Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Bauarbeiten für Stahlbrücken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031309462780741 / 118161-2019
Veröffentlicht :
13.03.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45221115 - Bauarbeiten für Stahlbrücken
DE-Frankfurt am Main: Bauarbeiten für Stahlbrücken

2019/S 51/2019 118161

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Netz AG (Bukr 16)
DE712
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort
Finanzen/Controlling, Beschaffung Infrastruktur, Region Süd, Einkauf
Bauleistungen (FS.EI-S-B), Richelstraße 3, 80634 München
Telefon: +49 89130872415
E-Mail: [1]mladen.kapor@deutschebahn.com
Fax: +49 69260913730
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://bieterportal.noncd.db.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

17FEI2953_ABS48 EÜ/MB 02 EÜ 14,4 und EÜ 14,0 Str. 4560 (Wangen, EÜ
Obere Argen und EÜ Lindauerstr)
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018/S 122-277865
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221115
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

17FEI29543_ABS48 EÜ/MB 02 EÜ 14,4 und EÜ 14,0 Str. 4560 (Wangen, EÜ
Obere Argen und EÜ Lindauerstr).
Los-Nr.: 1 und 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221115
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE148
Hauptort der Ausführung:

Wangen im Allgäu
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Stahlfachwerkverbundbrücke EÜ Obere Argen mit einer Länge von 116 m auf
Pfeilern tiefgegründet und EÜ Lindauer Str. als
Stahlträgerverbundbrücke mit einer Länge von ca. 19 m incl. Sicherung
Bestandswiderlager mit Stahlbeton und Verankerung.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/07/2018
Ende: 01/05/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [4]2018/S 122-277865

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17FEI29543
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

17FEI29543_ABS48 EÜ/MB 02 EÜ 14,4 und EÜ 14,0 Str. 4560 (Wangen, EÜ
Obere Argen)
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
22/06/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Josef Hebel GmbH & Co. KG
Memmingen
Deutschland
NUTS-Code: DE274
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/03/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221115
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221115
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE148
Hauptort der Ausführung:

Wangen im Allgäu
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

1) Teilweise Überarbeitung der Entwurfsplanung aufgrund mangelhafter
EP.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/07/2018
Ende: 01/05/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Josef Hebel GmbH & Co. KG
Memmingen
Deutschland
NUTS-Code: DE274
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Siehe Kapitel VII.1.4 dieser Bekanntmachung.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Im Zuge der Ausführungsplanung und der technischen Bearbeitung des
Stahlfachwerkverbundüberbaus hat sich herausgestellt, dass die
Entwurfsplanung in Teilen nicht umgesetzt werden kann. Der Bauentwurf
der EÜ muss neu ausgearbeitet werden. Durch die voraussichtlich
annähernde Verdoppelung der Stahlmengen im Überbau von 255 t auf ca.
450 t kommt es zu erheblichen Planungsverzögerungen und Verlängerung
der Vorfertigungs- und Montagezeit des Überbaus. Die Unstimmigkeiten in
der Entwurfsstatik waren von der Qualitätsprüfung DBEC nicht erkannt
worden und sind deshalb so in der Ausschreibung erhalten. Ein
Auftragnehmerwechsel ist für diese Leistungen nicht möglich, da die
Ausführungsstatik dann komplett neu aufgesetzt werden müsste. Mit der
entsprechenden Einarbeitungszeit, wäre die Zielsetzung
Schadenminimierung aus mangelhafter Entwurfsplanung nicht mehr möglich.
Die schon jetzt zu erwartenden Terminverzögerungen von 8 Monaten würden
sich sicherlich noch um weitere 6 Monate verlängern.
VII.2.3)Preiserhöhung

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:mladen.kapor@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/
3. https://bieterportal.noncd.db.de/
4. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:277865-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau