Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Fürstenwalde - Straßenreinigung und Straßenkehrdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031209395677685 / 115179-2019
Veröffentlicht :
12.03.2019
Angebotsabgabe bis :
09.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90610000 - Straßenreinigung und Straßenkehrdienste
90620000 - Schneeräumung
90630000 - Glatteisbeseitigung
DE-Fürstenwalde: Straßenreinigung und Straßenkehrdienste

2019/S 50/2019 115179

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Fürstenwalde/Spree
Am Markt 4
Fürstenwalde/Spree
15517
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 3361-557188
E-Mail: [1]vergabestelle@fuerstenwalde-spree.de
Fax: +49 3361-557471
NUTS-Code: DE40C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.fuerstenwalde-spree.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YM0
D930/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YM0
D930
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Straßenreinigung und Winterdienst 2019-2023
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV OV-01-2019, Straßenreinigung und
Winterdienst 2019-2023
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90610000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen beinhalten die Straßenreinigung, Winterdienst und die
Sonntagsreinigung.

Es sind jährlich 4 080,18 km Fahrbahnen,jährlich 496,08 km Gehwege, 1
407 140,00 m^2 Park- und Freiflächen, sowie 528 Stück Querungshilfen zu
reinigen.

Der Winterdienst pro Einsatz umfasst 153,01 km Fahrbahnen.

Sonntagsreinigung: es sind ganzjährig sonntags jährlich ca. 1 085
240,00 m^2 manuell zu reinigen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Straßenreinigung und Winterdienst
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90610000
90620000
90630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Fürstenwalde/Spree

15517 Fürstenwalde/Spree
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es sind jährlich 4 080,18 km Fahrbahnen zu reinigen. Die
Fahrbahnreinigung erfolgt intervallmäßig in zwei Reinigungsklassen nach
dem als Anlage I beiliegenden Kehrplan. Die Durchführung der Reinigung
wird durch verschiedene Reinigungsarten (maschinelle oder manuelle
Reinigung) realisiert.

Es sind jährlich 496,08 km Gehwege, 1 407 140,00 m^2 Park- und
Freiflächen, sowie 528 Stück Querungshilfen zu reinigen. Die Reinigung
erfolgt intervallmäßig in differenzierten Zeitspannen nach dem als
Anlage II beiliegenden Kehrplan. Die Durchführung der Reinigung wird
durch verschiedene Reinigungsarten realisiert.

Der Winterdienst pro Einsatz auf 153,01 km Fahrbahnen umfasst:

die Schneeberäumung, die Bekämpfung von Schnee- und Eisglätte, den
Abtransport von verkehrsbehindernden Schneemassen, soweit erforderlich
die Beseitigung von Schneeverwehungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2019
Ende: 31/05/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sonntagsreinigung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90610000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Fürstenwalde/Spree

15517 Fürstenwalde/Spree
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Reinigung hat auf den in Anlage I benannten Flächen zu erfolgen und
ist ganzjährig sonntags durchzuführen ca. 1 085 240,00 m^2.

Die Reinigung beinhaltet die Beseitigung von jeglichen Unrat,
insbesondere von Glasbruch, Papier, Pappe, Leergut sowie Hundekot. Es
ist grundsätzlich manuell zu reinigen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2019
Ende: 31/05/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bietergemeinschaften legen mit dem Angebot das Formblatt 234 vor
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der Präqualifizierung (PQ VOB,VOL, ULV Bbg),wenn nicht
präqualifiziert Vorlage der Eigenerklärung (auch EEE),Vereinbarung
Mindestanforderungen gem. BbgVergabeG, Erklärung
Unteraufträge/Eignungsleihe, Nachweis einer gültigen
Betriebshaftpflichtversicherung bzw. eine vorläufige Deckungszusage mit
Mindestversicherungssummen von 3 000 000 EUR für Personenschäden und 1
500 000 EUR für Sach-und Vermögensschäden im Falle von
Bietergemeinschaften hat jeder Beteiligte die geforderten
Eignungsnachweise zu erbringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung der techn. Ausstattung,mindestens 3 Referenzen, der
wesentlich in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen
mit Angabe des Auftragsvolumens, des Leistungszeitraumes und des
Auftraggebers (Kontaktdaten).

Im Falle von Bietergemeinschaften hat jeder Beteiligte die geforderten
Eignungsnachweise zu erbringen.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl sind nach Aufforderung folgende
Unterlagen vorzulegen:

Eigenerklärung bzw. Nachweis der Präqualifizierung (PQ Bau, VOL, ULV
Bbg) der Nachunternehmer,

bei Eignungsleihe: mindestens 3 Referenzen, der wesentlich in den
Letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angabe des
Auftragsvolumens, des Leistungszeitraumes und des Auftraggebers
(Kontaktdaten) vom Nachunternehmer,

Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem
BbgVergG der Nachunternehmer,

bei Bedarf: zur Preisprüfung können Kalkulationsnachweise angefordert
werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gültiges Zertifikat als Entsorgungsfachbetrieb (Sammeln und
Befördern)vom Ausführenden der Leistung (Vorlage spätestens vor
Zuschlagserteilung)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/04/2019
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/04/2019
Ortszeit: 15:15
Ort:

Stadt Fürstenwalde/Spree

Raum 130

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YM0D930
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331-8661719
E-Mail: [5]poststelle@mwe.brandenburg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Vergaberechtsverstöße sind vom Antragsteller eines Nachprüfungs
verfahrens vor der Vergabekammer gegenüber der Vergabestelle zu rügen.
Ansonsten gilt gemäß § 160 Absatz 3 GWB, dass ein Nachprüfungsantrag
unzulässig ist, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

§ 160 Absatz 3 Satz 1 GWB gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung
der Unwirksamkeit des Vertrags nach§135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134
Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Gem. § 62 Abs. 1 VgV: Unbeschadet des § 134 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen teilt der öffentliche Auftraggeber jedem
Bewerber und jedem Bieter unverzüglich seine Entscheidungen über den
Abschluss einer Rahmenvereinbarung, die Zuschlagserteilung oder die
Zulassung zur Teilnahme an einem dynamischen Beschaffungssystem mit.
Gleiches gilt für die Entscheidung, ein Vergabeverfahren aufzuheben
oder erneut einzuleiten einschließlich der Gründe dafür, sofern eine
Auftragsbekanntmachung oder Vorinformation veröffentlicht wurde.

(2) Der öffentliche Auftraggeber unterrichtet auf Verlangen des
Bewerbers oder Bieters unverzüglich, spätestens innerhalb von 15 Tagen
nach Eingang des Antrags in Textform nach § 126b des Bürgerlichen
Gesetzbuchs:

1) jeden nicht erfolgreichen Bewerber über die Gründe für die Ab
Lehnung seines Teilnahmeantrags;

2) jeden nicht erfolgreichen Bieter über die Gründe für die Ablehnung
seines Angebots;

3) jeden Bieter über die Merkmale und Vorteile des erfolgreichen
Angebots sowie den Namen des erfolgreichen Bieters und

4) jeden Bieter über den Verlauf und die Fortschritte der Verhandlungen
und des wettbewerblichen Dialogs mit den Bietern.

(3) § 39 Absatz 6 ist auf die in den Absätzen 1 und 2 genannten Angaben
über die Zuschlagserteilung, den Abschluss von Rahmen-Vereinbarungen
oder die Zulassung zu einem dynamischen Beschaffungssystem entsprechend
anzuwenden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331-8661719
E-Mail: [6]poststelle@mwe.brandenburg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@fuerstenwalde-spree.de?subject=TED
2. http://www.fuerstenwalde-spree.de/
3. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YM0D930/documents
4. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YM0D930
5. mailto:poststelle@mwe.brandenburg.de?subject=TED
6. mailto:poststelle@mwe.brandenburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau