglich Produktdesign

2019/S 74/2019 176560

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB AG Konzernleitung (Bukr 10)
Potsdamer Platz 2
Berlin
10785
Deutschland
Kontaktstelle(n): Brömmelhaus, Markus
Telefon: +49 3029756737
E-Mail: [1]markus.broemmelhaus@deutschebahn.com
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFile
s.ashx?subProjectId=IYIk0yNwE98%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
FEA3 Beschaffung Beratung, Kommunikation und Sonstige
Dienstleistungen
Caroline-Michaelis-Straße 5-11
Berlin
10115
Deutschland
Kontaktstelle(n): Brömmelhaus, Markus
Telefon: +49 3029756737
E-Mail: [4]markus.broemmelhaus@deutschebahn.com
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter:
[7]https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFile
s.ashx?subProjectId=IYIk0yNwE98%253d
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

19FEA39077 Corporate Produkt Design und Systemdesign
Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEA39077
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79930000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Corporate Produkt Designs der Deutschen Bahn: Transportation
Design/Produktdesign (Exterieur und Interieur).

Markendesign (CI/CD):

Für diese Themenbereiche sind bestehende Weiterentwicklungen im
Service-Design zu berücksichtigen, um eine integrierte, aufeinander
abgestimmte Customer Experience sicherzustellen.

System Design Leit und Informationssysteme: System Design/Leit- und
Informationssysteme.

Marke im Raum.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 1
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Corporate Produkt Design Deutsche Bahn
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79930000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main und bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung von Designkonzepten von der Ideengenerierung, über die
Erarbeitung eines umsetzungsreifen Detailkonzepts bis zur
Implementierung inkl. Dokumentation teilweise unter Berücksichtigung
eines multisensorischen Ansatzes,

Erarbeitung von Fahrzeuggrundrissen, Ausstattungsvarianten,
Produktfeatures, Visualisierungen anhand von Skizzen und Renderings,

Entwicklung von ganzheitlichen Material- und Farbkonzepten,

Entwicklung von kundengruppenspezifischen Nutzungskonzepten (z. B.
Zugkonzeption, statische, flexible- und modulare Nutzungskonzepte),

Begleitung des Entwicklungsprozesses von Produktfeatures durch
Industriepartner und Sicherstellung Passung in das Designkonzept,

Berücksichtigung von Service-Design Konzepten bzw. deren Integration
in Designprojekte,

Branding/Kennzeichnung von Fahrzeugen etc.,

Berücksichtigung von Trends und Zukunftskonzepten/Studien bzw. deren
Integration in Designprojekte,

Unterstützung bei der Erstellung von Ausschreibungsunterlagen bzw.
Lastenheften für die Industrie,

Begleitung der Implementierung und Qualitätssicherung,

Planung, Steuerung und Baubegleitung/von Mockups im Projektkontext.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber behält sich die Option vor, die Laufzeit des Vertrages
um max. 24 Monate zu verlängern. Die Verlängerung kann jahresweise
erfolgen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Nur diejenigen Teilnahmeanträge von Bewerbern oder
Bewerbergemeinschaften, die die in dieser Auftragsbekanntmachung
genannten Anforderungen erfüllen und somit geeignet sind, diese
Leistung zu erbringen und gegen die keine Ausschlussgründe im Sinne der
§§ 123 f GWB vorliegen, kommen in die weitere Auswahl. Gehen mehr als 3
Anträge ein, welche die Anforderungen der Teilnahme erfüllen, werden
die Teilnahmeanträge der geeigneten und zuverlässigen Bewerber
hinsichtlich der entsprechenden Merkmalsausprägung bzw. der genannten
Anforderungen gemäß der genannten Kriterien bewertet und in ein Ranking
überführt. Es werden die Besten (geplante Mindestzahl 3, vsl. max. 5)
der geeigneten und zuverlässigen Bewerber zur Abgabe eines Angebotes
aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Systemdesign Leit- und Informationssysteme
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79930000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main und bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung von Orientierungskonzepten für Bürogebäude über alle Phasen
bis zur Implementierung inkl. Dokumentation. Die Projekte zeichnen sich
dadurch aus, dass die Objekte oft Mietobjekte sind und die Maßnahmen
einen hohen Bezug zum architektonischen Kontext haben sollen. Die Marke
DB muss hier also immer im räumlichen und materiellen Kontext
betrachtet und sinnvoll adaptiert werden.

Beratung bei der Planung von Leuchtwerbeanlagen. Hierbei geht es um die
Beratung zu Ausführung, Proportion und Position von Leuchtwerbeanlagen
(Beispielsweise Gebäudelogos oder Shopdeklarationen) im
architektonischen Kontext. Koordination mit Herstellern und
Gebäudemanagement/Vermietern/Eigentümern.

Entwicklung von Brandingsystemen (z. B. Shopdeklaration Reisezentrum,
Sichtschutz, Informationsmedien und weitere Systemelemente) als
modulare Baukastensysteme unter Berücksichtigung unterschiedlichster
baulicher Situationen und Markenstrategischer Überlegungen (z. B.
Co-Brandings und Bestellermarkierungen).

Markenvermittlung. Inhaltliche Konzeption von
Marken-/Produktinszenierungen z. B. in Form von Brandspaces, Showrooms
oder ähnlichen internen oder externen Markenerlebnissen. Bestandteil
sind auch die didaktische und grafische Aufbereitung sowie der bauliche
Entwurf, die Planung und die Umsetzungsbetreuung.

Entwicklung und Konzeption von innenarchitektonischen Guidelines für
Möbel und Oberflächen unter Berücksichtigung funktionaler Anforderungen
und inhaltlicher Zielsetzungen.

Beratung und Unterstützung von externen Planungsbüros bei der Planung
von Messeauftritten aus Marken- und Design Sicht.

Umsetzung von Kooperations- und Sponsoringauftritten auf Fahrzeugen (z.
B. Werbeloks) und anderen Objekten. Entwurf, Abstimmung, Planung und
Reinzeichnung.

Bearbeitung sogenannter Fremd-CDs oder eigenständiger
Bestellerlösungen und Länderdesigns in der Adaption auf Fahrzeuge und
sonstige Objekte über alle Leistungsphasen.

Pflege und Entwicklung von Piktogramm Systemen:

Anlage von Druckdaten/Reinzeichnungen sowie technischer Prinzip
Zeichnungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber behält sich die Option vor, die Laufzeit des Vertrages
um max. 24 Monate zu verlängern. Die Verlängerung kann jahresweise
erfolgen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Nur diejenigen Teilnahmeanträge von Bewerbern oder
Bewerbergemeinschaften, die die in dieser Auftragsbekanntmachung
genannten Anforderungen erfüllen und somit geeignet sind, diese
Leistung zu erbringen und gegen die keine Ausschlussgründe im Sinne der
§§ 123 f GWB vorliegen, kommen in die weitere Auswahl. Gehen mehr als 3
Anträge ein, welche die Anforderungen der Teilnahme erfüllen, werden
die Teilnahmeanträge der geeigneten und zuverlässigen Bewerber
hinsichtlich der entsprechenden Merkmalsausprägung bzw. der genannten
Anforderungen gemäß der genannten Kriterien bewertet und in ein Ranking
überführt. Es werden die Besten (geplante Mindestzahl 3, vsl. max. 5)
der geeigneten und zuverlässigen Bewerber zur Abgabe eines Angebotes
aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auszug aus dem Handelsregister ist beizufügen (nicht älter als 3 Monate
zum Ablauf der Frist für die Einreichung der Teilnahmeanträge).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Die Bietereigenerklärung ist vollständig auszufüllen und zu
unterzeichnen.

Es dürfen keine Ausschlussgründe vorliegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Es kommen Vertragsmuster und Vertragsbedingungen der Deutschen Bahn AG
zum Einsatz.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Die Beteiligten einer Bietergemeinschaft müssen eine Erklärung über
eine gesamtschuldnerische Haftung abgeben und einen Bevollmächtigten
nennen, der allein berechtigt ist Erklärungen abzugeben und anzunehmen
bzw. Handlungen vor- und entgegen zu nehmen.

Bei Bietergemeinschaften sind alle Mitglieder zur Kenntnis zu geben.
Fachkunde und Leistungsfähigkeit in Bezug auf die jeweiligen Mitglieder
sind nachzuweisen. Hinsichtlich der geforderten Zuverlässigkeit müssen
die geforderten Voraussetzungen bei jedem Mitglied der
Bietergemeinschaft einzeln vorliegen, ansonsten führt dies zum
Ausschluss der gesamten Gemeinschaft.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/05/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei dem unter Ziff. IV.2.2) genannten Termin handelt es sich um den
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge. Eine Angebotsabgabe
zu diesem Termin ist unzulässig. Für die Teilnahme an der Vergabe
werden zunächst Teilnahmeanträge der Bewerber abgefordert. Für die
Teilnahmeanträge ist die elektronische Ausfüllhilfe (Exceltabelle) des
Auftraggebers auszufüllen, anderenfalls finden sie keine
Berücksichtigung.

Der Auftraggeber stellt diese Ausfüllhilfen auf dessen Bieterportal
[8]https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/ jedem Bewerber zum Download
zur Verfügung.

Die Projektnummer lautet: 19FEA39077. Eine Zusendung z. B. per E-Mail
ist ausgeschlossen.

Jeder Bewerber hat diese vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte
elektronische Ausfüllhilfe des Teilnahmeantrags (im
Excel-Datei/MS97-Format) auszufüllen und dem Auftraggeber bis
spätestens zum 15.5.2019 (12.00 Uhr) mit allen geforderten Nachweisen,
Erklärungen, etc. auf der Plattform zu hinterlegen.

Sollte zum Ende der vorgenannten Bewerbungsfrist kein auf der eVergabe
Plattform elektronisch hochgeladener Teilnahmeantrag vorliegen, findet
der Bewerber im weiteren Verfahren keine Berücksichtigung. Das gilt
auch dann, wenn er innerhalb der Bewerbungsfrist die Unterlagen
postalisch auf Datenträger oder anderweitig einreichen sollte.

Zudem sollten jedoch die kompletten Unterlagen (Nachweise, Erklärungen
etc.) auf Grundlage der Ausfüllhilfe in elektronischer Form auf
Datenträger (USB-Stick, CD-Rom o. ä.) einmal dem Auftraggeber bei der
veröffentlichen Anschrift -Deutsche Bahn AG, Beschaffung Marketing und
Werbung, FS.EA 33, Markus Brömmelhaus, Caroline-Michaelis-Str. 5-11,
10115 Berlin- sowie einmal bei der Anschrift -Deutsche Bahn AG, GNM 12,
Bruno Scheffler, Karlstr. 6, 60329 Frankfurt/Main- eingereicht werden.
Bitte Kennzeichnen Sie den Umschlag mit dem Datenträger mit der
Vorgangsnummer: 19FEA39077.

Bitte beachten Sie nachstehende Anforderungen:

Alle elektronisch übergebenen Unterlagen müssen in einem PC-lesbaren
Format (MS-Office 2000 kompatibel, pdf, tif, jpg oder mp3) vorliegen.

Ferner zu beachten ist:

Der Bewerber hat klar zu verdeutlichen, für welches Los er sich mit dem
Antrag bewirbt. Ein Bewerber darf sich nur auf ein Los bewerben.

Bitte beachten Sie, dass zu dem o. g. Termin nur der wie oben
beschriebene Teilnahmeantrag einzureichen ist. Eine Angebotsabgabe ist
zu diesem Zeitpunkt nicht zulässig. Die auf der Vergabeplattform
abzurufenden Vergabeunterlagen mit den Dateinamen Anlage A (z. B.
Leistungsverzeichnis) dienen zum jetzigen Zeitpunkt lediglich zur
detaillierten Information über Umfang, Inhalt des Auftrags.

Nur diejenigen Teilnahmeanträge von Bewerbern oder
Bewerbergemeinschaften, die die genannten Anforderungen erfüllen und
somit geeignet sind, diese Leistung zu erbringen, kommen in die weitere
Auswahl. Gehen mehr als 3 Anträge ein, welche die Anforderungen der
Teilnahme erfüllen, so werden die Teilnahmeanträge der geeigneten
Bewerber hinsichtlich der entsprechenden Merkmalsausprägung bzw. der
genannten Anforderungen gemäß der unter den Ziffern genannten Kriterien
bewertet und in ein Ranking überführt. Es werden die Besten (vsl. 3-5)
der geeigneten Bewerber zur Abgabe eines Angebotes gesondert
aufgefordert.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst
nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:markus.broemmelhaus@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
3. https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=IYIk0yNwE98%253d
4. mailto:markus.broemmelhaus@deutschebahn.com?subject=TED
5. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
6. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
7. https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=IYIk0yNwE98%253d
8. https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau