Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen des Gesundheitswesens
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020709354921422 / 60377-2019
Veröffentlicht :
07.02.2019
Angebotsabgabe bis :
07.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85100000 - Dienstleistungen des Gesundheitswesens
75311000 - Krankenkassenleistungen
DE-Berlin: Dienstleistungen des Gesundheitswesens

2019/S 27/2019 60377

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU), Vergabestelle
Lindenstraße 67
Berlin
10969
Deutschland
Kontaktstelle(n): BKK VBU Vergabestelle
Telefon: +49 30726128021
E-Mail: [1]vergabestelle@bkk-vbu.de
NUTS-Code: DE3

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.meine-krankenkasse.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabeplattform.smaby.de/NetServer/TenderingProcedureDetail
s?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-168703806f0-54b35ff4f0d2cc43
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.smaby.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]www.smaby.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterstützungsdienstleistungen Fallbearbeitung
Referenznummer der Bekanntmachung: bkk_vbu-2019-0001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85100000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der zu vergebende Auftrag umfasst den Neuabschluss eines
Dienstleistungsvertrages über die Erbringung von
Fallbearbeitungsunterstützungen für eine gesetzliche Kranken- und
Pflegeversicherung. Die Auftraggeberin beabsichtigt einen externen
Dienstleister mit der Erledigung eines Teils der ihr obliegenden
Aufgaben im Rahmen der Antragsprüfung zu betrauen. Die
Aufgabenübertragungen und Auslagerung erfolgen nach §§ 197b SGB V, 97
SGB X. Bei den auszulagernden Tätigkeiten handelt es sich
ausschließlich um unterstützende Hilfstätigkeiten. Die abschließende
Entscheidung, d.h. das hoheitliche Handeln, verbleibt zu jeder Zeit in
der Verantwortlichkeit der Auftraggeberin.

Zielsetzung der Auslagerung der unterstützenden Hilfstätigkeiten ist
es, saisonale Schwankungen in den Themengebieten auszugleichen und für
die Kunden eine schnellere Antragsbearbeitung zu gewährleisten. Dabei
spielen die Qualitätssicherung bzw. -steigerung sowie die Realisierung
von Kostensenkungspotentialen eine Rolle.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75311000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

BKK VBU

Lindenstraße 67

10969 Berlin

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu erbringenden unterstützenden Hilfsleistungen fallen im Rahmen
der nachfolgenden Bearbeitungsprozesse (BP) an:

BP1: Regelprozess zur Prüfung der Voraussetzungen für die teilweise
Zuzahlungsbefreiung nach § 62 SGB V

BP2: Jährliche Vorauszahler-Aktion zur Prüfung der Voraussetzungen für
die teilweise Zuzahlungsbefreiung nach § 62 SGB V

BP3: Regelprozess der Antragsprüfung für Arzneimittelrechnungen nach §
13 Satzung der BKK VBU

BP4: Regelprozess der Antragsprüfung für Rechnungen von Impfkosten nach
§ 13 Satzung der BKK VBU

BP5: Regelprozess zur Prüfung von Anträgen und Rechnungen der
Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI sowie Prüfung der Auswirkungen auf
das Pflegegeld

BP6: Regelprozess zur Prüfung von Anträgen und Rechnungen der
Kurzzeitpflege nach § 42 SGB XI sowie Prüfung der Auswirkungen auf das
Pflegegeld

BP7: Regelprozess zur Prüfung von Anträgen und Rechnungen im Rahmen des
Entlastungsbetrages nach § 45b SGB XI

BP8: Regelprozess zur Prüfung von Rechnungen der vollstationären Pflege
nach § 43 b SGB XI und des Vergütungszuschlages nach §43b SGB XI

BP9: Regelprozess zur Prüfung von Rechnungen über erbrachten
Beratungseinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Die Mengen zu den einzelnen BP sowie die entsprechenden Abrufzeiträume
entnehmen Sie bitte dem Leistungsverzeichnis nebst der dazugehörigen
Anlage.

Die Auftraggeberin beabsichtigt die Beauftragung eines externen
Dienstleister für eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Leistungsbeginn
ist der 1.7.2019. Die Vertragslaufzeit kann bis zu dreimal um jeweils
ein Jahr verlängert werden (bis max. insgesamt 4 Jahre).

Weitere Einzelheiten zur abgefragten Dienstleistung entnehmen Sie bitte
den Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 30/06/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die dreimalige Möglichkeit der Verlängerung des
Rahmenvertrages um jeweils ein Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Bitte reichen Sie mit dem Angebot einen aktuellen Nachweis/eine
Kopie der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder
Nachweis auf andere Weise über die erlaubte Berufsausübung ein (nicht
älter als 6 Monate);

2) Bitte reichen Sie mit dem Angebot vollständig ausgefüllt das
Formblatt Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen" (Anlage E5) ein.
Bitte reichen Sie - falls zutreffend - mit dem Angebot vollständig
ausgefüllt das Formblatt Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen"
(Anlage E5) auch für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft sowie im
Fall des Einsatzes von Drittunternehmen ein;

3) Bitte reichen Sie falls zutreffend mit dem Angebot vollständig
ausgefüllt das Formblatt Bietergemeinschaftserklärung" Anlage E2
ein;

4) Bitte reichen Sie falls zutreffend mit dem Angebot das Formblatt
Drittunternehmensverzeichnis" Anlage E3 ein;

5) Bitte reichen Sie falls zutreffend mit dem Angebot das Formblatt
Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen" (Anlage E4) ein.

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise vorliegen, werden zugelassen und anerkannt,
wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Bitte geben Sie im Fragebogen zur Eignungsprüfung Angaben zum
Gesamtumsatz aus den letzten 3 abgelaufenen Geschäftsjahren an. Es ist
zu beachten, dass ein jährlicher Mindestumsatz von 1 Mio EUR gefordert
ist;

2) Bitte geben Sie im Fragebogen zur Eignungsprüfung eine
Eigenerklärung zur Haftpflichtversicherung ab, dass eine
Haftpflichtversicherung vorliegt bzw. im Fall der Zuschlagserteilung
eine solche abgeschlossen wird. Die Versicherung muss folgende
Personen-, Sach- und Vermögensschäden jeweils pro Schadenfall abdecken:
Die Deckungssumme muss:

mindestens 2 Mio. EUR für Personenschäden, und

mindestens 4 Mio. EUR für Sachschäden sowie für Vermögensschäden
(inkl. Schäden, die auf der Verletzung datenschutzrechtlicher
Vorschriften beruhen, einschließlich Sozialdaten) pauschal je
Schadensereignis und pro Jahr betragen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es ist zu beachten, dass ein jährlicher Mindestumsatz von 1 Mio. EUR
gefordert ist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Bitte geben Sie Referenzangaben vergleichbarer abgeschlossener und
laufender Leistungen aus den letzten 3 Geschäftsjahren unter Verwendung
des Formulars Anlage E1 an. Aus den Angaben muss (jeweils einzeln oder
in der Gesamtschau aller vorgelegten Referenzaufträge) hervorgehen,
dass das Unternehmen in den letzten 3 Jahren Leistungen erbracht hat
bzw. gegenwärtig erbringt, welche mit der hier zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind. Mindestens 2 Referenzen müssen in der Branche
gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung erbracht worden sein;

2) Bitte geben Sie im Fragebogen zur Eignungsprüfung Angaben zur
durchschnittlichen jährlichen Gesamtzahl der bei Ihnen beschäftigten
Mitarbeiter an;

3) Bitte reichen Sie mit dem Angebot einen aktuellen Nachweis zum
Qualitätsmanagement (Qualitätszertifikat firmenexterne
Zertifizierung; z. B. DIN EN ISO 9001: 2015 oder gleichwertig) ein.

4) Bitte reichen Sie mit dem Angebot einen aktuellen Nachweis zum
Informationssicherheitsmanagementsystem nach DIN EN ISO 27001 oder
gleichwertig ein.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 2 Referenzen müssen in der Branche gesetzliche Kranken- und
Pflegeversicherung erbracht worden sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/03/2019
Ortszeit: 10:15
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: [6]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [7]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig,soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@bkk-vbu.de?subject=TED
2. http://www.meine-krankenkasse.de/
3. https://vergabeplattform.smaby.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-168703806f0-54b
35ff4f0d2cc43
4. http://www.smaby.de/
5. http://www.smaby.de/
6. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
7. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau