Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Betriebliche Gesundheitsfürsorge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020809542524384 / 63352-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
85147000 - Betriebliche Gesundheitsfürsorge
DE-Hannover: Betriebliche Gesundheitsfürsorge

2019/S 28/2019 63352

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Klinikum Region Hannover GmbH
Stadionbrücke 6
Hannover
30956
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf und Logistik
E-Mail: [1]vergabestelle@lexton.de
Fax: +49 5119067782
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.krh.eu
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nutzung von Gesundheits-, Fitness- und Wellnessverbundanlagen durch die
Mitarbeiter des Auftraggebers
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85147000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zufriedene, motivierte und gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
sind eine unverzichtbare Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg
des Auftraggebers. Vor diesem Hintergrund unterstützt das Konzept des
Betrieblichen Gesundheitsmanagements die Beschäftigten, Arbeit und
Gesundheit im Einklang zu halten und umfasst die Bausteine Arbeits-
und Gesundheitsschutz, Suchtprävention / Betriebliche Sozialberatung,
Betriebliches Eingliederungsmanagement und Betriebliche
Gesundheitsförderung. Da neben der fachlichen Aus- und Weiterbildung
der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch deren körperliche Fitness und
Gesundheit eine wesentliche Grundlage für die Unternehmensproduktivität
ist, soll ein Fitness-Angebot etabliert werden. Zu diesem Zweck wird
ein Anbieter von Gesundheits-, Fitness- und Wellnessverbundanlagen
gesucht, der flächendeckend über eine Vielzahl von Standorten den
Mitarbeitern attraktive Angebote unterbreiten kann.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Dienstleistungen in Gestalt von Gesundheits-, Fitness- und
Wellnessverbundanlagen (Vergabegegenstand) müssen dahingehend
ausgerichtet sein, dass der Auftragnehmer über eine möglichst große
Anzahl an Studios, Schwimmbädern, weiteren Sportstätten etc. im
Angebotsportfolio verfügt. Als Mindestanforderung werden jedenfalls 130
Verbundpartner in der Region Hannover vorausgesetzt, so dass möglichst
alle KRH-Beschäftigten die Möglichkeit haben, ein Fitnessstudio in
örtlicher Nähe zum Arbeitsplatz oder Wohnort auszuwählen und zu
benutzen. Der Auftragnehmer muss darüber hinaus über ein spezielles
Mitgliedskonzept für Unternehmen verfügen, die in die gesundheitliche
Prävention und Erhaltung der Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter
investieren wollen. Für die sachgerechte Nutzung der Fitnessgeräte etc.
müssen die Mitarbeiter des Auftaggebers eine Einweisung in die
Verbundanlagen ihrer Wahl erhalten. Für die Trainingsgestaltung und
Betreuung müssen in den Verbundanlagen ausgebildete Fachkräfte
(Fitnesstrainer und/oder Sportlehrer und/oder Physiotherapeuten) den
Mitarbeitern zur Verfügung stehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Laufzeit des Vertrages kann entsprechend der vertraglichen
Regelungen verlängert werden.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Gem. § 14 Abs. 4 Nr. 2 VgV kann dieser Auftrag in einem
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben werden, da
diese Dienstleistung aus technischen Gründen nur von einem Unternehmen
(Hansefit GmbH & Co. KG) erbracht werden kann. In der Region Hannover
gibt es keinen Wettbewerber, der eine entsprechende Dienstleistung
anbietet und örtlich und zahlenmäßig die erforderliche Anzahl von
technischen Anlagen (insgesamt über 1500 Verbundpartner, davon mehr als
150 in der Region Hannover) entsprechend abdeckt. Der im Vorfeld der
Vergabe im Wege der Leistungsbestimmung festgelegte Bedarf kann mithin
nur durch das genannte Unternehmen anforderungsgerecht erfüllt werden.
Alternative Anbieter gibt es nachweislich nicht. Vor dem Hintergrund
dieser Monopolstellung scheidet eine Anrufung des Wettbewerbs im
Vorfeld aus.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
05/02/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Hansefit GmbH & Co. KG
Osterdeich 6
Bremen
28203
Deutschland
NUTS-Code: DE50

Internet-Adresse: [3]https://www.hansefit.de/c2/
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der
Konzession: 1 500 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es ist beabsichtigt nach dem heutigen Abschluss des durchführten
Verhandlungsverfahrens und der internen Entscheidung über die
Aufragserteilung den Vertrag mit dem in dieser Bekanntmachung
genannten Bieter/ Auftragnehmer abzuschließen. Der Vertrag mit dem
ermittelten Auftragnehmer wird nicht vor Ablauf einer Frist von
mindestens 10 Kalendertagen (Wartefrist), gerechnet ab dem Tag nach der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Fax: +49 4131152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind. Insb. § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1, Nr.
2 und 3 GWB sowie § 134 Abs. 2 GWB sind zu beachten. Erkennt ein Bieter
Verstöße gegen Vergabevorschriften, so hat er diese spätestens
innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. §§ 134 und 160 Abs. 3 GWB bleiben unberührt. Die
Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB kann nur festgestellt werden, wenn
sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit
30 Kalendertage nach Veröffentlichung. Für die vorliegende freiwillige
Ex-ante-Transparenzbekanntmachung gelten ergänzend die Fristen aus §
135 Abs. 3 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@lexton.de?subject=TED
2. http://www.krh.eu/
3. https://www.hansefit.de/c2/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau