Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Fahrenzhausen - Architekturentwurf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019021109413426534 / 65462-2019
Veröffentlicht :
11.02.2019
Angebotsabgabe bis :
11.03.2019
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71220000 - Architekturentwurf
DE-Fahrenzhausen: Architekturentwurf

2019/S 29/2019 65462

Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Fahrenzhausen
Hauptstr. 21
Fahrenzhausen
85777
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauamt
Telefon: +49 8133930217
E-Mail: [1]tomislav.skaric@fahrenzhausen.de
Fax: +49 8133930220
NUTS-Code: DE21B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.fahrenzhausen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=15654
0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
kellerer und kellerer
Franziskanerstr. 26
München
81669
Deutschland
E-Mail: [4]vergabe@keke.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.keke.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/eu.htm
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungswettbewerb für den Neubau des Rathauses in Fahrenzhausen Lkr.
Freising
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Fahrenzhausen Lkr. Freising beabsichtigt den Ersatzneubau
für das Rathaus der Gemeinde Fahrenzhausen. Im Planungswettbewerb
sollen neben dem Rathausneubau Konzepte für den Rathausplatz und
städtebauliche Vorschläge für die Konzeption einer Ortsmitte erlangt
werden.

Fahrenzhausen ist ein durchgrünter Ort. Die Ortsmitte soll ein
ldentifikationspunkt für die Gemeinde werden und ein Zentrum in der
wenig homogenen Bebauung bilden. In der unmittelbaren Nachbarschaft
befinden sich derzeit bereits die Grundschule mit Turnhalle und das
Pfarrzentrum.

Das Rathaus soll mit einer Nutzfläche (NUF) von ca. 1 000 m^2 für eine
Einwohnerzahl von insgesamt ca. 8 000 Einwohnern geplant werden. Darin
sollen alle Verwaltungsfunktionen und der Sitzungssaal des
Gemeinderates untergebracht werden. Der städtebauliche Aufgabenteil
umfasst insbesondere die Anordnung einen Zentrumsplatz, die
Verkehrserschließung des Rathauses und der angrenzenden Nutzungen ab
der vorbeiführenden Bundesstraße B 13 sowie eine Konzeption der
Pkw-Stellplätze für das Rathausumfeld.

Topografische Gegebenheiten können dabei für die Gestaltung dienstbar
gemacht werden.

Beauftragt werden sollen die Objektplanung Gebäude LPH 1 bis 9 HOAI §
34 stufenweise, wobei die LPH 6-9 an den Auftragnehmer nur vergeben
werden, wenn dieser zum Zeitpunkt des vorgesehenen Leistungsabrufes
seine Qualifikation und Erfahrung für diese Leistungen noch nachweisen
kann. Zudem werden die erforderlichen städtebaulichen
Planungsleistungen beauftragt.

Voraussichtliche Bearbeitungszeit des Wettbewerbes ist ca. ab Mitte
März 2019.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

1) Berufszulassung gem. III.2.1;

2) Leistungen bei Referenzprojekten, es werden Projekte mit Baubeginn
ab 1.1.2014 gewertet. Die Referenzprojekte müssen folgende Kriterien
erfüllen:

a) Neubauten vergleichbarer Komplexität, d. h. der Honorarzonen IV oder
V HOAI § 35 mit allen Leistungen in LPH 2 bis 5 der HOAI § 34, 2
Referenzprojekte, jeweils 1 Bewertungspunkt für

mehrere Funktionsbereiche im Gebäude,

mehrere Geschosse des Gebäudes,

Berücksichtigung einer angrenzenden Bebauung.

Die Berücksichtigung einer angrenzenden Bebauung ist im Sinn einer
städtebaulichen Nachbarschaft zu verstehen. Der Anschluss an ein
Bestandsgebäude ist nicht gefordert.

b) Gebäude vergleichbarer Komplexität, d. h. der Honorarzonen III, IV
oder V HOAI § 35 mit allen Leistungen in LPH 6 bis 8 der HOAI § 34, ein
Referenzprojekt, jeweils 1 Bewertungspunkt für

mehrere Funktionsbereiche im Gebäude,

mehrere Geschosse des Gebäudes,

Vergleichbare Vorhabensgröße d. h. KG 300. mind. 2,7 Mio. EUR brutto.

c) Nachweis einer hohen Innovationsleistung oder einer herausragenden
Planungsqualität bei einem Referenzprojekt, bei dem der Bewerber
Entwurfsverfasser ist, ein Referenzprojekt. 4 Bewertungspunkte werden
vergeben bei einer Auszeichnung oder Fachveröffentlichung der
Konzeption oder Konstruktion oder alternativ

Bei einem Wettbewerbserfolg (Preis) in einem Realisierungswettbewerb
für Gebäude gem. RPW, GRW oder vergleichbaren Regelungen mit mind. 10
Wettbewerbsteilnehmern, falls das Kriterium nicht erfüllt ist, wird
kein Bewertungspunkt vergeben.

Bei Leistungen an Referenzprojekten, die in Arbeitsgemeinschaft
erbracht worden sind, erfolgt ein Abzug in der Bewertung entsprechend
des ausgewiesenen selbst erbrachten Leistungsanteiles.

Falls zu einem der Kriterien a), b) und c) keine Referenzprojekte
benannt werden können, führt dies nicht zum Ausschluß. Referenzprojekte
können ohne Nachteil in der Bewertung für Kriterien a), b) und c)
herangezogen werden.

Es werden zusätzlich 6 Nachrücker ermittelt. Im Falle der Absage eines
Teilnehmers rückt ein Nachrücker an dessen Stelle.

Der Auslober behält sich den Losentscheid zur Auswahl unter einer
Gruppe von nach obigen Kriterien gleich bewerteten Bewerbungen vor.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Stadtplanern.
Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche
Personen, die am Tag der Bekanntmachung zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt bzw. Stadtplaner berechtigt sind sowie
juristische Personen, sofern ein verantwortlicher Berufsangehöriger
benannt ist, der die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Mindestzahl: 14
Höchstzahl: 16
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Obereisenbuchner Architekten/wipfler plan, Pfaffenhofen/Ilm
Meck Architekten, München
SOHO Architekten, Memmingen
Sturm & Viermetz/Boschmann+Feth, München
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Stadträumliche Konzeption,

Gestaltung der Gebäude sowie der Freiräume,

Funktionalität der Planung,

Erschließung und Verkehr,

Ökologie und Nachhaltigkeit einschl. Energieverbrauch,

Wirtschaftlichkeit in der Realisierung.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/03/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Auslobungssumme beträgt 37 000 EUR. Es werden Preise und
Anerkennungen gem. RPW 2013 vergeben.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Antonia Seubert, Architektin, LRA Freising
Leo Fritsch, Architekt, München
Gerhard Lieb, Architekt, Freudenstadt
Michael Deppisch, Architekt, Freising
Christof Illig, Architekt, München
Eckard Emmel, Stadtplaner, Landschaftsarchitekt, Landshut

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Zum Download der Vergabeunterlagen bei der Vergabeplattform
[7]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/eu.html Rubrik Zum Download
ohne Registrierung muss die Veröffentlichungsnummer im Amtsblatt der
EU eingegeben werden;

2) Die Eignung ist im Verhandlungsverfahren gem. VgV von den
Preisträgern u. a. mit folgenden Unterlagen zu belegen, auf die
Möglichkeiten § 47 VgV wird hingewiesen:

Nachweises einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme von 2 000 000 EUR für Personen- und 2 000 000 EUR für
sonstige Schäden. Bei Bewerbergemeinschaften aus Architekten ist im
Auftragsfall die Berufshaftpflicht für die Arbeitsgemeinschaft
abzuschließen bzw. eine diesbezügliche Erklärung der Versicherer
vorzulegen,

Nachweis der ausreichenden personellen Kapazität, d. h. mind. 3
Architekten/Ingenieure,

Erfahrung in der Planung und Realisierung in allen LPH 2 bis 8 der
HOAI § 34 durch ein baulich fertiggestelltes Referenzprojekt
vergleichbarer Komplexität mit baulicher Fertigstellung ab 1.1.2015 und
Projektkosten KG 300 und 400 mind. 3 Mio. EUR brutto und gewerkeweiser
Ausschreibung,

Erfahrung in der Planung von Gebäuden in einer kostengünstigen
Bauweise (BGF- oder NF- Kosten mit Unterschreitung von veröffentlicht
ersichtlichen Kosten-Durchschnittswerten, z. B. BKI) in allen LPH 2 bis
8 HOAI § 34, 1 Referenzprojekt mit Inbetriebnahme ab 1.1.2013.

3) Die Bewerbung ist als ein pdf-Datei, max. Größe 20 MB auf der
Vergabeplattform einzureichen. Die Bewerbung ist nur mit dem
Teilnahmeantrag möglich, der vom Auftraggeber ausgegeben wird. Es
werden die Angaben im Teilnahmeantrag und den zugelassenen Anlagen
gewertet. Die Bewerbung muß folgende Unterlagen enthalten:

vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen mit Angaben zu
Referenzprojekten, insbesondere Bezeichnung des Projektes,
Auftraggeber, Nutzungen des Gebäudes, alle mit Planungsleistungen § 34
HOAI Beauftragten und deren Leistungsanteile, Datum der letzten,
erbrachten Leistung,

je Referenzprojekt zu max. 2 Projektblätter DIN A4, einseitig
bedruckt,

Kopie eines Nachweises der Berechtigung zur Führung der
Berufsbezeichnug Architekt sowie Stadtplaner,

bei juristischen Personen: Kopie des Auszuges aus dem
Handelsregister, aus dem der Geschäftszweck zu ersehen ist.

Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahme von Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft haben das Ausscheiden aller zugehörigen Mitglieder
zur Folge. Wer am Tag der Bekanntmachung bei einem teilnehmenden Büro
angestellt ist oder in einer anderen Form als Mitarbeiter/in an dessen
Wettbewerbsarbeit mitwirkt, ist von der eigenen Teilnahme
ausgeschlossen.

4) Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb
bereits erbrachte Leistungen des Auftragnehmers bis zur Höhe des
zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der
Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der
weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

Honorare und Vergütungen ermitteln sich nach den jeweils geltenden
gesetzlichen Bestimmungen.

5) Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die auf der elektronischen
Vergabeplattform eingegangen sind;

6) Der Auftraggeber korrespondiert über die elektronische
Vergabeplattform;

7) Bewerbungen sind ausschließlich unter Verwendung des
Teilnahmeantrages möglich.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [8]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse: [9]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB).

Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen
erkennbar sind, müssen spätestensbis zu der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Gemeinde Fahrenzhausen
Hauptstr. 21
Fahrenzhausen
85777
Deutschland
Telefon: +49 8133930217
Fax: +49 8133930220
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:tomislav.skaric@fahrenzhausen.de?subject=TED
2. http://www.fahrenzhausen.de/
3. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=156540
4. mailto:vergabe@keke.de?subject=TED
5. http://www.keke.de/
6. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/eu.htm
7. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/eu.html
8. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
9. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau