Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Dienstleistungen bezüglich Produktdesign
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031114595175194 / 112719-2019
Veröffentlicht :
11.03.2019
Angebotsabgabe bis :
08.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79930000 - Dienstleistungen bezüglich Produktdesign
DE-Frankfurt am Main: Dienstleistungen bezüglich Produktdesign

2019/S 49/2019 112719

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
KfW Bankengruppe
Palmengartenstr. 5-9
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Kontaktstelle(n): Porzel, Jennifer
Telefon: +49 69743104028
E-Mail: [1]vergabestelle@kfw.de
Fax: +49 6974314223
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://kfw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.a
shx?subProjectId=wWMPEhfdjhE%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/
kfw
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Projektmanagement für die Umsetzung von räumlichen Konzepten
Referenznummer der Bekanntmachung: KfW-2019-0008
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79930000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Dem Auftragnehmer wird ein Projekt/Teilprojekt übertragen werden,
welches er eigenständig durchzuführen hat. Dabei handelt es sich um
Projekte/Teilprojekte in dem Konzept Desk Sharing, OpenSpace, den
Werkstattflächen sowie der Einführung neuer Projektflächen.

Der Auftragnehmer muss ein Projektmanagement etablieren. Die Ausübung
der Projekttätigkeit erfolgt am Standort Frankfurt und in Berlin,
jedoch auch mit temporären Aufenthalten am Standort Bonn (ca. 1 Tag
alle 2 Wochen), in den Räumlichkeiten der KfW.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Berlin und Frankfurt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Allgemeine Rahmenbedingungen

Die KfW hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main und unterhält
Niederlassungen in Berlin und Bonn. Die KfW modernisiert sich und diese
Modernisierung wirkt sich auch auf die Büroräume und das Raumangebot
aus, das den Mitarbeiter(innen) zur Verfügung gestellt wird.

Flächenkonzepte Rahmenbedingungen

In den Büroflächen der KfW werden in den Niederlassungen Frankfurt,
Berlin und Bonn Zellenstrukturen, Offenen Büroflächen und eine Mischung
von beiden eingesetzt. Derzeit hat jeder Mitarbeiter/innen einen fest
zugeordneten Arbeitsplatz. Es ist angedacht zum 01.01.2021 Desk Sharing
Flächendeckend in der KfW an allen Standorten einzusetzen. Das Konzept
ist nicht vorhanden und muss konzipiert, implementiert und betreut
werden. Alle weiteren Flächenkonzepte sind auf das Projekt Desk Sharing
abzustimmen.

Die KfW setzt in FFM (2 Gebäude) und in Berlin das neue Raumkonzept
OpenSpace ein, welches auf offenen Strukturen basiert. Das Konzept
OpenSpace wird zukünftig für neue/bestehende Flächen angewandt. Der
überwiegende Teil der Bürolandschaft besteht derzeit aus Zellenbüro
Strukturen. Das Projekt DeskSharing ist zu beachten.

Aufgrund der veränderten Arbeitswelten ist es Ziel der KfW mit
flexiblen Flächen ein agiles Arbeiten zu ermöglichen. Dazu wurde in
Frankfurt eine Sonderfläche eingerichtet, das sogenannte Innovation
Lab", in dem die Digitalisierung der KfW vorangetrieben wird. Nach
Vorbild dieser Fläche wurden auch in den normalen Büroflächen
Innovationsflächen, genannt Werkstätten, in Besprechungsräumen oder
innerhalb von Büroflächen eingerichtet. Dieses Konzept wird
standortübergreifend (Frankfurt, Berlin und Bonn) weiterentwickelt. Es
werden neue Werkstätten an allen Standorten in Abstimmung mit den
zukünftigen Nutzer(innen) realisiert und betreut.

Zusätzlich zu den Werkstätten sind weitere Projektflächen für agile
Methoden vorgesehen. Diese sind jedoch noch nicht konzipiert. Die
Werkstattflächen und die zukünftigen Projektflächen müssen unter dem
Gesichtspunkt des Projektes Desk Sharing betrachtet werden.

Bei allen Flächenkonzepten ist es der KfW wichtig, die
Mitarbeiter/innen mitzunehmen und ein umfangreiches Change Management
zu betreiben.

Beschreibung der geforderten Leistungen

Dem Auftragnehmer wird ein Projekt/Teilprojekt übertragen werden,
welches er eigenständig durchzuführen hat. Dabei handelt es sich um
Projekte/Teilprojekte in dem Konzept Desk Sharing, OpenSpace, den
Werkstattflächen sowie der Einführung neuer Projektflächen.

Der Auftragnehmer muss ein Projektmanagement etablieren. Die Ausübung
der Projekttätigkeit erfolgt am Standort Frankfurt und in Berlin,
jedoch auch mit temporären Aufenthalten am Standort Bonn (ca. 1 Tag
alle 2 Wochen), in den Räumlichkeiten der KfW.

Das Projektmanagement muss innovative und zukunftsweisende Aspekte bei
Büroarbeitsplatztätigkeit sowie bei Büroflächen mit integrieren. Des
Weiteren ist es Aufgabe des Auftragnehmers die Abstimmung mit den
internen und externen Projektbeteiligten sowie Fachplanern zu
übernehmen.

Der AN hat Präsentationen für die Arbeitnehmervertretung oder Gremien
zu erarbeiten und mit der KfW abzustimmen. Dabei muss der AN vor allem
projektrelevante Entscheidungen so aufarbeiten, dass sie von den
Beteiligten (z. B. KfW, Arbeitnehmervertretung) entschieden werden
können.

Der AN muss das Changemanagement sowie die Methoden und Instrument bei
den Projekten Prioritär betrachten und der KfW dazu bei jedem Projekt
Empfehlungen darlegen und diese mit der KfW abstimmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 40
Preis - Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter/das federführende Mitglied der Bietergemeinschaft hat seine
Handelsregisternummer mit Registergericht/Genehmigungsbehörde
anzugeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Jahresumsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages;

2) Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Der Jahresumsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages
(Büroraumplanung und/oder Flächenmanagement) des Bieters oder der
Bietergemeinschaft muss in jedem der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre mindestens 2 Mio. EUR netto betragen haben.

Zu 2) Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss über eine
Berufs/Betriebshaftpflichtversicherung bei Beauftragung mit einer
Deckungssumme von mindestens 2 Mio. EUR pro Versicherungsfall für
Personen- und Sachschäden sowie 1 Mio. EUR pro Versicherungsfall für
Vermögensschäden jeweils pro Kalenderjahr zweifach maximiert verfügen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss über geeignete Referenzen
über früher ausgeführte Liefer- und Dienstleistungen in den letzten 3
Jahren (seit 2016) verfügen;

2) Der Bieter/die Bietergemeinschaft muss für die Leistungserbringung
über die erforderlichen Fachkräfte verfügen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Mindestanforderung: Mindestens 3 mit den ausgeschriebenen
Leistungen nach Art, Umfang und Schwierigkeit vergleichbaren
Referenzleistungen aus dem Bereich Büroraumplanung und/oder
Flächenmanagement.

Zu 2) Mindestens 3 Mitarbeiter für die Rolle als Projektmanager

mit mindestens 5 Jahren einschlägiger Berufserfahrung im Bereich
Büroraumplanung und/oder Flächenmanagement und

mindestens 2 eigenverantwortlich durchgeführte Projekte im Bereich
Büroraumplanung und/oder Flächenmanagement.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/04/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/04/2019
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Angebot ist ausschließlich elektronisch in Textform abzugeben. Eine
Unterschrift ist hierfür nicht erforderlich.

Die elektronische Angebotsabgabe erfolgt über das Bieterportal auf
unserer Vergabeplattform: [5]https://ausschreibungen.kfw.de.

Für die elektronische Angebotsabgabe ist eine Registrierung
erforderlich. Nachdem Sie sich erfolgreich registriert haben, gelangen
Sie über die Schaltfläche Bieterassistent zur elektronischen
Angebotsabgabe und zu Ihrer persönlichen Angebotsübersicht.

Die KfW überprüft die Eignung der Bieter anhand von Eigenerklärungen zu
den Eignungskriterien, die die Bieterin die Eingabemasken des eVergabe
Bieterassistenten eintragen. Der Bieter, die Bietergemeinschaft sowie
jedes andere Unternehmen, dessen sich der Bieter zum Nachweis der
Eignung bedient, hat zum Nachweis, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§
123, 124 GWB vorliegen ebenfalls eine Eigenerklärung hierüber
abzugeben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bund
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit
mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@kfw.de?subject=TED
2. http://kfw.de/
3. https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=wWMPEhfdjhE%253d
4. https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/kfw
5. https://ausschreibungen.kfw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau