Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031309234479878 / 117320-2019
Veröffentlicht :
13.03.2019
Angebotsabgabe bis :
09.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Münster: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 51/2019 117320

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
BLB NRW Niederlassung Münster
Hohenzollernring 80
Münster
48145
Deutschland
E-Mail: [1]BLBvergabe@blb.nrw.de
NUTS-Code: DEA33

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.blb.nrw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXPUYYNYKU2/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXPUYYNYKU2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: teilrechtsfähiges Sondervermögen des Landes Nordrhein-Westfalen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilien

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BLB NRW Münster/Neubau JVA Münster/Projektsteuerung
Referenznummer der Bekanntmachung: 060-19-00022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Projektsteuerungsleistungen zum Neubau der JVA Münster.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA33
Hauptort der Ausführung:

Neubau Justizvollzugsanstalt Münster Münster
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Als Ersatz für die nicht mehr sanierungsfähige Justizvollzugsanstalt am
Standort Gartenstraße in Münster wird ein Neubau auf einem ca. 180 000
qm großen, im Flächennutzungsplan als Acker- und Grünfläche
ausgewiesenen Areal entstehen.

Der Neubau wird nach Fertigstellung über insgesamt 640 Haftplätze für
erwachsene, männliche Gefangene (Straf- und Untersuchungshaft)

Verfügen.

Der Raum- und Flächenbedarf untergliedert sich in folgende Bereiche:

Außenpforte,

Verwaltung einschließlich Sozialräume,

Aufnahme und Kammer,

Gefangenenunterkünfte,

Gemeinschaftseinrichtungen,

Arbeits- und Ausbildungsstätten,

Räume für Gesundheitsfürsorge,

Besuchszentrale, Besuchs- und Sprechräume,

Sportanlage,

Versorgungseinrichtungen,

Außenanlagen,

Verkehrsführung und -flächen.

Details sind der Vergabeunterlage
Anlage_02_Vorgaben-für-die-Maßnahme.pdf zu entnehmen.

Die Planungsleistungen:

Objektplanung gemäß Teil 3, Abschnitte 1, 2, 3 und 4 HOAI und

Fachplanungen gemäß Teil 4 HOAI.

Sollen durch einen Generalplaner erbracht werden. Das Vergabeverfahren
wurde bereits vorgelagert begonnen, ist aber noch nicht abgeschlossen.

Ergänzende Planungs- und Beratungsleistungen werden an Dritte
Ingenieurbüros vergeben.

Die Ausführung der überwiegenden Bauleistungen, soll durch einen
Generalunternehmer erbracht werden.

Details sind der Vergabeunterlage Anlage_02_Vorgaben für die Maßnahme
des Vertragsentwurfes zu entnehmen.

Das gegenständliche Verfahren bezieht sich auf die Vergabe der
Projektsteuerungsleistungen der Projektstufen 1-5 und der
Handlungsbereiche A-E

Gemäß AHO.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise:

1) Beauftragungsstufe: Projektstufen 1-2;

2) Beauftragungsstufe: Projektstufe 3;

3) Beauftragungsstufe: Projektstufen 4-5.

Details sind der Vergabeunterlage Vertragsentwurf 060-19-00022 zu
entnehmen.

Wesentliche Voraussetzungen für die weitere Beauftragung sind die
Einhaltung der Kosten- und Terminziele des Auftraggebers sowie die
vorhandenen oder sich ggf. ändernden Finanzierungsgrundlagen.

Aus der stufenweisen Beauftragung bzw. Nichtbeauftragung der weiteren
Stufen ergibt sich kein Anspruch für den Auftragnehmer auf eine höhere
bzw. zusätzliche Vergütung. Auf die Optionen besteht kein
Rechtsanspruch. Die Erbringung der Leistung soll direkt im Anschluss an
das Vergabeverfahren erfolgen. Aus einem vorzeitigen Abbruch der
Baumaßnahme entstehen keine vertraglichen Verpflichtungen für den
Auftraggeber.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Bewerberauswahl erfolgt in einem dreistufigen Verfahren.

(1) Zunächst wird geprüft, ob die Bewerbungen den formalen
Anforderungen genügen. Unvollständige Bewerbungen, die trotz ggf.
erfolgter Nachforderung von Unterlagen weiterhin unvollständig bleiben,
können nicht berücksichtigt werden;

(2) Anschließend wird beurteilt, ob die Bewerber/Bewerbergemeinschaft
nach den vorgelegten Angaben und Nachweisen grundsätzlich geeignet
erscheinen, die in Rede stehenden Leistungen ordnungsgemäß zu
erbringen, und keine Ausschlussgründe gemäß § 123 ff GWB vorliegen;

(3) Sollten mehr als 7 Bewerber/Bewerbergemeinschaften die
Mindestanforderungen erfüllen und grundsätzlich als geeignet gelten,
wird der Auftraggeber die am Besten geeigneten
Bewerber/Bewerbergemeinschaften anhand der nachfolgenden Kriterien und
der prozentual angegebenen Gewichtung hinsichtlich des Grades ihrer
Eignung bewerten.

a) Eigenerklärung über Angabe des durchschnittlichen
Netto-Jahresumsatzes in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags der letzten
3 abgeschlossenen Geschäftsjahre: 22 % (siehe Ziff. III.1.2 der
EU-Bekanntmachung);

b) Unternehmensbezogene Erfahrung: 78 % (siehe Ziff. III.1.3 der
EU-Bekanntmachung), gewertet nach:

aa) Beauftragte Projektstufen: 13,0 %;;

bb) Beauftragte Handlungsbereiche: 13,0 %;

cc) Gesteuerte Leistungsbilder: 13,0 %;

dd) Baumaßnahme: 13,0 %;

ee) Projektgröße BGF in m^2: 13,0 % %;

ff) Bauvolumen (KGR 200- 500 netto in Euro): 13,0 %.

Der Auftraggber fordert 2 Referenzen.

Im Falle einer Überschreitung der festgelegten Anzahl der Bewerber
durch Punktegleichheit, wird ein Losentscheid durchgeführt.

Details sind der Vergabeunterlage Bewerbungsbogen 060-19-00022 zu
entnehmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

1) Beauftragungsstufe: Projektstufen 1-2;

2) Beauftragungsstufe: Projektstufe 3;

3) Beauftragungsstufe: Projektstufe 4-5.

Details sind der Vergabeunterlage Vertragsentwurf 060-19-00022 zu
entnehmen.

Eine Festbeauftragung erfolgt zunächst für die Projektstufen 1-2.
Wesentliche Voraussetzungen für die weitere Beauftragung sind die
Einhaltung der Kosten- und Terminziele des Auftraggebers sowie die
vorhandenen oder sich ggf. ändernden Finanzierungsgrundlagen. Aus der
stufenweisen Beauftragung bzw. Nichtbeauftragung der weiteren Stufen
ergibt sich kein Anspruch für den Auftragnehmer auf eine höhere bzw.
zusätzliche Vergütung. Auf die Optionen besteht kein Rechtsanspruch.
Die Erbringung der Leistung soll direkt im Anschluss an das

Vergabeverfahren erfolgen. Aus einem vorzeitigen Abbruch der
Baumaßnahme entstehen keine vertraglichen Verpflichtungen für den
Auftraggeber.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die nachstehenden Angaben und Erklärungen sind von den Bewerbern bzw.
den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft mit dem Bewerbungsbogen
vorzulegen:

1) Fremderklärung über den Netto-Umsatz des Bewerbers/der
Bewerbergemeinschaft aufgegliedert in:

a) den durchschnittlichen Netto-Gesamtjahresumsatz und

b) den durchschnittlichen Netto-Jahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich
des Auftrags jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre.

Der Bewerbung ist die Bescheinigung eines Steuerberaters oder eine
gleichwertige Bescheinigung beizufügen.

2) Erklärung des Bewerbers über das Bestehen einer Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen
Versicherungsunternehmen oder die Erklärung des Bieters über die
Absicht zum Abschluss einer Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen
Versicherungsunternehmen im Auftragsfall. Die Versicherungssumme muss
mindestens 3,0 Mio EUR für Personenschäden und 3,0 Mio EUR für sonstige
Schäden betragen. Die Versicherung muss mindestens zweifach maximiert
sein bei natürlichen Personen bzw. mindestens dreifach maximiert bei
juristischen Personen.

Der Auftraggeber behält sich vor, sich die Bestätigung des
Versicherungsunternehmens über den Abschluss oder eine
Absichtserklärung zum Abschluss einer solchen Versicherung vorlegen zu
lassen. Der Auftraggeber behält sich vor, sich die Versicherungspolice
vorlegen zu lassen.

Details sind der Vergabeunterlage Bewerbungsbogen 060-19-00022 zu
entnehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1):

Bescheinigung eines Steuerberaters oder eine gleichwertige
Bescheinigung als Nachweis über mindestens 500 000 EUR netto für den
durchschnittlichen Netto-Jahresumsatz im Tätigkeitsbereich des
Auftrags, bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Zu 2):

Mindestens die Abgabe einer Eigenerklärung des Bieters über die Absicht
im Auftragsfall eine Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung über

Die Versicherungssummen von mindestens 3,0 Mio. EUR für Personenschäden
und 3,0 Mio. EUR für sonstige Schäden. Die Versicherung muss mindestens
zweifach maximiert sein bei natürlichen Personen bzw. mindestens
dreifach maximiert bei juristischen Personen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die nachstehenden Angaben und Erklärungen sind von den Bewerbern bzw.
den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft mit dem Bewerbungsbogen
vorzulegen:

Unternehmensbezogene Erfahrung:

Es sind mindestens 2 vergleichbare Referenzen im Leistungsbild
Projektsteuerung nach AHO einzureichen.

Folgende Angaben werden für die Bewertung herangezogen:

a) Beauftragte Projektstufen;

b) Beauftragte Handlungsbereiche;

c) Gesteuerte Leistungsbilder;

d) Baumaßnahme;

e) Projektgröße BGF in m^2;

f) Bauvolumen (KGR 200-500 netto in Euro).

Details sind der Vergabeunterlage Bewerbungsbogen 060-19-00022 zu
entnehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es müssen mindestens 2 vergleichbare Referenzen im Leistungsbild
Projektsteuerung nach AHO eingereicht werden. Im Zusammenhang mit der
Wertung sieht die Vergabestelle als vergleichbar nur
Projektsteuerungsleistungen an, bei denen der Abschluss zum Zeitpunkt
des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge (siehe Ziff.
IV.2.2) nicht länger als 5 Jahre zurückliegt und die Baukosten der
Kostengruppen 200-500 mindestens 40 Mio. EUR netto betrugen,

Weiterhin muss mindestens eine Referenz die Steuerung der
Leistungsbilder Objektplanung, Tragwerksplanung, und Planung der
technischen Ausrüstung enthalten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Architekten und Ingenieure oder
Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Ingenieuren, die nach dem
für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht berechtigt
sind, die entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in der
Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden. Juristische
Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie einen für die
Durchführung der Aufgabe verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß § 75
VgV Absatz 1 oder 2 benennen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bedingung für die Ausführung des Auftrags sind die Einhaltungen der
inhaltlichen Vorgaben des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW (TVgG
NRW). Dies beinhaltet insbesondere die Verpflichtung zur Einhaltung von
Mindestbedingungen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/04/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die zusätzlichen Angaben befinden sich in der Vergabeunterlage Anlage
zur Bekanntmachung zusätzliche Angaben zu Abschnitt VI.3)
060-19-00022

Bekanntmachungs-ID: CXPUYYNYKU2
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich
aus §§ 134, 135 und 160 GWB. Die Vergabestelle weist nachfolgend auf
die zulässigen Rechtsbehelfe und durch einen Bieter einzuhaltenden
Fristen hin.

Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 160 ff. GWB die Rüge sowie der
Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen
Vergabekammer. Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1) genannte Stelle zu
richten. Die zuständige Stelle für ein Nachprüfungsverfahren ist in
Ziffer VI.4.1) genannt. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfallen, Niederlassung
Münster, Justiziariat
Hohenzollernring 80
Münster
48145
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:BLBvergabe@blb.nrw.de?subject=TED
2. http://www.blb.nrw.de/
3. https://evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXPUYYNYKU2/documents
4. https://evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXPUYYNYKU2

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau