Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mainz - Ferrosulfat = Eisen(II)-sulfat
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019021109124925431 / 64394-2019
Veröffentlicht :
11.02.2019
Angebotsabgabe bis :
12.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
24313125 - Ferrosulfat = Eisen(II)-sulfat
DE-Mainz: Ferrosulfat = Eisen(II)-sulfat

2019/S 29/2019 64394

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Wirtschaftsbetrieb Mainz AöR
Industriestr. 70
Mainz
55120
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtverwaltung Mainz, Abt. Vergabe und Einkauf
Telefon: +49 6131/12-2241
E-Mail: [1]vedingungsstelle@stadt.mainz.de
Fax: +49 6131/12-2071
NUTS-Code: DEB35

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.mainz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E56265799
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E56265799
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]https://www.subreport.de/E56265799
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betrieb und Unterhaltung ZKW Mainz: Lieferung von Eisen-II-Sulfat als
Fällmittel
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
24313125
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von Eisen-II-Sulfat-Salz:

6 Monate ca. 900 t Eisen-II-Sulfat-Salz (Option der Verlängerung um 6
Monate).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
Hauptort der Ausführung:

Zentralklärwerk Mainz

Industriestraße 70

55120 Mainz nach Abruf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Eisen-II-Sulfat-Salz:

6 Monate ca. 900 t Eisen-II-Sulfat-Salz (Option der Verlängerung um 6
Monate).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option der Verlängerung um 6 Monate
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Stellung einer Sicherheitsleistung in Form einer Bürgschaftsurkunde für
Mängelansprüche sowie Vertragserfüllung ab einem Nettoauftragswert von
250 000,00 EUR.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter muss mit dem Angebot seine Eignung nachweisen, ggf. auch auf
Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung. Der Nachweis ist gemäß § 48 VgV zu führen, teilweise als
Eigenerklärung:

der Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft,

das illegale Arbeitskräfte nicht bestäftigt werden,

das allgemein verbindliche Tarifverträge eingehalten werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss mit dem Angebot seine Eignung nachweisen, ggf. auch auf
Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung. Der Nachweis ist gemäß § 48 VgV zu führen, teilweise als
Eigenerklärung:

der steuerlichen Unbedenklichkeit,

der vollständigen Abführung der Sozialversicherungsbeiträge,

das die Lesitungen zur Vermögensbildung abgeführt werden,

das keine Kartellabreden, Preisbindungen oder ähnliche Vereinbarungen
getroffen wurden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss mit dem Angebot seine Eignung nachweisen, ggf. auch auf
Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung:

Nachweis der Leistungsfähigkeit,

Nachweis der entsprechenden Qualifikation und Erfahrung in der
Lieferung von Eisen II Sulfat Salz (FeSO4) in entsprechender
Größenordnung (entsprechende Referenzen mit Auftragswert, Zeitraum und
Telefonnummer eines Ansprechpartner),

Nachvollziehbare Darstellung des vorgesehenen Lieferverfahrens/-weges
unter Angabe des Landes/Bundeslandes in dem das Produkt (FeSO4)
hergestellt wird,

Mindestens 3 Analysen der letzten 3 Jahre des zuliefernden Produktes
mit Parametern gemäß AbfKlärV (Qualitätsrückverfolgbarkeit),

Sicherheitsdatenblatt des Produktes (nicht älter als 6 Monate),

Nachweis, FeSO4 muss ein Produkt sein (darf nicht als Abfall
deklariert sein),

Garantie und Gewährleistung einer mindesten 3 jährigen
Liefersicherheit,

Angabe über verwendetes, technisches Personal und Gerät auch der
Nachunternehmer,

Nachweis der Erlaubnis zum Transport von FeSO4 Salz. (GBefGG +
GGVSE),

Angaben zur Organisationsstruktur des Unternehmens.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Stellung einer Sicherheitsleistung in Form einer Bürgschaftsurkunde für
Mängelansprüche sowie Vertragserfüllung ab einem Nettoauftragswert von
250 000,00 EUR.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 10:00
Ort:


Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen (§ 55 Abs. 2
VgV).

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es sind ausschließlich elektronisch übermittelte Angebote (§ 53 Abs. 1
VgV) zugelassen. Das Angebot muss elektronisch in Textform, über die
Vergabeplattform Subreport ELViS, übermittelt werden.

Angebote in Papierform, sowie Übermittlung via Email ist nicht
zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Stiftstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131/16-2234
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131/16-2234
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggeber, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabeprüfstelle bei der ADD Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Trier
54290
Deutschland
Telefon: +49 651 / 9494-0
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vedingungsstelle@stadt.mainz.de?subject=TED
2. http://www.mainz.de/
3. https://www.subreport.de/E56265799
4. https://www.subreport.de/E56265799
5. https://www.subreport.de/E56265799

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau