Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gera - Busse für den öffentlichen Verkehr
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019021109472026768 / 65663-2019
Veröffentlicht :
11.02.2019
Angebotsabgabe bis :
08.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34121100 - Busse für den öffentlichen Verkehr
34121400 - Niederflurbusse
DE-Gera: Busse für den öffentlichen Verkehr

2019/S 29/2019 65663

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH
Zoitzbergstraße 3
Gera
07551
Deutschland
Kontaktstelle(n): Roscher Rechtsanwälte & Partner mbB
Telefon: +49 34147842904
E-Mail: [1]info@baukanzlei.de
Fax: +49 34147842905
NUTS-Code: DEG02

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.gvbgera.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4JYQPM/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4JYQPM
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Busbeschaffung 2019/2020/2021
Referenznummer der Bekanntmachung: 1027/17 - GVB 2019 - 2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34121100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von drei (3) bis sieben (7) Standardlinienbussen in
Niederflurbauweise
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 918 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG02
Hauptort der Ausführung:

GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH

Zoitzbergstraße 3

07551 Gera

Nach Lieferung der Fahrzeuge erfolgt die vertragliche Abnahme
(Endabnahme) des jeweiligen Fahrzeugs. Der Auftraggeber ka
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von drei (3) bis sieben (7) Standardlinienbussen in
Niederflurbauweise
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Wertungsmatrix/Nutzwertanalyse siehe
Vergabeunterlagen / Gewichtung: 100
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 918 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 05/07/2019
Ende: 28/02/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Kauf von bis zu zwei (2) weiteren Standard-Niederflurlinienbussen in
2020 sowie Kauf von bis zu zwei (2) weiteren
Standard-Niederflurlinienbussen in 2021.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Einfacher Handels- oder Vereinsregisterauszug oder entsprechender
Registerauszug des Herkunftslandes (in Kopie);

2) Einfacher Gewerbezentralregisterauszug (in Kopie).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) (falls zutreffend) Erklärung der Bewerbergemeinschaft (Formblatt 1)
Gesamtschuldnerische Haftung, Benennung eines bevollmächtigten
Vertreters;

2) (falls zutreffend) Übersicht der Nachunternehmerleistungen
(Formblatt 2);

3) (falls zutreffend) Verpflichtungserklärungen der benannten
Nachunternehmer (Formblatt 3);

4) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§
123 und 124 GWB (Formblatt 4);

5) Eigenerklärung über das Vorliegen einer Haftpflichtversicherung
(Formblatt 5);

für Sach- und Personenschäden mindestens 1 500 000 EUR je
Schadensfall,

für Vermögensschäden mindestens 500 000 EUR je Schadensfall.

Die sonstigen Informationen gemäß Ziff. VI.3 sind zwingend zu
berücksichtigen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Eigenerklärung über Zertifizierung gemäß ISO 9001:2008 und ISO
14001:2004 (Formblatt 6);

2) Eigenerklärung über die Auslieferung und Inbetriebnahme von jährlich
mind. 400 EG-Typengenehmigten Standard-Niederflurlinienbussen nach
Klasse I gemäß Richtlinie 2001/85/EG in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren (Formblatt 7).

Die sonstigen Informationen gemäß Ziff. VI.3 sind zwingend zu
berücksichtigen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Sie hierzu Angaben unter VI.3
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Es wird auf die Vergabeunterlagen verwiesen, die unter
[5]http://www.dtvp.de/Center/ abrufbar sind. Vorgesehen

Sind insbesondere Gewährleistungsbürgschaft und
Vertragserfüllungsbürgschaft
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Die Bewerber werden darauf hingewiesen, dass der Auftraggeber für die
Beschaffung der Busse Zuwendungen aus den Mitteln nach der Richtlinie
zur Förderung von Investitionen im öffentlichen Personennahverkehr in
Thüringen beantragt hat. Der Auftraggeber behält sich deshalb
ausdrücklich vor, das Vergabeverfahren ganz aufzuheben oder zumindest
teilweise durch Reduzierung des Lieferumfangs (Anzahl der Busse)
aufzuheben, sofern die Fördermittel nicht für sämtliche Busse gewährt
werden oder die zur Verfügung gestellten Investitionsmittel eine
Auftragsvergabe auch in Teilen nicht zulassen (echter Vorbehalt der
Bewilligung einer Förderung bzw. gesicherter Finanzierung).
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/03/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/03/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für den Teilnahmeantrag sind die folgenden Informationen zwingend zu
beachten:

1) Form:

1.1) Die in Ziff. III.1 benannten Formblätter können auf der
Internet-Seite des DTVP Deutsches Vergabeportal unter
[6]http://www.dtvp.de/Center/ uneingeschränkt, vollständig und
gebührenfrei unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen
heruntergeladen werden;

1.2) Die Teilnahmeanträge sind über [7]http://www.dtvp.de/Center/ unter
den dort genannten Nutzungsbedingungen einzureichen.

2) Verfahren:

2.1) Bewerberfragen Sollte diese Bekanntmachung oder die übersandten
Formblätter aus Sicht des Bewerbers

Unklarheiten, Widersprüche oder Unvollständigkeiten enthalten, so hat
der Bewerber den Auftraggeber hierüber unverzüglich zu informieren.
Hinweise oder Rückfragen sind in Textform bis zum 13.2.2019 über
[8]http://www.dtvp.de/Center/ unter den dort genannten
Nutzungsbedingungen einzureichen. Der Auftraggeber wird sich bemühen,
auch später eingehende Fragen noch zu beantworten, soweit dies bis zum
Ablauf der Bewerbungsfrist noch möglich ist.

Ergänzende Hinweise des Auftraggebers, die sich aufgrund von Rückfragen
ergeben, werden anonymisiert allen Bewerbern unter
[9]http://www.dtvp.de/Center/ zugänglich gemacht;

2.2) Kosten/Aufwendungen für die Erstellung der Teilnahmeanträge werden
nicht erstattet;

2.3) Sollten geforderte Unterlagen im Teilnahmeantrag fehlen oder
unvollständig sein, kann der Bewerber vom Vergabeverfahren
ausgeschlossen werden. Der Auftraggeber behält sich jedoch vor, die
Bewerber zur Nachreichung von Unterlagen oder Vervollständigung der
Teilnahmeanträge aufzufordern;

2.4) Eine Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe aufgefordert werden, findet nicht statt. Sämtliche
formell und materiell geeigneten Bewerber werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert;

3) Bewerber-/Bietergemeinschaften:

3.1) Mehrere Bewerber können sich zu Bewerbergemeinschaften
zusammenschließen. In diesem Falle ist die Eigenerklärung nach Ziff.
III.1.2 Nr. 1 von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft
unterzeichnet vorzulegen. Ferner sind von allen Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft die genannten Eignungsnachweise

Beizubringen;

3.2) Änderungen in der Zusammensetzung der Bewerbergemeinschaft
zwischen Abgabe des Teilnahmeantrages und Angebotsabgabe sind nur mit
Zustimmung des Auftraggebers zulässig. Die nachträgliche Bildung einer
Bietergemeinschaft nach Ablauf der Teilnahmefrist unter Rückgriff auf
nicht zur Angebotsabgabe aufgeforderte Einzelbewerber ist
ausgeschlossen. Ebenso ist die nachträgliche Bildung einer
Bietergemeinschaft aus Einzelbewerbern, die sich im Teilnahmewettbewerb
für die Angebotsabgabe präqualifiziert haben, aus vergaberechtlichen
Gründen nicht zulässig;

4) Nachunternehmer:

4.1) Ein Bewerber kann sich zum Nachweis seiner Eignung auch auf dritte
Unternehmen (benannte Nachunternehmer) berufen. Hierzu hat der Bewerber
mit Abgabe seines Teilnahmeantrages anzugeben,

Welche Leistungsteile von benannten Nachunternehmern erbracht werden
sollen (Formblatt 2), eineVerpflichtungserklärung des benannten
Nachunternehmers vorzulegen, wonach sich dieser gegenüber dem Bewerber
zur Erbringung des fraglichen Leistungsteils verpflichtet und damit
nachweist, dass er dem Bewerber die erforderlichen Mittel zur
Auftragsausführung zur Verfügung stellt (Formblatt 3) und für den
benannten

Nachunternehmer sämtliche Eignungsnachweise beizubringen;

4.2) Es wird klarstellend darauf hingewiesen, dass im Falle einer
Leistungserbringung durch Nachunternehmer deren namentliche Benennung
nur erforderlich ist, sofern sich der Bewerber zum Nachweis seiner
Eignung im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs auf diese Nachunternehmer
berufen will;

4.3) Verbundene Unternehmen i. S. d. §§ 15 ff. AktG gelten ebenfalls
als Nachunternehmer, für die die Anforderungen nach dieser Nr. 4
gelten.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y4JYQPM
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Weimarplatz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 36157332-1254
E-Mail: [10]vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Fax: +49 36157332-1059

Internet-Adresse:
[11]https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/index.aspx
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei
der zuständigen Vergabekammer Thüringen zu stellen (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:info@baukanzlei.de?subject=TED
2. http://www.gvbgera.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4JYQPM/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4JYQPM
5. http://www.dtvp.de/Center/
6. http://www.dtvp.de/Center/
7. http://www.dtvp.de/Center/
8. http://www.dtvp.de/Center/
9. http://www.dtvp.de/Center/
10. mailto:vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
11. https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/index.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau