Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020809310123538 / 62493-2019
Veröffentlicht :
08.02.2019
Angebotsabgabe bis :
18.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71350000 - Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
DE-Erfurt: Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen

2019/S 28/2019 62493

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landesentwicklungsgesellschaft Thüirngen mbH (LEG Thüringen)
Mainzerhofstraße 12
Erfurt
99084
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Waclawczyk
Telefon: +49 361-5603178
E-Mail: [1]igk-ausschreibung@leg-thueringen.de
Fax: +49 361-5603335
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.leg.thueringen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=237669
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=237669
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Landesentwicklungsgesellschaft

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gutachterleistungen im Grundwassermonitoring des ÖGP Rositz (TM
20.2.1.4)
Referenznummer der Bekanntmachung: IGK 2019 02-0005-1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71350000 - DA39
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gutachterleistungen im Grundwassermonitoring des ÖGP Rositz im Zeitraum
07/2019 06/2023
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 376 200.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0M
Hauptort der Ausführung:

04617 Rositz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Gutachterleistungen im
Zusammenhang mit dem behördlich angeordneten Grundwassermonitoring für
das Ökologische Großprojekt Rositz mit Teilleistungen zur Aufbereitung
und Auswertung der im Rahmen der Überwachung Grund- und
Oberflächenwasser erhobenen Messdaten sowie gutachterliche Bewertung
(Halbjahres- und Jahresberichte) und Übertragung der Daten in das FIS
Gewässer, Gutachterleistungen zur Messnetzpflege und
Messnetzoptimierung (incl. fachtechnische Begleitung Messstellenneu-
und Messtellenrückbau) sowie fachgutachterliche Beratung des
Auftraggebers.

Der Umfang der auszuwertenden Daten bestimmt sich nach den Anordnungen
der zuständigen Behörde. Aktuell umfasst das Programm zum
Grundwassermonitoring 117 Grundwasserbeschaffenheitsmessstellen sowie
14 Oberflächenwassermesstellen, welche für Wasserstandsmessungen und
für Beprobungen genutzt werden.

Weitere Einzelheiten siehe Leistungsbeschreibung in der Anlage des
Vertragsentwurfes.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 376 200.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) § 46 (3) 2. und 6. VgV berufliche Erfahrungen des
Projektleiters/Sachverständigen; Wichtung 15 v. H., Wertung: 1 Pkt. < 4
Jahre, 2 Pkt. > 4 8 Jahre, 3 Pkt. > 8 13 Jahre, 4 Pkt. > 13 17
Jahre; 5 Pkt. > 17 Jahre;

2) § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen des Büros/der
Bewerbergemeinschaft in den letzten 10 Jahren (2009 2018; als
geeignet gilt eine Referenz/Projekt aus der Altlastenbearbeitung im
Bereich Grundwassermonitoring mit mindestens 50 Messstellen sowie einem
einbezogenen Schadstoffspektrum von mindestens 3 Parametern der
Stoffgruppen Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW), aromatische
Kohlenwasserstoffe (BTEX), polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe
(PAK), Phenol/Alkylphenole), Wichtung 10 v. H., Wertung: 1 Pkt. = 1
Projekt, 2 Pkt. = 2 Projekte, 3 Pkt. = 3 Projekte, 4 Pkt. > 3 Projekte

3) § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen des
Projektleiters/Sachverständigen in den letzten 10 Jahren (2009 2018;
als geeignet gilt eine Referenz/Projekt aus der Altlastenbearbeitung im
Bereich Grundwassermonitoring mit mindestens 50 Messstellen sowie einem
einbezogenen Schadstoffspektrum von mindestens 3 Parametern der
Stoffgruppen Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW), aromatische
Kohlenwasserstoffe (BTEX), polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe
(PAK), Phenol/Alkylphenole), Wichtung 40 v. H., Wertung: 1 Pkt. = 1
Projekt, 2 Pkt. = 2 Projekte, 3 Pkt. = 3 Projekte, 4 Pkt. > 3 Projekte

4) § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen der weiteren Mitglieder des
Projektteams in den letzten 10 Jahren (2009 2018; als geeignet gilt
eine Referenz/Projekt aus der Altlastenbearbeitung im Bereich
Grundwassermonitoring mit mindestens 50 Messstellen sowie einem
einbezogenen Schadstoffspektrum von mindestens 3 Parametern der
Stoffgruppen Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW), aromatische
Kohlenwasserstoffe (BTEX), polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe
(PAK), Phenol/Alkylphenole), Wichtung 15 v. H., Wertung: 1 Pkt. = 1
Projekt, 2 Pkt. = 2 Projekte, 3 Pkt. = 3 Projekte, 4 Pkt. > 3 Projekte

5) § 45 (4) 4. VgV jährlicher Umsatz im Tätigkeitsbereich des
Auftrages des Büros/der Bewerbergemeinschaft in den letzten 3 Jahren
(je Jahr für 2016, 2017 und 2018), Wichtung 5 v. H., Wertung: 1 Pkt. <
0,25 Mio. EUR, 2 Pkt. 0,25 0,50 Mio. EUR, 3 Pkt. > 0,50 0,75 Mio.
EUR, 4 Pkt. > 0,75 Mio. EUR

6) § 46 (3) 8. VgV durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des
Büros/der Bewerbergemeinschaft in den letzten 3 Jahren (je Jahr für
2016, 2017 und 2018), Wichtung 10 v. H., Wertung: 1 Pkt. 1 5
Beschäftigte, 2 Pkt. 6 10 Beschäftigte, 3 Pkt. 11 15 Beschäftigte,
4 Pkt. > 15 Beschäftigte

7) § 46 (3) 3. VgV Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität, Angaben
zum Qualitätsmanagementsystem (QMS) Wichtung 5 v. H., Wertung: 0 Pkt. =
kein QMS, 1 Pkt. = bürointernes QMS bzw. zertifiziertes QMS gemäß DIN
EN ISO 9001

Bei gleicher Eignung mehrerer Teilnehmer wird ein Losverfahren nach §
75 (6) VgV durchgeführt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die folgenden Angaben und Erklärungen sind mit der Einreichung des
Teilnahmeantrages vorzulegen:

1) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder Kopie desselben,
soweit das Unternehmen ins Handelsregister eingetragen ist. (Bei
ausländischen Bewerbern entsprechende/r Erklärung/Nachweis, die/der mit
der geforderten Angabe vergleichbar ist.) Der Auszug darf zum Zeitpunkt
des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht älter als
3 Monate sein;

2) Erklärung, ob und auf welcher Art der Bewerber wirtschaftlich mit
anderen Unternehmen verknüpft ist oder ob und auf welche Art er auf den
Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet;

3) Aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigungen Finanzamt oder Kopie
derselben. (Bei ausländischen Bewerbern entsprechende
Erklärung/Nachweis, die/der mit der geforderten vergleichbar ist.) Der
Auszug darf zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der
Teilnahmeanträge nicht älter als 3 Monate sein;

4) Eigenerklärung, dass beim Bewerber bzw. den Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft keine Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB vorliegen;

5) Eigenerklärung, dass beim Bewerber bzw. den Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft keine Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB vorliegen;

6) Ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung, aus der sich die Firmen der
Bewerbergemeinschaft, die Absicht ihres Zusammenschlusses zu einer
Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall und der bevollmächtigte Vertreter
ergeben. Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angaben und Erklärungen
für alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Verbindliche Erklärung zum Bestehen einer
Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Abs. 1 (3) VgV mit einer
Deckungssumme von mindestens 2,5 Mio. EUR bei Personenschäden und 2,5
Mio. EUR bei Sach- und Vermögensschäden oder eine schriftliche
Bestätigung des Versicherers über die Bereitschaft zur Erhöhung der
Versicherungssumme im Auftragsfall. Bei Bewerbergemeinschaften ist der
vorgenannte Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung eines Mitgliedes
ausreichend. Der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung darf zum
Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht
älter als 3 Monate sein;

2) Verbindliche Erklärung über den Umsatz des Bewerbers in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrages der letzten 3 Jahre (2016, 2017, 2018)
nach § 45 Abs. 1 Nr. 4 VgV.

Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Verbindliche Angaben zur Maßnahme der Qualitätssicherung durch
Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001 oder durch Erläuterung eines
gleichgestellten bürointernen Qualitätsmanagements nach § 46 Abs. 3 Nr.
3 VgV;

2) Verbindliche Angaben zur technischen Leitung
(Projektleiter/Sachverständiger und Stellvertretung) nach § 46 Abs. 3
Nr. 2 VgG;

3) Anzahl der Mitarbeiter des Bewerbers in den letzten 3 Jahren (2016,
2017, 2018) getrennt nach Führungskräften (Dipl.-Ing./Master/Bachelor)
sowie technischen und verwaltungsmäßigen Mitarbeitern nach § 46 Abs. 3
VgV;

4) Angabe und Nachweis der beruflichen Befähigung/Qualifikation der
Führungskräfte durch Befähigung der Führung der Berufsbezeichnung
Dipl.-Ing./Master/Bachelor nach § 46 Abs. 3 (8) VgV.

5) Darstellung der vergleichbaren Leistungen des Bewerbers (Referenzen)
der letzten 10 Jahre (2009 2018) nach § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV. Es sind
mindestens eins, höchstens 4 Referenzprojekte nachzuweisen. Diese
Referenzprojekte sind wie folgt nachzuweisen:

a) Kurzbeschreibung des Referenzprojektes;

b) Art der durchgeführten Maßnahmen
Leistungsumfang/Gesamtkosten/Schadstoffspektrum/Projektlaufzeit/Auftrag
geber getrennt nach privatem und öffentlichem Auftraggeber
(Ansprechpartner) mit Anschrift und Telefonnummer (Fax E-Mail);

c) Personaleinsatz des Bewerbers (Büro) bei der Maßnahme
(Projektleitung/Sachverständiger und Stellvertretung);

6) Darstellung der vergleichbaren Leistungen des
Projektleiters/Sachverständiger (Referenzen) der letzten 10 Jahre (2009
2018) nach § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV. Es sind mindestens, höchstens 4
Referenzprojekte nachzuweisen. Diese Referenzprojekte sind wie folgt
nachzuweisen:

a) Kurzbeschreibung des Referenzprojektes;

b) Art der durchgeführten Maßnahmen
Leistungsumfang/Gesamtkosten/Schadstoffspektrum/Projektlaufzeit/Auftrag
geber getrennt nach privatem und öffentlichem Auftraggeber
(Ansprechpartner) mit Anschrift und Telefonnummer (Fax E-Mail);

c) Personaleinsatz des Bewerbers (Büro) bei der Maßnahme
(Projektleitung/Sachverständiger und Stellvertretung).

Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bekanntgabe/Anerkennung Projektleiter als Sachverständiger nach § 18
BBodSchG für mindestens eines der nachstehend aufgeführten Sachgebiete

Gefährdungsabschätzung für den Wirkungspfad Boden Gewässer,

Gefährdungsabschätzung für den Wirkungspfad Boden Pflanze/Vorsorge
zur Begrenzung von Stoffeinträgen in den Boden und beim Auf- und
Einbringen von Materialien,

Gefährdungsabschätzung für den Wirkungspfad Boden Mensch,

Sanierung.

Erfüllt ein Bewerber diese Mindestanforderung nicht, erfolgt ein
zwingender Ausschluss aus dem Verfahren.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Gemäß § 75 Abs. 2 und 3 VgV
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/04/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ergänzend zur vorliegenden Bekanntmachung wird auf alle weiteren
Ausführungen, die den Vergabeunterlagen beigefügt sind, verwiesen.

Nur diejenigen Unternehmen, die vom Auftraggeber nach Prüfung der
übermittelten Informationen dazu aufgefordert werden, können ein
Angebot einreichen (§ 16 (4) VgV).

Für die Erstellung der Bewerbungs- und Angebotsunterlagen werden Kosten
nicht erstattet (§ 77 (1) VgV).

Die Bewerber, die sich auf die vorliegende Bekanntmachung bewerben,
werden gebeten, sich freiwillig beim Auftraggeber zu registrieren (d.
h. Registrierung:
[5]https://www.evergabe-online.de/registration/tenderer/companyData.htm
l?6 oder ihren Namen und ihre Kontaktdaten per E-Mail an den
Auftraggeber zu senden), um ihnen im Falle etwaiger Fragen von
Mitbewerbern oder Änderungen der Vergabeunterlagen, die notwendigen
Antworten zur Verfügung stellen zu können.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie bei einer anonymen Nutzung selbst
verantwortlich sind, sich über Änderungen im Verfahren und in den zum
Download angebotenen Unterlagen zu informieren.

Allgemeine Fragen zum Verfahren werden gesammelt und in einem
anonymisierten Bieter-Fragen-und-Antworten-Katalog von der
Vergabestelle beantwortet. Den Bieter-Fragen-und-Antworten-Katalog
finden Sie in dem Ordner Vergabeunterlagen im ANA-Web und parallel auf
der Bekanntmachungsseite des Verfahrens unter Ausschreibungsunterlagen
einsehen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:igk-ausschreibung@leg-thueringen.de?subject=TED
2. http://www.leg.thueringen.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=237669
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=237669
5. https://www.evergabe-online.de/registration/tenderer/companyData.html?6

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau