Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Brake - Müllfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019031114411474516 / 112021-2019
Veröffentlicht :
11.03.2019
Angebotsabgabe bis :
08.04.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144511 - Müllfahrzeuge
DE-Brake: Müllfahrzeuge

2019/S 49/2019 112021

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
GIB Entsorgung Wesermarsch GmbH
Otto-Hahn-Straße 9
Brake
26919
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dageförde Öffentliches Wirtschaftsrecht
E-Mail: [1]vergabe@kanzlei-dagefoerde.de
NUTS-Code: DE94G

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.kanzlei-dagefoerde.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YBLY71B/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YBLY71B
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Entsorgungswirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 4 Abfallsammelfahrzeugen (Seitenlader)
Referenznummer der Bekanntmachung: 173-18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144511
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von vier Abfallsammelfahrzeugen (Seitenlader; Fahrgestell und
Aufbau).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94G
Hauptort der Ausführung:

26919 Brake
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf von 4 Abfallsammelfahrzeugen (Seitenlader) für den Einsatz im
Entsorgungsgebiet des Auftraggebers (Fahrgestell mit Aufbau). Die
Auslieferung an den Auftraggeber muss spätestens in der 2. KW 2020
erfolgen. Die Nutzlast der Fahrzeuge muss mindestens 10,5 Mg betragen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2019
Ende: 12/01/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Angabe der Laufzeit des Vertrages beschreibt lediglich den Zeitraum
zwischen dem Ende der Bindefrist und dem spätesten Liefertermin. Sollte
der Zuschlag bereits zu einem früheren Zeitpunkt erteilt werden können,
beginnt die Laufzeit mit dem Zuschlag.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vom Bieter, allen Mitgliedern einer Bietergemeinschaft und den
vorgesehenen Nachunternehmern vorzulegen:

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gem. §§ 123,124
GWB;

Der Auftraggeber behält sich vor, nach Eingang des Angebots
Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, der
Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenkasse, bei der die
Mehrheit der Arbeitnehmer des Bewerbers/des Mitglieds der
Bewerbergemeinschaft versichert ist, nachzufordern (Unternehmen, die
ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, legen
Bescheinigungen des für sie zuständigen Versicherungsträgers vor);

Nachweis über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister oder
andere geeignete Mittel, die die erlaubte Berufsausübung nachweisen, je
nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter
niedergelassen ist.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu den Jahresumsätzen und den Umsätzen mit vergleichbaren
Leistungen 2016-2018;

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Betriebshaftpflichtversicherung inklusive Produkthaftpflicht:
Deckungssumme je Schadensereignis mindestens 2 Mio. EUR pauschal für
Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden), zweifach
maximiert p. a.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben von 3 Referenzaufträgen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind mindestens 3 überprüfbare Referenzen über mit dem
Auftragsgegenstand inhaltlich und volumenmäßig vergleichbare Leistungen
anzugeben, die in den letzten 3 Jahren (April 2016 bis März 2019)
vollständig erbracht wurden (Auslieferung an den Auftraggeber).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Abgabe einer Erklärung gem. § 4 Abs. 1 des Niedersächsischen
Tariftreue- und Vergabegesetzes (NTVergG)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/04/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/04/2019
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YBLY71B
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Fax: +49 413115-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Erkennt ein am Auftrag interessiertes Unternehmen einen Verstoß gegen
Vergabevorschriften im vorliegenden Vergabeverfahren, ist dies
innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu
rügen. Unabhängig hiervon müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften,
die bereits aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis
zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
müssen ebenfalls innerhalb dieser Frist gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden. Verstößt ein Bieter gegen diese Obliegenheiten, ist ein
Antrag auf Nachprüfung gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB
unzulässig.

Teilt der Auftraggeber auf eine Rüge eines interessierten Unternehmens
mit, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann hiergegen ein Antrag auf
Nachprüfung bei der zuständigen Vergabekammer gestellt werden. Der
Antrag ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach dem Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Industrie- und Handelskammer Oldenburg
Moslestraße 6
Oldenburg
26122
Deutschland
Telefon: +49 4412220-360
Fax: +49 4412220-5360
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/03/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@kanzlei-dagefoerde.de?subject=TED
2. http://www.kanzlei-dagefoerde.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YBLY71B/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YBLY71B

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau