Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041509293846947 / 175424-2019
Veröffentlicht :
15.04.2019
Angebotsabgabe bis :
13.05.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71220000 - Architekturentwurf
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71314100 - Dienstleistungen im Elektrobereich
71315000 - Haustechnik
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71313200 - Beratung im Bereich Schallschutz und Raumakustik
71314310 - Dienstleistungen für thermische Bauphysik
DE-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 74/2019 175424

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Berlin vertreten durch das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
SE FM Baumanagement im Auftrag des Schul- und Sportamtes, Alt
Friedrichsfelde 60
Berlin
10315
Deutschland
Kontaktstelle(n): Projekt-R2 Berlin Ingenieurgesellschaft mbH
E-Mail: [1]vergabe@projektr2.de
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.berlin.de/ba-lichtenberg
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YF5YPT0/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YF5YPT0
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BA Lichtenberg von Berlin Sonnenuhr Grundschule, Innensanierung
Schulgebäude und Grundsanierung Sporthalle
Referenznummer der Bekanntmachung: FJS33
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Schul- und Sportamt des BA Lichtenberg plant zur Sicherung eines
dauerhaften und uneingeschränkten Betriebserhalts des Standortes und
der einzelnen Gebäudeteile - die Innensanierung des Schulgebäudes sowie
die Grundsanierung der Sporthalle am bestehenden Schulstandort
Franz-Jakob-Str. 33, 10369 Berlin.

Hierzu sind Architekten- und Ingenieurleistungen der Generalplanung
nach HOAI (2013), für die Leistungsbilder Gebäude und Innenräume gem. §
34 einschl. Brandschutznachweis, Tragwerksplanung gem. § 51, Technische
Ausrüstung gem. § 55 sowie im Leistungsbild Bauphysik gem. Anlage 1.2
zu § 3 Abs. 1, zu vergeben. Die Leistungen umfassen die Leistungsphasen
1-9 HOAI (2013) bzw. für die Tragwerksplanung bis LP 6 bzw. für das
Leistungsbild Bauphysik bis LP 7.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 6 050 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000
71220000
71221000
71240000
71300000
71314100
71315000
71327000
71313200
71314310
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Sonnenuhr Grundschule

Franz-Jacob-Str. 33

10369 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Innensanierung des Schulgebäudes und die Grundsanierung der
Sporthalle am Schulstandort Franz-Jacob-Str. 33, 10369 Berlin sind
Planungsleistungen gem. HOAI (2013) für die Gebäude und Innenräume gem.
§ 34 einschl. Brandschutznachweis, die Tragwerksplanung gem. § 51 und
Bauphysik gem. Anlage 1.2 zu § 3 Abs. 1 sowie Technische Ausrüstung
gem. § 55 zu erbringen. Die Leistungen umfassen die Leistungsphasen 1-9
HOAI (2013) bzw. für die Tragwerksplanung bis LP 6 bzw. für das
Leistungsbild Bauphysik bis LP 7.

Aufgrund der massiv steigenden Schülerzahlen ist der Schulstandort im
Schulentwicklungsplan langfristig gesichert und für die
Grundschulplatzversorgung im Prognoseraum unabkömmlich. Im Schulgebäude
ist vornehmlich die Sanierung des Innenbereichs erforderlich, um den
notwendigen funktionalen Anforderungen aus den Musterraumprogrammen für
Schulgebäude, den Anforderungen des pädagogischen Rahmenlehrplanes und
den Bedingungen inklusiver Beschulung (Barrierefreiheit, Aufzug,
Barrierefreie Toiletten) gerecht zu werden. Aktuelle bau- und
fachtechnische Standards sind umzusetzen. Zudem bedürfen die Sporthalle
sowie die Außenanlagen einer vollständigen Grundinstandsetzung.

Hinweis: Die Grundsanierung der Freianlagen ist nicht Bestandteil
dieser Ausschreibung.

Alle Maßnahmen sind unter dem Gesichtspunkt geringstmöglicher Wartungs-
und Pflegeintensität und größtmöglicher Vandalismussicherheit zu planen
und umzusetzen.

Nach aktuellem Planungstand ist von einer Baukostenobergrenze von 7 200
000 EUR brutto für das Gesamtvorhaben auszugehen. Davon entfallen ca. 6
200 000 EUR auf Schulgebäude und Sporthalle sowie ca. 1 000 000 EUR auf
die Freianlagen.

Die für das Vorhaben veranschlagten Gesamtkosten von insgesamt 7 200
000 EUR basieren auf der Investitionsplanung von Berlin, Bezirksamt
Lichtenberg von Berlin, Hochbau, für die Jahre 2019 bis 2023. Im
Haushaltsplan 2020 / 2021 sind bereits Raten der Investitionsmaßnahme
veranschlagt bzw. sollen veranschlagt werden. Die Bauplanungsunterlage
liegt zum Zeitpunkt der Veranschlagung noch nicht vor, da der geregelte
Bauablaufplan nach Maßnahmenbeginn mit der Aufstellung des
Bedarfsprogramms erst eine spätere Aufstellung der Bauplanungsunterlage
zulässt. Eine spätere Veranschlagung der Maßnahme hätte zur Folge, dass
der Betriebserhalt des Schulstandortes nicht dauerhaft abgesichert
werden kann, und die bedarfsgerechte Absicherung der gesetzlichen
Schulpflicht und die Umsetzung des Rahmenlehrplans nicht gewährleistet
werden kann.

Die Ausgaben und Verpflichtungsermächtigungen sind im Hinblick auf den
dringenden Handlungsbedarf nach § 24 Abs. 3 LHO veranschlagt. Es wird
erwartet, dass Bauplanungsunterlagen im 1. Quartal 2020 vorliegen
werden.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme inkl. Planungsleistungen ist für das
Jahr 2023 geplant. Planung (2019-2020); Ausführung (2021-2023).

Es erfolgt die gemeinsame Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen an
einen Bieter bzw. eine Bietergemeinschaft; alleiniger Vertragspartner
ist im Auftragsfall der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft. Eine
Koordinierung der Leistungen obliegt dem Vertragspartner ohne
gesonderte Vergütung, soweit hierzu nicht Vereinbarungen im Rahmen der
Auftragsvergabe getroffen wurden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Organisationskonzept / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Vorgehenskonzept / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 10 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Stufenweise Beauftragung ab der LP 3,

Planung: 2019-2020,

Ausführung: 2021-2023.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Erfüllung der Mindestkriterien sowie Erreichung der höchsten
Gesamtpunktzahl (siehe Formblätter) ist die Bewerberzahl auch nach
einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten
Eignungskriterien zu hoch (vorgenannte Höchstzahl der zur
Angebotsabgabe zugelassenen Bewerber wird überschritten), und ergibt
sich daraus eine mehrfache Belegung einer Rangstelle, erfolgt die
Auswahl unter diesen Bewerbern durch Losentscheid (vgl. § 75 Abs. 6
VgV). Liegen weniger als 3 (geplante Mindestzahl) geeignete Bewerber
vor, behält sich der Auftraggeber vor, das Verhandlungsverfahren mit
den geeigneten Teilnehmern durchzuführen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer stufenweise mit der
Erbringung der Leistungen der Leistungsphase, LP 3 Entwurfsplanung,
LP 4 Genehmigungsplanung, LP 5 Ausführungsplanung, LP 6
Vorbereitung der Vergabe, LP 7 Mitwirkung bei der Vergabe, LP 8
Objektüberwachung und LP 9 -Objektbetreuung gem. §§ 34, 55 HOAI (2013)
bzw. bis LP 6 Vorbereitung der Vergabe gem. § 51 HOAI (2013) bzw. bis
LP 7 Mitwirken bei der Vergabe gem. Anlage 1.2 zu § 3 Abs. 1 HOAI
(2013).

Sollten sich die finanztechnischen Rahmenbedingungen ändern, muss das
Leistungsbild dementsprechend angepasst werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für die Leistungserbringung sind nach Ihrer Eigenart besondere fach-
und bauordnungsrechtliche sowie spezielle Kenntnisse gemäß der Planung
von Gebäuden gem. HOAI (2013) Anlage 10 (zu § 34 Absatz 4, § 35 Absatz
7) Honorarzone III erforderlich. Hierzu bedarf es entsprechender
Referenzen sowie dem Nachweis der Bauvorlageberechtigung gem. § 65 BauO
Bln., die durch den Bewerber nachzuweisen sind. Die
Bauvorlageberechtigung schließt die Erstellung des
Brandschutznachweises ein. Erstellt im Sinne des § 65 Abs. 1 BauO Bln
bedeutet, dass der Bauvorlageberechtigte den Brandschutznachweis nicht
im technischen Sinne persönlich erstellt haben muss, sondern sich
diesen, von einem Fachplaner aufgestellten, zu eigen macht und der
Bauaufsichtsbehörde vorlegt.

Für die Erbringung der Planungsleistungen gem. §§ 34, 51, 55, Anlage
1.2 HOAI (2013) sind gem. den jeweils zu beauftragenden
Leistungsbildern in Deutschland anerkannte Berufsabschlüsse mit
akademischer Ausbildung erforderlich und durch entsprechende Kopien der
Berufsabschlüsse nachzuweisen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jährlicher Gesamtumsatz des Bewerbers (Büro, ARGE, Bietergemeinschaft)
in Höhe von mind. 800 000,00 EUR (brutto). Weitere Anforderungen sind
dem Bewerbungsbogen zu entnehmen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für das Leistungsbild Gebäude und Innenräume gem. § 34 HOAI (2013):
Mindestens 1 (in Worten eine) Referenz eines Vorhabens ab einer
Baukostensumme von mind. 3 000 000 EUR (brutto) für die KG 300, 400 und
600 gem. DIN 276, fertiggestellt ab dem Jahr 2010, Honorarzone III nach
HOAI (2013) i. V. m. Anlage 10.2 Objektliste Gebäude und Anlage 10.3
Objektliste Innenräume (Anlage 10 zu § 34 Abs. 4, § 35 Abs. 7), Bereich
Ausbildung/ Wissenschaft/ Forschung

Mindestanforderung Projektteam: Mindestens 2 (in Worten 2) Mitarbeiter
(einschließlich Führungskräfte/ Projektleitung) mit akademischem
Abschluss als Architekt oder Ingenieur im Leistungsbild Objektplanung §
34 HOAI (2013) sowie mind. 30 Wochenarbeitsstunden, welche verbindlich
für die Erbringung der Leistung vorgesehen sind.

Für das Leistungsbild Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI (2013):
jeweils mindestens 1 (in Worten eine) Referenz ab einer Baukostensumme
von mind. 500 000 EUR (brutto) für die KG 400 gem. DIN 276:1-2008,
fertiggestellt ab dem Jahr 2010, Honorarzone II gem. §§ 55, 56 i. V. m.
Anlage 15.2 Objektliste HOAI (2013).

mit Schwerpunkt Anlagengruppen 4 und 5,

mit Schwerpunkt Anlagengruppen 1, 2, 3, und 6, 7, 8.

Mindestanforderung Projektteam: Mindestens 2 (in Worten 2) Mitarbeiter
(einschließlich Führungskräfte/ Projektleitung) mit akademischem
Abschluss als Ingenieur oder staatlich geprüfter Techniker im
Leistungsbild Technische Ausrüstung, Anlagengruppen 1-8 gem. §§ 53, 55
HOAI (2013) sowie mind. 30 Wochenarbeitsstunden,

Welche verbindlich für die Erbringung der Leistung vorgesehen sind.

Für das Leistungsbild Tragwerksplanung gem. § 51 und Bauphysik gem.
Anlage 1.2 zu § 3 Abs. 1 HOAI (2013): Mindestens 1 (in Worten eine)
Referenz eines Vorhabens ab einer Baukostensumme von mind. 1 500 000
EUR (brutto) für die KG 300 und 400 gem. DIN 276, fertiggestellt ab dem
Jahr 2010 gem. Honorarzone III §§ 51, 52 i. V. m. Anlage 14.2
Objektliste Tragwerksplanung HOAI 2013, Bereich Tragwerke mit
durchschnittlichem Schwierigkeitsgrad, insbesondere schwierige statisch
bestimmte und statisch unbestimmte ebene Tragwerke in gebräuchlichen
Bauarten und ohne Gesamtstabilisierungen.

Mindestanforderung Projektteam: Mindestens 2 (in Worten 2) Mitarbeiter
(einschließlich Führungskräfte/ Projektleitung) mit akademischem
Abschluss als Bauingenieur sowie mind. 30 Wochenarbeitsstunden, welche
verbindlich für die Erbringung der Leistung vorgesehen sind. Für das
Leistungsbild Bauphysik ist 1 (in Worten ein) Mitarbeiter für die
Erbringung der Leistungen zu benennen.

Die Mindestanzahl der für die Projektrealisierung aller Leistungsbilder
zu benennenden Personen (einschließlich Projektleitung) wird auf 6
Mitarbeiter festgesetzt, d. h. 2 MA je Leistungsbild, mit Ausnahme
Leistungsbild Bauphysik.

Weitere Anforderungen sind dem Bewerbungsbogen zu entnehmen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Sofern eine Genehmigungsplanung erforderlich ist, ist eine anerkannte
Qualifikation, hier Bauvorlageberechtigung gem. § 65 BauO Bln durch
mindestens einen verantwortlichen Planer nachzuweisen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens
je 2 000 000 EUR für Personen- und 2 000 000 EUR sonstige Schäden:
Sachschäden und Vermögensschäden je Schadensereignis;

2) Der Bieter (einschließlich eventueller Unterauftragnehmer) darf
weder einen Eintrag im Gewerbezentralregister noch in den
Sanktionslisten der EG-Antiterrorismusverordnungen (EG) Nr. 2580/2001
und 881/2002 haben. Eine Abfrage erfolgt bei Zuschlagserteilung;

3) Vertragsgrundlage bilden der Vertragsentwurf Generalplanervertrag
sowie die Vertragsmuster und die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB)
sowie die Besonderen Vertragsbedingungen (BVB) gemäß Allgemeine
Anweisung für die Vorbereitung und Durchführung von Bauaufgaben Berlins
(Anweisung Bau ABau). Honorare und Vergütungen ermitteln sich nach
den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/05/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/05/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Teilnahmeanträge und Angebote sind ausschließlich elektronisch in
Textform über das Deutsche Vergabeportal einzureichen. Der Link zum
Projektraum ist unter I.3) zu finden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YF5YPT0
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin bei der Senatsverwaltung für
Wirtschaft, Energie und Betriebe
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 30-90138316
Fax: +49 30-90137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Rüge und Präklusion: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund
der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind
Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein
Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei
der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin bei der Senatsverwaltung für
Wirtschaft, Energie und Betriebe
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 30-90138316
Fax: +49 30-90137613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@projektr2.de?subject=TED
2. https://www.berlin.de/ba-lichtenberg
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YF5YPT0/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YF5YPT0

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau