Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Waiblingen - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031114571575086 / 112612-2019
Veröffentlicht :
11.03.2019
Angebotsabgabe bis :
05.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Waiblingen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 49/2019 112612

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Waiblingen
Kurze Straße 33
Waiblingen
71332
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Waiblingen, Fachbereich Hochbau und
Gebäudemanagement, Abteilung Hochbau
E-Mail: [1]astrid.rheiner@waiblingen.de
NUTS-Code: DE116

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.waiblingen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.subreport.de/E17157413
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
ERNST² ARCHITEKTEN AG
Martin-Luther-Straße 40
Stuttgart
70372
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Sybille Fritz
Telefon: +49 0711-520896-129
E-Mail: [4]wnsued@ernst2-architekten.de
Fax: +49 0711-520896-20
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.ernst2-architekten.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://www.subreport.de/E17157413
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Waiblingen Süd Wohnen mit Kindertagesstätte (Kita), Schulsporthalle
und Stadtplatz; Generalplanerleistungen.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vergabe von Generalplanerleistungen für die Baumaßnahme Waiblingen Süd
Wohnen mit Kita, Schulsporthalle und Stadtplatz mit folgendem Umfang:

Objektplanung für Gebäude gem. HOAI § 34,

Objektplanung für Freianlagen gem. HOAI § 39,

Ingenieurbauwerke gem. HOAI § 43,

Verkehrsanlagen gem. HOAI § 47,

Tragwerksplanung gem. HOAI § 51,

Fachplanung Technische Ausrüstung gem. HOAI § 55 für alle relevanten
Anlagengruppen gem. Leistungsbild,

Beratungsleistungen Bauphysik gem. HOAI Anlage 1.2.2.

Es ist eine stufenweise Beauftragung gemäß II.2.11) vorgesehen sowie
abschnittsweise Beauftragung gemäß II.2.7) möglich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 8 350 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE116
Hauptort der Ausführung:

Gebiet Östlich des Röteparks

Jesistraße

71332 Waiblingen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Waiblingen beabsichtigt, in dem Bereich zwischen der Alten
Bundesstraße und dem Pflegeheim östlich des Röteparks in mehreren
Gebäuden soziale Mietwohnungen, eine Kindertagesstätte (Kita), eine
Schulsporthalle und evtl. zu einem späteren Zeitpunkt ein Bürger-/
Jugendhaus zu errichten. Eine Entscheidung über das Bürger-/ Jugendhaus
ist noch nicht getroffen. Es ist möglich, dass dieses nicht gebaut
wird.

Zusammen mit den Gebäuden soll ein Stadtplatz sowie die Erschließung
des Areals realisiert werden.

Die Gesamtbaumaßnahme besteht aus folgenden Teilbereichen:

1) Neubau eines mehrgeschossigen Wohngebäudes mit integrierter
Kindertagesstätte (Kita) und Tiefgarage sowie der dazugehörigen
Außenanlagen für die Wohnbebauung und die Kita;

2) Neubau einer Schulsporthalle (Einfeldhalle);

3) Herstellung einer privaten Zufahrt und der Stellplätze für die
Gebäude sowie der Wegeführung parallel zur Jesistraße inkl. Anbindung
an das bestehende Wegenetz;

4) Errichtung eines Stadtplatzes.

Die vorgenannten Teilbereiche bilden ein stadträumliches Gefüge und
sind daher gesamtheitlich zu planen. An der südwestlichen Ecke des
Stadtplatzes gegenüber der Sporthalle ist in der Machbarkeitsstudie ein
Bürger- und Jugendhaus vorgesehen. Dieses ist nicht Bestandteil der
umzusetzenden Gesamtbaumaßnahme dieser Ausschreibung, jedoch im Rahmen
einer Alternativenuntersuchung bei der Planung des Stadtplatzes in
Leistungsstufe 1 (nur LP 2) zu berücksichtigen.

Dem liegt eine losweise (klassische) Ausschreibung und Vergabe der
Bauleistungen zugrunde. Der Auftraggeber behält sich jedoch vor, auf
Grundlage einer vom AN zu erstellenden Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
zum Abschluss der LP 3, die weitere Projektbearbeitung ab LP 5 mit
einem Generalunternehmer durchzuführen und das Leistungsbild des
Generalplanervertrags entsprechend zu ändern.

Im Vorgriff auf dieses Verfahren wurde eine Machbarkeitsstudie
(Testentwurf) vom Stuttgarter Architekturbüro ars herrmann + hornung
gmbh erstellt, um zu prüfen, ob und wie die verschiedenen Nutzungen,
die Wohnbebauung mit Kindertagesstätte, die Schulsporthalle, das
Bürger- und Jugendhaus im Planbereich untergebracht werden können.

Weitere Projektinformationen sowie die konkrete Aufgabenbeschreibung
und das Leistungsbild sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen/ werden
dem Bewerber zum Download zur Verfügung gestellt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 04/04/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es ist beabsichtigt, die Gesamtbaumaßnahme in einem Zuge durchzuführen.
Je nach Finanzierung bzw. Bewilligung der Zuwendungen für die
Schulsporthalle ist nach Abschluss der LP 4 eine zeitlich versetzte
Weiterbearbeitung der Schulsporthalle und des Stadtplatzes möglich.

Das angegebene Datum für das Ende der Laufzeit bezieht sich auf die
geplante bauliche Fertigstellung aller Teilbereiche.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber aus dem offenen Teilnahmewettbewerb erfolgt
zunächst anhand der definierten Ausschlusskriterien. Fehlende Angaben
und Erklärungen werden unter Setzung einer angemessenen Frist
nachgefordert.

Bewerben sich mehr als 3 Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften, die
ihrerseits die Mindestanforderungen erfüllen, erfolgt die Reduzierung
des Bewerberkreises auf 3 anhand der definierten Eignungskriterien:

1) Prüfung und Bewertung der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit, § 45 VgV (Wichtung 10 %):

Eigenerklärung zum Nettojahresumsatz des Bewerbers bei
Bewerbergemeinschaften von allen Mitgliedern zusammengenommen für die
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre der Geschäftsbereiche
Objektplanung Gebäude gem. HOAI § 34, Freianlagen gem. HOAI § 39 und
Technische Ausrüstung gem. HOAI § 55.

2) Prüfung und Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit, § 46 VgV:

2.1) Eigenerklärung zur Anzahl der jahresdurchschnittlich beschäftigten
festangestellten technischen Mitarbeiter (einschließlich Büroinhaber)
in den letzte 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren beim Bewerber /den
Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft der Geschäftsbereiche
Objektplanung Gebäude gem. HOAI § 34, Freianlagen gem. HOAI § 39 und
Technische Ausrüstung gem. HOAI § 55 (Wichtung 10 %);

2.2) Referenz 1 vergleichbarer Planungsleistungen aus dem Bereich
Generalplanungsleistungen (Wichtung 40 %);

2.3) Referenz 2 vergleichbarer Planungsleistungen aus dem Bereich
Objektplanung Gebäude gem. HOAI § 34 (Wichtung 40 %).

Weitere Details können den Bewerbungsunterlagen entnommen werden.

Bei Bewerbern mit gleicher Punktzahl entscheidet das Los.

Diese ausgewählten Bewerber/ Bewerbergemeinschaften für die Stufe 2
werden zur Abgabe eines ersten verbindlichen Angebotes für das
Verhandlungsverfahren aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der Planungs- und Überwachungsleistungen erfolgt in
Leistungsstufen:

Leistungsstufe 1: Die LP 1 bzw. 2 bis 3 für die Teilbereiche 1 bis 4,

Leistungsstufe 2: Die LP 4, soweit Genehmigungsplanungen erforderlich
sind, für die Teilbereiche 1 bis 4,

Leistungsstufe 3: Die LP 5 bis 8,

Leistungsstufe 4: Die LP 9.

Ein Anspruch des Planers auf Beauftragung der einzelnen Leistungsstufen
besteht insoweit nicht.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es ist beabsichtigt, Fördermittel zu beantragen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der sich in der Rechtsform einer natürlichen Person bewerbende Bewerber
erklärt, dass er nach den Gesetzen der Länder berechtigt ist, die
Berufsbezeichnung Architekt zu tragen bzw. er/sie berechtigt ist, in
der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden und
bauvorlageberechtigt ist.

Der oder die sich als juristische Person bewerbende
Bewerber/Bewerbergemeinschaft erklärt/erklären, im Auftragsfall für die
Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß
dem vorstehenden Absatz zu benennen. Für Bewerbergemeinschaften erklärt
der bevollmächtigte Vertreter der Bewerbergemeinschaft, dass mindestens
ein Mitglied eine natürliche Person ist, die diese Anforderungen
erfüllt bzw. die Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall für die
Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen
benennt, der die Anforderungen erfüllt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zum Nettojahresumsatz des Bewerbers bei
Bewerbergemeinschaften von allen Mitgliedern zusammengenommen für die
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre in den Leistungsbereichen
Objektplanung Gebäude (im Sinne HOAI § 34), Objektplanung Freianlagen
(im Sinne HOAI § 39) und Technische Ausrüstung (im Sinne HOAI § 55 über
alle Anlagengruppen).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eigenerklärung über eine Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung bzw.
Projektversicherung bei einem in der EU zugelassenen
Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut über folgende Deckungssummen
Personenschäden: mind. 3 Mio. EUR je Schadensfall,
Sach-/Vermögensschäden: mind. 3 Mio. EUR je Schadensfall.

Der Nachweis ist spätestens zur Zuschlagserteilung zu führen.

Bei Bewerbergemeinschaften muss dieser Nachweis für jedes Mitglied
geführt werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zur Anzahl der jahresdurchschnittlich beschäftigten
festangestellten technischen Mitarbeiter (einschließlich Büroinhaber)
in den letzte 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren in den
Leistungsbereichen Objektplanung Gebäude (im Sinne HOAI § 34),
Objektplanung Freianlagen (im Sinne HOAI § 39) und Technische
Ausrüstung (im Sinne HOAI § 55 über alle Anlagengruppen).

Referenzen für vergleichbare Planungsleistungen (generelle
Mindestanforderung: bauliche Fertigstellung/ Inbetriebnahme war nach
dem 1.2.2009).

Referenz 1 (Mindestanforderung: Generalplanung).

Referenz 2 (Mindestanforderung: Objektplanung Gebäude im Sinne HOAI §
34).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekten und Ingenieure gemäß dem ausgeschriebenen Leistungsbild.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vertragsentwurf inkl. Anlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/04/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/04/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Siehe Bewerbungsformular
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
E-Mail: [7]vergabekammer@rpk.bwl.de

Internet-Adresse: [8]https://rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Frist in § 160 GWB wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
E-Mail: [9]vergabekammer@rpk.bwl.de

Internet-Adresse: [10]https://rp.baden-wuerttemberg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:astrid.rheiner@waiblingen.de?subject=TED
2. http://www.waiblingen.de/
3. http://www.subreport.de/E17157413
4. mailto:wnsued@ernst2-architekten.de?subject=TED
5. http://www.ernst2-architekten.de/
6. http://www.subreport.de/E17157413
7. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
8. https://rp.baden-wuerttemberg.de/
9. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
10. https://rp.baden-wuerttemberg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau