Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Büromaterial
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019041210072944857 / 172179-2019
Veröffentlicht :
12.04.2019
Angebotsabgabe bis :
16.05.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30192700 - Büromaterial
DE-Potsdam: Büromaterial

2019/S 73/2019 172179

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Universität Potsdam, Dezernat für Haushalt und Beschaffung
Am Neuen Palais 10
Potsdam
14469
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Beschaffung
Telefon: +49 331977-1011
E-Mail: [1]birgit.gladus@uni-potsdam.de
Fax: +49 331977-1773
NUTS-Code: DE404

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.uni-potsdam.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.uni-potsdam.de/verwaltung/dezernat4/ausschreibung.html
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YYV
DLRW/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YYV
DLRW
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Büroverbrauchsmaterialien
Referenznummer der Bekanntmachung: 4.B.BVD4 002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30192700
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abschluss einer Rahmenvereinbarung über die Lieferung von
Büroverbrauchsmaterialien.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE404
Hauptort der Ausführung:

Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam; Campus
Golm, Karl-Liebknecht-Str. 24/25, 14476 Potsdam; Campus Babelsberg,
August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam und diverse Aussenstell...
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Universität Potsdam beabsichtigt im Rahmen eines EU-weiten Offenen
Verfahrens eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung von
Büroverbrauchsmaterialien nach den Bestimmungen des 4. Teils des GWB i.
V. m. der VgV für den Zeitraum von zwei Jahren, mit der Option der
zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr abzuschließen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Büroverbrauchsmaterialien für
den Zeitraum von zwei Jahren, mit der Option der zweimaligen
Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Vordruck Eigenerklärung zur Eignung u. a Nachweis über aktuell
gültige Eintragung in ein Berufsregister und/oder Handelsregister,
soweit nach den jeweiligen Bestimmungen des Mitgliedstaates am Sitz
oder Wohnsitz des Bieters entsprechendes verpflichtend vorgesehen ist.

2. Vordruck Formular 4.1 EU - Eigenerklärung Ausschlussgründe.

3. Vordruck Formular 4.2 EU - Bietergemeinschaftserklärung.

4. Vordruck Formular 4.3 EU - Erklärung Unteraufträge/Eignungsleihe.

5. Vordruck Formular 4.4 EU - Verpflichtungserklärung anderer
Unternehmen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Erklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren (2015, 2016, 2017), soweit er
Leistungen betrifft, die mit der vergebenen Leistung vergleichbar sind
unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Aufträgen, vgl. Pkt. 2 im Vordruck Eigenerklärung zur
Eignung.

2. Angabe der Berufsgenossenschaft und der Mitgliedsnummer bzw. die
Angabe einer vergleichbaren Unfalldeckung für Beschäftigte, vgl. Pkt. 5
im Vordruck Eigenerklärung zur Eignung.

3. Angabe der Höhe der Haftpflichtversicherung und die Angabe des
Versicherers, vgl. Pkt. 6 im Vordruck Eigenerklärung zur Eignung.

4. Soweit eine Beteiligung als Bieter/Bietergemeinschaft vorgesehen
ist, sind durch jedes Mitglied die unter der oben genannten Ziffer
genannten Erklärungen vorzulegen.

5. Für den Nachweis der Eignung werden auch
Präqualifikationszertifikate bzw. Eintragungen bei ULV und AVPQ
anerkannt, soweit diese mit den vorstehenden Nachweisen inhaltlich
identisch sind. Weitergehend oder ergänzend geforderte Nachweise und
Erklärungen müssen auch von präqualifizierten Unternehmen beigebracht
werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Erklärung, dass der Bieter in den letzten drei Geschäftsjahren
vergleichbare Leistungen ausgeführt hat, vgl. Pkt. 3 im Vordruck
Eigenerkärung zur Eignung.

2. Referenzliste der wesentlichen, in den letzten drei Geschäftsjahren,
erbrachten vergleichbaren Leistungen speziell für die
Kostenstellenbelieferung (mindestens drei Referenzprojekte aus dem
öffentlichen Bereich). Die Auflistung soll enthalten: Auftraggeber mit
Anschrift, Auftragsvolumen in Euro, Leistungsumfang und
Leistungsinhalt, Leistungszeit (Jahr) und den Ansprechpartner des
Auftraggebers mit Kontaktdaten (Telefonnummer und E-Mailadresse), vgl.
Pkt. 7 im Vordruck Eigenerkärung zur Eignung.

3. Erklärung, dass dem Vertrieb und dem Inverkehrbringen der
angebotenen Produkte/ Fabrikate durch den Bieter keine Rechte Dritter
oder Rechtsvorschriften entgegen stehen, vgl. Pkt. 8 im Vordruck
Eigenerkärung zur Eignung.

4. Erklärung, dass der Bieter während des gesamten Vertragszeitraums
über die erforderlichen Kapazitäten verfügt, um die Planmengen an
Material auf kontinuierlichen Abruf des Auftraggebers innerhalb der
angebotenen Lieferzeit anzuliefern, vgl. Pkt. 9 im Vordruck
Eigenerkärung zur Eignung.

5. Erklärung, dass die den Vergabeunterlagen beiliegende
Rahmenvereinbarung anerkannt wird, vgl. Pkt. 10 im Vordruck
Eigenerkärung zur Eignung.

6. Soweit eine Beteiligung als Bieter/Bietergemeinschaft vorgesehen
ist, sind durch jedes Mitglied die unter den o. g. Ziffern genannten
Erklärungen vorzulegen.

7. Für den Nachweis der Eignung werden auch
Präqualifikationszertifikate bzw. Eintragungen bei ULV und AVPQ
anerkannt, soweit diese mit den vorstehenden Nachweisen inhaltlich
identisch sind. Weitergehend oder ergänzend geforderte Nachweise und
Erklärungen müssen auch von präqualifizierten Unternehmen beigebracht
werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1.Es gelten die beigefügten Zusätzlichen Allgemeinen
Vertragsbedingungen des Landes Brandenburg - ZVB-Bbg (Stand 06/10) in
Verbindung mit der Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen
nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (Formular 5.1 EU, 5.5 EU und
5.6 EU, den Vertragsbedingungen Lohn- und Preisanpassungsklausel
(Formular 5.2 EU), den Bewerbungsbedingungen Land Brandenburg VOL 06
(Stand 02/19) und die Information nach EU-Datenschutzgrundverordnung
(DSGVO Formular 3.9 EU Stand: 06/18). Die Allgemeinen
Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) in der
Fassung der Bekanntmachung vom 5.8.2003 werden Vertragsbestandteil.

2. Das Angebot und dessen Anlagen sind in deutscher Sprache abzufassen.
Ggf. erforderliche Gespräche werden ebenfalls in deutscher Sprache
geführt. Anderenfalls muss auf Verlangen des AG ein Dolmetscher oder
sonstiger Übersetzer auf Kosten des Bieters gestellt werden. Das Risiko
von Übersetzungsfehlern liegt beim Bieter.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/05/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/05/2019
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Fragen und Hinweise sind so rechtzeitig zu stellen, so dass für den
AG innerhalb eines angemessenen Zeitraumes und vor Ablauf der
Angebotsfrist eine Beantwortung möglich ist. Fragen, die später als
eine Woche vor Ablauf der Angebotsfrist, d. h. nach dem 9.5.2019 bei
dem AG eingehen, können unter Umständen nicht mehr beantwortet werden.

2. Hinweis: Bei öffentlichen Aufträgen ab einer Höhe von mindestens 30
000 EUR netto muss die Vergabestelle vor der Erteilung des Zuschlages
eine Gewerbezentralregisterauskunft nach § 150a GewO für den Bestbieter
einholen (§ 19 Absatz 4 MiLoG, § 21 Abs. 4 AEntG).

Bekanntmachungs-ID: CXP9YYVDLRW
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331866-1719
Fax: +49 331866-1652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag
hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch
Nichtbeachtung der Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist
darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

3) Der Antrag ist unzulässsig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach
§ 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden.

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

4. mehr als 5 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:birgit.gladus@uni-potsdam.de?subject=TED
2. http://www.uni-potsdam.de/
3. http://www.uni-potsdam.de/verwaltung/dezernat4/ausschreibung.html
4. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YYVDLRW/documents
5. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YYVDLRW

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau