Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Jülich - Zimmer- und Tischlerarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031409032881081 / 118495-2019
Veröffentlicht :
14.03.2019
Angebotsabgabe bis :
18.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45422000 - Zimmer- und Tischlerarbeiten
45324000 - Gipskartonarbeiten
DE-Jülich: Zimmer- und Tischlerarbeiten

2019/S 52/2019 118495

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Forschungszentrum Jülich GmbH Team Bau
Wilhelm-Johnen-Str.
Jülich
52425
Deutschland
Kontaktstelle(n): Anja Kestermann
Telefon: +49 2461/61-8022
E-Mail: [1]a.kestermann@fz-juelich.de
Fax: +49 2461/61-2212
NUTS-Code: DEA26

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.fz-juelich.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E44363447
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E44363447
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Einrichtung des privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung und Entwicklung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau BioCampus Gebäude 15.21
Referenznummer der Bekanntmachung: B40 42205373
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45422000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Tief- und Rohrleitungsbauarbeiten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45324000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE252
Hauptort der Ausführung:

Auf dem Gelände Forschungszentrum Jülich GmbH

Wilhelm-Johnen-Str.

52428 Jülich.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mengen der wesentlichen Positionen Oberboden abtragen ca. 290 m^3
Asphaltflächen zurückbauen ca 205 m^2 Bodenaushub für Gräben und
Baugruben ca 1 900 m^3 Entsorgung von Bodenaushub ca 2 500 t Entsorgung
von Bauschutt ca 450 t Normverbau bis 4 m Tiefe ca 1 500 m^2
Kabelschutzrohre ca 390 m Fernwärmeleitungen ca. 270 m
Trinkwasserleitungen ca 50 m Gasleitungen ca 40 m
Kälteversorgungsleitungen ca 110 m Entwässerungsleitungen und -kanäle
ca 385 m Revisionsschächte 7 St.

Straßenabläufe 9 St.

Entwässerungsrinnen ca 30 m Füllkörperrigolensystem ca 140 m^3
Sedimentationsanlage 1 St.

Graben- und Baugruben verfüllen ca 1 900 m^3 Asphaltflächen herstellen
ca 1 850 m^2 Verbundsteinpflaster herstellen ca 200 m^2
Rasengittersteinpflaster herstellen ca 160 m^2 Ableitfläche mit
Gussasphaltdichtschicht ca 56 m^2 WHG-Fugen ca. 40 m
Sicherheitsauffangbecken min. 5.400 l Betonborde herstellen ca. 400 m
Pflasterstreifen ca. 560 m Pflasterrinnen ca. 530 m Oberboden auftragen
ca. 520 m^3.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 04/11/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auszug aus dem Handelsregister, Eintragung ins Berufsregister
(Handwerkskarte) als Maurer und Betonbauer, Vorlage der
Unbedenklichkeitsbescheinigung Sozialversicherung der a) Krankenkasse
und b) Berufsgenossenschaft
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auskunft in Steuersachen, Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Beschäftigte Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra
ausgewiesenem Leitungspersonal, Referenzliste/-leistungen Zulassung
gemäß DVGW GW 301 Prüfbescheinigung nach DVGW-Arbeitsblatt GW 330
Zertifizierung nach § 62 AwSV RAL-Gütezeichen Kanalbau gemäß GZ 961
oder einen Nachweis gemäß Abschnitt 4.1 RAL GZ 961 und mit Beginn der
Arbeiten eine Fremdüberwachung gemäß Abschnitt 4.3 RAL GZ 961 besteht
Qualifikationsnachweis des Schweißfachpersonals nach DIN EN 287-1
Prüfbescheinigung der Schweißer nach DIN 85601 mind. entsprechend
Gruppe RII Prüfbescheinigung nach AGFW FW 603 der Monteure
Prüfbescheinigung nach DVS 22124 der Monteure
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gestellung einer Vertragserfüllungsbürgschaft von 5 % der Auftragssumme
und Mängelansprüchebürgschaftvon 3 % der Abrechnungssumme.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/04/2019
Ortszeit: 11:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/04/2019
Ortszeit: 11:30
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Personen sind bei der Eröffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228 / 9499-0
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228/9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Wir verweisen diesbezüglich auf § 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228 / 9499-0
E-Mail: [6]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228/9499-163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:a.kestermann@fz-juelich.de?subject=TED
2. http://www.fz-juelich.de/
3. https://www.subreport.de/E44363447
4. https://www.subreport.de/E44363447
5. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
6. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau