Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Verpflegungsdienste für Schulen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031115275276124 / 113645-2019
Veröffentlicht :
11.03.2019
Angebotsabgabe bis :
12.04.2019
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
55524000 - Verpflegungsdienste für Schulen
DE-Frankfurt am Main: Verpflegungsdienste für Schulen

2019/S 49/2019 113645

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Frankfurt am Main, Stadtschulamt, 40.42.2
Seehofstraße 41
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtschulamt, 40.42.2 Fr. Löser, Fr. Schwehla
Telefon: +49 6921244063 / 6921231593
E-Mail: [1]Ausschreibungen40.42@stadt-frankfurt.de
Fax: +49 692129746552
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.frankfurt.de
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter: [3]www.stadt-frankfurt.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an folgende
Anschrift:
Stadt Frankfurt am Main, Stadtschulamt, Poststelle 40.11.6, Zimmer 305
Seehofstraße 41
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
E-Mail: [4]Ausschreibungen40.42@stadt-frankfurt.de
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.stadt-frankfurt.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung Nr. 708/Essensversorgung des Schulcampus Westend
Referenznummer der Bekanntmachung: 0004/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
55524000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Essensversorgung des Schulcampus Westend im Rahmen einer
Dienstleistungskonzession. Die unter Punkt II.2.7 benannte
Vertragslaufzeit kann 4 x um je ein weiteres Schuljahr verlängert
werden (Optionsrecht des Auftraggebers).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 234 400.78 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Essensversorgung des Schulcampus Westend im Rahmen einer
Dienstleistungskonzession.

Sonstige Optionen:

Weitere Verpflegungsdienstleistungen innerhalb der Schule (Frühstück,
Nachmittagssnack u. ä.) sind möglich. Jedoch keine außerschulische
Veranstaltungen (externes Catering).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Produktqualität: 40 %

* Kriterium: Servicequalität/Qualitätsmanagement: 30 %

* Kriterium: Preis: 30 %

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Beginn: 12/08/2019
Ende: 16/07/2021
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Zuschlagskriterien (II.2.5) setzen sich aus den folgenden
Unterkriterien zusammen:

Produktqualität (40 %):

1) Musterspeisepläne (20 %);

2) Rezepturen (20 %);

Service-/QM(30 %):

1) Kommunikationsmanagement (15 %);

2) Verpflegungskonzept (15 %);

Preis (30 %).

Die Laufzeit (II.2.7) kann 4-mal um je ein Schuljahr verlängert werden.
Anforderung Vergabeunterlagen per E-Mail:
[6]Ausschreibungen40.42@stadt-frankfurt.de (kostenlos)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Die Verpflichtungserklärungen für Verleih- und/oder
Unterauftragnehmer. Auf die Regelung des § 7 HVTG wird verwiesen,

Erklärungen des Bieters, dass das Unternehmen sich kein Fehlverhalten
einer Person nach § 123 Abs. 3 GWB zurechnen lassen muss, die wegen
einer Straftat nach § 123 Abs. 1 und Abs. 2 GWB rechtskräftig
verurteilt wurde oder dass gegen das Unternehmen keine Geldbuße nach §
30 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten festgesetzt wurde, sowie das
keine Ausschlussgründe nach § 124 GWB vorliegen. Bei
Bietergemeinschaften (BG) sind diese Eigenerklärungen durch d. bevollm.
Vertreter abzugeben. Er erteilt diese Auskunft für jedes Mitglied der
BG.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Erklärungen des Gesamtumsatzes des/der Bieters/Bietergemeinschaft und
des Umsatzes für die zu vergebenden Leistung entsprechende
Dienstleistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
(2016, 2017 und 2018). Sofern aufgrund von Neugründung (o. ä.) keine
Umsatzzahlen vorliegen/erzielt wurden, ist eine entsprechende
Begründung erforderlich,

Erklärung über die Anzahl des Gesamtpersonals der letzten 3
Geschäftsjahre (2016, 2017 und 2018) und die Anzahl der Mitarbeiter,
die in den letzten 3 Geschäftsjahren für entsprechende Dienstleistungen
eingesetzt worden sind, jeweils getrennt nach fest angestellten und
geringfügig beschäftigter Mitarbeitern nach § 25 KonzVGV. Bei BG ist
diese Eigenauskunft durch d. bevollm. Vertr. abzugeben. Er erteilt
diese Auskunft für jedes Mitglied der Gemeinschaft.

Siehe hierzu auch VI.3
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Referenzliste des Bieters gemäß § 25 KonzVGV mit mind. 1 und max. 3 in
den letzten 3 Geschäftsjahren (2016, 2017 und 2018) in Art und Umfang
erbrachten und vergleichbaren Leistungen; es gelten ausschließlich die
Angaben auf diesem Formblatt. Sofern kein Referenz-Objekt vorhanden
ist, muss alternativ eine ausführliche Beschreibung, wie die
vertragsgemäße Leistungserbringung gewährleistet werden kann,
eingereicht werden. Bei BG ist diese Eigenauskunft durch d. bevollm.
Vertr. abzugeben. Er erteilt diese Auskunft für jedes Mitglied der
Gemeinschaft.

siehe hierzu auch VI.3
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Damit die Referenz als vergleichbar gilt, müssen die folgenden
Mindestanforderungen erfüllt sein:

Referenz muss der Küchenart entsprechen, die ausgeschrieben ist,

die ca. Essenszahl pro Referenzobjekt muss mit den im
Leistungsverzeichnis angegebenen Erfahrungswerten der bisherigen
Essensversorgung identisch oder höher sein,

das im Referenzobjekt eingesetzte Personal muss durch den Bieter
gestellt worden sein,

die Dauer des Leistungszeitraumes des Referenzobjektes muss
mindestens 2 Jahre oder länger betragen.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 12/04/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die unter III.1.1-3 verlangten Erklärungen/Nachweise sind mittels der
der Vergabeunterlagen beiliegenden Formblätter in Anlage 1 bei
Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern zu erbringen. Der Begriff
Bieter beinhaltet auch eine Bietergemeinschaft. Die gegenständlichen
Regelungen sind in Anlage 1 detailliert dargestellt. Ist vom Bieter
beabsichtigt sich auf Eignungsleihe durch dritte Unternehmen (Dritte)
zu berufen, muss er in seinem Angebot Art und Umfang der von dem
Dritten übernommenen Leistungen zweifelsfrei angeben, diesen benennen
und mittels einer Verpflichtungserklärung nachweisen, dass er auf die
Mittel unwiderruflich zugreifen kann und der Dritte für die
Vertragsausführung mit ihm haftet. Für den Fall der Unterbeauftragung
eines Dritten hat er diese Erklärungen/Nachweise spätestens vor
Zuschlagserteilung vorzulegen. Erfüllt der Dritte die
Eignungsanforderungen nicht oder wäre er nach §§ 123, 124 GWB
auszuschließen, hat der Bieter ihn zu ersetzen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160
GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der ein der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Ausschreibungen40.42@stadt-frankfurt.de?subject=TED
2. http://www.frankfurt.de/
3. http://www.stadt-frankfurt.de/
4. mailto:Ausschreibungen40.42@stadt-frankfurt.de?subject=TED
5. http://www.stadt-frankfurt.de/
6. mailto:Ausschreibungen40.42@stadt-frankfurt.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau